Multiplayer LiteBringer - Rollenspiel auf Blockchain-Basis

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Hui, ingame-Items über eine Blockchain zu protokollieren und so jederzeit den Besitzer eindeutig zuzuordnen, kam mir vor einiger Zeit schon mal in dem Sinn.
Aber das hier: LiteBringer: CipSoft startet Blockchain-Spiel - GamesWirtschaft.de

geht weit darüber hinaus. LiteBringer ist ein Online-Rollenspiel auf Basis der Kryptwährung Litecoin. Jeder Spielzug soll dabei in der Blockchain protokolliert werden (erworbene Ausrüstung, erledigte Quests, freigeschaltete Talente, etc.) und gleichzeitig einen monetären Wert zugeordnet bekommen. So ist dann alles untereinander frei mit 'Echtgeld' (Kryptowährung) handelbar und so kann eben auch ein sehr erfolgreicher Charakterbuilt oder Spielprogress hohe monetäre Werte erzielen.

 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Ich bin hin und her gerissen, ob ich den Eingangsbeitrag gleich MELDEN soll, oder ob ich noch warte, was andere zu dieser DURCH UND DURCH UNSERIÖSEN SCHEISSE zu schreiben haben.
Buzzword-Bingo mit Abzockerei verknüpft - das ist mal "Innovation pur".
Ich dachte, Online-GLÜCKSSPIEL sei nur in Schleswig-Holstein legal?
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Ich nehm das erstmal als ein deutliches "Gefällt mir nicht." ;)

Eine Blockchain als dezentrales Zuordnungsstelle für ingame-Items finde ich jetzt keine schlechte Idee, da sie ja Acccountklau oder illegalen Accountverkauf eben verhindern kann.

Jetzt direkt auf eine Cryptowährung zu setzen, statt nur auf die Technik der darunter liegenden Blockchain finde ich zumindest interessant.
Sicher kann das im worst case Auswüchse haben, die man eigentlich gar nicht sehen wollte. Aber erstmal ist es denke ich ein Experiment, dass man beobachten kann.

Wie genau nachher die Kopplung an den Litecoin aussehen soll, weiß ich nicht, ebesonso wenig wie hoch die monetären Werte sein werden, die dabei erreicht werden können.
Litecoin basiert ja auf dem "proof of work", also "mining". Ob das im Spiel oder durch das Spiel auch Berücksichtigung findet, ist mir ebenfalls unbekannt. Vielleicht kommt ja Cipsoft hier sozusagen nur als Händler daher.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
@Zornhau, was hat Blockchain mit Glücksspiel zu tun? Mal so gar nichts.

Eine Blockchain als dezentrales Zuordnungsstelle für ingame-Items finde ich jetzt keine schlechte Idee, da sie ja Acccountklau oder illegalen Accountverkauf eben verhindern kann.
Mööp. Falsch. Ich brauch nur dein Claim, und schon hab ich deinen Account. Crypto stehen ist einfacher als eine EC Karte klauen. Und du weisst nie, wem das gehört da alles absolut anonym ist.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Mööp. Falsch. Ich brauch nur dein Claim, und schon hab ich deinen Account. Crypto stehen ist einfacher als eine EC Karte klauen. Und du weisst nie, wem das gehört da alles absolut anonym ist.
Ich würde dir ja fast glauben, da du hier der Hüter des Feuers und Member #1 bist. Aber nee. :)

Um ne Blockchain zu fälschen, müsstest du schon 50% der Blockchain umschreiben. Wird nicht klappen.

Natürlich könntest du jemanden überfallen, Wallet und ID oder Wiederherstellungsphrase des Users klauen, aber das ist ja ne ganz andere Nummer.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Um ne Blockchain zu fälschen, müsstest du schon 50% der Blockchain umschreiben. Wird nicht klappen.
Da sprach ich nicht von.
Natürlich könntest du jemanden überfallen, Wallet und ID oder Wiederherstellungsphrase des Users klauen, aber das ist ja ne ganz andere Nummer.
Und das ist sau einfach, und nein. Ich brauch nicht mal Wallet ID und Phrase. In der Regel werden die via XSS durch Fishing abgefagen. Gerade bei Blockchain ist das am einfachsten, da es nicht den einen Endpunkt gibt, da faked man schnell mal einen Absenderserver und fängt alles ab.
 
Oben