SR3 Die 6.Welt (Einführung in Shadowrun 3.01)

Indirekt hatte ich das ja auch Eingangs gesagt . . . wir sind also prinzipiell gleicher Meinung, wobei ich es vermisse und es fast leid bin diesen Kompromiss einzugehen, weil viele Leute eine Fantasywelt in der Zukunft erleben wollen und keinen magiebetonten Cyberpunk
 

yennico

John B!ender
Alles was sich um Manipulation vom Geist dreht, wie zum Beispiel Gedankenkontrolle, würde in SR mittels magischer Beeinflussung gelöst werden.
Kann es, muss es aber nicht.
Mit entsprechender Vorbereitung (mundane Tarnung, Makeup, Latexmaske, etc.) und hochen sozialen Fertigkeiten kann man auch ohne Magie an die Informationen, den Gegenstand, den Sicherheitscode, etc. kommen. Magie ist nur die einfacher Lösung.

Starke Körperveränderung, wie in Aeon Flux - dort waren Real- und Virtualraum teilweise so stark miteinander verbunden, daß es an dimensionale Reisen erinnerte und man nicht mehr klar sagen konnte, wo man sich genau befunden hat
So etwas wird es bewussst nicht geben. Wenn man zwischen Real- und Virtualraum nicht mehr unterscheiden kann, ein Mörder sagen: "Sorry ich wusste nicht, dass ich im Realraum war und so eine Person getötet habe. Wenn man zwischen den beiden Räumen nicht unterscheiden kann, können User zu lange im Virtualraum bleiben, so dass ihre organischen Körper wegen Flüssigkeits- und Nahrungsmangel sterben oder eine zu starke Rückbildung von Muskeln erleiden. Es ist etwas anderes, wenn von einem Mensch nur noch ein Gehirn übrig ist, dass von einer Maschine mit Nährstoffen versorgt wird.

Hacker werden sowieso dort nie den Magieren gleichwertig werden - wie bei Ghost in the Shell - weil die Tragödie des Cyberpunk - Abhängigkeit durch die selbsterschaffene, undurchdringliche zweite Natur der Technik und einhergehender Verlust der Menschlichkeit - durch die Essenzregel nur begingt angekratzt, praktisch nur wenn man Magieanwender ist. Eigentlich müßte sich die Vernetzung viel stärker vollziehen, die Technikabhängigkeit und damit die Macht der Hacker sich proportional vergrößern. Sowas wie Technikdrogen, VR- oder SimSinn-Abhängigkeit ist zwar ein Thema, aber kein anderes als irgendeine andere Chem-Droge.
Du hast recht. Theoretisch müsste in jeder Cyberware ein Chip sein, den ein Hacker hacken können könnte. Wenn dem so ist, würde aber niemand Cyberware einbauen, denn die Chance, dass diese gehackt werden könnte wäre zu groß.

Smartlink für eine Waffe benötigt irgendeinen Übertragungsweg aus dem Körper des Waffenträgers zur Waffe. Die Übertragung, wenn es per Wifi passiert. müsste für Hacker theoretisch störbar oder gar unterbrechbar sein.

Bei Deiner ganzen Kritik an SR, frage ich mich, warum Du nicht gleich Cyberpunk (oder Transhumanismus) mit welchem Regelystem (Cyberpunk 2020, Gurps, Savage Worlds, etc.) auch immer spielst?
 
Bei Deiner ganzen Kritik an SR, frage ich mich, warum Du nicht gleich Cyberpunk (oder Transhumanismus) mit welchem Regelystem (Cyberpunk 2020, Gurps, Savage Worlds, etc.) auch immer spielst?
Das ist genau meine Überlegung. In einem transhumanistischen Universum gibt es ja auch noch "rückständige" Cyberpunkwelten . . .

So etwas wird es bewussst nicht geben. Wenn man zwischen Real- und Virtualraum nicht mehr unterscheiden . . .
Das ist im Transhumanismus sowieso nicht mehr unterscheidbar, woher will der Infomorph wissen, wo er sich gerade befindet?
 

Roadbuster

Schattenläufer
Teilweise ist es auch bei Shadowrun möglich, dass die Grenzen zwischen VR und Realität verschwimmen. Diese Situationen sind allerdings sehr selten. Ein ultraviolettter Host z.B. kann es dem Nutzer unmöglich machen, zu erkennen, dass er in einem solchen ist. BTL Chips haben teilweise eine ähnliche Wirkung.
 

Niedertracht

Lebensretter
[...] wobei ich es vermisse und es fast leid bin diesen Kompromiss einzugehen, weil viele Leute eine Fantasywelt in der Zukunft erleben wollen und keinen magiebetonten Cyberpunk
Eigentlich wollte ich schreiben, daß man eine solche Einstellung nicht dem System zur Last legen kann, da es an den Spielern liegt. Allerdings ist diese Feststellung nicht mehr haltbar, wenn ich mir bei Entwicklung die Shadowrun seit seinem Erscheinen genommen hat und nimmt, verdeutliche.
 
Ich sage nicht, man hätte keine Visionen gehabt, aber es war nicht möglich, diese in die Welt praktikabel zu integrieren, was ja jetzt vielleicht zu einer Retroversion führen wird, aber lassen wir uns überraschen . . .
 

Niedertracht

Lebensretter
Ich sage nicht, man hätte keine Visionen gehabt, aber es war nicht möglich, diese in die Welt praktikabel zu integrieren, [...]
Eigentlich hat das früher ziemlich gut funktioniert. Erst mit dem Ende der zweiten Edition, spätestens jedoch mit der dritten Edition wurde Magie beliebig und alltäglich.

Leider hat man es jedoch verpaßt die sehr guten Ansätze der ersten Edition weiterzuverfolgen. Es gibt im Grimoire das Bild eines Magiers, der einen Ritualkreis zeichnet und das hat mit Fantasy so viel zu tun, wie Heidekraut Andervenne mit einem Spitzenfußballverein.
 

Roadbuster

Schattenläufer
Eigentlich hat das früher ziemlich gut funktioniert. Erst mit dem Ende der zweiten Edition, spätestens jedoch mit der dritten Edition wurde Magie beliebig und alltäglich.
Könntest du das vielleicht etwas näher ausführen? Evtl. auch in einem anderen Thread. Das würde mich nämlich wirklich interessieren. Ich spiele SR nun auch schon ziemlich lange, habe aber erst in den letzten paar Jahren angefangen, mich mehr mit dem Hintergrund zu beschäftigen.
 
Oben