Ki-Adepten und taktischer Computer

Sanguis

Sanguis de Alá
Eine ganz simple Frage:

Kann ein taktischer Computer den Sinnesinput von Adepten verarbeiten, der durch Gaben erreicht wurde? (Zum Beispiel Ultraschallhören9
 

Kelenas

Gruppenlos
Ich schließe mich b_u_g an; die Sinnesverbesserungen von Ki-Adepten sind magischen Ursprungs, weshalb ein taktischer Komputer damit nichts anfangen kann, da Magie und Technik nun mal nicht allzu kompatibel sind.

freundlichst,
Kelenas
 

blake

Runner
Ich schliesse mich hier an. Denn Magische Sinneseindrücke werden meiner Meinung nach anders aufgenommen als z.Bsp die normalen. Das Ergebniss mag allerdings das gleiche sein.
 

Cifer

Vorsintflutlicher
Auch von mir ein Anschluss an die Grundmeinung:

Der Taktische Compi wird wahrscheinlich nicht damit klarkommen, dass einfach neue Sinne im Gehirn entstehen. Die normalen Sinne oder auch die durch Cyberware haben ja klare Sinnesorgane, welche dann über Nervenbahnen ins Hirn führen und ich nehme an, dass der Comp genau an diesen Nerven sitzt. Dürfte auf jeden Fall einfacher sein als die Verdrahtung mit dem eigentlichen Hirn.
Adeptenkräfte hingegen sehe ich nicht als Veränderung des Körpers an, es entstehen einfach neue Informationen direkt im Gehirn.
 

BamBam

Shadowrunner
Ich persönlich empfinde diese Art der Kombination "Ki -Kraft - taktischer Computer" auch recht "merkwürdig". Aber es wurde ja gefragt, ob das möglich sein könnte.

Bei uns in der Gruppe werden die "Gesteigerten Sinne" aus dem Schattenzauber wie die techischen Varianten verwendet.
Das heisst, dass wir auch bei den Sichtmodifikatoren die technischen Sichtvarianten benutzen. Mag sein, dass es dafür eine offizielle Regel gibt, aber ich weiß gerade nicht, ob es eine Regelung unseres SL`s ist oder eine offizielle.

Im "Mensch & Maschine 3.01D" wird auf Seite 24 der taktische Computer erklärt. Die 5 Grundsinne werden durch das Grundmodell und seiner Schnittstelle verbunden.
Die metamenschlichen Sinne müssen durch zusätzliche Ports verbunden werden. Welchen Sinn man welchem Port zuweist, das scheint frei zu sein, aber sie müssen zugewiesen sein...
Weiter wird beschrieben, dass auch externe Geräte in das System des taktischen Computers integriert werden kann und deshalb würde ich wegen der Essenz des Adepten zu einem solchen Gerät raten.

Die offizellen Regeln besagen, dass bei der Installation jeder Port als spezieller Port einem speziellem Sinnesorgan oder einem allgemeinem Port zugewiesen sein muß.
Die korrekte Software, um die Daten dem taktischem Computer zugänglich zu machen, muß aber vorhanden sein. Für jeden Sinn benötigt man 50MP Speicher auf einen für das System zugreifbarem Medium. Ergo Headmemory oder ein externes Gerät, um Essenz zu sparen.

Es hängt jetzt davon ab, ob die "Gesteigerte Wahrnehmung" mit den technischen Verbesserungen auf einer Stufe stehen, oder nicht. Wenn dann sollte doch mit der richtigen Technik eine Verbindung zum taktischem Computer hergestellt werden können.

Schaut mal auf die Ausrüstung oder essenzfreundlichere Cybervarianten. Wer will kann das ganze auch mit dem "Schlangenaugenverbindung" im Renraku Shutdown Quellenbuch auf Seite 82 kominieren. Aus Runnerwahrnehmung werden Drohnensinne.

MfG
BamBam
 

Gunblade

Streamer-Chronist
Mal imho: da die gesteigerte Wahrnehmung de facto magisch induzierte Wahrnemung ist, für die biologisch weder Nervenbahnen noch Rezeptoren vorliegen, würde ich sagen, dass man diese Sinne nicht mit einem TactiComp verbinden kann, da es einfach keine Anschlussmöglichkeit für die Ports gibt. Wenn ein Adept diese Kraft entwickelt entstehen in seinem Kopf ja keine neuen Nerven- und Interpretationszentren.
 

Lewis

a.D.
Cifer schrieb:
Die normalen Sinne oder auch die durch Cyberware haben ja klare Sinnesorgane, welche dann über Nervenbahnen ins Hirn führen und ich nehme an, dass der Comp genau an diesen Nerven sitzt. Dürfte auf jeden Fall einfacher sein als die Verdrahtung mit dem eigentlichen Hirn.
Adeptenkräfte hingegen sehe ich nicht als Veränderung des Körpers an, es entstehen einfach neue Informationen direkt im Gehirn.
Dem schliesse ich mich an, ich denke , die Sinneseindrücke entstehen genau in dem Teil des Gehirns, welches für deren Verarbeitung zuständig ist. Wollte man diese Informationen an einen taktischen Computer senden, müsste man sie direkt aus dem Gehirn holen.
Nun sitzt der taktische Computer zwar im Kopf, greift seine Informationen aber von den Nervenbahnen ab, die zum Gehirn wollen und bearbeitet sie dann, um sie fertig verarbeitet an das Gehirn und andere Teilnehmer des Netzwerkes zu senden.


BamBam schrieb:
Ich persönlich empfinde diese Art der Kombination "Ki -Kraft - taktischer Computer" auch recht "merkwürdig". Aber es wurde ja gefragt, ob das möglich sein könnte.
Ungewöhnlich, aber durchaus interessant.


BamBam schrieb:
Bei uns in der Gruppe werden die "Gesteigerten Sinne" aus dem Schattenzauber wie die techischen Varianten verwendet.
Das heisst, dass wir auch bei den Sichtmodifikatoren die technischen Sichtvarianten benutzen. Mag sein, dass es dafür eine offizielle Regel gibt, aber ich weiß gerade nicht, ob es eine Regelung unseres SL`s ist oder eine offizielle.
Die Regelung hast du uns Vorgeschlagen, nachdem du dich mit einigen Usern im Shadowrun-Archiv unterhalten hast! Finde ich aber ganz gut und wir haben es übernommen.
Man wird halt nicht jünger, nech! :ätsch:
 

Cifer

Vorsintflutlicher
Offtopic:
Offiziell werden magische Verbesserungen der Wahrnehmung als natürlich angesehen.
 

BamBam

Shadowrunner
@Lewis und unserer Regelung: Siehste, ich werde alt und es geht mit mir rapide bergab ... aber zum Glück gibt es jemanden bei uns, der sich sowas merken kann! :)

@Cifer: Danke für die Information, wenn du weißt, wo das beschrieben wird, dann sag mal bitte bescheid...


Sanguis schrieb:
Demzufolge würden sie mit dem taktischem Computer also kompatibel sein.
Ich war ja der Meinung, das das wohl nicht geht, aber wollte eine Möglichkeit der Herleitung dieser Kombination vorschlagen ... eine "wie könnte es gehen Spinnerei" ...
Ich weiß keine genaue Eklärung, wo und vor allem wie diese Verbindungen angesetzt wird. Wer eine Passage findet, der möchte mir das bitte als PN schicken oder hier veröffentlichen. Zweiteres wäre besser, weil dann alle was davon haben.

Zum Beispiel wird die Nachtsicht sicherlich magisch erzeugt und somit verfügt der Adept nicht über Wahrnehmungszellen oder ähnliches. Aber wie werden diese Verbindungen hergestellt? Am Nervenzentrum? Am Medium selbst?
Alleine beim Tastsinn wird es wohl das Gehirn sein, das mit diesem "Adapter" dann mit dem taktischen Computer zusammenarbeitet.
Beim Tastsinn müsste das sogar teils sogar im Rückenmark liegen, weil wer auf eine heisse Herdplatte fasst, der denkt nicht erst darüber nach, ein Schutzreflex sorgt dafür, dass man die Hand reflexarig zurück zieht.

Spinnen wir jetzt mal weiter und überlegen, dass diese "Verbesserte Wahrnehmung" zwar magischen Ursprungs ist, aber doch irgendwo im Gehirn generiert werden muß, somit also ein Sehen bei Nacht möglich wird.
Wenn der "Adapter" also am Gehirn die Daten im verarbeiteten Bereich abfragt, dann könnte das doch gehen. Niemand spricht ja davon, dass dieser "Adapter" mit der Magie verbunden wird. Auch wenn es schräg klingt, aber wäre es dann somit vielleicht doch möglich?

Das große Problem dabei ist nur, wenn man das herleitet, dass das geht, dann bleibt die Frage, wo ist Schluß mit der Kompatibilität? Sollten die Daten im Nervenzentrum "abgegriffen" werden, dann kommt auch die Frage, das man ein im Gehirn generiertes Bild mit Technik für jedermann sichtar machen kann. Wenn man das zulässt, dann spräche nichts mehr gegen das Kombinieren von einem taktischen Computer und der astralen Wahrnehmung. Und das kann ja wohl wirklich nicht sein!


MfG
BamBam
 
Oben