• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Der erste Ritus

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Mit dem ersten Ritus wird der junge Garou in die Gemeinschaft eingebracht. Was für Arten von Riten gibt es dabei und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
 

Doomguard

wiedergeboren
Prinzipiell unterscheidet sich das von Stamm zu Stamm. Während bei den kriegerischeren (Fenrir, Wendigo, Roten Klauen) Wert auf Kampfkraft gelegt wird, hat es z.b. bei den Silberfängen häufig irgendetwas mit den Ahnen zu tun. Die Schattenlords haben häufig eine Duell, bei denen nur einer siegt, bzw überlebt.
Uktena und Sternenträumer suchen üblicherwiese nach Weisheit. Während Knochenbeisser gerade das nehmen, was sich anbietet.
Wenn ein gemischtes Rudel den ersten Ritus zusammenbestreiten soll, ist es meistens eine Aufgabe, welche zusammen erledigt werden muss (Beispiele dafür im caern des.....)

Grundsätzlich sollte man sich beim Erstellen einer neuen Gruppe, darüber einigen, ob die Beteiligten ihren ersten Ritus bei ihrem Stamm gemacht haben, oder ob sie ihn noch zusammen machen werden. Am Ende des ersten Ritus werden die Charaktere von den Stammestotems in den Stamm aufgenommen, vorher waren sie höchstens nominell oder genetisch in dem Stamm, aber keine annerkannten Mitglieder.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Original von Doomguard
die schattenlords haben häufig eine duell, bei denen nur einer siegt, bzw überlebt.
Kann das sein, dass die Schattenlords leicht Nachwuchsprobleme haben? :))

Wird der erste Ritus von dem Stamm oder von dem Rudel vorgenommen, dass den Werwolf gefunden hat, oder wie läuft das?

Wer bestimmt zum Beispiel welchem Stamm der Werwolf angehören soll?

Sind nach dem ersten Ritus die jungen Werwölfe voll in das Rudel/Stamm integriert, oder folgen noch weitere Prüfungen/Riten?



Die Totems, sind das Geister, die mit dem Rudel in Kontakt stehen? (neuer thread?)
 

Doomguard

wiedergeboren
Selten werden bei den Lords zwei Garou gegeneinander antreten lassen, eher z.b. Kinfolk, das in Ungnade gefallen ist.

Wer bestimmt zum Beispiel welchem Stamm der Werwolf angehören soll?

In letzter Instanz alleine das Stammestotem, also, bei:

Fianna-Hirsch
Nachfahren-Fenris
Silberfängen-Falke
Schattenlords-Grossvater Donner
Kinder Gaias-Einhorn
Schwarze Furien-Pegasus
Rote Klauen-Greif
Knochenbeissern-Ratte
Glaswandlern-Kakaerlake
Sternenträumern-Chimäre
Wendigo-Wendigo
Uktena-Uktena

Um sich von einem Stamm loszusagen, muss der Ritus der Lossagung durchgeführt werden, welcher auch dazu benutzt werden kann, um sich von seinem Vorzeichen loszusagen. Solche Garou werden üblicherweise mit Misstrauen beäugt.
 

Doomguard

wiedergeboren
Original von Skar
Sind nach dem ersten Ritus die jungen Werwölfe voll in das Rudel/Stamm integriert, oder folgen noch weitere Prüfungen/Riten?

Sie sind voll integriert, obwohl sie natürlich immer noch unter üblichen Problemen, wie z.b. Metis sein o.ä. zu leiden haben. Es wird aber auch von ihnen erwartet, dass sie sich dem Stamm entsprechend verhalten. Somit ist z.b. das Leben eines Fenrir eine einzige Prüfung...
 

Kashi

Lauscht-dem-Donner, Theurge, Shadowlord, Fostern
Also da ich bisher verschiedene Runden mit verschiedenen Stämmen gespielt hab, sind auch meine Erfahrungen vielseitig
das ging über Geister herausfordern, Geister in Brutgestalt besiegen, Vampire suchen und töten....da war schon verschiedenes dabei
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Es dürfte auch situationsabhängig sein. Wenn es gerade ein Problem gibt, das auch von Garou gelöst werden kann, die gerade ihre erste Wandlung hinter sich haben, nutzt die Septe die Gelegenheit gleich für einen ersten Ritus (es sollte vielleicht so sein, daß erfahrenere Rudel später immer noch dagegen vorgehen können, falls die Neulinge umkommen).

Ansonsten wird halt eine Aufgabe gesucht.
 
Oben Unten