• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.
AW: Blutsbänder optional?

Naja, im Moment gehts mir nur mal darum die Gruppe zusammenzuhalten. Das Klüngel kennt sich noch nicht sehr lange, und so ein Nosferatu der mich ab und an mit Informationen umsonst versorgt wäre doch nichts schlechtes.:]

Hat aber leider nicht geklappt weil der Spieler behauptet das auch der Mensch wenn er den Kuss erlangt sich dagegen wehren könnte, und der SL hat ihm Recht gegeben in dem Fall und somit auch das Blutsband nicht zugelassen.
 

Feuer

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

Den Klüngel intime zusammen zu halten, da sind einzelne Blutsbänder nicht so das geeignete Mittel finde ich. Das schürt eher den Ärger und das Misstrauen.

Und wenn dir der Spieler outtime sauer ist, weil du intime seinen Char zu einem Blutsband gezwungen hast, dann macht das die Stimmung nicht besser. Man spielt doch, weils Spass macht. Im realen Leben wird man zu genug Sachen gezwungen.... :opa:
Fiese Sachen überlasse ich immer den NSCs und der bösen Welt... :D

Wenn ihr miteinander spielt und nicht gegeneinander, dann kann es dir egal sein ob das Blutsband nun besteht oder nicht, weil die Informationen insgesamt zum Vorteil des Klüngels verwendet werden. Man muss ja nicht immer versuchen sich da mords die Vorteile rauszuspielen.

Also, wir spielen jedenfalls nicht so. Wir verstehen uns privat sehr gut und möchten, dass das so bleibt. Und wir spielen gerne als Gruppe zusammen. Klar hat jeder seine Geheimnisse aber im Grunde haben wir dasselbe Zíel.

Was nützt dir ein Blutsband Stufe 1. Wenn der Spieler sich weigert das asuzuspielen? Nichts, bringt nur Frust. Also, lass den Nossi laufen....
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Blutsbänder optional?

Hat aber leider nicht geklappt weil der Spieler behauptet das auch der Mensch wenn er den Kuss erlangt sich dagegen wehren könnte,
Jup. Läuft IIRC mit Willenskraft gegen 10 ab.

Dennoch halte ich ein solches Verhalten, wie es der Spieler gezeigt hat, für bedenklich. Es ist ein Spiel und ihr habt zugestimmt, in der selben Welt zu spielen und eure Spielfiguren ihren Regeln zu unterwerfen - sonst hat man die uralte Cowboy-debatte "Ich hab dich getroffen"-"Nö, keine Lust".
Vor allem hat da der SL nicht mitzureden sondern die beiden Spieler sollten das untereinander ausmachen.

Im Übrigen halte ich weniger von der "Klüngel-gegen-Rest-der-Welt"-Idee. Sie erinnert mich zu sehr an die Klischee-D&D-anwerbung in der Taverne, in der sich die Charaktere von vornherein sympathisch sind. Ein Vampir, der dieses Verhalten zeigt, hat normalerweise eine Überlebensdauer von knapp 3 Jahren.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Morgen! :)

Also, scheinbar interpretieren wir schlicht und ergreifend dieselbe Textstelle unterschiedlich, das können wir uns also schenken!

Was meinen Ton angeht, entschuldige bitte, wenn er Dir zu schroff war, es war spät und ich fand Deine Meinung teilwese sehr abwegig (was natürlich dennoch keine Entschuldigung ist)! (Du hast wohl noch nie mit Shub diskutiert, was? *g*)

Zum Rest:
Serpentis 1 hypnotisierte Menschen/Vampire ? Ja.

In meinem GRW steht Bewegungsunfähig... und ich finde, dass das kein hinreichendes Kriterium für "Bewußtlosigkeit" ist... (genau wie gepflockt zu sein)

Ich muss dir ein weiteres mal widersprechen, zum ersten Teil ist ja nett, dass du mir einen Kompromiss anbieten willst, ich weise dich aber darauf hin, dass die Textstelle, die ich aus den GRW zitiert habe nicht unbedingt Raum für diesen Kompromiss bietet, desweiteren möchte ich zum Ausdruck bringen, dass auch Vampire die in Wundstarre liegen (also einen "traumlosen Schlaf" (Zitat GRW) halten, nach dem Ablauf ihrer mindest Starrezeit eine Stufe heilen, offensichtlich ist es also doch möglich unbewusst zu heilen, natürlich ist es auch bewusst möglich zu heilen. Was deine Bezichtigung der Lüge betrifft, weise ich diese absurde Anschuldigung zurück und verweise auf das GRW, wenn ich mich recht entsinne steht da, dass ein Vampir, der im Kampf heilen will eine Kampfrunde still verharren muss, eine Kampfrunde entspricht wenn ich mich recht entsinne 2 Minuten, schlag mich tot können auch weniger sein, aufjedenfall die Periode von einer Kampfrunde um eine stufe tödlichen schaden zu heilen.

Zum Einen: Eine Runde kann 3 Sekunden (im kampf) bis 3 Minuten (ansonsten) lang sein.
Zum Anderen: Auf Seite 233 steht, dass ein Vampir nach der Starrezeit (nach Menschlichkeit) einen Blutpunkt aufwenden KANN um zu erwachen (womit er dann auf "Ausser Gefecht" wäre, da nirgends etwas von "Heilung" gesagt wird).

alternativ verweise ich dich auf den Pschyrembel bzw auf andere Lexikas, in denen Gifte beschrieben werden, die Organ- bzw Blut auflösend wirken, ich besitze das Spielerhandbuch 2nd ebenfalls und kann dir versichern, dass diese Gifte in dem Buch nicht behandelt werden. Ich kann dir jedoch alternativ zu der Methode mit dem Gift auch einfach die Methode beschreiben einen Vampir die Kehle aufzuschneiden und kopfüber aufzuhängen (gefesslter/gepflockter weise versteht sich), zu beobachten ist wie das Blut aus dem Vampir herausläuft und derjenige Vampir in Blustarre fällt, natürlich könntest du darauf erwidern, dass in keinem WW Regelwerk, dass Vampirblut den Eigenschaften der Erdanziehungskraft beschrieben wird, aber manchmal tuts auch einfach der rationale menschenverstand.

Wie Du weißt befindet sich das Blut des Vampirs im Herzen, und nirgends sonst... Du kannst ihm also gerne den Hals aufschneiden, und die Arme abscheiden und sonstwas tun. Dies wird im GRW unter der Disziplin "Fleischformen" erwähnt, wo es auf Stufe °°° möglich ist, die Rippen eines Opfers in dessen Herz zu bohren, und somit die Hälfte seines Blutvorrats zu vergeuden!
Aus diesem Grund halte ich auch Dein toxikologisches Wissen hier für irrelevant, denn solange Du ihm das blutwegmachende Gift nicht direkt ins Herz schiesst (Wurf gegen 9, mindestens 3 Stufen Schaden angerichtet!) bewirkt es nichts!

mal davon abgesehen, dass mir diese regel neu ist, wo stand die noch gleich ? ist dieser mensch auch bei bewusstsein, zwar in Ekstase aber bei Bewusstsein, wenn er den kuß erhält. Und wie gesagt hab noch nie gehört dass Menschen den kuß ablehnen können, jetzt mal vom Spezialfall Hunter (und alles holy mäßiges alla true faith etc), Mumien, Wraith, Changelings, Demons und zum Teil Werwölfe abgesehen.

Das kannst Du in den Vorgeschichten der Clanbücher Malkavianer und Setiten lesen. Es ist üblicherweise eine der Begründungen, warum es manchmal nicht klappt, den Kuss weiterzugeben. Dass dies vorkommen kann steht auch auf Seite 213 im GRW.

oder lass das Erwachsene tuen.

Genau wie auf Rechtschreibfehler, wird hier auf das Alter des anderen aus Höflichkeit idR nicht eingegangen. Wäre schön wenn Du es auch so halten könntest.
 

Feuer

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

@ Cifer

Mir reicht eigentlich die Realität mit "Freunden", Chefs, Kollegen etc. Da gibt es genug hauen und Stechen, Intrigen und Ränke und jeder versucht seine Schafe ins trockene zu bringen. :steine: Scheiß Egoismus. Da hat doch jeder jeden Tag genug drunter zu leiden. Warum sollte ich sowas auch noch im Rollenspiel durchziehen? Meine Abgründe liegen anderswo. :fighter: Ich hasse das.

Ich habe da wenig Lust beim Rollenspiel auch noch bei den anderen Chars aufpassen zu müssen, dass die mich "hintenrum lupfen". Wir mögen uns, und da würde einfach keiner den anderen fertig machen. Wir sind auch sehr unterschiedliche Leute und die, die in der Gesellschaft eh schon dauernd Ärger haben und nicht zurecht kommen (weil sie einfach anders sind), die würden es auch im Rollenspiel dann noch abkriegen. Muss echt nicht sein.

Außerdem ist das ein Rollenspiel und da können die Chars schon alt werden, wenn man einfach so spielen möchte und die Welt dann so aussieht. Warum sollte ein Klüngel, der total zuammen hält nicht solange überleben wie einer, der sich dauernd gegenseitig ausbootet. Die haben mit den NSCs genug zu tun...

Feuer
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Blutsbänder optional?

Außerdem ist das ein Rollenspiel und da können die Chars schon alt werden, wenn man einfach so spielen möchte und die Welt dann so aussieht. Warum sollte ein Klüngel, der total zuammen hält nicht solange überleben wie einer, der sich dauernd gegenseitig ausbootet. Die haben mit den NSCs genug zu tun...
Trägt bei euch jeder Charakter ein Schild mit der Aufschrift "SC - harmlos"?
Reden wir hier immer noch über die unsterblichen Bestien, die für eine Verlängerung ihres Unlebens alles und jeden opfern würden? Einem derartigen Charakter muss es in einer in sich stimmigen Welt passieren, dass sein Vertrauen ausgenutzt wird. Irgendjemand wird sich ins Klüngel einschleichen (ok, nicht, wenn der das große Schild "NSC- potentielle Bedrohung" auf dem Rücken hat) und es verraten, weil es seinen Interessen dient, weil er einen Sündenbock braucht, weil er damit in irgendjemandes Gunst steigt oder aus tausend anderen Gründen.

Versteh mich nicht falsch, es gibt jede Menge Rollenspiele, in denen die Gruppe zusammenhält wie Pech und Schwefel (Werwolf, Engel, meist DSA, AD&D, Castle Falkenstein,...) - aber Vampire im klassischen Setting gehört meines Erachtens nicht zu ihnen.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Stimmt... ich habe besonders dann sehr gute Erinnerungen an und Erfahrungen mit Vampire, wenn die Spieler nicht in "Heldengruppenmanier", sondern als die Bestien, die ihre Charaktere nunmal sind gespielt haben.
In meiner jetzigen New Yorker Chronik läuft es zwar "recht" kollegial, aber das liegt primär daran, dass einer der Spieler (outgame) einfach zu moralisch ist und deshalb auch Menschlichkeit 8 hat (und echt alles tut um sie zu behalten *g*). Innerhalb der Gruppe hat "die Neue", die einzige, die Ingame Vampir geworden ist und KEINE Ahnung hat, auch schon an jeden ein Blutsband (1 oder 2). ;) Aktiva akquirieren, sag ich mal *g* Bei meinem Liebliens-NSC (mein Avatar *g*) hat sie auch schon ne Lebensschuld...
 

Sprawl

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

Der Nossi bekommt definitiv ein BB. Ob mit in Starre, oder außer Gefecht. vollkommen egal. Solange er Blut im Mund hat, reicht das vollkommen aus. Denn wird er es ausspucken, wird er trotzdem Rückstände vom Blut des zukünftigen Dominators in Mund haben (und wenn man ganz genau ist und das auch abschlagen will: Die Rückstände diffundieren in den Körper des Nossis ;) ).

Ich verstehe nicht, wie man sich bei einem BB 1 (!) so aufregen kann oO. Da wird ein bissle WP ausgegeben und Abstand gehalten und schon isses weg ;)

Hesha schrieb:
Wie Du weißt befindet sich das Blut des Vampirs im Herzen, und nirgends sonst

Das ist falsch. Das Blut befindet sich in allen Organen. Diese haben ihren ursprünglichen Zweck aufgegeben und bilden nun "Blutauffüllbecken" ( :D ), oder wie man das nennen will.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Oh, wußte ich nicht! Kannst Du mir sagen wo das steht? Ich weiß jetzt nur die Stelle bei Fleischformen °°° wo steht: "[...], kann den Brustkasten eines Rivalen sich nach innen biegen lassen, so dass er das Herz durchbohrt. Das läßt einen Vampir zwar nicht in Starre fallen (? wahrscheinlich ist gepflockt gemeint... Anm. v. mir), läßt den betroffenen Vampir aber die Hälfte seiner Blutpunkte verlieren, weil das Gefäß seiner Vitae in einem Blutregen zerbirst." (Seite 163, GRW 3. Ed.)

Der Nossi bekommt definitiv ein BB. Ob mit in Starre, oder außer Gefecht. vollkommen egal. Solange er Blut im Mund hat, reicht das vollkommen aus. Denn wird er es ausspucken, wird er trotzdem Rückstände vom Blut des zukünftigen Dominators in Mund haben (und wenn man ganz genau ist und das auch abschlagen will: Die Rückstände diffundieren in den Körper des Nossis ;) ).

Stimmt nicht, denn die überreste, die durch die Adhäsionskräfte an der Racheninnenseite festgehalten, bzw. sich in Ritzen im Rachenraum sammeln ensprechen bestimmt nicht einem Blutpunkt, der ja Nötig ist, um einen Blutsband zu erzeugen. Sonst könnte ja z.B. der Prinz auch sein Blut in die Sprinkleranlage im Elysium füllen und mal kurz spülen ->Alle hätten nen BB1, da das Blut durch die Haut sickert, was? *ggg*

Wer hat eigentlich behauptet, dass es gegen eine Tradition verstößt jemandem einen Blutsband aufzuwingen? Gegen welche denn bitte?!
 

Sprawl

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

Hesha schrieb:
Kannst Du mir sagen wo das steht?

Regeltechnisch leider nicht, aber es steht irgendwo in der Vorgeschichte im Nossiclanbuch (rev.).
Der unterstrichene und fettgeschriebene Artikel dort muss dort stehen, weil der Satz sost dumm klingen würde ;) ...man könnte ihn auch mit "ein" ersetzen, aber dann würde der Satz an kontext verlieren, da ja vorher vom Herzen gesprochen wurde.
Würde das Herz das gesamte Blut des Vampirs enthalten, würde das schon irgendwo im GRW stehen, aber ich hab bis jetzt keine Stelle gefunden ;)

Es muss auch nicht 1 BP sein, damit ein BB entsteht. Es reicht ein winziger Tropfen ;) (Btw: Die Adhäsion bedingt die Diffusion des Blutes ^^)

Wenn das BB in der Domäne des Nossis gemacht wird, aber das ist in dem Fall ausgeschlossen, also kann man sagen: Es verstößt nicht gegen die Traditionen ^^
 
AW: Blutsbänder optional?

Hesha schrieb:
Morgen! :)

Also, scheinbar interpretieren wir schlicht und ergreifend dieselbe Textstelle unterschiedlich, das können wir uns also schenken!

Was meinen Ton angeht, entschuldige bitte, wenn er Dir zu schroff war, es war spät und ich fand Deine Meinung teilwese sehr abwegig (was natürlich dennoch keine Entschuldigung ist)! (Du hast wohl noch nie mit Shub diskutiert, was? *g*)

oh jut, ich entschuldige mich für meine Randbemerkung über das Alter ebenfalls, ich konnts mir nicht verkneifen, ich hoffe das ist verständlich, nichts für ungut deswegen :-]

In meinem GRW steht Bewegungsunfähig... und ich finde, dass das kein hinreichendes Kriterium für "Bewußtlosigkeit" ist... (genau wie gepflockt zu sein)

In meine GRW steht "erstarren" ich habs gerade aber nochmal im englischen GRW nachgelesen, dort steht "immobelized", also muss ich schweren Herzens an dieser Stelle nachgeben ;[ Ich kann dir aber alternativ den Befehl "Schlafe" Beherrschung 1 anbieten ;-)


Zum Einen: Eine Runde kann 3 Sekunden (im kampf) bis 3 Minuten (ansonsten) lang sein.
Zum Anderen: Auf Seite 233 steht, dass ein Vampir nach der Starrezeit (nach Menschlichkeit) einen Blutpunkt aufwenden KANN um zu erwachen (womit er dann auf "Ausser Gefecht" wäre, da nirgends etwas von "Heilung" gesagt wird).

Zum ersten Schön zu sehen, dass deine Annahme ich hätte gelogen damit widerlegt ist. Zum zweiten, du hast recht, auf dieser Seite steht in der Tat nirgends das Wort Heilung, trotzdem heilt er beim Erwachen effektiv eine Gesundheitsstufe (von Starre in Außer gefecht), ich will mich aber nicht streiten oder kleinlich sein, also sollst du deinen Willen haben.


Wie Du weißt befindet sich das Blut des Vampirs im Herzen, und nirgends sonst...

"und nirgend sonst" steht in welchem regelwerk ?

Du kannst ihm also gerne den Hals aufschneiden, und die Arme abscheiden und sonstwas tun. Dies wird im GRW unter der Disziplin "Fleischformen" erwähnt, wo es auf Stufe °°° möglich ist, die Rippen eines Opfers in dessen Herz zu bohren, und somit die Hälfte seines Blutvorrats zu vergeuden!

Ich will dir sicher nicht absprechen, dass sicher ein großer Teil des Vitae im Herzens sitzt, ich verweise aber auf Kapitel "Bluttvorrat" auf Seite 146 im GRW erster Satz "Dies ist einfach ein Maß dafür, wieviel Blut ein Vampir in seinem Kreislauf hat" habe ich einen Kreislauf kann ich jemanden ausbluten lassen, noch dazu zeigt es, dass das Herz zwar das Hauptgefäß fürs Vitae sein mag, da will ich dir gar nicht widersprechen (und es mag auch am effektivsten sein wenn ich einen Vampir zum Ausbluten das Herz aufschneide mag alles sein), es heist aber auch, dass nicht ständig alles Blut des Vampires in seinem Herzen ist. Dies ist auch ganz einfach zu belegen wenn du dir dein erwähntes Beispiel Fleischformen 3 zu Ende durchliest "weil das Gefäß seiner Vitae in einem Blutregen zerbirst" wo ist denn nun die andere hälfte des Blutes des Vampirs ? in seinem Herzen kann es nicht mehr sein, das ist wie gerade beschrieben zerborsten. Darf ich dir noch eine Frage stellen ? Ein Setit, der mit Serpentis 5 sein Herz aus seinem Körper entfernt hat deiner Logik zur Folge kein Blut mehr in seinem Körper und müsste dementsprechend sofort in Starre fallen, da sie das aber nicht tuen betrachte ich das als Argument, dass zwar im Herzen einiges Vitae lagert, aber unlägst die Hälfte des Vitae in einem Kreislauf in andern Teilen des Körpers des Vampirs zirkuliert.

Aus diesem Grund halte ich auch Dein toxikologisches Wissen hier für irrelevant, denn solange Du ihm das blutwegmachende Gift nicht direkt ins Herz schiesst (Wurf gegen 9, mindestens 3 Stufen Schaden angerichtet!) bewirkt es nichts!

Wie oben beschrieben widerspreche ich dir folglich hier, ich halte dir aber zur Gute, dass ein Schuss auf das Herzen, also dem Zentrum des Vitaes besonders effektiv ist.


Das kannst Du in den Vorgeschichten der Clanbücher Malkavianer und Setiten lesen. Es ist üblicherweise eine der Begründungen, warum es manchmal nicht klappt, den Kuss weiterzugeben. Dass dies vorkommen kann steht auch auf Seite 213 im GRW.

Das ist eine Intime Geschichte und damit kein regelbeweis, der Hauptantagonist meint zwar keinen Fehler begangen zu haben, das muss aber in der Realität nicht so sein (der HA könnte zB auch 14. Gen haben und es ist einfach gescheitert seine Freundin zum Vampir zu machen, oder er hat den Nachteil "kann keine Kinder zeugen", all das ist möglich). Aber Cifer sagte glaube mit Wk gegen 10, da klingelt bei mir was, ich glaube das auch schon mal gelesen zu haben, weis aber nicht mehr wo, das ändert aber ebenfalls nichts an der tatsache, dass der Mensch bei bewusstsein ist, ein Vampir in Starre ist das nicht.


Genau wie auf Rechtschreibfehler, wird hier auf das Alter des anderen aus Höflichkeit idR nicht eingegangen. Wäre schön wenn Du es auch so halten könntest.

Hatte mich ja bereits für den kleinen Seitenhieb entschuldigt, wie gesagt da hat mich wohl mein Temperament geritten :D


@Sprawl korregier mich bitte wenn ich mich irre, aber wenn der Prinz dir nicht das Privileg des Blutsbinden gewährt hat und ich denke mal das wird er in den seltensten Fällen schließlich häufst du durch das Blutsbinden eine nicht unerhebliche macht an (der Vampir wird der unmittelbaren Kontrolle durch den Prinzen entzogen), verstößt du gegen die Tradition der Domäne, nicht der des Nossis, sondern der des Prinzen ;-]
 

Sprawl

Neuling
AW: Blutsbänder optional?

Ich frage mich, wie ihr euch das mit den Giften vorstellt. Hesha (wenn er es war ^^") hat schon Recht: nur magische Gifte wirken (zumindestens denk ich mir das so :D). Ein Gift wirkt nur dann effektiv, wenn der gesamte Organismus davon betroffen ist. Nervengifte scheiden aus, ein Vampir fühlt zwar noch, aber seine Nerven sind im mystischen Sinne abgestorben. Das Blut zirkuliert nicht mehr (ansonsten müsste jeder Vampir bluten, wenn er verletzt wird, was nicht der Fall ist) und daher kann man das auch ausscheiden; das einzige, was man sagen kann, wäre, dass an dieser Stelle, in der das Gift eingefügt wird, die Folgen der Vergiftung auftreten. Als Bsp Curare: Würde man das dem Vampir in den Bauch spritzen (oder per Pfeil reinschießen), sind all seine Bauchmuskeln erschlafft und er wird sich wohl eine Zeitlang nicht mehr beugen können....wobei ich hier gerade spekuliere ^^ ..ob so ist, weiß ich nicht, denn ich hab sowas noch nie gelesen ^^
 
AW: Blutsbänder optional?

Sprawl ganz einfache erklärung: Was passiert wenn ich einem Vampir Flusssäure injeziere ? gleiches passiert wenn ich einem Vampir Blut auflösendes Gift spritze, da wo das Gift auf Blut trifft wird es aufgelöst, außerdem gibt es noch eine gewisse Zirkulation (zumindestens laut GRW, das von einem Kreislauf des vampirs spricht), oder wenn der Vampir Blut einsetzt, wird es ebenfalls bewegt, also der Raum für gewisse Gifte gibt es schon, Gifte die natürlich Atemnoz oder Herzstillstand verursachen haben auf Vampire natürlich keine Wirkung.

"Ein Gift wirkt nur dann effektiv, wenn der gesamte Organismus davon betroffen ist" das ist übrigens nur so am Rande sogar bei Menschen falsch, du kannst dir auch nur Körperstellen vergiften, bekanntestes Beispiel ist eine Sepsis oder für Normalsterbliche :D Blutvergiftung

noch eine Ergänzung, ein Vampir den ich ein Vitae tragendes gefäß aufschneide, blutet, der Vampir kann das zwar heilen, ändert aber nichts daran dass er es tut ;-]

und bitte beantworte mir doch noch die Frage mit der Domäne, mich würd das schon interessieren wir andere das handhaben. ^^
 

Plüschhirn

Malkavianerin
AW: Blutsbänder optional?

Also...

Wenn ich einem Vampir meine Vitae einflöße...und diese in seinen Kreislauf übergeht, so...würde ich sagen, dass das mit Schlucken gleichwertig ist....

Mein Char hat sowas auch erlebt, sie fütterte einen gewissen Brujah...mehrfach...

Blutsbänder...
Das scheint ein so verdammt hartes, kompliziertes Thema zu sein.

Blutsband1 kann, wie Blutsband2 ebenfalls (nur schwieriger) gebrochen werden...

Was ich schade finde ist folgendes:
Das Blutsband ist ein interessantes Kapitel.

Blutsband3 ist ein "vollkommer Bund", d.h., dass Blutsband1 bei weitem nicht so schrecklich ist.

Doch es gibt Spieler, anscheinend zu Hauf, die ein Riesenproblem damit haben...

Gut, man kann das absprechen.

Scheiße ist wirklich, wenn es nachher Terror deswegen gibt oder es einfach nicht ausgespielt wird oder nur dann, wenn es dem "versklavten Spieler" passt.

Ich überlege, ob ich in meiner Chronik die Regeln modifiziere in:
Der Blutgebende oder der Empfangende oder beide müssen es wollen...
das ist aber nur eine Beschränkung, damit es kein Theater gibt.
Damit bestimmte Leute...glücklich sind.

Blutsbänder sind ein Element.
Sie...können ungemein anregend sein.
Und auf eine gewisse Weise...irgendwann unausweichlich, eine Art Schicksal, wenn es denn passiert.

Ein Char kann auch sterben.
Wenn Ihr versteht, was ich meine.
Es gibt einfach Tatsachen, an denen man nicht Rütteln braucht.

Doch wenn das Rollenspiel sonst gar keinen Spaß mehr macht...
Was tut man nicht alles für seine Spieler...
 

Nossinsky

Nosferatu-Ahn
AW: Blutsbänder optional?

Also ich hab nicht nicht jeden Roman/jede Antwort gelesen, aber ich habe folgende *kurze* Meinung:
-ein Vampir kann sich nicht weigern, Blut in seinem Rachen zu schlucken! Er ist in einem Zustand, indem er nicht spucken(bewegen!) kann. Egal weshalb er schläft/ohnmacht/starre. Um sich zu wehren, muss er bewegungsfähig sein und sich(ohne dem Blut des Fremden) in so einen Zustand bringen! Bei einem Ahn/mächtigem Kainiten würde ich eine Ausnahme machen wenn ihn die Spieler vorfinden würden(kreative Gründe gebe es genug!)
-eine Vergiftung bei einem Vampir ist nur unter sehr spezifischen/komplizierten Methoden möglich, die ich genausowenig kenne wie du!Lass die Finger von so was oder schreibs vorher ins Forum!
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Blutsbänder optional?

Was die Vergiftung angeht, postuliere ich folgendes:
Das Blut zirkuliert für gewöhnlich annähernd nicht, d.h. ein gewöhnliches Gift reicht nicht mal aus, um mehr als ein kleines Stückchen Körper zu beeinflussen. Es gibt jedoch eine große Ausnahme: Das Blutpumpen. Sobald Blut für irgendwelche Zwecke verwendet wird, wird auch das Gift mitbenutzt, wodurch es dann Wirkung entfalten kann.
Diese Methode erfordert jedoch präzise Anwendung des Gifts, die unter normalen Bedingungen (unfreiwilliger Empfänger) und mit normalen, evt. im Kampf benutzbaren Verabreichungsmethoden kaum zu erreichen ist, da blutdurchflossenes Gewebe getroffen werden muss - was wie schon angesprochen beim Kainiten rar ist.
 

Nikodemus

straight out of hell
AW: Blutsbänder optional?

Vorneweg das hier: Ich gebe zu, daß ich aufgrund der Uhrzeit, kombiniert mit der Tatsache, daß ich bis vor 45 Minuten noch einen Geburtstag feiern war :D, nicht jeden Post hier vollständig gelesen, sondern nur quergelesen habe. Doch eine Sache ist mir nicht aufgefallen.

Ihr seid nicht auf Jamins Regeleinwand eingegangen.
Von einem Blutsband kann erst dann die Rede sein, wenn das dritte Mal zu einer dritten Gelegenheit Blut konsumiert wurde. Ich habe das Beispiel so verstanden, daß diese Blutaufnahme die erste gewesen wäre (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) und somit hat der Charakter noch lange kein Blutsband, sondern gerade mal den ersten Schritt dahin getan.
Daher kann ich die ganze Aufregung gar nicht verstehen.

Was das "ich wehre mich dagegen angeht":
Ich würde ihm einen Selbstbeherrschungswurf oder Willenskraftwurf zugestehen - einen, der sich gewaschen hat (Schwierigkeit 8 ist Minimum). Auch wenn ein Kainit ausgeknockt ist, kann er eigentlich noch geistig handeln. Ich mache das daran fest, daß der Organismus tot ist. Das Blut zum Heilen von Wunden muß jedoch immer gelenkt werden. Das geht nur mit einem Mindestmaß an geistiger Anwesenheit. Die Stufe heißt ja "außer Gefecht" und nicht "Bewußtlos". Ich beziehe diesen Namen auf rein körperliche Handlungsunfähigkeit. Geistig sind sie noch da, aber eigentlich nur in der Lage sich zu heilen. Das ist der größte Drang. Wenn man in dieser Situation etwas anderes tun möchte, dann nur unter großer Anstrengung (schwerer Selbstbeherrschungswurf bzw. Willenskraftwurf).
Der Kainit an sich ist ein Instinktwesen, dessen zentraler Daseinspunkt das Blut ist - je potenter, desto besser und lieber. Daher denke ich, daß sich kaum einer die Chance nehmen lassen wird kainitische Vitae zu konsumieren. Daher mein Ansatz mit dem ziemlich schweren Selbstbeherrschungswurf bzw. Willenskraftwurf, um zu widerstehen.
Besides: Wenn man da als SL ein wenig daziwschenfunken will, dann sollte man den Trinkenden würfeln lassen, ob er wirklich aufhören möchte. Eine bessere Gelegenheit zur Diablerie gibt es kaum und somit kann der Schuß für den "edlen Spender" schnell nach hinten losgehen. Stichworte "Instinkt" und "Gier nach Vitae", die beide jeden Kainiten treiben.

just my 2 cents
 
AW: Blutsbänder optional?

Also ich rede nicht von normalen Gift, sondern von Hämotoxinen, also Gift das Blut und oder Gewebe auflösend wirkt, seine Wirkung entfaltet es wenn es auf Blut trifft, ich rede nicht von psychotropischen und auch nicht von betäubenden Substanzen.

Wenn ich also einem Vampir mit einer Spritze ein Blut auflösendes Gift in ein Vitae tragendes Organ injeziere, dann macht es genau das und zwar nur an dieser Stelle. Btw sollte eine mit einem Hämotoxin kontaminierte Bluteinheit verbrauchst werden (zB durch Disziplineinsatz), bevor das Gift seine vollständige Wirkung, also dem Auflösen selbiger, entfaltet hat, verliert es sogar jegliche Wirkung.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Blutsbänder optional?

Hi Nachtmensch! ;)


Heißt das nicht psychotrop? Also ohne Ische *ggg* Keine Ahnung, was richtig ist, ich habs nur mal ohne Ische gehört...

ein Blut auflösendes Gift

Womit wir beim nächsten Problem wären. [Ich habe wie gesagt wenig Ahnung von Toxikologie (hab Bio nach der 11. abgewählt und Chemie konstant 0 Punkte geschrieben...) aber es ist bei mir hängengeblieben, dass nichts "verschwindet", ich gehe also davon aus, dass "Hämotoxine" gewisse Bestandteile auflösen, wie man sich das bei Säuren (hast ja die liebe Flusssäure erwähnt) vorstellt.] Dieses Problem besteht dahingehend, dass Vitae ungleich Blut ist. Allerdings wird nirgends erklärt WO der Unterschied liegt! Mutmaßungen reichen von stärkerer Konzentration, höherer Viskosität, anderer Färbung (tiefer rot), anderem Geschmack (das scheint erwiesen) etc. pp. Somit kann niemand sicher sagen, ob besagt Hämotoxine auf Vitae so reagieren wie auf menschliches Blut!
Was Säuren angeht: Da habe ich nie widersprochen, diese machen bei uns sogar (abhängig wie stark die Säure ist) Schwer Heilbaren Schaden. Nur würden sich Säuen auf Wurfpfeilen mWn mengenmäßig nicht lohnen!

Gruß,
Hesha
 
Oben Unten