Hellfrost [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Kardohan, 16. März 2010.

Schlagworte:
  1. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Auf dem TAG-Forum ist die Nachricht über einen neuen Ergänzungsband durchgesickert: Encounters Book 1

    [​IMG]

    Erscheinungstermin: Voraussichtlich Sommer 2010. Hardcover. PDF später.

    ---------------------------------------------
    BEWARE THE ROAD LESS TRAVELLED!

    Designed with the busy GM in mind, this book contains 50 detailed encounters covering a variety of situations and locales.

    Whether you’re after a random encounter that’s more than just a standup fight on featureless terrain, an exciting mini-adventure on the spur of the moment, something to break up the party’s travels, or a starting scene for an adventure of your own devising, this book has something for you.
    To help speed up play, every encounter is designed to fit one or two pages containing all of its pertinent information, so there's no need to flip between pages. Lavishly illustrated with maps, everything you need to play these encounters is within the covers of this fantastic book!

    Although designed for the Hellfrost setting, each encounter contains the stats required for play, so it can be used in any Savage Worlds fantasy setting!

    Hellfrost is an heroic fantasy setting by Triple Ace Games and is designed for use with the award-winning Savage Worlds™ RPG
    _________________
    Wiggy
    TAG Creative Director
    [email protected]
    ---------------------------------------------
     
  2. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Hellfrost Encounters Book 1 als Preview!

    Hellfrost Encounters Book 1
    Model: TAG30009
    Author: Paul 'Wiggy' Wade-Williams
    PRE ORDER: 19/07/2010
    Size: 128 pages, Hardcover
    Interior Art: Black & White
    Price: €17.58 (TAG Pre-Order); €19.53

    Das Buch wird zum 19. Juli 2010 all diejenigen versandt werden, die es im TAG Store vorbestellt haben. Einige Tage später wird es dann hoffentlich im Spieleladen des Vertrauens im Regal stehen.

    Bis dahin kann man sich schon mal an einer 7 seitigen Preview erfreuen. Nebst Cover und Inhaltsverzeichnis, hat man hier den Novice Encounter Famine zum durchspielen.

    :cool:

    [​IMG]
     
  3. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Hellfrost Encounters Book 1 Pre Order ab jetzt mit Ebook!!!

    Hellfrost Encounters Book 1 + EBOOK BUNDLE
    Model: TAG30009
    Author: Paul 'Wiggy' Wade-Williams
    PRE ORDER: 19/07/2010
    Size: 128 pages, Hardcover + PDF (Download)
    Interior Art: Black & White
    Price: €17.58 (TAG Pre-Order); €19.53 (TAG regulär)

    Die Jungs von TAG haben kurzfristig das Paket für alle Vorbesteller erweitert!

    Zum GLEICHEN rabattierten Preis erhält nun jeder gleich die PDF mit hinzu! Diejenigen, die das Paket bei TAG schon bestellt haben, fanden heute morgen eine Mail mit Link im Postfach. Wenn nicht, schaut in euren Spamordner nach oder wendet Euch an den Support...

    Greift zu, solange das Angebot noch läuft!

    Hier spart man nicht nur 10% des Kaufpreises für das Buch, sondern auch noch die 15 € für die einzelne PDF.

    Übrigens gilt für Sundered Skies nun ein ähnliches Angebot!!!

    :cool:

    [​IMG]
     
  4. enpeze

    enpeze Rollenspielplüschtiger

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Gibs zu. Du bekommst Prozente bei TAG. ;)
     
  5. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Äh, nö! Verdienen tue ich damit definitiv nix; die entsprechenden Threads hier sind meine reine Privatsache. Ich sehe sie als eine Quelle von Infos direkt aus dem TAG Forum oder aus PNs mit Wiggy, die keine NDAs oder Vereinbarungen verletzen. Ein privater Service für jene, die nicht in den dortigen Foren surfen oder Englisch abgeht. Von einem Fan für Fans!

    Wenn überhaupt erhalte ich Naturalien, wenn ich mal was für die geschrieben oder eine Map gemalt habe. Das Höchste war mal die Vorversion eines Region Guides zum reinschnuppern, musste ihn dafür aber auch korrigieren und Ergänzungen vorschlagen. Sozusagen nur das "private" Vitamin B eines Rollenspielers, worauf man echt nicht neidisch sein müsste. Hinter einem Goodie steckt schließlich auch meine eigene Arbeit...

    Meine TAG Bücher und PDFs habe ich mir vom Munde abgespart und mit harter Währung bezahlt. Evtl Rabatte für Preorders und letztens den Geburtstag von TAG standen allen Kunden zur Verfügung.

    TAG zeigt sich halt einem guten Kunden und Fan gegenüber erkenntlich. Das ist im Handel nunmal so und heisst "Kundenpflege".

    Beteilige dich bei denen im Forum, mach Vorschläge, übe berechtigte und konstruktive Kritik, helfe den Frischlingen und schreib wie ich mal was zum Anfertigen von Runenbennies, zu deinen Änderungen eines offiziellen Abenteuers o.ä., bzw schick denen meinetwegen auch einen knackigen One-Sheet für ihre Settings. Du bekommst Resonanz! TAG ist halt der Kunde wichtig, denn schließlich leben die davon.

    Da können sich nebenbei gesagt manch deutsche Verlage eine Scheibe abschneiden. Kleine Gaben erhalten halt die Freundschaft...

    Und abschliessend ist ausser meinen Beiträgen und einigen anderen momentan in der hiesigen SW Gruppe eh wenig los. Ich vertreibe dadurch nur einen eventuell einsetzenden Verwesungsgeruch, denn so "tot" hab ich es hier schon lange nicht erlebt. Weltmeisterschaft ist vorbei! Und ihr rennt bestimmt nicht alle tagtäglich wg der Hitze an die Baggerseen... Es gibt doch sicherlich Themen, die einigen auf den Nägeln brennen, oder die zumindestens mal zünftig ausdiskutiert werden können. Es muss ja nicht erst wieder der nächste Abenteuerwettbewerb kommen, damit man sich rührt!!!

    @enpeze: Obiger Text ist in keinster Weise böse gemeint, denn deine Anfrage empfand ich freundlich "augenzwinkernd". Seltsam, dass einem diese Frage erst nach über 6 Monaten gestellt wird!
    Solltest Du die Region Guides Witchwood und (noch kommend) Freelands besitzen, schaue mal nach den "Bekannten Persönlichkeiten". In beiden werde ich sozusagen als Spielpersönlichkeit verwurschteln, meist nur als Namensgeber, wobei mir Enno, der Ehrliche Engro aus Freelands bisher am besten gefällt. :p Enno ist mein Nick beit TAG und bei Pinnacle, wenn du es nicht schon weisst. Auf diese Weise wurden allerdings schon viele Leute aus den Verlagen, dem Forum, und der Bekanntschaft in Wiggys Schriften verewigt. Sogar Kurt Wiegel musste schon dran glauben!!!! Irgendwoher muss er ja die Namen seiner NPCs bekommen und gleichzeitig sind sie ein kostenloses Dankeschön!

    Und Hellfrost ist halt momentan DAS Setting, an das ich trotz all seiner Ecken und Kanten mein Herz verloren habe!

    ;)
     
    1 Person gefällt das.
  6. Taysal

    Taysal RSP-Gott

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Danke! :respekt::D
     
  7. enpeze

    enpeze Rollenspielplüschtiger

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!


    weiß ich doch. war nur eine ironische Frage, weil Du so eifrig hier herumTAGgst. :)
    Ich finds im Endeffekt gut wenn Du Deine Zeit dafür opferst. Meinen Dank hierfür.

    Derzeit interessiere ich mich nicht so für Hellfrost, aber ist trotzdem irgendwie interessant was so alles rauskommt. (und vor allem unglaublich wie schnell Wiggy schreibt) Ich seh mir das Setting wieder an, wenn der südliche Kontinent rauskommt oder vielleicht irgendwann mal eine Edition mit den normalen SWEX Regeln und nicht den Hellfrost-Spezialregeln.
     
  8. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Jupp, es ist schon erstaunlich, wieviel er raushaut. Aber wenn ich davon leben müsste, wäre ich auch so eifrig...

    Hach, der geheimnisvolle Südkontinent... Wenn er mal darüber mehr verraten würde! Wenn man den Hinweisen im Gazetteer und ein paar Region Guides glauben darf, scheint es da unten eine recht "interessante" Gegend zu sein - ohne Siphoning und so.
    Ausser ein paar Namensideen und genannten NPCs/Gerüchten kam bisher nix rüber. Wiggy hat den Südkontinent und den Ostkontinent nur ansatzweise entwickelt, um evtl. mal eben hier oder da bei den Hellfrost Texten etwas "Fremdes" nennen zu können. Mehr rückte er bisher nicht raus, und eine Skizze der Weltkarte gibt es bisher ebensowenig.

    Aber warten wir mal ab, was die Jungs ab Ende September auf der Pfanne haben, denn irgendwas führen die im Schilde. Und mit diesen Andeutungen weisst du soviel wie ich...
     
  9. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Die wird es ja wohl ziemlich sicher NICHT geben.

    Dazu ist das Magie-System so anders ausgerichtet und dazu ist auch schon zu viel an Fakten geschaffen worden, die mit dem SW-typischen Battlemagic-System und PP-Zählen nicht mehr zusammengehen.

    Ich bin ja über den Feature-Creep in HF nicht begeistert. - MEHR Edges, NOCH MEHR Edges in den Region Guides, MEHR Powers, NOCH MEHR Powers.

    So etwas ist NIE ein positives Qualitätsmerkmal. (Aber auch im Sundered Skies Companion wird es ja wieder jede Menge neuer Dinge geben, die man als Spieler eh NICHT nehmen wird, weil man nicht genug Level-Ups für auch nur die zum Charakter passendsten Grundregelwerks-Edges und -Powers haben wird.)
     
  10. enpeze

    enpeze Rollenspielplüschtiger

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Ich glaube mal vor einigen Monaten gelesen zu haben, er hätte den Südkontinent bereits in der Rohfassung mit ca. 100.000 Wörtern geschrieben.
     
  11. enpeze

    enpeze Rollenspielplüschtiger

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Das wäre sehr schade...

    Welche Fakten meinst Du? In den Modulen?

    Ja, das ist furchtbar. dutzende minor gods und +80 neue Edges braucht und merkt sich kein Schwein. Ein paar wenige Ausgesuchte hättens auch getan. Nach der Lektüre des zugegebenermaßen exzellenten Gazetteers hätt ich mich fast für HF entschieden, aber dann hab ich mir die Vielzahl an Regeln angeschaut, die wir hätten neu lernen müssen...lieber doch nicht. Da hab ich dann auch aufgehört mir die Regionalbeschreibungen zu kaufen. Z.T. sind die Infos gut, aber Crunch und Minor Gods brauch ich nicht wirklich und den Unterschied von Royalmark und Midmark find ich auch nicht so weltbewegend, daß man hier Seiten darüber schreiben müßte.

    Was anderes wäre wenn er regelmässig gute Ideen wie "the House of Lamentation" im Regional Guide 2 gleich mit einem hübschen kleinen instant Abenteuer ausstatten würde. Dann könnt ich mir vorstellen die Guides auch weiter zu erwerben. Ansonsten sind die doch nur blanke Theorie. (und grafiklos dazu)

    Beispielsweise nehmen wir mal die Pathfinder Serie von Paizo. Hier haben wir ein monatlichen 100 Seiten "Magazin" (Adventure Path genannt) mit Regionalbeschreibungen, Kurzgeschichte, detaillierte Beschreibung eines Hauptgottes, großem ca. 40p Abenteuer - oft sogar recht gut ausgedacht - mit Farbkarten und Farbgrafiker der Gegend und NSCs sowie ein paar regionale Monster auch mit Farbbild. Alle Farbbilder gehören IMO zum Besten was das Rollenspielgenre derzeit qualitativ aufzubieten hat! Und das ganze kostet als pdf je nach Eurokurs zwischen 9 und 10,50 €.

    Ich verlange nicht, daß sich Wiggy nach diesem Massenprodukt richtet, aber IMO sollte er viel weniger rausbringen und dafür qualitativ höherwertiges Material mit Bildern, Miniabenteuern oder Abenteuerkonzepten und Maps. Kann auch ruhig ein paar Euro teurer sein. So wie die RGs derzeit sind, interessieren sie mich allerdings nicht. Ich find das ganze HF Konzept mittlerweile aufgeblasen und total unsavage. Man sollte das nicht sagen, da Wiggy einer der Mitentwickler von SW war und daher einen gewissen "Schutz" genießt, aber er entwickelt das System in die m.E. falsche Richtung.
     
  12. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Die Magie ist in seiner momentanen Version völlig auf Hellfrost zugeschnitten, wie in anderen Settings auch. Es hält dich allerdings keiner auf wieder PP einzuführen, dazu müsstest nur den 100+ neuen Zaubern wieder die Werte zuweisen, die die vergleichbaren Zauber der Basisregeln haben.

    Allerdings ist die Magie von Hellfrost wesentlich mächtiger angelegt als die Basiszauber. Sie liegen irgendwo zwischen der Ritualmagie Solomon Kanes und den einfachen Zaubern. Würde man PP wieder einführen, würde sich das Gefühl für die Magie völlig ändern.

    Aber wie Wiggy immer sagt: "Es ist dein Setting". Ändere was dir nicht gefällt. Deswegen ist es ja so offen...

    Was jetzt den Feature Creep angeht. Dazu kann man stehen, wie man will. Ich persönlich merke mir auch keine Minor Gods oder alle Edges und Zauber. Aber es gleich deswegen zu verdammen, finde ich Blödsinn. Zumeist reduziert sich nämlich das neue Zeug auf etwa 1 Dutzend, je nach Glauben, Arcane Background, oder Archetyp.
    Wenn du nie in der Magokratie spielst, kannst du alles über Heahwisardry ignorieren. Und mehr Edges bieten mehr Auswahl, MÜSSEN aber nicht alle genommen werden. Das klappt ja schon bei den Basisregeln nicht. Dafür bieten sie halt Fluff für die Kulturen, ohne allerdings so blödsinnig wie "Körbeflechten" zu sein.

    Hellfrost will möglichst allen Geschmäckern von heroischer Fantasy was bieten. Für die Birthright-Armeekämpfer sind die Massenkampfregeln erweitert worden, kulturelle Rollenspieler finden im jeden Land etwas neues zu lernen, und die guten alten Dungeoncrawler können sich bei der Menge an Magie und Fertigkeiten auch nicht beschweren. Hellfrost geht das Genre eben sehr breit an.

    Bei Kulturbeschreibungen bleibt es nicht aus, dass manche Regionen sich verflucht ähneln, schließlich haben sie ja gemeinsame Wurzeln, entstammen dem selben Kulturkreis. Dennoch sind sie unterschiedlich genug, um eigene Guides zu rechtfertigen. Diesen Punkt gibt es doch auch bei den "grossen" Settingbeschreibungen anderer Systeme, die Realms etwa oder Glorantha, wo in manchen Regionen ein Dutzend unterschiedlicher Kulturen aufeinander hausen, die sich einzig durch Sprache, den Glauben, oder die Regierungsform unterscheiden.

    Als Wiggy die Idee mit den Regionenbeschreibungen ausbrütete, hatte er drei Ziele: Sie sollten preisgünstig sein, einfach und schnell zu produzieren, und viel Informationen liefern. Und das ist ihm auch gelungen. Natürlich wären sie mit Regionalkarten, auf denen die neuen Orte verzeichnet sind, schöner. Aber dadurch verstösst er schon gegen die ersten beiden Zielsetzungen. Denn Illus jeglicher Art sind teuer, und dauern bis sie angefertigt sind. Das Projekt "Region Guides" ist allerdings auf ca. 1 Jahr angelegt. Wenn man die Info über Land xy haben will, kostet es nur 1-3 Euro. Und man hat kein Zeug, dass man nicht braucht.

    Daher wurden die Region Guides ja auch nicht zu Gazetteers. Das Problem bei solchen Büchern ist, dass man viel Zeug mitkauft, das man nicht braucht oder haben will. Und die Menge an Material reicht für mindestens 3 weitere Bücher, wie Wiggy mir mal verriet. Die würden aber mit ihren 20 Euro pro Band aber wesentlich schlechter gehen. Er verkauft lieber etwas billig, das viele kaufen; als etwas teures, das nur wenige kaufen. Und die Aufteilung in kleine Häppchen erleichtert die persönliche Auswahl.

    TAG will mit seinen Produkten Geld machen, kann sich allerdings wie große Verlage (WotC, Green Ronin, Paizo) keine Armee an Zeichner und Autoren halten. Es ist effektiv nur eine 3 Mann Klitsche, deren Mitarbeiter versuchen über die Runden zu kommen. Man hat kein großes Budget und muss Produkte anbieten, die möglichst jeden Geschmack bedienen. Daher bedienen sie die gängigen Genres und haben eben One-Stands, wie die Daring Tales und Wonderland im Angebot, "savage" PPKs, wie Sundered Skies und Necropolis, und große Settings, wie eben Hellfrost, das eher die "oldschoolingen Selbstbastler" anspricht. Und sie müssen mit den wenigen Mitarbeitern einen Ausstoß haben, der sich auch rechnet. Das da oft der Qualitätsaspekt zu kurz kommt, liegt einfach in der Natur der Dinge. Ein Mann kann halt nicht bei gleicher Menge die selbe Qualität abliefern, wo anderswo 6-10 Schreiber angestellt wurden. Und jedem können und wollen sie es auch nicht recht machen...

    Falls ihr es nicht mitbekommen habt, aber Savage Worlds ist mittlerweile erwachsen geworden. Und gerade in seiner Vielfältigkeit liegt ja auch seine Stärke. Es gibt nicht mehr wie vielleicht vor 5 Jahren noch DAS "savage" Setting, mit 1 Regelbuch und 1 Settingbank mit PPK, und gut ist! Das ist heutzutage eher die Ausnahme. Ist zwar traurig, ist aber auch eine Chance. Und da ist Pinnacle selbst das beste Beispiel, schließlich haben sie sich ja auch ihr grosses Deadlands rübergeholt.

    Als ich vor 6 Jahren mit SW anfing, war gerade die 2 Buchstrategie etwas, was mich überzeugte (nebst dem genialen Regelsystem natürlich). Es war eben die schlanke Alternative zu den Bombasten jener Zeit, bei deren Anblick einem nur das Würgen kommen konnte, und der Beweis, dass man mit diesem Wenigen genausogut Kampagnen spielen kann. Doch mittlerweile hat sich der Markt wieder geändert, und Savage Worlds gehört nun zu den größeren Systemen. Da kann man nicht auf alte Werte beharren, sondern man muss sie ständig erweitern und verändern, ohne den Kern zu vergessen. Und da reiht sich Hellfrost gut bei den aktuellen Settings ein...

    Grosse Settings, wie Deadlands und Hellfrost, lassen sich nicht in ein Korsett zwingen, wie es die alte Savage Mantra nun mal verlangt. Sie schaffen sich ihre eigenen Regeln. Das macht sie allerdings nicht "unsavage", nur unbeliebt bei Anhängern der minimalistischen (Ur-)Spielweise, die SW vor 5 Jahren verkörperte und durch die Dutzende Lizenznehmer und -produkte in der deutlichen Minderheit ist. Sturer Dogmatismus ist nie gut, um die Liebe zu etwas am Kochen zu halten, er schmeckt nur schal ... und vertreibt eventuelle Interessenten an unserer winzigen Ecke der kleinen Nische Rollenspiel.
     
  13. Metaphysicus

    Metaphysicus Neuling

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Also ich habe ja sogar die Hellfrost Canvas Map - Road Wardens Edition gekauft und ich bin auch sonst ein großer Unterstützer unseres Hobbys und der damit verbundenen kleinen Verlage. Aber nicht um jeden Preis! Ich würde auf jeden Fall lieber 60 Euro (oder mehr) für drei Bücher ausgeben, die gut strukturiert und vielleicht auch noch ein bisschen Illustriert daherkommen, als mir diesen PDF Wahnsinn anzutun.
    Abendeuter können gerne nur als PDF herauskommen. Die kann man dann schön ausdrucken und seine Notizen hinzufügen.
    Auch Encounter hätte Wiggy super als PDF herausbringen können! Warum bringt er aber gerade diese als Buch heraus, obwohl sich Bücher anscheinend nicht so gut verkaufen!?

    Ich habe kein Problem mit der Menge Infos, ich freue mich über Inspiration und auch über neue Edges, aber gerade deshalb kann ich diese kaufe-Dir-doch-was-Du-benötigst-Argumentation nicht leiden. :motz:
     
  14. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Genau so mag ich es auch am Liebsten: Abenteuer zum Ausdrucken und Reinschmieren. - Mit einem Abenteuer in Buchform, schlimmstenfalls noch ohne weiße Ränder zum Notizen einfügen, kann ich in der Praxis nichts anfangen und müßte es zum Spielen entweder einscannen oder mir gleich zusätzlich noch das PDF holen.

    Also die Hellfrost-Bücher scheinen sich ja wohl nicht so schlecht zu verkaufen.

    Aber gerade das Encounterbuch wäre - allein schon weil es rein schwarz-weiß ist und recht krude Zeichnungen ohne Grausstufen enthält - IDEAL als printerfriendly PDF-Produkt gewesen. Auch gerne "gestückelt" z.B. in Portionen nach Regionen oder Charakter-Rang.

    Aber die inzwischen 17 Region Guides, eigentlich mit #0 ja 18 mit je 12 Seiten machen ja schon allein an Textvolumen (ohne Illustrationen) fast 220 Seiten aus. Das sind mit nur WENIGEN Illustrationen wie im Gazetteer sogar ZWEI KOMPLETTE GAZETTER-HARDCOVER voll Material.

    Und gerade Regionenbände haben ja "Nachschlagewerks"-Charakter, weshalb ich sie auch gerne als Buch habe - im Gegensatz zu Abenteuern.

    Hier einfach ein paar Kartenausschnitte für jede Region - ggf. inklusive der neuen Lokationen - und ein paar Bilder aus dem Gazetteer wiederverwendet und Wiggy hätte JETZT schon ZWEI neue Hardcover im Programm.

    Preislich sollte sich das auch machen lassen. 17 mal 3,09 Euro = 52+ Euro! Nur für einen Haufen PDFs!

    Das Gazetteer-PDF mit 128 Seiten UND illustriert kostet 15,48 Euro.

    Damit hätte ein Käufer der 17 Region Guides etwa das Doppelte an Text gegenüber dem Gazetteer erworben, aber zum DREIFACHEN PREIS!

    Wie ich andern-threads schon mal schrieb: Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis der Region Guides SCHLECHT!

    Die dürften meines Erachtens MAXIMAL so viel pro Seite kosten, wie eine ILLUSTRIERTE Gazetteer-Seite. - Bilder kommen immer SAUTEUER, das weiß ich aus anderen Projekten nur zu gut. Die Kosten für Innenillustrationen und Titelbild übersteigen die Kosten für die Textarbeit darin um 100% auch mal um 200% (je nach Aufwand, Farbe, usw.). - Die Regionguides haben KEINE Illustrationen. Daher müßten sie pro Seite locker um 30% und mehr UNTER der einer Seite im Gazetteer liegen.

    Ein Region Guide wäre FAIR bepreist, wenn er mit 12 Seiten somit für genau 1 Euro angeboten würde. Maximal für 1,44 Euro (was dem Preis einer illlustrierten Seite des Gazetteers entspräche). - 3,09 Euro für reinen Text ist KRASS überzogen.

    Und das Ganze nicht als ordentliches Nachschlagewerk im Hardcover herauszubringen, geht an der Nutzungsrealität vorbei.

    Die Argumentation "Man muß sich ja nicht alles kaufen, man kann dies und das ja auch liegen lassen." zieht nicht. - Es kommen in den Region Guides DIE Informationen, die eigentlich in den Gazetteer gehört hätten. - Gerade im Gazetteer fehlt es an KULTUR-Informationen an allen Ecken und Enden. - Und zu den Göttern hätte mehr in das Spielerhandbuch gehört, was jetzt "scheibchenweise" in den Region Guides nachgereicht wird.

    Ich bin mit TAGs Publikationsstrategie sehr unglücklich.
     
  15. Metaphysicus

    Metaphysicus Neuling

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Ich bezog mich nur auf das indirekte Zitat, welches Kardohan anfürte:
    Er verkaufe es lieber "billig" ... :kotz: Wenn es allerdings stimmt und wirklich mehr Umsatz mit den PDFs gemacht wird, dann dürfen wir uns natürlich nicht nur über ihn (Wiggy bzw. TAG) beschweren, sondern müssten uns dann eigentlich an die "eigenen Leute" wenden, welche diese Art von Publikationsstrategie unterstützen!

    Yip - ich auch. Aber für alle, die ein Ausflug ins B!-Savage-Worlds-Forum machen: Es geht mir nur um die Publikationsstrategie! Das Setting ist sehr gut!

    @Kardohan: Nutze mal Deine Verbindungen im TAG-Forum und sorge dafür, dass wir die Regions auch gedruckt bekommen!!! :cool: :)
     
  16. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Warum sind die Region Guides ein reines PDF-Produkt geworden? Nun, weil sie schneller und billiger zu produzieren sind, als Bücher. Sie müssen nicht gedruckt werden, sie verschlingen keine Transport- und Lagerkosten, wesentlich weniger Personalkosten und sie kosten nicht soviel, wenn sie sich eben nicht verkaufen.

    Wie ich oben und in anderen Threads schon schrieb, wird das Material der Region Guides in seiner Gesamtheit von 51 PDFs den Inhalt von ca. 3 Büchern umfassen. Als Hardcover hätten sie im Schnitt wieder 25 Euro kosten müssen, so wie die Regelbücher. Allerdings hätte dies aber die Bindung von Manpower bedeutet, die sich ein kleines Studio wie TAG eben nicht leisten kann. Aus der Sicht des Konsumenten macht es auch Sinn, denn bei den einzelnen PDFs kann er sich die Regionen herauspicken, die er wirklich braucht. Bei Büchern hätte er unweigerlich auch Material mitgekauft, dass er nicht braucht oder wünscht. Unter Umständen wäre er sogar zum Kauf aller 3 Bände "gezwungen" gewesen, da die benötigten Texte über alle 3 Bände verteilt gewesen wären. Als GM, der evtl. nur die Markländer bespielt, wäre ich reichlich sauer gewesen, wenn ich unweigerlich auch die Beschreibung der Magokratie oder der Drachenlande hätte mitkaufen müssen.

    Aufgeteilt auf 51 PDFs kostet die ganze Chose nur "unwesentlich" mehr, aber bestimmt nicht ein Drittel.
    Machen wir mal eine grobe Auflistung:

    3 Bücher je 25 Euro = 75 Euro

    26 PDFs mit 12 Seiten je 2.60 Euro = 67.60 Euro
    1 PDF mit 8 Seiten mit 1.20 Euro = 1.20 Euro
    24 PDFs mit 4 Seiten je 0.80 Euro = 19.20 Euro
    Summe = 88 Euro

    Somit sind die GESAMTEN PDFs gerade einmal 17% teurer, als 3 Bücher. Auf die Seite heruntergerechnet, sind dies gerade einmal 1 Cent.

    Die Aufteilung nach Welt- und Regionenbeschreibung hat sich über die Jahren in vielen Settings bewährt. Der Gazetteer ist die große Weltbeschreibung, die alle Reiche von Rassilon beschreibt, und gerade genug Detailtiefe hat, dass man als GM genügend an der Hand hat, um Abenteuer zu schreiben und zu leiten. Die Regionenbände gehen dann darauf aufbauend in die Tiefe. Sie beschreiben die Details, die die Reiche wirklich voneinander unterscheiden, und nebenbei erweitern sich noch die Kulte aus dem Player's Guide sowie das Bestiary - zumindestens in den ersten 26 Bänden.
    Dieses Konzept hatte sich schon bei D&D bewährt (Forgotten Realms), bei Midgard, bei DSA, und auch bei RuneQuest (Glorantha). Nur geht TAG hier den preisgünstigeren Weg der PDFs für die Regionen. Durch einfache und schnellere Produktion ist es möglich, dass die Spieler innerhalb kürzester Zeit prinzipiell alle Regionen beschrieben bekommen. Vergleicht man dies mit anderen Systemen ein enormer Vorteil, denn da sind oft auch in der 3. Edition nicht alle Länder beschrieben worden.

    Ja, Hardcover sind schöner und als Nachschlagewerk wesentlich praktischer. Aber lieber habe ich innerhalb eines Jahres alles beisammen, als bis zum Diplom meines hypothetischen Enkels warten zu müssen.

    Und ehrlich gesagt, gehen mir die fehlenden Illus in den PDFs echt nicht ab. Ihr Informationsgehalt bewegt sich bei mir knapp über dem eines Knäckebrots, und werden von mir beim Lesen unweigerlich ausgeblendet. In den Guides wird selten mal etwas beschrieben, wo eine Illustration zur Visualisierung eines Sachverhaltes wirklich notwendig ist. Denn am Ende denkt sich jeder Spieler sein eigenes Teil... Dieser Sachverhalt ist etwa daran zu erkennen, dass im TAG Forum einige Leute recht verstört reagierten, als man Orks als GRAUhäutige Kreaturen beschrieb, statt als GRÜN. Letzlich war es ein Missgeschick des Art Departments, dass dem beauftragten Grafiker nicht alle wesentlichen Daten gab.
    Wenn ich mir eines in den Region Guides gewünscht hätte, so wären es Detailkarten gewesen, wo auch die neuen Orte mit eingezeichnet worden wären. Da die Guides aber mit flinker Nadel geschrieben werden, ist es klar, dass dieser Wunsch bei den knappen Veröffentlichungen nicht zu realisieren wäre. So hätte man höchstens einen Band pro Monat hinbekommen, und wir wären noch 2014 dabei die Teile zu kaufen.

    Hellfrost ist ausserdem ein Setting in Progress. Während Wiggy die Region Guides schreibt, schreibt er Neues, das zur Drucklegung des Gazetteers noch nicht existierte. Hätte er von vorneherein alles in 2-3 Bände gepresst, wäre vieles von der Dynamik verloren gegangen, die das Setting nun hat. Als Spieler und Fan hat man die Möglichkeit der Einflussnahme, kann Ideen einbringen, und die Entwicklung in engen Grenzen auch lenken. So hatten etwa meine Ideen nach Veröffentlichung des Gazetteer Anteil daran, das Wiggy überhaupt das Konzept der Guides weiterentwickelte. "Rules of the Realm" war u.A. ein solcher Vorschlag und auch die Minor Gods als Spezialisierung der 24 Major Gods. Andere steuerten Ideen zu Kreaturen, Edges, Orten und NPCs bei. All das wäre mit einer einzigen großen Enzyklopädie nicht möglich. Das wäre erst in der 2. oder 3. Ausgabe wieder drin, wie andere Systeme es ja vorgemacht haben.

    Wie sieht es nun mit der Zukunft von Hellfrost aus?! Da kann ich trotz meiner wenigen Insiderinfos auch nur spekulieren. Vieles erscheint möglich, aber Wiggy ersinnt oft Konzepte, an die keiner gedacht hat. Das Encounter Book hatte etwa keiner auf der Rechnung, ob als Buch oder PDF.

    Die Abenteuer, aufgestockt auf etwa 20 Bände, werden spätestens in der ersten Hälfte 2011 durch sein. Sie sind allesamt fertig geschrieben und warten nur darauf veröffentlicht zu werden. Da hat man nix weltbewegendes zu erwarten. Einzig die Idee von (gedruckten?) Sammelbänden, wie bei den Daring Tales steht immer mal wieder im Raum.

    Sollte sich das Encounter Book 1 gut verkaufen, könnten da zumindestens noch Band 2 und 3 drin sein. Über die Qualität des Materials mag man geteilter Meinung sein. Schön sind die Karten wirklich nicht, aber besser als nix und sie sind wenigstens ohne Mikroskop zu entziffern. Das kennen wir von anderen Settings auch anders.

    Spezielle Produkte, wie etwa die Canvas Map, sind auch angedacht. Sobald alle Regionen Bände mal draussen sind, könnte eventuell dann als Freebie eine neue Version der World Map als PDF rauskommen, wo auch die neuen Orte aus den Guides und offiziellen Abenteuern eingezeichnet sind. Die Idee eines detaillierten Atlanten steht aber auch im Raum...

    Womit wir beim Ost- und beim Südkontinent sind. Sie sollen nicht als einfache Regionenbände erscheinen, sondern eigene Settings darstellen, die parallel zu Hellfrost laufen. Ob man sie allerdings in der Breite entwickelt wird, bleibt abzuwarten. Momentan sind sie nur unwesentlich mehr als warme Gedanken...

    Die Region Guides gehen nun stramm auf die 26 zu. Das wird der letzte "grosse" Band sein, den da sind endlich alle Götter durch und Kreaturen beschrieben. Die nächsten Bände beschränken sich dann auf die reine Kulturbeschreibung und sind demnach auch nur 4 Seiten dick (mit einer 8 seitigen Ausnahme). Eventuell soll ein kostenloser Index erscheinen, in dem alle Guides aufgeführt werden. Ausserdem kommt dann auch ENDLICH ein offizieller Kalender als Freebie raus, in dem dann alle Feiertage aufgeführt werden können. Ob die Guides am Ende nicht doch als Buch erscheinen ist auch nicht auszuschliessen, wenn sie sich gut verkaufen.



    Und da sind wir wieder bei der Ökonomie: Hellfrost muss sich rechnen. Bisher tut es dies offensichtlich, denn ansonsten wäre das Projekt schon mit den 3 Büchern und den erst 12 geplanten Abenteuern beendet gewesen.

    Seit letztem Wochenende weilt das TAG Triumvirat im wohlverdienten Urlaub. Wiggy besucht in dieser Zeit den GenCon, um dort die TAG Produkte zu promoten und Demos zu geben. Nach dem Urlaub Mitte August werden sie bei TAG dann einen "Kassensturz" machen, um dann ihre Veröffentlichungen für das nächste Jahr, neue Projekte und Systeme, und Ausflüge auch in andere Spielegenres festzulegen. Wenn man von Spielen leben will, muss man halt flexibel sein...
     
  17. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Genau. Das hat einen unschlagbaren Vorteil ... für TAG. - Für die Kunden: Kein Vorteil, sie müssen DRAUFZAHLEN.

    WARUM sind die Region Guides denn ÜBERHAUPT TEURER per Seite als das illustrierte(!) PDF des Gazetteer?

    Wenn sie GLEICH TEUER wären, dann wäre das wenigstens eine erträgliche Preisgestaltung. Aber ohne Illustrationen müßten sie deutlich BILLIGER als das Gazetteer-PDF sein. Das wäre ein FAIRER PREIS.

    So hat die Preisgestaltung schon das Geschmäckle einer schnell runtergerotzten, nicht ausgegorenen Textmenge für einen Abzockpreis.

    Dieses "Argument" ist FÜR'N ARSCH!

    Beim Players Guide hat der Käufer auch "unweigerlich Material mitgekauft, das er nicht braucht oder wünsch", z.B. wenn er keine Heahwisard oder Rune Mage spielen möchte.

    Nach Deiner Argumentation kann man eigentlich überhaupt KEIN ZUSAMMENHÄNGENDES Rollenspielprodukt mehr rechtfertigen, sondern müßte jedes Kapitel, jedes Unterkapitel "scheibchenweise" und - ach so kundenfreundlich - nur nach dem jeweiligen Interesse anbieten.

    Und diese "einzeln verpackten Spielinhalts-Scheibletten" dürfen dann auch SATT MEHR KOSTEN, oder?

    Nee. Nee. - Das ZIEHT NICHT!



    Ich habe die heutigen Preise der PDF-Ausgaben von RPGnow.com für meine Berechnung verwendet.

    Du machst hier einen Rechenfehler: Du vergleichst die Kosten für die GEDRUCKTEN HARDCOVER mit den nicht gedruckten PDFs. - Das ist nicht sinnvoll, weil Du sonst ja auch noch die DRUCK- und BINDE-KOSTEN für die PDFs zuschlagen müßtest. - Und das ist beim Selbstausdruck für Selbstzahler mit eigenem Drucker sogar NOCH TEURER.

    Die Region-Guides kosten also, falls man im TAG-Shop direkt kauft, 88 Euro.
    Dort kostet das PDF des Gazetteers eben keine 25 Euro, sondern 15 Euro.

    DAS ist die Basis des Seitenpreisvergleichs!

    Alle Region Guides zusammen haben also 416 PDF-Seiten für 21 Cent pro PDF-Seite.
    Der Gazetter hat 128 PDF-Seiten für 12 Cent pro PDF-Seite.

    Nach meiner Rechnung kostet eine Region-Guide-PDF-Seite somit 75% MEHR als eine Gazetteer-PDF-Seite.

    Und das ist es, was ich wirklich KRASS finde. - Keine Illustrationen, keine Karten, nur Text UND FAST DOPPELT SO TEUER!

    Daher das Geschmäckle nach Abzocke in der Luft.

    Siehe oben und verspeise Deinen "preisgünstigeren Weg".

    Es ist NUR FÜR TAG kostengünstiger und profitabler. Aber jeder einzelne Region Guide ist krass "overpriced".


    Das "innerhalb kürzester Zeit" ist übrigens zu verstehen als "mit der heißen Nadel gestrickt".

    In anderen Settings bekommt man AUSGEREIFTE Produkte zu den BRENNPUNKTEN der jeweiligen Spielwelt.

    Vor allem sind in solchen Regionalbänden eben die Regeln, die vertiefte Settingbeschreibung, und vieles mehr sauber aufbereitet. - Gerade die Midgard-Regionalbände zeigen sehr gut, wie so etwas GRUNDSOLIDE erfolgen kann.

    Und wenn es bei einem solch umfangreichen Setting länger dauert - und wenn schon! - Dafür sollte eben der Gazetteer zum Spielen ausreichen. Doch fehlen hier m.E. WESENTLICHE Kultur-Informationen, die eben über diese Region Guides quasi als Bug-Fixes nachgereicht werden - für TEURES GELD.

    Besser wäre es, wenn einzelne Regionen gruppiert in einem Band in der gebotenen Tiefe dargestellt worden wären.

    Ich habe den Eindruck, daß gerade durch den Edge-Creep und die Inflation an noch mehr Varianten von an sich bekannten Monster-Themen sowie die endlos vielen und endlos unwichtigen Minor Gods einfach Seiten geschunden werden.

    Man schaue sich mal an, wie DÜNN die drei HF-Hardcover sind. 128 Seiten. Das DL:R-Settingbuch hatte doppelt so viel. Man hätte EINIGES mehr an Information gerade über Götter, Kulte, KULTUREN in den Players Guide packen können und MÜSSEN. Ebenso hätte man deutlich mehr Informationen in den Gazetteer packen können und MÜSSEN.

    Wenn man schon mit einem so umfangreichen Setting anfängt, dann hat man auch für die NOTWENDIGEN Informationen zu sorgen. Und hier mangelt es gerade beim Players Guide und Gazetteer spürbar.

    Ich habe den Eindruck, daß das Hellfrost-Setting nur langsam "gemolken" werden soll, damit es möglichst lang eine gute Cash Cow abgibt. - Das ist aus Unternehmenssicht legitim und sinnvoll. Aber aus Kundensicht fühle ich da STARK das GEMOLKEN WERDEN.


    Du sagst, die Illustration in Hellfrost-Bänden sind überflüssig oder scheiße? - Ich hätte gerne MEHR, aber bitte SINNVOLLE Illustrationen, nicht einfach nur irgendein Bild in der Ecke mit Wintermotiven.

    Standard für jedes Bestiarium-Produkt/Monster-Manual/usw. ist doch, daß JEDE Kreatur dargestellt wird, daß man sich wenigstens einen Eindruck gerade von den eher "speziellen", d.h. nicht 08/15-Fantasy-Monster darstellenden Kreaturen machen kann.

    Genauso: Die typischen Bekleidungen der Völker, deren Behausungen, die Fahrzeuge, usw. - Solche Abbildungen lassen ein Setting einfach PLASTISCHER wirken. Nicht das nächstbeste Elf-Chick, daß seinen Hintern dem Bildbetrachter zeigt!

    Hellfrost geht den Weg der BREITEN SETTINGBESCHREIBUNG. Das ist der Weg, den Glorantha, den die Forgotten Realms oder den DSA schon vorher gegangen ist.

    Und es kommen her exakt dieselben Anforderungen nach mehr Informationen auf.

    Warum?

    Weil solch ein Setting einen ERSCHLÄGT.

    Im Ernst: Wer spielt denn in der Magokratie? Oder in der Orkmark? Oder sonstirgendwo, wo es KEINE der Kauf-Abenteuer gibt?

    Das ist die MINDERHEIT der HF-Runden, die sich wirklich das Setting nimmt, und was komplett eigenes aus dem Boden stampft.

    GERADE die Savage-Worlds-Kunden sind DANKBARE (oft zeitgeplagte) Abnehmer von Fertig-Settings, Fertig-Abenteuern und Fertig-Kampagnen.

    Und mein Eindruck ist eben der, daß dieser große Subkontinent Rassilon mit seinen ARG GROB und dürftig beschriebenen Regionen zu wenig KONKRETEN Ansatzpunkt bietet, den man zum Spielen nutzen kann.

    Das ist wie mit Glorantha. - Eine RIESIGE Welt. Und fast alle Runden spielen im Dragonpass oder in Pavis. Eigentlich den HINTERHÖFEN aller interessanter Reiche und Kulturen. - Und warum? - Weil für diese Region einfach AM MEISTEN BESCHRIEBEN ist in einem Detail, daß man es sofort für die eigene Runde nutzen kann.

    So auch bei Hellfrost.

    Die meisten Regionen sind so wischi-waschi im Gazetteer drübergehuscht, daß es RICHTIG VIEL ARBEIT für einen Spielleiter bedeutet, daraus etwas Spielbares selbst zu entwickeln.

    Das ist in den meisten klassischen Savage-Settings anders. Hier bekommt man in der Summe WENIGER Information über die Welt insgesamt, aber man bekommt ALLE NOTWENDIGE Information, zum SPIELEN in der Welt! - Man kann gleich starten. Die Abenteuer, die Kampagne bringt einen sofort auf Touren. Und schon ist man mittendrin in der Welt und man stellt sich garnicht mehr die vielen Detailfragen, sondern die Antworten werden im Laufe des Spiels gegeben.

    Bei einem Setting-Monster (für SW-Verhältnisse) wie Hellfrost hingegen ist das gesamte Setting einschüchternd. Ein Moloch. Und hier wäre ein Settingband im Stile der Midgard-Bände zum Waeland oder zu Alba einfach geschickter, weil man dann LOKAL in die Tiefe gehen könnte.

    Nun bekommt man ein wenig mehr Tiefe und viel "Füller"-Material in überteuerten PDFs nachgeschoben.

    Ich finde das ... nicht optimal.


    Dynamik? - Das heißt hier nur, daß er sich die Inhalte ganz frisch aus dem ... Ärmel zieht, statt sich eine saubere, konsistente, kulturell stimmige Welt VORHER überlegt zu haben.

    Soviel zur "Dynamik".


    Die kryptischen Andeutungen von Ost-Kontinent und Süd-Kontinent sind wirklich das BESCHEUERTSTE an Hellfrost.

    WENN es einen Südkontinent gibt, dann WERDEN Handelsschiffe diesen auch anlaufen können. - Handelsschiffe mit SCs drauf z.B.

    Und dann kommen Handelsschiffe auch in den Norden mit exotischen Waren aus dem Süden.

    Und ebenso hin und her Richtung Ost-Kontinent.

    Was hier FEHLT ist eine WELTBESCHREIBUNG (und sei sie noch so grob wie die im uralten Midgard 2).

    Die GESAMTE Welt eben.

    Wenn es KEINEN GRUND gibt, der Seereisen in den Süden verhindert, dann MUSS es derartige Kontakte geben. Und nicht einmal seltene!

    Hier wird es wirklich ZU DOOF, wenn die Überlegung dargelegt wird, daß es SEPARATE Settings sein sollen.

    Der Süden ist dann eine "Hellfire"-Region, wo man nicht weiß, daß es im Norden kalt ist und wo die Leute nur entlang der SÜDLICHEN Küsten Handel treiben, aber nicht die 10 Seemeilen weiter in den nächsten nördlichen Hafen segeln, weil sie den nicht kennen dürfen, oder so.

    Das hört sich schon schlecht an.


    Also bei der Preisgestaltung der Region-Guides und schon der vergleichsweise dünnen drei HF-Hardcover MUSS sich das für TAG rechnen.

    Wenn sich das nicht rechnet, dann kann Wiggy ja anbieten täglich hunderte von Hellfrost-Sammel-Setting-Beschreibungen abzufassen, die man in "virtuellen PDF-Booster-Packs" kaufen kann. Immer eine gewisse Menge an "seltenen" Seiten, an "einzigartigen" und einige "gewöhnliche" PDF-Seiten mit Monstern, Götter (Minuscle Gods, die Unterlinge der Minor Gods), und ein paar hundert Edges sind da drin.
     
    1 Person gefällt das.
  18. enpeze

    enpeze Rollenspielplüschtiger

    AW: [Hellfrost] Neues Buch in Planung!

    Ich denke das grundlegende Problem ist, daß Wiggy sozusagen mit SW Rollenspielen Geld verdienen und davon leben will. Er ist wahrscheinlich der einzige der SW Hauptpersonen der diesen Anspruch hat. Alle anderen machen das nebenberuflich. Dh. er muß sich einen Weg überlegen wie er das schafft. Er meint mit Hellfrost ausreichend Interesse zu lukrieren. Ich finde dieses Konzept (Rausholen was geht) nicht sonderlich gelungen.

    Wie würde ich es machen? Ich würd mir einen richtigen Job suchen. Mittelfristig würde ich dann auf einzelne Regionen fokussierte Qualitäts-Regionalbände mit Farbillustrationen herausgeben. Wenige und wahrscheinlich in sehr langsamen Tempo aber dafür gut strukturiert mit essentiellen Infos und in typischer Savagemanier spielfertig. Midgard zeigt dies ja (wie Du richtig bemerkt hast), daß es geht mit den Wälinger, Alba und KTP Bänden.


    "Runtergerotzt" ist ein hartes Wort. Einige RBs sind find ich recht gut. (nicht alle natürlich)


    Ausgereift ist im Blickwinkel des Betrachters. Aber Brennpunkt stimmt absolut. Das Erschaffen von spielfertigen Brennspunkten wäre der richtige Weg, Hellfrost und dessen Nachbarkontintente anzugehen. Und so richtig Savage wärs noch obendrein und Kundenfreundlich. Allerdings müßte hier Wiggy richtige "Brennpunkt" Konzepte entwickeln. Das dauert länger und er könnte nicht in so kurzer Zeit soviel teures Material herausschießen. Damit würde sein Traum davon leben zu können wahrscheinlich ins Wanken geraten.


    Ja da geb ich Dir auch recht. Sex sells, aber ehrlich gesagt geht mir die Fokussierung auf dümmliche 0815 Fantasy Motive (nur mit ein wenig Schnee aufgemotzt) auch bereits ziemlich auf die Nerven. Ich bin erwachsen und habe ein gesundes Sexleben und deshalb spricht mich das nur wenig an. Wir haben beispielsweise noch kein Panorama-Bild von Hellfrost-Keep oder Bridgewater, aber wir haben irgendwelche Wackelarschbilder von Sexihexis und Kampf Mann vs. Monster (als ob es diese Art von Motiven nicht ohnehin in allen anderen konventionellen Rollenspiel zuhauf gäbe...).

    Was ich eher wollte wären: Schiffe, Eissegler-Deckplan, Wohnstätten von Taigaelfen, eine typische Hellfrost Zwergenfestung, Hellfrost-Keep, eine typische anarische Stadt, regionale Maps von Landesteilen und Städten. Wo sind diese Illus? Sind Wackelarschbilder billiger als Kulturmotive?

    Außerdem hätt ich gerne eine Farbzeichnung von jedem im Bestiary vorkommenden Monster. Ich bin das gewöhnt aus anderen modernen Settings wo dies offensichtlich kein Problem darstellt.

    An Kardohan,
    Du meinst Savage Worlds ist erwachsen geworden? Gut, das akzeptiere ich. Aber dann will ich auch erwachsene Produktionsqualitäten. Ich geb ja auch erwachsenes, orginales Geld dafür her. Wenn TAG erwachsene Produktionsqualität nicht schafft, und trotzdem meint ein mehrfaches an Geld/Seite verlangen zu können als in Konkurrenzprodukten üblich, dann passt was nicht und ich bleib dem ganzen mal fern und sehs mir erst sehr genau an bevor ich einen weiteren meiner sauer verdienten Euros dort plaziere.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Savage Worlds Hellfrost Bücher Kleinanzeigen 1. April 2012
[Hellfrost] Planung Hellfrost für Nov/Dez 2011 Savage Worlds 28. Oktober 2011
Neue Hellfrost-"Freebies" Savage Worlds 7. Oktober 2009
[Hellfrost] Neues aus der Kälte Savage Worlds 17. Juni 2009
Neue Online-Chronik in Planung! WoD 1: Vampire: Die Maskerade 5. August 2005

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden