[Jäger] Jäger

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von blut_und_glas
Tatsächlich?
...was man nicht alles über sich selbst von Fremden erfahren kann. Ich gehe dann mal die religious horror Ecke meiner Sammlung entsorgen, schließlich mag ich diese Spiele ja gar nicht...
:nixwissen

Wie soll ich das sonst verstehen:

Original geschrieben von blut_und_glas
Weil mir die zunehmende Einfärbung der World of Darkness als ein religious horror Szenario[...] zu wider ist.
Original geschrieben von blut_und_glas
Die weitere Annäherung an diese Grenze[...] ist für mich, wie gesagt, dabei alles andere als wünschenswert.
Du musst dich schon entscheiden.

Ein Kommentar nach dem Motto "Jaaaa, eigentlich mag ich ja religiös angehauchte spiele, aber sie dürfen nicht zu doll angehaucht sein, und in der WoD schon gar nicht blablabla" ist relativ witzlos und einer Diskussion erst recht nicht wert, da dass ja nicht mal ein richtiger Standpunkt ist.

Also was nu?
- Religiöse Spiele ja oder nee?
- Wenn ja, warum darf es nicht in der WoD?
- Wenn es doch in der WoD darf, wie religiös darf es denn sein?
- Wer legt die "Du darfst so religiös sein, um gut zu sein"- messlatte an? Du?
 
Original geschrieben von Sentinel
Wie soll ich das sonst verstehen:
Am besten so wie ich es gemeint (und, hoffte ich zumindest, auch geschrieben) habe - also mit Bezug auf die World of Darkness. ;)

Ein Kommentar nach dem Motto "Jaaaa, eigentlich mag ich ja religiös angehauchte spiele, aber sie dürfen nicht zu doll angehaucht sein, und in der WoD schon gar nicht blablabla" ist relativ witzlos und einer Diskussion erst recht nicht wert, da dass ja nicht mal ein richtiger Standpunkt ist.
Ich wüsste jetzt nicht, dass ich überhaupt über "religiös angehauchte Spiele" im Allgemeinen gesprochen hätte.

- Religiöse Spiele ja oder nee?
Ja.

- Wenn ja, warum darf es nicht in der WoD?
Auf Grund meiner persönlichen Präferenzen in Sachen World of Darkness, die sich zu grossen Teilen auf Mage (2nd Edition) gründen, ein Hintergrund der (in meiner Interpretation) mit der statischen (!) Vorstellung eines Schöpfergottes weniger gut harmoniert als andere (für mich und meine Gesamtvorstellung) Systeme.

- Wenn es doch in der WoD darf, wie religiös darf es denn sein?
Bei mir? So religiös wie man ohne die tatsächliche Existenz eines religiösen Hintergrundes (beispielsweise in Form eines durch die Buchreligionen geprägten Schöpfergottes) werden kann. ;)

- Wer legt die "Du darfst so religiös sein, um gut zu sein"- messlatte an?
Die jeweilige Spielgruppe?

Da ich über meine persönlichen Vorstellungen gesprochen habe wohl tatsächlich ich. Wieso? Sollte ich besser deine Vorstellungen verwenden?

mfG
jdw
 

Khalam al Saiir

Acrobatiker®
Ich finde Hunter richtig nett. Besonders geeignet, wie schon erwähnt, für Neulinge der WoD und zum entspannen.


Aus einem nicht näher definiebarem Grund, habe ich jedes Mal wenn ich Hunter spiele John Carpenters " They Live!" vor Augen und es macht mir höllischen Spass. Auch wenn natürlich hier keine Ausserirdischen vorkommen, ist es doch irgendwie ähnlich, aber eben nur in meinen Augen.
 

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von blut_und_glas
Ich wüsste jetzt nicht, dass ich überhaupt über "religiös angehauchte Spiele" im Allgemeinen gesprochen hätte.
Wenn dir das Etikett "Religios Horror" besser schmeckt, nennen wir es eben so.

Original geschrieben von blut_und_glas

Auf Grund meiner persönlichen Präferenzen in Sachen World of Darkness, die sich zu grossen Teilen auf Mage (2nd Edition) gründen[...]
Was dein gutes Recht ist, da Mage wohl mit das am wenigsten religiöse Spiel ist. Es ist spirituell, und es kann natürlich auch religiös sein (in der richtigen Fraktion, mit dem richtigen Paradigma) aber letztlich geht Mage ja von einer durch den Konsens wandelbaren Realität aus, was mit einer religion von dem einen Schöpfer ja schwerlich vereinbar ist.

Die Perspektive eines Spiels für ein Universum mit einem halben dutzend Spielen (jedes mit einer eigenen - teilweise sich wiedersprechenden- Perspektive) als Grundlage zu wählen ist IMHO nicht unbedingt die beste Grundlage für eine Diskussion, aber bitte....

Original geschrieben von blut_und_glas

Bei mir? So religiös wie man ohne die tatsächliche Existenz eines religiösen Hintergrundes (beispielsweise in Form eines durch die Buchreligionen geprägten Schöpfergottes) werden kann. ;)
Somit fallen also Mumie und Demon sofort weg, Werwolf eigentlich auch (da Gaia auch eine personifizierte Schöpfermacht ist), ebenso Jäger und Vampire (da Gott bei Jäger ebenso wichtig und von SLs ebenso leicht ignoriert werden kann wie bei Vampire). Bleibt wohl noch Kindred of the East, Mage, Orpheus.
IMHO.

Original geschrieben von blut_und_glas

Da ich über meine persönlichen Vorstellungen gesprochen habe wohl tatsächlich ich. Wieso? Sollte ich besser deine Vorstellungen verwenden?
Nö, denn da eigener Geschmack wie gesagt keine Grundlage für eine Diskussion bietet (abgesehen von "Ich finds doof" - "Ich nicht" ) sind wir wieder da wo ich angefangen habe.
 
Original geschrieben von Sentinel
Wenn dir das Etikett "Religios Horror" besser schmeckt, nennen wir es eben so.
?

Was dein gutes Recht ist, da Mage wohl mit das am wenigsten religiöse Spiel ist. Es ist spirituell, und es kann natürlich auch religiös sein
Definitiv.

Somit fallen also Mumie und Demon sofort weg,
Was wohl (wie eigentlich bereits angemerkt) einer der Gründe für meine Abneigung vorallem letzteren System gegenüber sein könnte...

Werwolf eigentlich auch (da Gaia auch eine personifizierte Schöpfermacht ist),
Bei Werewolf möchte ich eine Ausnahme machen, da das hier verwendete Modell meinen persönlichen "Anforderungen" an die World of Darkness eigentlich sehr gut gerecht wird.

Korrekt. Eben dadurch wurde die Diskussion immerhin ausgelöst.

und Vampire (da Gott bei Jäger ebenso wichtig und von SLs ebenso leicht ignoriert werden kann wie bei Vampire).
Wobei Vampire den Bonus des Originals genießt.

Bleibt wohl noch Kindred of the East, Mage, Orpheus.
Nebst Wraith und Changeling.

Nö, denn da eigener Geschmack wie gesagt keine Grundlage für eine Diskussion bietet
Allerdings war recht ausdrücklich nach der persönlichen Meinung (und damit in gewisser Hinischt auch dem Geschmack) gefragt. Beziehungsweise wurde (um genau zu sein) meine (auf Anfrage) in den Raum gestellte Meinung hinterfragt, worüber wir, letztendlich, hier angekommen sind.

(abgesehen von "Ich finds doof" - "Ich nicht" )
...und abgesehen von dem "Warum" und "Weshalb"...

sind wir wieder da wo ich angefangen habe.
Dabei, dass ich angeblich keine religiösen Spiele mag? Dabei, dass persönliche Meinungen, in einem Thread über persönliche Meinungen angeblich nichts zu suchen haben? Oder dabei, dass man persönliche Meinungen angeblich nicht (bis zu einem gewissen Grade) argumentativ untermauern kann? :p

mfG
jdw
 

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von blut_und_glas
?
!

Original geschrieben von blut_und_glas

Bei Werewolf möchte ich eine Ausnahme machen, da das hier verwendete Modell meinen persönlichen "Anforderungen" an die World of Darkness eigentlich sehr gut gerecht wird.
Also religiös ja, aber nicht Christlich?
Bzw. auch gerne christlich, aber nicht zu doll Christlich?
WTF?

Original geschrieben von blut_und_glas

Nebst Wraith und Changeling.
Einverstanden. Die hatte ich ausgelassen, weil sie technisch gesehen tot sind, aber WoD bleibt WoD.

Original geschrieben von blut_und_glas

Dabei, dass ich angeblich keine religiösen Spiele mag?
Ah, oki, du magst Religious Horror. Nur nicht in der WoD. Ich meine, schon in der WoD, aber nicht christlich. Ich meine, schon christlich, aber nicht zu sehr, bzw. Vampire ist eine ausnahme, ich meine....argh...
:steine:

Original geschrieben von blut_und_glas
Dabei, dass persönliche Meinungen, in einem Thread über persönliche Meinungen angeblich nichts zu suchen haben?
Habe ich nie behauptet.
Lediglich das deine Meinung, das du das religiöse Feeling von Demon und Jäger nicht magst weil es einfach nicht dein Geschmack ist, kein Punkt ist, über den man großartig diskutieren kann.

Wie soll ich mit dir über deinen persönlichen Geschmack diskutieren?
Ist doch dein gutes Recht, das nicht zu mögen, warum sollte ich dagegen anstreiten?
Wenn das einzige, was dich dran stört, nunmal deine persönliche Vorliebe ist,
Sehe ich keinen Grund, das zu diskutieren.

Original geschrieben von blut_und_glas
Oder dabei, dass man persönliche Meinungen angeblich nicht (bis zu einem gewissen Grade) argumentativ untermauern kann?
Ja, wo du das doch bisher so gut untermauert hast.......
 

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von Dragon^Aquilion
Jepp, ich habe nach der Meinung eines jeden gefragt, aber wenn ich wüsste, dass das so ein Gefecht auslösen würde...
Ich finds lustig. :))

Ist von meiner Seite aber kein Gefecht, kein Flamewar, da bin ich dann eine viel miesere Ratte.


Bisher trietze ich b&g nur ein wenig und versuche ihn nebenbei zu einem echten, angreifbaren, Standpunkt zu bewegen.
 
Original geschrieben von Sentinel
!
!?

Also religiös ja, aber nicht Christlich?
Nein.

Bzw. auch gerne christlich, aber nicht zu doll Christlich?
Auch das nicht.

Vielmehr war gemeint, dass der Schöpfungsmythos von Werewolf für mich mit meiner World of Darkness eher konform geht als ein offensichtlich von Buchreligionen geprägter. Schon alleine deshalb, da sich das Prinzip von drei beziehungsweise vier (widerstreitenden) Fraktionen sich durch die Mehrheit aller Systeme der World of Darkness zieht, und bei Werewolf lediglich seine stärkste (und auffälligste) Ausprägung erfährt.

Ah, oki, du magst Religious Horror. Nur nicht in der WoD.
Das trifft es schon viel eher. :)

Ich meine, schon in der WoD, aber nicht christlich. Ich meine, schon christlich, aber nicht zu sehr, bzw. Vampire ist eine ausnahme, ich meine....argh...
Das habe ich so (meines Wissens nach) nicht gesagt.

Ja, wo du das doch bisher so gut untermauert hast.......
Was "das"? Bisher wähnte es mich tatsächlich, dass ich erklärt hätte wo mein Problem mit Hunter liegt, und woher meine Abneigung gegen die World of Darkness als religious horror, als einer der Gründe für eben jenes Problem, kommt...

mfG
jdw
 

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von Khalam al Saiir

Aus einem nicht näher definiebarem Grund, habe ich jedes Mal wenn ich Hunter spiele John Carpenters " They Live!" vor Augen und es macht mir höllischen Spass. Auch wenn natürlich hier keine
Stimmt. "They Live","Frailty" und "Sixth Sense" sind IMHO die Filme mit dem größten Hunter-Feeling.
 

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von blut_und_glas
!?
!

Original geschrieben von blut_und_glas

Vielmehr war gemeint, dass der Schöpfungsmythos von Werewolf für mich mit meiner World of Darkness eher konform geht [...]
Okay.
Also Religion ja, nur nicht spezielle Religion, wie (laut deiner eigenen Aussage) die bei Demon, Hunter, Mummy, Vampire.
Warum geht Mumie deiner Meinung nach nicht mit der WoD konform?
Die "Evolution" vom dortigen Gott von Mensch über Vampir zu Wraith, nachgeholfen dabei durch einen Vampir-vorsintflutlichen; der Wesen erschafft, die unter anderem gegen den Wyrm kämpfen, scheint für mich nicht so unpassend zu sein.

Original geschrieben von blut_und_glas
Das trifft es schon viel eher. :)
Ist aber ungenau, da wir ja schon festgestellt haben, das du Religious Horror in der WoD schon magst, solange es dir gefällt (und keine der "großen" prominenten Religionen ist?) - siehe Werwolf, siehe Vampire.

Original geschrieben von blut_und_glas
Das habe ich so (meines Wissens nach) nicht gesagt.
Nicht wörtlich, aber wenn wir deine aussagen zusammefassen:
- Du magst keinen Religious Horror in der WoD, spezifisch am besipiel Jäger und Demon mit ihrem Christlichen Hintergrund (das eine mehr, das andere weniger).
- Werwolf ist eine ausnahme, da es nicht christlich ist und dadurch deiner Meinung nach besser ins gesamtbild passt.
- Vampire ist eine ausnahme weil...uhm....weil es älter ist?

Soweit richtig?

Na, dann ist ja alles in Ordnung...
 
Original geschrieben von Sentinel
!
?

Also Religion ja,
Schöpfungsmythos und Religion, beziehungsweise Vorhandensein eines Schöpfungsmythos und religious horror, sind für mich nicht ganz das gleiche.

nur nicht spezielle Religion, wie (laut deiner eigenen Aussage) die bei Demon, Hunter, Mummy, Vampire.
Von Mummy hast eigentlich bisher nur du explizit gesprochen.

Ist aber ungenau, da wir ja schon festgestellt haben, das du Religious Horror in der WoD schon magst,
Das haben wir? Oder das meinst du festgestellt zu haben?

solange es dir gefällt
Dass ich Dinge mag dir mir gefallen stimmt allerdings wiederum auffallend.

- Du magst keinen Religious Horror in der WoD, spezifisch am besipiel Jäger und Demon mit ihrem Christlichen Hintergrund (das eine mehr, das andere weniger).
Korrekt.

- Werwolf ist eine ausnahme, da es nicht christlich ist und dadurch deiner Meinung nach besser ins gesamtbild passt.
Werewolf ist in sofern eine Ausnahme, als dass es sich hier um einen (statischen) Schöpfungsmythos handelt, der sich mehr oder weniger gut auch in das dynamische Weltbild von Mage einfügt. Es ist keine Ausnahme in Bezug auf meine Abneigung gegenüber religious horror.

- Vampire ist eine ausnahme weil...uhm....weil es älter ist?
Auch Vampire ist keine Ausnahem von meiner Abneigung gegenüber religious horror. Auf Grund seines Alters, und dadurch in meinen Augen besseren (weil längerfristigen) Integration mit der übrigen World o f Darkness, fällt es mir deutlich leichter die religiösen Untertöne dieses Systems zu ignorieren beziehungsweise es nicht als religious horror (sondern eben als ein System mit religiösen Untertönen (schwammige Grenzen von Subgenres ;))) wahrzunehmen.

In Bezug auf deine Wahrnehmung/Interpretation des von mir geschriebenen? Oder auf das was ich tatsächlich schrieb beziehungsweise, so ich mich missverständlich ausgedrückt haben sollte, meinte?

Na, dann ist ja alles in Ordnung...
Wenn du es sagst.

mfG
jdw
 

Sentinel

The fix is in!
Original geschrieben von blut_und_glas
?
Definiere bitte Religious Horror. Wir scheinen darunter verschiedene Dinge zu sehen, beziehungsweise du setzt da offenbar andere Masstäbe als ich.

Original geschrieben von blut_und_glas

Schöpfungsmythos und Religion, beziehungsweise Vorhandensein eines Schöpfungsmythos und religious horror, sind für mich nicht ganz das gleiche.
Meinetwegen.
Zum mitschreiben: Ersteres gut, letzteres doof (nur in der WoD, sonst gut)?

Original geschrieben von blut_und_glas

Von Mummy hast eigentlich bisher nur du explizit gesprochen.
Ich hatte die Spiele aufgezählt, die laut deiner eigenen Definition "ohne die tatsächliche Existenz eines religiösen Hintergrundes (beispielsweise in Form eines durch die Buchreligionen geprägten Schöpfergottes)" dir nicht gefallen dürften.
Da Mumie dieser Definition entspricht, und du der Nennung dieses Spiels in der Liste nicht widersprochen hast, nahm ich das halt mal als gegeben hin.

Deine Definition war also offenbar fehlerhaft, da du mit einem durch die Buchreligionen geprägten Schöpfergott in WoD-RPGs wohl doch keine Probleme hast, da sowohl der Ägyptische Pantheon als auch die Gaia verehrenden Naturreligionen personifizierte Schöpfergötter hat.


Möchtest du diesen Standpunkt vielleicht neu definieren?

Original geschrieben von blut_und_glas

Werewolf ist in sofern eine Ausnahme, als dass es sich hier um einen (statischen) Schöpfungsmythos handelt, der sich mehr oder weniger gut auch in das dynamische Weltbild von Mage einfügt.
Aha, ja, Mage hattest du ja schon erwähnt.
Es hängt also unter anderem davon ab, wie gut das Setting des Spiels zu Mage passt......verstehe....

Original geschrieben von blut_und_glas

Auch Vampire ist keine Ausnahem von meiner Abneigung gegenüber religious horror. Auf Grund seines Alters[...]fällt es mir deutlich leichter die religiösen Untertöne dieses Systems zu ignorieren
Warum wird es durch seine längere integration besser ignorierbar als bei Jäger?
Bei beiden spielt weder ein Gott noch irgendwelche Engel eine wirklich aktive Rolle, bzw. kann leicht ignoriert werden.
Demon mag ich verstehen, aber bei Jäger entzieht es sich mir, warum ein SL nicht einfach sagen kann "Minister sind mächtige Incarna, Herolde Umbrageister." wenn es ihn stört. Tatsächlich gibt es bei Jäger wenig, was einer solchen Aussage widersprechen sollte.
 

Cajni

Foren Geist
Ich mach doch aus der WoD ein Religiöses Bollwerk!
Ich meinte ledeglich das ein religiös angehauchtes TATSCH nicht schlecht ist.....
Die Religion aus dem Spiel zu verbannen ist wie DSA ohne die Schwarzen Landen...:chilli:
Man kann davor flüchten aber am Ende holt sie einen ein MUHAR!
Mal im ernst, wenn ich in Jäger mal Christliche Symbolik verwende oder mal einen mit Wahren Glauben vor meinem Klüngel rumturnen lasse, immerhin haben über die hälfte ANgst vor Kreutzen X(

Ich verstehe nicht wie man sowas auslassen kann, ich meine ich steh mit der Religion auf dem Kriegsfuß aber das gilt nicht für meine RpG - Welt :nana: das trenne ich strickt...soll nicht als angriff gelten
:dance:
Noch schlimmer sind die die versuchen saumäßig Darkness zu gelten und zu sein wenn sie die Religion auch noch im Rollenspiel denunzieren und blasphemische, sorry, Scheisse fabritzieren
das ist nicht sinn und zweck das ist spackig und das gilt nurdazu sich selbst als laufendes sakrileg darzustellen, über solche leute lach ich für gewöhnlich
Wie gesagt sollte kein angriff oder anspielung sein, ich wollte es nurmal loslassen damit die Leute wissen wo sie bei mir dran sind wenn sie so abgehen...
Aber was weis ich schon ich mag Chinesefood :rolleyes:
 
Original geschrieben von Sentinel
Definiere bitte Religious Horror.
So wie der Begriff (meines Wissens nach) in aller Regel verwendet wird, bezeichnet er ein (Sub)genre von Horror, das sich durch eine Betonung religiöser Themen insbesondere (man könnte beinahe sagen ausschließlich) der Buchreligionen (und oft bestimmter Teile derselben, allen voran die (biblische) Apokalypse) im Hintergund und zum Stimmungsaufbau auszeichnet.

Wir scheinen darunter verschiedene Dinge zu sehen,
Was verstehst du denn darunter?

beziehungsweise du setzt da offenbar andere Masstäbe als ich.
Durchaus möglich. Um genau zu sein habe ich die Tatsache, dass jede solche Einordnung mehr oder minder subjektiv ist, bereits auf der ersten Seite des Threads eingeräumt.

Ich finde den Unterschied eigentlich recht essentiell.

Zum mitschreiben: Ersteres gut, letzteres doof (nur in der WoD, sonst gut)?
Abgesehen von der Wortwahl trifft es das recht gut.

Ich hatte die Spiele aufgezählt, die laut deiner eigenen Definition "ohne die tatsächliche Existenz eines religiösen Hintergrundes (beispielsweise in Form eines durch die Buchreligionen geprägten Schöpfergottes)" dir nicht gefallen dürften.
Und meine Kommentare bezogen sich dabei eher, was ich zugegebenermaßen kaum (beziehungsweise gar nicht?) verdeutlicht habe, mehr auf das Nichtgefallen denn auf die Ursache.

Da Mumie dieser Definition entspricht, und du der Nennung dieses Spiels in der Liste nicht widersprochen hast, nahm ich das halt mal als gegeben hin.
Da es mir widerstrebt innerhalb von Quotes Editierungen vorzunehmen, habe ich Mummy nicht aus dem Zitat (bei dessen Beantwortung ich mich dann allerdings explizit auf Demon bezog) entfernt, das dies missverständlich gewesen ist gebe ich zu. Mea culpa.

Deine Definition war also offenbar fehlerhaft, da du mit einem durch die Buchreligionen geprägten Schöpfergott in WoD-RPGs wohl doch keine Probleme hast, da sowohl der Ägyptische Pantheon als auch die Gaia verehrenden Naturreligionen personifizierte Schöpfergötter hat.
Ich wüsste nicht wo die Definition (mit dieser Begründung) fehlerhaft gewesen sein sollte, da weder der Glaube der alten Ägypter noch Naturreligionen zu den Buchreligionen zählen.

Möchtest du diesen Standpunkt vielleicht neu definieren?
Eigentlich nicht.

Es hängt also unter anderem davon ab, wie gut das Setting des Spiels zu Mage passt......
...wie ich bereits anmerkte, ja.

Warum wird es durch seine längere integration besser ignorierbar als bei Jäger?
Auf Grund der simplen Tatsache, dass ich im Falle von Vampire quasi von Beginn an dazu gezwungen war (was natürlich auch nicht ganz den Tatsachen entspricht) mich zu arrangieren, dieser "Zwang" bei Hunter jedoch entfiel, unter anderem auch deshalb, da mir das System auch aus anderen Gründen unsympathisch ist.

Bei beiden spielt weder ein Gott noch irgendwelche Engel eine wirklich aktive Rolle, bzw. kann leicht ignoriert werden.
Richtig. Deshalb ist meine Kritik an Hunter in diesem Aspekt ja auch wesentlich geringer als an Demon.

Demon mag ich verstehen, aber bei Jäger entzieht es sich mir, warum ein SL nicht einfach sagen kann "Minister sind mächtige Incarna, Herolde Umbrageister." wenn es ihn stört.
Das könnte man tatsächlich, wenn eine ausrteichende Motivation beispielsweise in Form von Sympathie für dieses System oder einem Bestreben nach hoher Metaplot-Konformität vorhanden wäre.

mfG
jdw
 
Oben