Star Wars Abstrakte Geschwindigkeiten

Chrisael

Gott
Da ich wieder mal Star Wars mit SW leiten will ist mir wieder eine Kleinigkeit eingefallen die mir beim Filme anschaun immer wieder auffällt. Und zwar das bei Verfolgungsjagden es keine Rolle spielt ob man nun ein Superschnelles Speederbike hat oder aber einfach nur ein Reittier, bei der Verfolgungsjagd scheinen beide gleichwertig.
Würdet ihr das fürs Setting (eventuell auch andere Settings) so umsetzen? Und wenn ja wie?
Eventuell eine gepimpte Version der Verfolgunsgregeln wo rein ach Regeln auch ein Fussgänger einen Düsenjet verfolgen könnte auch wenn der Düsenjet +6 auf den Wurf bekommt.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Es GIBT einen Unterschied bei den Geschwindigkeiten:
Ein Charakter erhält einen Bonus von +2 auf seine Manövrierprobe, falls er (bzw. sein Fahrzeug) eine höhere Maximalgeschwindigkeit als der schnellste Gegner hat, oder einen Bonus von +4, falls seine Geschwindigkeit sogar doppelt so hoch wie die seiner Gegner ist.
Somit sind bei der Verfolgungsjagd unterschiedlich schnelle Beförderungsmittel erst einmal NICHT gleichwertig.

Aber: Es gibt von Anfang an SINNLOSE Konstellationen. Besagter Fußgänger, der einen Düsenjet "verfolgen" möchte. Der Spielleiter, der für solch ein Ansinnen überhaupt in Erwägung zieht die Verfolgungsjagdregeln zu verwenden, TAUGT NICHTS.

Es gibt Handlungs-"Ideen", die von vorneherein NIE gelingen können. Da braucht man dann auch keine Regelmechanik dafür heranzuziehen.

Aber natürlich gibt es auch grenzwertige Situationen. So könnte man z.B. zu Fuß über die Hausdächer einer dichtbebauten Stadt tatsächlich versuchen ein Auto zu verfolgen, solange man von oben dieses halbwegs im Blick behalten kann und man sich über den Straßenverlauf im Klaren ist. - Oder man könnte eine gerade im Auslaufen befindliche Segelyacht (die LANGSAM unterwegs ist, weil noch mitten im Hafen) am Ufer zu Fuß verfolgen (siehe den Klassiker aus dem Film "French Connection 2").
- Auch der Düsenjet wäre zu Fuß verfolgbar, solange er NICHT fliegt, sondern sich am Boden erst noch zu einer Rollbahn bewegt.

Eine der Aufgaben eins SLs ist es ja, derartige Situationen zu bewerten und die grundsätzliche Möglichkeit der beabsichtigten Handlung im Rahmen der jeweiligen Spielwelt und des Genres einzuschätzen. Sinnlose, weil absehbar nie erfolgreiche, Handlungen bedürfen keiner Regelmechanikanwendung. Da ist das Scheitern automatisch.

Somit: Wenn jemand zu Fuß auf freier Strecke einen anderen, der mit einem Speeder-Bike unterwegs ist, verfolgen möchte, dann ist das zwar eine nette Absicht, wird aber automatisch SCHEITERN. Das ist der Moment, wo man sich eben auf die Schnelle einen fahr-/flieg-baren Untersatz beschaffen muß! - Und dann hat man wieder eine echte Chance den anderen einzuholen.
 
Oben