Spiele Comic

Rezension Imperial Histories 2

Dieses Thema im Forum "Legend of the Five Rings" wurde erstellt von Halloween Jack, 15. Oktober 2013.

Schlagworte:
  1. Halloween Jack

    Halloween Jack aka Alpha Rivale Dick Justice

    Auch in diesem Buch finden sich wieder einige spannende Optionen für Kampagnen, im Gegensatz zum ersten Imperial Histories konzentriert sich der zweite Band jedoch in der Hauptsache auf "What If?"-Szenarios, also Kampagnen Settings, welche in der offiziellen Storyline keine Rolle spielen und optionale Kampagnen anbietet.

    Die Settings im Schnelldurchlauf

    The Togashi Dynasty
    Was wäre, wenn Togashi derjenige gewesen wäre, der siegreich den Weg des Kaisers beschritten hätte, nicht Hantei? Dieses Kapitel befasst sich mit diesem Szenario und offeriert einige nette Ideen, inklusive des Eulen Clans, welcher von Hantei erschaffen wurde.

    The Reign of the Shining Prince
    Eines der "historisch korrekten" Settings, in welchem die Spieler in der Zeit spielen können, in welcher Hanteis Sohn regierte. Lässt sich hervorragend mit dem Dawn of the Empire Setting aus dem ersten Buch koppeln, offeriert noch einige interessante alternative Szenarios und stellt Fragen wie "Was wäre, wenn Fu Leng Erlösung gefunden hätte?" oder "Was wäre, wenn Hida den ersten Krieg nicht überlebt hätte?"

    The Iron Empire
    Was wäre, wenn das Kaiserreich sich nicht von Schwarzpulver und fremdländischer Mechanik abgewendet und diese Dinge stattdessen in sein Leben integriert hätte? In diesem alternativen Setting entscheidet das Kaiserreich, Feuerwaffen und selbst die Eisenbahn zum eigenen Vorteil zu nutzen. Und natürlich eröffnet diese Entscheidung einiges an Problemen. Wie wichtig kann die Samurai Kaste noch sein, wenn selbst die Ashigaru die Feinde des Reichs mit Feuerwaffen schnell und erfolgreich töten und zurückschlagen können, ohne sich der Disziplin von Bushido verschreiben zu müssen oder die Feinheiten der Kampfkunst zu erlernen?

    The Heresy of the Five Rings
    Nach den Ereignissen um den ersten Blutsprecher, Iuchiban, macht sich ein charismatischer Mönch namens Gorinno auf, seine Theorie im Reich zu verbreiten, dass der Schaden solch schrecklicher Ereignisse und das dadurch entstandene Ungleichgewicht dadurch geheilt werden könnte, wenn jeder Clan sich einem der fünf Elemente verschreiben würde. Da in dieser Zeit jedoch sechs Clans existierten, konnte es zu diesem Ungleichgewicht kommen. Die Lösung? Der Clan des Kranichs und des Skorpions müssen zu einem Clan der Luft verschmelzen. In der tatsächlichen Storyline schuf diese Theorie einiges an Problemen, wurde aber letztlich nicht durchgesetzt. Was aber, wenn Gorinno erfolgreich gewesen wäre? Wie hätten die anderen Clans sich der uneingeschränkten Macht des neu entstandenen Habicht Clans über die Politik Rokugans entgegenstellen können?

    The Reign of the Steel Chrysanthemum
    Definitiv eins meiner Lieblingssettings, und wieder ein "offizielles". Hantei der XVI war ein grausamer, paranoider Herrscher, der zusammen mit seinen Verbündeten ein Kaiserreich erschuf, in dem jeder falsche Schritt, jedes falsche Wort grausame Folter und Tod zur Folge hatte. Wie können die Charaktere unter diesem Herrscher bestehen, wenn an jeder Ecke Spione und die Stahl Magistraten warten um die absolute Macht des Hantei sicherstellen? Sicherlich kein fröhliches Setting, aber in jedem Fall ein spannendes.

    The Eight Century Crises
    Das achte Jahrhundert hatte viele unterschiedliche Krisen zu meistern. In einer Kampagne, welche in dieser Zeit spielt, müssen die Spieler nicht nur verschiedene Kriege und Schlachten meistern, auch der Angriff eines Oni Lords und der bis dahin machtvollsten Armee seit Jahrhunderten auf ein noch von keiner Mauer geschützten Kaiserreichs und die zweite Auferstehung des ersten Blutsprechers, Iuchiban, gehören zu den Ereignissen in dieser Zeit.

    Return of the Unicorn
    Die Kinder der Ki-Rin kehren zurück nach Rokugan. Welche Seite werden die Spieler wählen? Und was, wenn der Clan ins Exil gehetzt wird, statt die Chance zu erhalten, sich anzupassen?

    The Shattered Empire
    In dieser alternativen Zeitlinie läuft alles genauso, wie es auch offiziell bis zum Tag des Donners geschehen ist. Nur was wäre, wenn ausser dem Donner des Drachen Clans, Hitomi, niemand überlebt hätte? Wer wird den Thron besteigen? Kann ein von Krieg zerrissenes Kaiserreich, dessen Augen nur auf den Thron gerichtet ist, sich rechtzeitig vereinen, bevor die Lügende Dunkelheit unter der Führung von Goju Hitomi und den korrumpierten Drachen die Zerstörung der Existenz in Gang bringen kann? Und wenn Hitomi nicht die Wende im Krieg gegen den Schatten bringen wird, weil sie selbst bereits ein Teil davon ist...wer dann? Ein sehr Sengoku Era motiviertes Setting.

    The Four Winds Era
    Toturi ist tot, seine Kinder streiten um den Thron. Und im Süden erhebt ein einzelner Mann, Daigotsu, ebenfalls Anspruch auf die Macht über Rokugan. Eines der populärsten Settings, in welchem wir selbst gerade zu spielen beginnen. Kann auch einige Sengoku Era Möglichkeiten aufweisen.

    The Shadowed Throne
    Was wäre, wenn sich im letzten Kampf gegen Daigotsu nicht Toturis Tochter geopfert hätte, sondern Kaneka, sein Erstgeborener? Natürlich ist Tsudao eine würdige, ehrenvolle Kaiserin. Doch ist sie auch naiv und blind für die Machenschaften ihres Bruders Naseru und dessen Allianz mit der Gozoku. Und wie wird sie die vielen anderen Herausforderungen meistern, welche dem Kaiserreich noch bevorstehen?

    The Destroyer War
    Die Ivory Kingdoms sind nur noch Ruinen, und eine grausame Gottheit blickt nun auf das Kaiserreich Rokugans. Können die Samurai den vielleicht (physisch) stärksten Gegner und ihre machtvollen Armeen zurückschlagen, dem sie je gegenüber standen, bevor sie vollkommen vernichtet werden?

    The Age of Exploration
    Die Zeit nach dem Destroyer War ist eine Zeit des Aufbruchs und des Wandels. Das Setting, auf das sich auch die Second City Box konzentriert. Eine junge Generation von Samurai lebt nun im Ivory Kingdom und muss sich dem fremdländischen Land stellen, unter ständiger Aufsicht des sinistren Spinnen Clans und seinen Eroberern. Nicht nur birgt die Erforschung des Landes eine hohe Anzahl an Möglichkeiten, auch die Beziehungen zum traditionellen Rokugan bietet interessante Szenarios.

    Empire of the Emerald Stars
    Das Kaiserreich erobert die Sterne. Mit Raumschiffen. 'nuff said!

    -----------------------------------------------------------------------

    Mich persönlich hat das Buch zu unterhalten gewusst, allerdings haben mich die wenigsten 'What if?'-Settings wirklich ernsthaft angesprochen, und die historisch korrekten Settings erschienen mir, von einer Kampagne um Hantei den XVI einmal abgesehen, weniger ernstlich attraktiv, als dies im ersten Buch noch der Fall war. Auf der anderen Seite musste ich jedoch gerade beim Iron Empire und dem Star Trek Setting einige Male wirklich mit mir kämpfen, nicht spontan alles über den Haufen zu werfen und einfach das zu leiten.

    Wirklich interessant ist es auch für diejenigen, welche zusammen mit der Second City Box in der Age of Exploration spielen wollen und vorher den Destroyer War leiten möchten. In jedem Fall sind die Alternativsettings sehr viel abgedrehter, als im ersten Buch. Das macht sie zum einen für traditionelle Spieler schwieriger zu schlucken, ermöglicht aber auch einiges an Experimentierfreude.
     
    Green Goblin und Teylen gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[User-Rezi] Legend of the Five Rings: Imperial Histories Legend of the Five Rings 13. April 2012
Imperial Mysteries WoD2: Mage: The Awakening 10. Januar 2012
The Imperial Histories Legend of the Five Rings 30. November 2011
Imperial Psyker Warhammer 40k 25. März 2009
Imperiales HQ Tabletops 26. März 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden