Rezension Grabräuber aus dem All - Kartenspiel

Arkam

Welpe
Hallo zusammen,

in diesem Spiel ist man Regisseur eine B-Movies, also einer dieser Billigproduktionen mit vielen interessanten Monstern und kreischenden Blondinen. Das Spiel kommt in einer annährend DIN A5 großen Schachtel aus dünner Pappe.
Der Inhalt besteht aus vier Seiten Regeln und 120 Spielkarten. Die Regeln liegen auf deutsch vor und sind klar und einsichtig. Die Spielkarten tragen auf der Rückseite den Spieltitel und meistens eine kleine Zeichnung und die Spieldaten der Karte.

Zu Beginn des Spiels zieht man sechs Karten. Die Karten weisen an der schmalen Kante Stichwörter aus diversen B-Movie Filmtiteln auf. Aus den sechs Stichworten legen jetzt alle Spieler gemeinsam den Titel des Films fest. Nun werden die gezogenen Karten wieder untergemischt und jeder Mitspieler erhält sechs Karten. Im ersten Zug benötigt jeder Mitspieler mindestens eine Karte die einen Darsteller zeigt, ist an der Breitseite der Karte und als Farbcode vermerkt. Ist das nicht der Fall so zeigt er seine Karten den Mitspielern und zieht sich dann erneut sechs Karten bis er einen Darsteller auf der Hand hat. Die abgelegten Karten werden erneut untergemischt.

Darsteller
Die Darsteller sind die Hauptpersonen des Films. Jeder Darsteller wird mit einem passenden Zitat vorgestellt. Als nächstes folgen dann seine Eigenschaften und darunter noch eventuelle Spezialregeln. Als Beispiel soll hier mal Mami dienen. Mami hat als einzige Eigenschaft weiblich. Wenn man außer Mami noch einen Darsteller mit der Eigenschaft Jung hat steigert sich der Verteidigungswert, siehe unten, des Film um einen Punkt. Mami kann auch als "Verrückter Killer" eingesetzt werden und hat dann einen Angriffswert, siehe unten, von 7.
Drehort
Da man einen B-Movie dreht kann für den Film nur immer ein Drehort gewählt werden. Abhängig vom Drehort steigt der Verteidigungswert des Film. Und natürlich hat jeder Drehort auch seine Spezialitäten. So gelingen etwa am Badesee alle Attacken eines "Verrückten Killers", Jason läßt grüßen. Und Aliens die die Alienstation angreifen senken den Verteidigungswert beachtlich.
Requisite
Requisiten besitzen wie Darsteller auch Eigenschaften. Der Flammenwerfer etwa ist eine Waffe und eine Schußwaffe. Normalerweise steigern Requisiten den Verteidigungswert des Films.
Spezialeffekte
Mit diesen Karten kann man den Spielablauf zu seinen Gunsten verändern. So kann man etwa mit der Strahlenkanone einen Angriff durch Aliens erleichtern oder eben deutlich erschweren wenn man sie gegen den Angriff einsetzt.
Monster
Mit Monstern greift man einen gegnerischen Film an. Dazu wird der Angriffswert des Monsters mit dem Verteidigungswert des Films verglichen. Ist der Angriffswert mindest so hoch oder höher als der Verteidigungswert des Films so stirbt ein Darsteller des Film und verschwindet mit allen seinen Requisiten auf dem Ablagestapel. Über Spezialeffekte kann sich jeder Mitspieler an einem Kampf auf einer beliebigen Seite beteiligen.
Filmende
Abgerechnet wird entweder wenn keine Karten mehr zur Verfügung stehen um seine Hand aufzufüllen oder wenn jemand einen Filmabspann spielt. In diesen Fällen bekommt man den Verteidigungswert des Films an Punkten +5 Punkte für jede Karte die als Stichwort, siehe oben, einen Teil aus dem vorher bestimmten Filmtitel führt.

Der Ablauf des Spiels ist schnell begriffen. Da man als Angegriffener und als Angreifer natürlich großes interesse hat sich durchzusetzen wird man natürlich alle Möglichkeiten ausnutzen sein Ziel zu erreichen. Da die anderen Mitspieler nicht direkt betroffen werden wenn sie sich in einen Kampf einmischen werden sie natürlich auch sehen den Kampf so zu beeinflußen das sie hinterher, etwa durch einen geschwächten Gegner Vorteile haben.
Die verschiedenen Karten sind untereinander recht ausgewogen. Auch gegen Karten die einem im ersten Moment sehr mächtig erscheinen gibt es ein paar Gegenmittel. Und auch Karten die im ersten Moment sinnlos erscheinen offenbaren nach einiger Zeit ihren Sinn.

Ich möchte das Spiel jedem der Mal eine schnelles Spiel an einem Spielabend oder eine nette Abwechslung nach dem xten Dungeon sucht empfehlen.

Titel: Grabräuber aus dem All - Das B-Movie-Kartenspiel
Verlag: Truant - Mario Truant Verlag
Typ: Kartenspiel
Inhalt: Spielregeln und 120 Spielkarten
Noch benötigt: Man sollte Papier und Schreibzeug für den Spieltitel parat haben
Preis: 12,95 Euro

Im gleichen Stil wie "Grabräuber aus dem ALL" gibt es jetzt noch "Kannibalen aus dem Dschungel des Todes". Hier dreht man statt einem SF-Horrorfilm einen Action-Abenteuerfilm. Beim ersten überfliegen fallen eigentlich nur drei Abweichungen zu "Grabräuber aus dem ALL" auf.
In der ersten Runde darf noch kein gegnerischer Film angegriffen werden.
Es gibt jetzt Monster (menschliche Gegner) die auch Waffen zum erhöhen ihres Angriffswerts verwenden dürfen.
Man benötigt jetzt mindestens eine Schatzrequisitie um das Spiel beenden zu können.

Wie sich diese neuen Regeln in der Spielpraxis auswirken kann ich leider noch nicht sagen.

Die beiden Spiele kann man auch zusammennutzen indem man einfach die Karten untermischt und dann aht man "Die Grabräuber aus dem All gegen die Kannibalen aus dem Todesdschungel."

Titel: Kannibalen aus dem Dschungel des Todes - Das B-Movie-Kartenspiel
Verlag: Truant - Mario Truant Verlag
Typ: Kartenspiel
Inhalt: Spielregeln und 120 Spielkarten
Noch benötigt: Man sollte Papier und Schreibzeug für den Spieltitel parat haben
Preis: 12,95 Euro

Gruß Jochen
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
Kann es sein, dass die beiden von dir vorgestellten Kartenspiele in dieselbe Schiene gehören wie Kill Dr. Lucky? In der Hand hatte ich die auch schon ein paar Mal, aber irgendwie gabs zu wenig Info über diese Spiele. Bis jetzt! :D

Und immer schön fleissig weitermachen mit den Spielbeschreibungen, dann komm ich mir nicht so einsam vor. :prof: :D
 

Arkam

Welpe
Hallo tobrise,

ich kenne wiederum Kill Dr. Lucky nicht aber Laut der Rezi von Drosi sollen diese Spiele ein paar Ähnlichkeiten haben.
Mir haben die beiden Spiele auf jeden Fall einen Tick besser gefallen als Munchkin das kann aber auch am Thema liegen. Zudem haben sich meine ersten Munchkinrunden immer etwas sehr ausgedehnt ca. 3 Stunden statt der angegebenen 1 Stunde.

Dann werde ich mich Mal daran machen die Spielbeschreibungen von den restlichen Spielen einzustellen die ich mir so mit der Zeit angeschafft habe und das sind einige. :)

Gruß Jochen
 

Arvatrix

CyberPlushWolf
Ich hab "Grabräuber aus dem All" auch und ich muss sagen, es ist echt freakig! Allein die Karten zu lesen macht Spaß. Wer den einen oder anderen Sci-Fi oder Horrorfilm gesehen hat wird auch von den Zitaten was widererkennen. Das ganze Niveau passt auch. Der Hintergrund ist ein B-Movie und dementsprechend ist die Aufmachung. Wer an solchen Filmen Spaß hat, nur zu.
 
Oben