Rezension Der Eine Ring - Im Herzen der Wildnis (Fan-Rezension)

Trillian

The Antagonist

Bildquelle: http://www.fantasywelt.de/images/product_images/popup_images/21147_0.jpg

Der Eine Ring - Im Herzen der Wildnis
Erschienen beim Uhrwerk Verlag, 2013.
128 Seiten in Vollfarbe.
29,95€

Einleitung
Der Regionalband zum Düsterwald und laut Einleitung auch zum "Wilderland", was ich als alter Tolkienist aber ziemlich übertrieben finde.
Zur Erklärung: Rhovanion (Grauelbischh für "Wilderland") bezieht sich auf die Region östlich des Düsterwaldes von den Emyn Muil im Süden bis hoch zu den Seestadt, den Eisenbergen. In diesem Band, wird der Ausdruck aber schamlos für die Täler des Anduin westlich des Düsterwaldes verwendet. Nun gut. Egal.

Inhalt
Ein vollgepackter Regionalband zur Vorbereitung auf den 2014 erscheinenden Kampagnenband "Schatten über dem Düsterwald", der wie angesprochen die Täler des Anduin von den Grauen Bergen bis hinab nach Lórien sowie die Tielregionen des Düsterwalds beschreibt. Lórien selbst ist nicht mehr enthalten, genauso wenig wie von vielen erhofft die Eisenberge, aber siehe dazu meine obere Ausführung zu "Wilderland". Neue Volkskonzepte sind nur bedingt enthalten. So werden die "Flusshobbits aus den Anduintälern" als Charakterkonzept kurz angerissen.
Sowohl Spieler wie auch Spielleiter werden mit diesem Band angesprochen, wobei der Fokus wohl mehr auf Informationen liegt, die der SL in seine Weltenbeschreibung einbauen kann. Ein SC wird nur beschränkt - nach seinen regionalen Kenntnissen - etwas über eine der Region wissen.
Der Band teilt sich in kleine Regionsbeschreibung, einem kurzen Abriss über die dort zu findenden Wildtiere, Personen und Orte. Dabei spart der Text nicht mit vielen Gerüchten, Legenden und Anregungen zu Abenteueransätzen. Schön auch, dass hier der Phantasie freien Lauf gelassen wird.
So heißt es in der Personenbeschreibung etwa von einem NSC er würde in seinen Träumen eine dunkle Burg sehen und diese fortan suchen, nur damit man dann bei den Locationsbeschreibungen einen verlassenen Wachturm hat. Unklöar bleibt hierbei jedoch, ob dieser Turm die gesuchte "dunkle Burg" ist, oder ob damit etwas anderes gemeint ist.

Besonders gut hat mir gefallen, dass hierbei auch auf die Politik der Anduintäler und im übrigen der Menschen in diesen Regionen eingegangen wird. So wird erläutert, wieso dieses Gebiet in so viele kleine Herrscherfamilien und Clans zersplittert ist und weshalb es keinen König über dieses Land gibt. Man darf sich somit auf viele sich bekämpfende oder zumindest ignorierende Clans und Stämme freuen, auf freie Bauerngemeinschaften und Orkhochburgen.

Im hinteren Teil des Bandes finden sich dann insgesamt 12 Monstren - davon 10 NSC, die unter Verwendung existierender gebaut wurden, und nur 3 wirklich neue Wesen - mit ihren Werten und einer Minibeschreibung. Der größere Teil der Beschreibung findet sich zumeist in der Beschreibung zur Region, in der das Wesen zu finden ist. Das finde ich etwas unglüklich gelöst. Zudem hätte ich mir noch ein paar wirklich neue Monstren gewünscht. Anderseits wird durchgehend im Band immer wieder von "Gobblins" berichtet und gemeint sind dabei wohl die kleinen Orks aus der Hobbitverfilmung, ohne dass diese hier in Werten aufgeführt werden. Sieht man dann durch die schon erschienenen Bände, so findet man zwar ihre größeren Brüder, aber die kleinen Winzlinge, bzw. vielleicht auch das, was in der HdR-Filmtrilogie als "Moria-Orks" bezeichnet wurde, kann man in keinem anderen Band finden. Etwas seltsam, aber vielleicht werden diese Goblins im Kampagnenband dann mit Werten versehen.
Ganz hinten zum Abschluss dann eine SL-Karte, die einen Überblick über alle Beschriebenen Regionen gibt. Leider nur in DinA4 und nicht heraustrennbar. Ein ausgearbeitetes Abenteuer fehlt, was nicht weiter verwundert, wenn man bedenkt, dass zunächst der Kampagnenband auch die Gebietsbeschreibungen enthalten sollte, diese dann jedoch ausgelagert wurden, da der Band zu voll wird.

Layout & Illustration
Die Illustrationen sind wieder einmal sehr zahlreich und kunstvoll. Zum ersten Mal finden sich hier auch Bilder von Regionen, die dann auf der nächsten Seite noch einmal als skizzenhafte Locationskarte aufgegriffen und erläuert werden. Zum Layout ist leider anzumerken, dass größere Illustrationen oftmals an den unteren Seitenrand gepackt werden und da die Seitenzahlen immer unten stehen, diese Seiten dann nicht beziffert sind. Das ist sehr schade und macht das Suchen mit dem vorhandenen Index leider sehr mühsam, zumal dieser Fall sehr sehr oft vorkommt.
128 Seiten und ein Verkaufspreis von 30€ sind vergleichsweise recht teuer, jedoch kann ich diesen Band jedem DER-SL nur wärmstens in die Hände legen, da man neben erstklassigen vollfarbigen Illustrationen viel Spielstoff geliefert bekommt.


FAZIT:
Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit diesem Band. Er ergänzt die bereits vorhandenen Informationen aus dem GRW und Geschichten aus Wilderland mit neuen Ansichten, Schauplätzen und Abenteueraufhängern und schafft es jede Region anschaulich und bespielbar zu machen. Das ist mehr als ich erwartete, in der Kürze ausführlicher als es hätte werden können.
Zwra kann sich dieser Band wohl nicht mit den Regionalbänden DSAs messen, jedoch muss man dabei bedenken, dass in Im Herzen der Wildnis ein riesiges Gebiet beschrieben wird, dass 1/3 des Nordens von Nordwest-Mittelerde umfasst.

Punkte gibt es von mir nicht auf den Band, dafür aber eine klare Kaufempfehlung von Rollenspieler einerseits, aber auch der klassische Tolkienfan dürfte beim Lesen seine wahre Freude haben.

Anmerkung:
Obige Rezension erschien (leicht) abgespeckt auch auf
http://nerdpol.yooco.de/home.html
im Thread "Gerade gekauft"
und ebenso vollständig auf
http://community.uhrwerk-verlag.de

---

So, wer von euch hat diesen Band schon, wer hat ihn vielleicht sogar schon bespielt?

Ich selbst bin leider noch nicht dazu gekommen und wird wohl auch noch etwas dauern, da ich meine erste DER-Runde wohl in einem Hangout umsetzen möchte und für diesen die Regionen östlich von Thal und Esgaroth vorbereite.
 

Trillian

The Antagonist
Nachtrag betreffs Layout (Regionen-Kartenausschnitte):
Leider habe ich noch eine Kritik/einen Hinweis anzubringen, die schon mehr oder minder Errata würdig ist:

Bei den Kartenausschnitten zu den einzelnen Regionen scheint mir oftmals die Ebene mit den weißen Locations-Punkten verschoben zu sein. Besonders ersichtlich wird das bei der Karte zum Südlichen Düsterwald (S. 101) sichtbar: Schwarz aufgemalt hier Dol Guldur mit braunem blassen Schriftzug, der Locationpunkt für Dul Guldur ist jedoch nach Osten gen Waldrand verrutscht. Im Abgleich zur Spielleiterkarte auf S. 120/121 wird ersichtlich, dass hierbei die komplette Ebene mit den weißen Locationenpunkten verrutschte.
Zur Orientierung: Überall dort, wo weiße Locationpunkte nicht mit braunen Locationpunkten übereinstimmt wie etwa "Berghall" (S. 43) oder im Abschnitt zum Waldlandreich (S. 73) bei den "Hallen des Elbenkönigs" ist jeweils die Ebene verrutscht, also alle anderen weißen Locationpunkte auch falsch gesetzt.
Bei Gelegenheit werde ich alle Kartenausschnitte raussuchen, bei denen dieser Fehler auftrat.

Aufgrund dieses massiven Fehlers rate ich für das Spiel nur die Gesamtkarte auf S. 120/121 zu nehmen, da hier die Punkte richtig gesetzt sein müssten!
 

Trillian

The Antagonist
So, da ich obigen Post nicht mehr editieren kann:

Betroffene Kartenausschnitte, im Abgleich zur Karte S. 120/121:

    • Seite 13: "Täler des Gundabadberges", verlorener Wachturm zu weit südlich und damit alle anderen Punkte
    • Seite 19: "Engpass am Grauen Gebirge", Graugrube zuweit südwestlich und damit alle Punkte
    • Seite 28:"Die östlichen Hochtäler", Elbenwald zu weit südöstlich und damit alle anderen Punkte
    • Seite 31: "Westliche Mitteltäler", nur der Adlerhorst zu weit nordöstlich
    • Seite 36: "Östliche Mitteltäler", Beorns Haus zu weit südwestlich und damit alle anderen Punkte
    • Seite 43: "Die Westlichen Anduintäler" (bei der Größe des Ausschnitts vielleicht auch nur so gelöst, damit man die Inseln und den Wald noch sieht, okay)
    • Seite 73: "Das Waldlandreich", Thranduils Hallen zu weit östlich und damit alle anderen Punkte
    • Seite 95: "Das Herz des Düsterwaldes", Alte Eiche zu weit westlich und mit ihr alle anderen Punkte
    • Seite 101: "Der Südliche Düsterwald", Lage Dol Guldurs zu weit östlich und damit alle anderen Punkte

Gegenstimmen, sind mir gerne willkommen, sollte ich mich bei der einen oder anderen Karte doch vertan haben.


PS: In der englischen Ausgabe von Cubicle7 stimmmen die Locationpunkte. Fehler liegt somit (leider) beim Uhrwerk Verlag.
 
Oben Unten