• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Rezension Call of Cthulhu: Festival Obscure - Jahrmärkte und fahrendes Volk (HC)

Grisz

empty
Blutschwert
Festival Obscure


Cthulhu Quellenband


Festival Obscure ist ein neues Quellen- und Abenteuerbuch für CoC. Neben den Abenteuern „Eine Frage der Perspektive“, „Das doppelte Lottchen“ & „Der Lachende Mann“ wird sich mit der Grundstimmung und dem Hintergrund dieser Zeit beschäftigt.
In gewohnt guter Qualität wird der Leser erstmal mit dem Hintergrund, also den zeitlichen Problemen und dem Drang der Menschen nach Abwechslung konfrontiert.
Weiterhin wird sich auch den traditionellen Festen in Deutschland gewidmet. Die „größten“ werden mit eigenen Beschreibungen und Hintergrund erläutert.

Kapitel 2 ist etwas für den Meister der sich gerne selber um ein Szenario kümmert,
denn hier werden dem Leser neben einem Jahrmarktsplan mit Erklärung der Attraktionen gleich der Hintergrund und das Leben der Schausteller zu Füßen gelegt.
Fast jede Person ob nun dem Leiherkastenmann, dem Besitzer der Geisterbahn
oder dem Albino aus der „Freak-Show“ wird ein eigener Abschnitt gewidmet.
Untermalt werden die Beschreibungen mit Photos von Personen und deren Attraktionen.
Abgerundet wird dieses Kapitel durch einige Szenariomöglichkeiten, die den Meister
inspirieren sollen.

Die drei Abenteuer sind gewohnt gut und bieten interessante Möglichkeiten einen Einblick in die Welt des Wandernden Volkes zu bekommen.
„Eine Frage der Perspektive“ bringt die Spieler nach Danzig (in den 1920er).
Das Abenteuer bringt die Gruppe auf die Spur eines Wissenschaftlers, der einige sehr seltsame Theorien verfolgt.
„Das doppelte Lottchen“ spielt ebenfalls in den 1920er aber dieses Mal in London!
Hier dürfen die Spieler den Fall der neunjährigen Hochseilartistin Lotte untersuchen, da sie von den Schauleuten darum gebeten werden.
Das dritte und letzte Abenteuer „Der lachende Mann“ spielt dann wieder in Deutschland (Parchim). Hier erleben die Familien einen schönen Tag auf dem Jahrmarkt alles ist so wie man es sich wünscht, aber in der Nacht werden die Kinder vom Wahnsinn gepackt und versuchen Ihre Eltern zu töten….

Für die Lösung dieser Abenteuer müssen die Charaktere sich mit dem Leben auf dem Jahrmarkt einlassen und betreten manch unbekanntes Terrain.

Fazit:

Mit diesem Quellen/Abenteuerbuch hat Pegasus mit dem bekannt hohem Niveau ein wirklich sehr gelungenes Buch auf dem Markt gebracht, dass jeder Gruppe in Europa mit dem Schwerpunkt Deutschland weiterhilft.Aber hier ist auch eine der Schwächen des Buches. Es ist eben wieder nur für Europa/Deutschland. Aber was ist mit Amerika? Warum wieder nur ein Quellen/Abenteuerbuch für Europa/Deutschland? Die Abenteuer sind sehr interessant nur leiden einige an dem Problem der Motivation der Spieler….
Der Preis für das Buch (25 €) ist im oberen Bereich und Dank der Tatsachen, dass es sich um Hardcover und drei Abenteuer handelt noch im Rahmen.Den Artikel im Blog lesen
 
Oben Unten