Krankheiten

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Spielt mir mit der Einbeziehung von Krankheiten (Dumpfschädel, Wundbrand,...), nehmt ihr sie nur bei Extremsituationen mit rein, oder lasst ihr sie ganz heraus in eurem Rollenspiel?

Habt ihr Beispiele?
 

amaz

Tagträumerin
bei meiner früheren heldengruppe haben wir krankheiten einbezogen, meist wars wundfieber.


mein magier wurde einmal in einem kampf von einer rostigen orkklinge getroffen, hat den treffer dann aber ignoriert: " so n kleiner kratzer" und hat sich danach auch nicht mehr um die wunde gekümmert. und wenig später hatte er dann wundfieber...
(man muss ja glaub ich heilkunde wunden proben machen um des zu verhindern...)


aber bei meiner jetzigen heldengruppe... die meisten (3 von 4) wissen glaub ich net mal das es krankheiten gibt :rolleyes:
 

Odin

einäugig
Teammitglied
Ich benutze sie nur, wenn es auch Sinn macht.
Wenn z.B. die Gruppe nach drei Kämpfen immer noch nicht daran denkt, auch nur zu erwähnen, daß sie ihre Wunden versorgen, gibbet halt Wundbrand, oder schlimmeres!
Was auch passieren kann, ist daß die Helden einer Kreatur begegnen, die eventuell eine fiese Krankhait überträgt!
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
Original geschrieben von amaz


aber bei meiner jetzigen heldengruppe... die meisten (3 von 4) wissen glaub ich net mal das es krankheiten gibt :rolleyes:

Ich hoffe mal mit dem einen meinst du mich!!
(maru's sin ja zu blöd, um Krankheiten zu erkennen)


Generell hab' ich nichts dagegen, Krankheiten mit einzubeziehen, als Spieler kann man das ganze aber auch in den falschen Hals kriegen und für "Meisterschikane" halten ....
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
Ahhh, Balsam für die Seele!

Hmm... sollten wir jemals wieder Spielen, was hältst du davon, wenn unser Maru sich irgendeine fiese Grippe einfängt? *böslach*



(Ähm, *hüstel* Lexus, solltest du das jetzt lesen, dann war's natürlich nich ernst gemeint X( )
 

Serena

Ancilla
In unserer Truppe nutzen wir Krankheiten wie Gifte im Vollen Umfang. Haben jedoch zumindest bei Hexen, Druide, Elfen, Geoden und Magiern ein Heilzauber für Krankheiten.

Die Aussage das es immer noch nicht gelungen sei den Fluch der Pestilenz mit dem Reversalis zu koppeln finden wir nämlich unrealistisch da der Reversalis genau so unter Druiden verbreitet ist wie der Fluch der Pestilenz unter Magiern. Und wenn Zauber zum Heilen von Giften entwickelt wurden, warum sollten dann bitte keine zur Heilung von Krankheiten entwickelt worden sein?

Hat aber vor allem mit der Tatsache zu tun das einer unserer Spielermagier durch einen Spielerdruiden an den Fluch der Pestilenz kam, ihn mit dem Reversalis koppelte und schon 10 Hal an alle Heilakademien verkaufte. Somit ist zumindest in unserem DSA ein Zauber zum Krankheiten Heilen verbreitet.
 

Scaldor

Forentrommlertroll
Bei uns werden Krankheiten eher.... ignoriert, aber genausowenig darf man den Nachteil "krankheitsanfällig" nehmen.
Nur Sachen, die auf Grund besonderer Umstände oder wegen des AB´s zum Tragen kommen [Duglumspest?] finden bei uns auch Erwähnung. Irgendwie lästig mit all den Krankheiten. :p


Spielt Ihr nach DSA4 eigentlich mit Ausdauer im Kampf und zieht Euch auch ründlich die verbrauchten AuP ab?
Wir haben es einmal ausprobiert und es war eine derart langwierige Angelegenheit, jedes mal wieder die AuP notieren zu müssen, dass wir es sein ließen.
 

Rabenmund

Lila Cyberkuh aus dem All
AW: Krankheiten

ne, die Ausdauer lassen wir weg.

Und von Krankheiten blieben wir weitestgehend verschont bis jetzt - was auch an der kompetetenten Wundheilung unserer beiden Magier liegen kann (meinereiner und unsere Vinsalterin). Der Charakter bekommt kaum Zeit zu Boden zu sinken, schon sind die Heiler am Start *g* (Macht zumindest mir mehr Spass als den heftigen Häcksel-Magier zu spielen, ausserdem kümmert sich eine Gruppe um niemand im Ernstfall so zuverlässig wie um den Heiler *schmunzel*)
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: Krankheiten

ich finde Krankheiten an Helden doof... das Wundfieber vielleicht mal ausgenommen, den mal ganz ehrlich die Krankheiten der Ansteckung man nachvollziehen kann sind wenig heldenhaft,
Die Krankheiten die von Göttern als Strafe verschickt werden, naja welcher Held legt sich schon mit Hesinde an ?

und alle andere Krankheiten sind erstens Abenteuer beendet, denn ein Held der Tollwut Racher Wahn und co bekommt sollte ins Bett oder besser noch in einen Tempel.

und naja zweitens auch zu mindest in der DSA 3 Variante ziemlich gefährlich.
 

Sylandryl Sternensinger

Village Idiot
Teammitglied
AW: Krankheiten

Krankheiten nehme ich entweder als Abenteueraufhänger a'la: Nu sucht euch/den vielen Unschuldigen mal nen Heilmittelchen.
Oder aber um Helden, die damit gut fertig werden können (Medicus, Heilmagier und so) Screentime geben zu können. Dann werden, sie auch ganz normal eingesetzt.
Krankheiten sind imho auch nur Herausforderungen und wenn ich einer nicht schlagkräftigen Truppe nicht jeden Abend 10 Eliteorks vor den Latz knalle, dann hetz ich einer truppe ohne Heilmöglichkeiten nicht jeden zweiten Abend die Krätze auf den Hals. ;)
 

Rabenmund

Lila Cyberkuh aus dem All
AW: Krankheiten

@Sylandril:
Ich denke, so ähnlich würde ich es auch handhaben... wobei mir da einmal ein böser Patzer passiert ist. Ich brachte einen vergifteten NSC ins Spiel, den die Gruppe - mitten im Urwald - zur nächsten Ansiedlung bringen sollte.
Was ich nicht wusste: Der Schwarzmagier (Fasar) konnte Klarum, Purum. Ich hab ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut. *g*
 
Oben