• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

[Kickstarter] Zombicide: Invader

Alluidh

Gott
Hallo zusammen,

da die Aktion schon ein paar Tage läuft, hier allerdings noch nichts geschrieben steht, werde ich diesen Zustand nun ändern :D

Nachdem ich bei Nemesis Board Game Anfang des Jahres schon nicht an mich halten konnte und "all in" gegangen bin und gerade weil ich ebenfalls schon Zombicide Classic und Black Plague im Regal stehen habe, sollte nach eigenem Ermessen Zombicide: Invader an mir vorbeigehen. Nachdem ich allerdings dann am 10. April das Einführungsvideo sah und mich mit den (Work in Progress)-Regeln beschäftigt hatte, reagierte meine bessere Hälfte auf das Fieber in meinen Augen und da sie Angst hatte, von mir in den Wahnsinn getrieben zu werden, was nun dennoch geschieht (;)) wurde aus "kein Spiel für mich" direkt ein "Civilian Pledge" (Hust)


Das "Warum" ist schnell begründet. Erstens ist Zombicide ein nicht zutreffender Begriff für dieses Spiel, welches besser Xenocide hätte heißen sollen.

Zombicide: Invader spielt im Weltraum, genauer gesagt auf der Minen-Kolonie PK-L7. Dort findet ein Angriff durch Außerirdische statt, die in der ersten Ankündigung noch als "zombifizierte Aliens" bezeichnet wurden. Durch die bisher freigeschalteten Goals sind es nun allerdings schon fünf unterschiedliche Rassen geworden. Eine weitere wurde schon ohne Kennung erwähnt. Parallel hierzu stammen auch die Figuren der Spieler aus aller Herren Galaxien.

Und nun zu dem Punkt, warum Zombicide: Invader selbst als sechster Aufguss der Serie noch interessant ist. Die Regeln drehen in meinen Augen an den richtigen Schrauben.
  • Die Spieler unterscheiden nun in Zivilisten und Militärs. Hierbei halten die Militärs durch ihre Rüstung mehr aus (Mehr Lebenspunkte), dürfen dafür allerdings nur in den sogenannten Security Rooms suchen. Zivilisten steht es frei überall suchen zu können.
  • Es gibt diverse Ausrüstungsgegenstände, die sich auf Lebenspunkte oder ähnliche Dinge auswirken
  • "Große" Gegner, die bisher nur mit einem Molotow-Cocktails oder Drachenspucke erledigt werden konnten, können nun auch unter "Konzentriertem Feuer" mehrerer Charaktere fallen.
  • Drohnen und Geschütztürme, die von Spielern "gesteuert" werden können, wurden eingeführt.
  • Nicht in allen Räumen erscheinen Gegner nach dem Öffnen einer Tür.
  • Türen können auch wieder geschlossen werden, so lange sie nicht zerstört wurden.
  • Die Regeln zur Aufteilung von Gruppen wurden überarbeitet (Keine zusätzlichen Figuren mehr. Bei Green Horde kam es durch die Freiflächen des Öfteren dazu, dass sich ständig die Masse der Angreifer exorbitant erhöhte, da es zu vielen gleichlange Wege gibt.)
  • Für den Weg zwischen verschiedenen Gebäudekomplexen wird Sauerstoff benötigt.
  • Für einige Waffen wird "Munition" benötigt.
  • Die Zielreihenfolge wurde überarbeitet.
  • Es gibt nun Kameradschaftsbonus. (das muss ich mir noch genauer ansehen)
  • Die Erweiterung Black ops führt Räume ohne/mit defekter Beleuchtung hinzu, was zu einem Bedarf an Taschenlampen führt. (Alone in the Dark)
  • Und einiges mehr
Nachdem ich den Inhalt der Black ops Erweiterung zuerst doch etwas "gering" fand, wurde dennoch aus dem "Civilian Pledge" recht schnell ein "Soldier Pledge", denn für mich ist das Gesamtkonzept stimmig und Zusätze wie die Kabuki Gang bringen Arnacho Effekte in das Spiel.

2019 kann mit Nemesis und Invader recht SciFi-lastig werden ;)
 

Alluidh

Gott
Kleiner Zwischenstand für die Freunde von Miniaturen - Bei (fast) All-in sind es jetzt schon 272 Figuren und noch ist fast eine Woche Zeit ;)

Aber es sind inzwischen auch 2 Basisspiele und 1 Add-on enthalten.
Auf "Dark Side" bin ich durch die Lichtregeln extrem gespannt
 
Oben Unten