Assassinen

^Lucius^

Halbgott
Jemand in meiner Gruppe würde gerne einen Assassinen Mekhet spielen, der Unschuldige Beschützt, indem er Mörder, Unterdrücker und andere Verbrecher jagd und vernichtet.

Mir gefällt die Idee eines solchen Vampirs, vor allem in Sachen der Maskerade.

Für mich stellt sich nur die Frage: Wie mache ich das mit der Menschlichkeit? Er kann ja nicht bei jedem Mord Gefahr laufen diese zu verlieren.
Dachte schon daran ihm einen Fluch zu geben: Ja, du darfst vorsätzlich Morden, aber du bist immer an dein Wort gebunden und wenn du es brichst, dann kommt ein Entartungswurf.
Was meint ihr? Könnt ihr mir nen Rat dazu geben?
 

ElvisLiving

Kainit
Spiel Requiem 2.0 (Blood and Smoke), nicht 1.0, oder übernimm zumindest die Menschlichkeitsregelung.
Wer da einmal Menschlichkeit verliert, kann sich einen Bane nehmen (eine typische Vampirschwäche, womit sich so ein Fluch gut darstellen ließe) und verliert darauf hin nie wieder wegen einer Tat dieser Art seine Menschlichkeit. Er würde also einmal Menschlichkeit wegen Selbstjustiz verlieren, eine typische Vampirschwäche bekommen und danach nie wieder wegen Selbstjustiz Menschlichkeit verlieren.
 

^Lucius^

Halbgott
An sowas hatte ich auch gedacht. Finde die Auswahl an Banes nur im Dance Macabre Zusatzbuch erwas größer :)

Dann kam mir noch die Idee vielleicht die Pfade der Erleuchtung aus Maskerade zu implementieren...
 

ElvisLiving

Kainit
Tu das auf gar keinem Fall. Mit Pfaden verliert das Spiel seinen Spielfokus. Es geht nicht mehr um innere Konflikte (denn ein Pfad würde mir schlichtweg erlauben ein Wesen ohne Gewissensbisse zu sein) - Da kannst du Menschlichkeit auch genau so gut ganz weglasssen.
 
Oben