Rezension Das Buch des Wyrm [W:tA]

Dieses Thema im Forum "WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse" wurde erstellt von mIrRoR, 5. September 2010.

Moderatoren: Sycorax
  1. mIrRoR

    mIrRoR mit neuen avatar

    Das Buch des Wyrm


    WoD1: Werewolf Quellenband


    Das Buch des Wyrm verspricht dem Leser eine Vielfalt von neuen Erkenntnissen und mehr Tiefgang über den Wyrm. Vollständige Informationen über die Tänzer der Schwarzen Spirale, Pentex, Fomorer und Plagen und dazu noch den Wyrm als Teil der Triade.

    Wie schon im Grundregelwerk fängt das Buch mit einer Geschichte aus den Legenden der Garou an. Der Titel „Kranker Wind“ lässt schon erahnen, mit was man es zu tun bekommen wird. Die Geschichte fängt mit der Zerstörung eines Caerns durch die Tänzer an und wenn das nicht schon genug war, lernt der Leser die wahrscheinliche stärkste Garou der Welt kennen, doch sie steht auf der Seite des Wyrm. Man bekommt einen kleinen Eindruck in das Leben der Tänzer der Schwarzen Spirale.

    In der Einleitung erfährt man einige Grundlegenden Sachen über die folgenden Kapitel und den allgemeinen Gebrauch des Wyrm um diesen nicht einfach als den-auf-der-anderen-seite dazustellen, der-einfach-nur-böse-ist weil er eben böse-und-hirnlos ist.

    Im ersten Kapitel, Kosmologie, wird auf die Geschichte eingegangen, die Triade und ihren Zerfall. Weiter wird der Kampf des Wyrm gegen die Weberin erläutert und wie der Wyrm zu dem wurde, was er heute ist. Viel ist mit dem Wyrm passiert, was perverse und abartige Geister schuf, die alle daran arbeiten den Wyrm zu stärken. Doch auch so bösartige Gefühle wie Grausamkeit, Hass und Gewalt haben es geschafft, durch den Wyrm Gestalt angenommen. Auch hat es der Wyrm geschafft die Elemente zu pervertieren, oder waren es eigentlich nur die Menschen ?
    Diese Fragen werden beantwortet und es wird schon fast philosophisch. Am Ende des Kapitels wird auf den Wyrm im Umra und seine Reiche eingegangen. Auch die Zentrale des Wyrms, Malfaes, wird beschrieben,

    Im zweiten Kapitel, Menschliche Werkzeuge, wird mehr Licht in den Schatten gelenkt, der sich Pentex nennt. Fast jeder Spieler kennt den Namen Pentex, doch innerhalb der Garou ist das etwas anderes. So gut wie niemand kennt wirklich alle Geheimnisse, hier mal ein Bruchteil, dort mal ein Bruchteil, doch nie wird die ganze Wahrheit ans Licht kommen, denn die Führungsriege versteht es ihr Unternehmen zu verstecken.
    Doch jeder soll selber lesen, was es darüber zu lesen gibt, es lohnt sich aber auf jeden Fall, denn auch die Führungsriege wird vorgestellt.

    Das dritte Kapitel, In Nomine Vermis, handelt komplett von Tänzern der schwarzen Spirale, die verdorbenen Garou des Wyrm. Zuerst wird man in die Geschichte der Tänzer eingeführt und wie sie entstanden sind. Des Weiteren hat man es nicht nur mit den Tänzern zu tun, denn diese haben auch Verbündete. Zwar sind das sehr fragwürdige Allianzen, aber sie bestehen teilweise. Als nächstes wird der lange Leidensweg der Garou geschildert, aus denen später Tänzer werden. Dazu kommt noch die Spirale, die diesem Stamm den Namen gibt und ihre dunkle Litanei, eine dunkle Abwandlung der Litanei der Krieger GaiaŽs.
    Am Ende des Kapitels wird der begierige Leser noch mit Hilfe von Plagentotems, neuen Tänzergaben, drei Riten in die abartigen Gefilde der Schwarzen Spiralen hereingeführt. Doch das sind nur die Anfänge…

    Kapital 4, Die Elenden, enthält allerlei Kreaturen, die dem Wyrm dienen. Von Fomorer mit ihren Kräften und Beispielen, über Plagen, bis hin zu den Monstern die den Garou das Leben schwer machen können. Als letztes wird man dann noch mit alternativ-Gegenspielern konfrontiert um das alles ein wenig aufzulockern und man lernt die gefallenen Kinder des Raben kennen.

    Im letzten und fünften Kapitel wird dem geneigten Spielleiter eine böse Ansammlung von Fetischen und Ausrüstung angeboten um sie gegen die Spieler einzusetzen.

    Allumfassend muss man sagen, dass dieses Buch in keinem Regal fehlen sollte. Es bringt Licht ins Dunkel des Wyrm und lässt dem Spielleiter viel Raum um seine Chronik interessanter zu machen. Mehr Tiefgang und Dramatik mit anspruchsvollen Gegnern, welche über den guten alten Wachmann und den hirnlosen Monstern hinausgehen.
    Bei richtiger Anwendung kann nun der wahre Horror das Spiel erreichen. Eine unbedingte Kaufempfehlung.Den Artikel im Blog lesen
     
Moderatoren: Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Nuwisha (W:tA) WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 5. September 2010
Der Wyrm WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 9. Mai 2007
Wyrm WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 25. Januar 2005
Was ist der wyrm? WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 6. Dezember 2004
Wyrm WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 4. Mai 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden