• Du möchtest die Seite mit kaum Werbug sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostelos und uverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

DSA-Material: zum Abenteuer - Wenn Ketten Brechen

mikyra

Gott
Auf der diesjährigen Dreieich-Con habe ich das DSA Fan-Abenteuer "Wenn Ketten brechen" von Daniel Jödemann angeboten.

Die Anpassung und Vorbereitung hat mich letztlich sehr viel mehr Zeit gekostet, als ich das bei einem "auspacken-durchlesen-fertig" Abentuer aus der Dose erwartet hatte. Nicht unbedingt, weil ich beim Lesen über die ein oder andere (Erklärungs-)Lücke gestolpert bin, sondern vor allem weil es ein unheimlich umfangreiches Abenteuer ist.

Die e-mail Adresse unter der der Autor Daniel Jödemann im Vorwort um Anregungen, Fragen und Kritik bittet, war leider tot. Falls jemand von Euch ihn kennt, Kontakt herstellen könnt, oder gar Daniel Jödemann ist, dann seid so nett und lasst mir die Information zukommen.

Für den Fall, dass Ihr das Abenteuer, das ich sehr empfehlen kann, auch Mal mit Eurer Runde spielen möchtet, habe ich Euch Quelltexte, Karten, etc., die ich für das Abenteuer erstellt habe unter der URL https://drive.google.com/drive/folders/18dgS4a1AFeANdqDSnnu8e7X5xRIO_ift?usp=sharing auf google drive abgelegt.

Beim Zeichnen der Lowangen Stadkarte ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen, weshalb das eigentliche Haupthaus der Feste an einen anderen Ort gewandert ist.
Wenn Euch dieser kleine Makel nicht stört, könnte eventuell auch die POI-Karte von Lowangen, die ich zusammengetüftelt habe etwas für Euch sein.
Ich selbst verwende gerne solche nicht zu detailierten Karten um die wichtigen Gebäude vor lauter Dächern und Gassen nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Detailkarte der Feste Lowangen ist selbstverständlich ebenso falsch wie die Feste Lowangen auf der großen Karte.

Den im Abenteur nicht näher beschriebenen Tatort selbst, habe ich in ein verschlossenes Nebenzimmer direkt im Raum für Fundsachen (oben links) gelegt.
Der alte Weinkeller (rechts) war in meiner Variante des Abenteuers bis zur Decke mit wichtigen Dokumenten und Unterlagen gefüllt, die während der ersten Belagerung Lowangens für den Fall der Fälle hier in Sicherheit gebracht wurden.
Dort findet sich auch ein kleiner Schreibtisch für Ratsherren, die hier Recherchearbeiten oder was-auch-immer durchführen.

Die Kiste im Eingangsbereich haben die beiden Wachen dort abgestellt, weil ständig Mäuse und anderes Ungeziefer aus der Kanalisation in den Keller eindringen.


Die beiden A4 Seiten aus "Codex Dimensionis" und "Astrale Geheimnisse" sind je als Doppelseite gedacht. Ein Eindruck, den man verstärken kann, wenn man die beiden Seiten auf der Rückseite mit Krepp-Klebeband zusammen kleistert.

Den Reisebericht aus den "Büchern der Schlange" hingegen habe ich einfach doppelseitig gedruckt und einmal umgefaltet.

Das Tagebuch Nivaalas gibt es im Original Abenteuer nicht. Um den Spielern das Entschlüsseln der Zeitreise-Szenen zu erleichtern habe ich es kurzerhand hinzu erfunden. Als Broschüre ausgedruckt und geheftet, kann man den ausgerissenen Mittelteil recht gut simulieren, indem man wie in der Vorschau oben eine leere Doppelseite einfügt und sie ausreißt.
Die Vorderseite von Seite 1 ist nicht komplett beschrieben. Sie ist dafür gedacht soweit abgerissen zu werden, dass der Rest des Textes noch lesbar ist.
 

Anhänge

  • preview.jpg
    preview.jpg
    162 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:

mikyra

Gott
Oh, das ist originell. Die Version, die ich im Download-Bereich von Orkenspalter heruntergeladen habe, trägt zwar auch die Bezeichnung Version 2.0, ist aber definitiv nicht mit der identisch, die Du aufgetrieben hast:

Seite 11 der Version 2.0, die ich verwendet hatte, endet mit folgendem Absatz, der in der alternativen Version 2.0 komplett fehlt.

upload_2019-11-25_15-12-44.png
Unter dieser e-mail Adresse hatte ich es natürlich auch probiert.

Nun werde ich mir das Abenteuer in der alternativen 2.0 Version also noch einmal durchlesen, um nachzusehen, ob es noch weitere Abweichungen gibt.
Naja - einen Vorteil hat es. So kann ich ich Daniel neben Anregungen und Kritik zugleich noch einen Spielbericht von der Dreieich-Con zukommen lassen.

Ich hoffe Mal, dass das im zweiten Anlauf mit der im Impressum genannten e-mail Adresse klappt.

Dank Dir für den Link, den Du ausfindig gemacht hast. ;)
 
Oben Unten