Cyberpunk RED Cyberpunk 2077 - ein Cyberpunk-Revival?

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Wegen Cyberpunk 2077 (in der Entwicklung befindliches Computerspiel mit offizieller Cyberpunk-Lizenz und angeblich auch unter Mitarbeit vom Cyberpunk-Autor Mike Pondsmith) hatte ich überlegt Cyberpunk 2020 nochmal auszugraben und in unserer Runde zu spielen.

Für mich persönlich stellte sich aber schnell heraus, dass man die Nostalgie-Patina lieber nicht runterwienern sollte, das Ding ist halt recht schlecht gealtert. Die 80's-Illus mit ihrer Reduzierung auf viel nackte Haut sind eine Sache, aber auswürfelbare Attribute und die von der Gegenwart überholte technische Seite eine andere.

Man mag zwar auch Gutes finden, so zum Beispiel ein relativ tolles Lifepath-System und - es ist lange her, dass ich Shadowrun gelesen habe - ich glaube Cyberpunk kommt da offensiver, brutaler und auch sehr viel deutlicher daher, was übermäßiges Vercybern ausmacht (-> Cyberpsychose).

Letzlich schmeckt Cyberpunk 2020 aber irgendwie doch nur nach generischem Cyberpunk, oder wo seht ihr Alleinstellungsmerkmale?
Wo die Chance auf einen großen Durchbruch des Genres?
Wieso wurde gerade diese Vorlage als Lizenz gewählt?



Und nebenbei: Hat jemand nen Wikipedia-Account? Das offizielle Lemma trägt keinen Verweis auf Mike Pondsmith und die Pen&Paper-Vorlage. Mag da nicht jemand...?
(Quellen zu den genannten Fakten gibt es hier im Computerspiel-Thema.)
 

Chrisael

Gott
Warum gerade das Cyberpunk 2020 als Vorlage für das Videospiel gewählt wurde erschließt sich mir ebenfalls nicht.
Das konnte schon damals nicht mit SR mithalten und ist für mich heute eigentlich systemtechnisch unspielbar. Vermutlich geht es mehr um die Welt, denn was die gesamte Struktur angeht war Cyberpunk 2020 halt schneller als SR und hat vermutlich das definiert was wir Rollenspieler uns unter Cyberpunk vorstellen. SR war halt erfolgreicher weil der ganze Fantasykram dazukam.

Ich hege die Hoffnung das dass Videospiel dazu führen wird das es vielleicht ein Cyberpunk 2077 PnP geben wird, dann aber hoffentlich mit besseren System und sehr viel coolerer Cyberware.

Ich persönlich hab mir da eh schon mein ganz eigenes Cyberpunk gebastelt also angewiesen bin ich auch nicht drauf.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Ich hege die Hoffnung das dass Videospiel dazu führen wird das es vielleicht ein Cyberpunk 2077 PnP geben wird, dann aber hoffentlich mit besseren System und sehr viel coolerer Cyberware.
Ich meine auch, dass das in der ganz frühen Phase mal mit angekündigt war und zwar von cd projekt (dem Computerspielentwickler) selbst.
 

karsten

Blechpirat
Cyberpunk 2020 gab es damals auf polnisch, erzählte Mike Pondsmith neulich - und zwar schon, als die Mauer noch stand! Und die CD Project RED Typen haben das wohl damals so viel gespielt wie ich auf dieser Seite des eisernen Vorhangs...

Aber ja, es ist nicht gut gealtert. Aber das liegt auch am Genre: Shadowrun war nie so richtig Cyberpunk, sondern immer durch die Fokussierung auf den Run eine Art D&D (dort ist der "Run" ein Dungeoncrawl) mit Trenchcoat und Sonnenbrille statt Chainmail-Bikini und Elfenohren. Das ist besser gealtert / zeitloser als diese ganz bestimmte Dystopie der 80er, die Cyberpunk hervorgebracht hat.
 

BoyScout

Dhampir
@Topic:
Genau dieselbe Frage habe ich mir vor ein paar Tagen auch gestellt. Ich rechne fest damit, dass es ein RPG Revival vom Cyberpunk Genre gibt. Es ist ja auch ein aktuelles Thema, ich denke, es könnte sogar größer werden als damals, weil das RL fast schon zu schnell ist für die Schreiber. Das werden dann sozusagen Gegenwarts-Settings.
Man sieht die Welle ja förmlich anrollen (diverse aktuelle Kinofilme oder PC-Spiele, nicht erst seit Cyberpunk2077). Es hat ja auch schon RPG-Output gegeben (z.b. The Sprawl oder Pink Mohawk u.A.).

Der Conan/Sword&Sorcery-Welle gingen auch Kinofilm und MMO voran.

Mittlerweile rennen die RPG Designer halt auch nur noch den Trends hinterher, die in anderen Medien gemacht werden, anstatt selbst welche zu etzen. Mit D&D4 rannte man z.B. mechanisch den PC-Spielen (vor allem MMOs) hinterher. Spiele wie The Witcher haben m.E. die grim&gritty und grau in grau Fantasy Settings losgetreten (Symbaroum z.B.).

Das einzige, was sich im RPG scheinbar nie verkauft, auch schlecht im Kino, ist Sci-Fi.
 

Captain_Jack

Terror of the Seven Seas!
Die Frage ist immer was man daraus macht. ;)

Klar haben technologische und geopolitische Aspekte das System ein- bzw. überholt, aber hey, wann wurde das Dingen geschrieben? Mal abgesehen davon lassen sich solche Dinge recht leicht anpassen ohne viel Aufwand - ob der Kofferpc nun 100MHz oder 4GHz, ist doch wurscht, die Spielwerte sind entscheidend, und ob es noch ein Koffer oder eben ein Tablet ist, ist fürs Spiel auch nicht weiter entscheidend - entscheinded ist was der SC damit anstellt.
Und auch Cyberpunkromanautoren wie William Gibson hatten das Problem das die Wirklichkeit mittlerweile weiter war als die Bücher. Und hey, was George Orwell einst schrieb, also ich hatte nicht das Gefühl das die Welt vor 34 Jahren eine doppelplusgute Diktatur war - aber mindert es sein Werk?
BTW, Du konntest Attribute nicht nur Auswürfeln, Du konntest auch andere Systeme verwenden laut GRW, z.B. feste Anzahl von Punkten die Du dann verteilen kannst auf die einzelnen Attribute - war zwar im Prinzip für den SL für NSCs gedacht, aber hey, man konnte auch als Spieler seine SC danach basteln, wers sollte es einem verbieten? Solange sich alle einige sind wie man spielt ist CP nicht anders als jedes andere RPG auch.

CP 2020 hatte sicherlich ein paar Schwächen im Regelsystem , aber auch die ließen sich - zumindest bei unseren Runden - recht leicht beseitigen, außerdem gab es von Fans/Spieler dazu ziemlich gutes Material. Fernerhin ließen sich sowohl in das System als auch in das Setting viele Dinge problemlos integrieren, ebenso konnte man damit auch andere Szenarien/Settings spielen - ein Kumpel spielte damals eine Aliens-Space-Marine-Kampagne damit, und das funktionierte gut. Dazu gab es gute Quellenbücher (Stormfront I+II z.B.) und auch Subszenarien wie Hardwired oder When Gravity Fails. Ich rede hier explizit von der 2nd Edition inklusive "Listen Up You Primitive Screwheads!!!!" (Ich liebe als SL dieses Cover irgendwie :sneaky:) und dem V5 Refrenzbuch, und nicht von dieser unsäglichen 3. Edition Cybergeneration.

Für uns fiel damals wie heute die Wahl auf CP und nicht auf SR, eben weil es keine netten Elfen, garstigen Orkse und so'n Magiezeugs gab. Mal abgesehen davon das niemanden in unseren Runden das SR-System gefiel.

@Skar : Was ist den jetzt "generisches Cyberpunk" und seit wann gibt es das bzw. was sind seine Vertreter?
 
Zuletzt bearbeitet:

Captain_Jack

Terror of the Seven Seas!
Ja klar trifft es auf CP 2020 dann zu, es wandelt ja in den Fußstapfen von Gibson, Dick, Brunner & Co. Aber genau deswegen mag ich CP 2020 (2nd Ed.) auch. (y) Und SR eben nicht. (n)

BTW, @Skar , wenn Dic die technische Entwicklung stört, dürfetest dann auch keine RPG im Star Trek TOS/TAS Setting spielen mit den primitiven Kommunikatoren und klobigen Tricordern. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrisael

Gott
SR ist aber vom Grundsetting quasi das selbe wie CP2020, mal davon abgesehen das die neueren Editionen natürlich mit der Zeit gegangen sind. SR hat halt einfach noch Fantasykram dazu gepackt das ist eigentlich der einzige echte Unterschied. Außer das System natürlich und auch wenn ich beides gespielt habe bin ich mit keinen von beiden Systemen je richtig warm geworden.
 

Captain_Jack

Terror of the Seven Seas!
SR hat halt einfach noch Fantasykram dazu gepackt
Genau, Drachen, Magie und so'n Mist, was fester Bestandteil ist bei SR. ;) Und damit ist es eben ein Genremix und kein richtiges CP-Setting in meinen Augen, zumal es eine zentrale Rolle spielt im SR-Setting. (n) Mal abgesehen von SR-Leuten die Stolz darauf sind bei einer Probe 3 Tonnen Würfel zu schmeißen und deren Charakter nicht einmal von einer schweren Panzergranate verletzt werden kann ... ;) Wenn ich was mit Elfen, Magie und Drachen spielen möchte dann zocke ich D&D, DSA & Co. :p
 

challith

lebendig begraben
Hiho,

Also SR 5 hat zumindest einen Vorteil man kann nen Hacker spielen was leider in CP sehr komplex und schwer zu integrieren ist.
Aber ansonsten lieb ich auch das dreckig gemeine von CP ... Kurz gesagt quick n dirty.
In so einer Welt braucht's keinen elfen Schischi.
 

BoyScout

Dhampir
mir kam die Magie in SR immer aufgesetzt vor. Hatte wenig Schwierigkeiten, dass beim Spielen auszublenden. Der Decker macht im Grunde ja auch nix anderes als "zaubern" aus der Sicht des Spielers.
Also ja, SR wäre für mich Cyberpunk
 

Kemo

Gott
Letzlich schmeckt Cyberpunk 2020 aber irgendwie doch nur nach generischem Cyberpunk, oder wo seht ihr Alleinstellungsmerkmale?
Wo die Chance auf einen großen Durchbruch des Genres?
Wieso wurde gerade diese Vorlage als Lizenz gewählt?

Das Alleinstellungsmerkmal war aus meiner Sicht schon irgendwie der Verzicht auf Magie, mit all ihren Konsequenzen. Das Ursprungssetting heute nochmal mit Leben zu füllen, ist kaum zu bewerkstelligen, denke ich. Wer auf den Kalender guckt, wird sich kaum in der Zukunft fühlen, wenn das Szenario 2020 spielt...

Falls du Cyberpunk an sich entstauben willst, solltest du eines der abweichenden Settings wählen (zB When Gravity Fails nach der Romanvorlage "Hardware", spielt etwas weiter in der Zukunft und fühlt sich auch heute noch solide an) oder du wagst dich an Settimgs wie Eclpise Phase, welche aus heutiger Sicht mMn mehr nach "Near Future" schmecken (enorm fortschrittliche Technik, ohne echte "Wunder").

Die Chance für einen neuen Durchbruch sehe ich überhaupt nicht, eigentlich. Mit CP 2077 gibt es ein kurzes Aufblitzen. Aber vielleicht irre ich mich ja...

War die Lizenz vielleicht günstig, weil zum Zeitpunkt des Erwerbs eigentlich Tot?
 
Cyberpunk: Die Unterscheidung zwischen real und virtuell verschwimmt weiter. Das Virtuelle kolonisiert das Reale, aber im Allgemeinen bemerken wir es nicht.

Night City im Jahre 2020: Der Stadtmoloch ist durchtränkt von Dauerregen. Er ist dekadent, düster, schmutzig und übervölkert, und die Menschen sind allgegenwärtiger Werbung ausgesetzt.
Tiere sind fast ausgestorben und es ist günstiger, eine künstliche Kopie des Tieres zu erwerben. Künstliche Prothesen erleichtern das Leben, kosten aber die Menschlichkeit.
Die Matrix als verquere Version des Internets bestimmt das Leben und Multikonzerne agieren wie Staaten mit eigener Armee.


Willkommen in der Welt von Cyberpunk. Theoretisch haben wir noch ein Jahr Zeit, früher in den späten 1980er Jahren war dies eine dystopische Version der Zukunft.
Faxgeräte sind mittlerweile durch Handys ersetzt, aber ganz so falsch lagen sie nicht. Viele Filme und Serien zeichnen immer wieder eine Utopie und beginnen Denkprozesse weiter zu zeichnen.
Ich habe mir den Experten Ginstor geschnappt und bin mit ihm auf eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gegangen. Wir sprechen über das Jahr 2020 und 2077,
das bald erscheinende Computerspiel und viele weitere Empfehlungen rund um das Thema Cyberpunk.
Shadowrun von Pegasus ist zwar der aktuelle Platzhirsch, doch früher gehörte all dies dem geistigen Nachfolger von Neuromancer.

Hier ist Folge 8 des Frostcast: Cyberpunk
 

Ähnliche Themen

Oben Unten