D&D 4e Einstieg in D&D

Wudi

Sethskind
Ich wollt schon öfters mal mit D&D anfangen doch nie hatte ich wirklich zeit. Nun hab ich etwas rum gesucht aber nirgends genau nach lesen können was ich für den einstieg genau alles brauch. kann mir einer da weiter helfen?
danke schonmal

gruß wudi
 

Niedertracht

Lebensretter
AW: Einstieg in D&D

Man wird dir (wahrscheinlich) überwiegend dazu raten, die (zumindest in DnD3.x) genannten "Core-Rules" zu kaufen. Das sind Player's Handbook (PHB; Spielerhandbuch), Dungeon Master's Guide [DMG; Spielleiter(hand)buch] und das Monster Manual (MM; Monsterbuch).
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
AW: Einstieg in D&D

Ich unterstütze diesen Rat.
Alternativ kannst du dir allerdings auch für umsonst Paizo Pathfinder aus dem Internet ziehen.
Dafür musst du dich allerdings registrieren.
Das ganze ist praktisch die Fortsetzung von D&D 3.5 das ich persönlich für besser halte als 4.0.
 
AW: Einstieg in D&D

Ich wollt schon öfters mal mit D&D anfangen doch nie hatte ich wirklich zeit. Nun hab ich etwas rum gesucht aber nirgends genau nach lesen können was ich für den einstieg genau alles brauch. kann mir einer da weiter helfen?
danke schonmal

Entweder die Einstiegsbox, oder die drei Core Rulebooks.

mfG
thl
 

1of3

Gott
AW: Einstieg in D&D

Als Einsteiger empfiehlt sich auf jeden Fall die vierte Edition. Das hast du schon ganz richtig erkannt, Wudi. Die ist, was die Regeln angeht, deutlich einfacher und zudem erscheint noch neues Material. Zudem sind die Spieltipps im Spielleiter-Handbuch deutlich besser und nützlicher für Einsteiger.


Du brauchst wie gesagt das Spielerhandbuch, das Spielleiter-Handbuch und das Monster-Handbuch. Die kosten auf Deutsch jeweils 34€ (preisgebunden). Englisch kommen die deutlich billiger, da gibts alle drei zusammen in der praktischen Sammelbox für gut 50€. (Am billigsten, so wie ich das sehe, gegenwärtig bei http://sphärenmeisters-spiele.de/ für 54€. Bis Sylvester gibts da auch noch 5€ Rabatt.) Die Sprache ist nicht besonders schwierig - es handelt sich eben um eine Spiel-Anleitung und nicht um hohe Literatur -, so dass zur englischen Fassung raten würde.


Dann braucht ihr natürlich Würfel und einen Spielplan mit Kästchen. Da reicht zur Not ne karierte Wachsdecke aus der Haushaltswarenabteilung. Figuren lassen sich entsprechend improvisieren. (Das tun sowieso die meisten Gruppen.)
 

1of3

Gott
AW: Einstieg in D&D

Die bleibt in Deutsch auch beschränkt, denn der deutsche Verlag hat die Lizenz zurückgegeben. Solange sich kein anderer Verlag findet (was ich für unwahrscheinlich halte), wird es keine weiteren deutschen Bücher geben.
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Einstieg in D&D

Demnächst sollte es dann auch Pathfinder auf Deutsch geben. Im Frühjahr die Beta und zur Messe dann die finale Version.
Direkt abraten würde ich von D&D 4 nicht, allerdings gibt es schon deutliche Unterschiede zwischen 3.5/Pathfinder und 4E und ich (sowie die Rollenspieler die ich kenne) ziehe die dritte Edition vor.
 

Kagami

Gott
AW: Einstieg in D&D

Der Spielleiter sollte sich alle 3 Core-Regelbücher kaufen. Es ist empfehlenswert, wenn sich Spieler das Player's Handbook besorgen, aber das ist nicht unbedingt nötig.

Ich halte die 4. Edition auf jeden Fall für besser als die 3., aber da hat jeder seine Vorlieben.
 

Wudi

Sethskind
AW: Einstieg in D&D

okay also welche edition sollte ich mir als neueinsteiger nun anschaffen? also was ist besser geeignet? und ab wie viel mit spielern macht es erst sinn? brauch jeder die drei bücher? und wie viel würfel brauch man und welche? einen w20 brauch man ja wohl mindestens weil das ja irgendwie ein markenzeichen so halber für D&D ist.

achja nicht wunder wenn ich dumme fragen stelle. ich habe bis jetzt noch keine rollenspiel erfahrungen und ich kenne leider keinen der schon rollenspielerfahrungen hat nur wellche die vllt interesse haben
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Einstieg in D&D

Ich wollt schon öfters mal mit D&D anfangen doch nie hatte ich wirklich zeit. Nun hab ich etwas rum gesucht aber nirgends genau nach lesen können was ich für den einstieg genau alles brauch.
Wie gut kommst Du mit englischsprachigen Regelwerken zurecht (und wie gut Deine Spieler)?

Falls Du mit recht einfachem Englisch klarkommst, dann kann ich Dir nur die D&D 4th Edition Core Books empfehlen.

Das ist ein einsteigerfreundlicheres D&D als es die 3.5er-Version je war. Und es ist das AKTUELLE D&D, welches also aktuell vom Hersteller und Lizenznehmern mit Material unterstützt wird.

Die 4E-Bücher auf Deutsch sind eine Totgeburt, da der Verlag keinerlei weitere 4E-Produkte auf Deutsch herausbringen wird, und somit die Anschaffung nicht wirklich lohnend ist (und zweisprachig - Grundregeln auf Deutsch, alle weiteren Quellenbände, Settingbände auf Englisch - ist Krampf ohne Ende, da die Begriffsverwirrung dann komplett ist).

Pathfinder wirkt auf mich ähnlich wenig einstiegsfreundlich wie die 3.5er Fassung. - 4E ist für einen D&D-Einstieg richtig gut geeignet.


Du kannst natürlich auch auf alte D&D-Fassungen zugreifen, bzw. deren "Retro-Klone", die es auch kostenlos gibt. Daher meine Frage: WARUM willst Du mit D&D anfangen? Was REIZT Dich an D&D denn besonders?

Deine Antworten können helfen Dir die geeignete Einstiegs-Regelfassung zu empfehlen.
 

Kagami

Gott
AW: Einstieg in D&D

okay also welche edition sollte ich mir als neueinsteiger nun anschaffen?

3. Edition ist ausgelaufen, es gibt aber große Mengen Material. 4. Ed. gibt es seit Mitte des Jahres. Beide sind für Anfänger gut geeignet. Mir gefallen die Regeln für 4. wesentlich besser, besonders die taktischen Aspekte der Kampfregeln.

und ab wie viel mit spielern macht es erst sinn?

Empfohlen sind bei 4. Edition 4-5 Spieler (+Spielleiter), ich würde sagen 3-6 sind alle gut. Man kann ab einem Spieler (+Spielleiter) spielen, aber gerade die 4. ED. ist noch mehr auf eine Gruppe ausgelegt als die 3. Ed.

brauch jeder die drei bücher?

Spielleiter (SL) braucht alle 3, Spieler nur das Player's Handbook und auch das brauchen nicht zwingend alle Spieler (zum Ausprobieren reichts auf jeden Fall, wenn nur der SL Bücher hat).

und wie viel würfel brauch man und welche?

1d4, 1d6, 1d8, 1d10, 1d12, 1d20. Am besten für jeden Spieler und SL, aber man kann auch Würfel am Anfang hin- und herreichen.

Edit: Es empfiehlt sich, wenn es für jeden Spieler/SL einen d20 gibt und einen Pool von 2-3 Würfeln je anderem Typ.
 

ragnarok

Sethskind
AW: Einstieg in D&D

Ich wollt schon öfters mal mit D&D anfangen doch nie hatte ich wirklich zeit. Nun hab ich etwas rum gesucht aber nirgends genau nach lesen können was ich für den einstieg genau alles brauch. kann mir einer da weiter helfen?
Es lohnt sich auf jeden Fall mal das englische Starterset von D&D4 wenigstens um mal die Kampfregeln probezuspielen. Das Set gibt es zur Zeit für einen Zehner (bei Dragonworld.de oder Tellurian.de) und selbst wenn man es dann nicht mag, so hat man wenigstens noch ein paar Würfel und FigurenCounter abgegriffen die man auch anderweitig verwenden kann...
 
G

Gelöschtes Mitglied 1391

Guest
AW: Einstieg in D&D

Es lohnt sich auf jeden Fall mal das englische Starterset von D&D4 wenigstens um mal die Kampfregeln probezuspielen. Das Set gibt es zur Zeit für einen Zehner (bei Dragonworld.de oder Tellurian.de) und selbst wenn man es dann nicht mag, so hat man wenigstens noch ein paar Würfel und FigurenCounter abgegriffen die man auch anderweitig verwenden kann...
Was ist da jetzt eigentlich genau drin? Die offizielle Produktbeschreibung ist IMHO ja mehr als dürftig...
 

ragnarok

Sethskind
AW: Einstieg in D&D

Was ist da jetzt eigentlich genau drin? Die offizielle Produktbeschreibung ist IMHO ja mehr als dürftig...
Ein Würfelset (w4 bis w20), drei zum Beispielabenteuer passende Spielkarten-teile (Widerstandsfähige bedruckte Pappe, wie man sie evtl. schon von den Cardtiles kennt (Wenn man Cardtiles hat stehen die Chancen gut, das man diese Karten auch schon hat)), Marker für gut 60 Monster (die 60 kommt zustande weil die Marker von jede Seite eine anderes Monster zeigen) und Marker für die SC (Einmal in "Normal", einmal in "Angeschlagen"). 2 Hefte von denen das erste mit dem Spielerheftchen von "Keep on the Shadowfell" identisch ist (16 Seiten, Kurzfassung der Regeln & vorgefertigte Charaktere), das zweite Heft (64 Seiten) ist zur hälfte Spielleitereinweisung, zur anderen Hälfte "Monsterhandbuch". Die erste Hälfte enthält ein Beispielabenteuer (7 Seiten, Kleiner Dungeoncrawl, nichts besonderes, halt um die Regeln auszuprobieren), der Großteil der ersten Hälfte dreht sich aber wirklich darum zu erklären was man als D&D-SL für den Einstieg so leisten sollte (und natürlich auch wie man die Monster gegen die SC einsetzt :) ). Das Papier wird zwar etliche Spiele überstehen aber es fühlt sich dennoch beängstigend dünn an.

Ausführlicher, Google seis gedankt:
Dungeon Mastering 101: Getting Started with 4th Edition
 

Kazuja

Perfect Enemy
AW: Einstieg in D&D

Hast du eigentlich Rollenspielvorerfahrung? DSA, etc.? Wenn ja sind Pathfinder und 4E gleichermaßen geeigent, wenn nicht würde ich definitiv zu 4E raten...

Und aber das wurde ja schon häufig gesagt sollte man sich von 4E die englischen Bücher zulegen. (Und weil das ja irgendwie wichtig zu sein scheint in dem Thread ich spiele 4E lieber... ^^)
 

Wudi

Sethskind
AW: Einstieg in D&D

okay das sind ja viele antworten ;)

also ich habe noch keine Rollenspiel erfahrungen weder DSA noch andere.
Anfangen wollt ich mal weil ich immer wieder im internet auf D&D gestoßen bin und mich dann etwa erkundigt hab und die idee sehr gut fand. das ganze spiel prinzip von rollenspielen wie DSA oder D&D finde ich soweit ich das jetzt beurteilen kann total genial. und ich hab immer gehört D&D soll noch eines der einstiegsfreundlicheren Rollenspiele sein.

Also bezüglich englischen regeln. Ich denke es dürfte kein problem darstellen ich hab ein recht gutes text verständnis ( zu mindestens glaub ich das ).

also bräuchte ich für mich und zwei kumpels (vielleicht sinds auch mehr aber bis jetzt nur zwei die interesse haben) erstmal nur die drei basis bücher (playerbook, monstermanual, dungeonmaster (oder so ähnlich?))
 
Oben Unten