7te See

Abgrenzung Animistische und Religiöse Magie

Dieses Thema im Forum "WoD2: Mage: The Awakening" wurde erstellt von QuickAndDirty, 2. Januar 2017.

Schlagworte:
Moderatoren: RockyRaccoon
  1. Hallo, ich bin immer noch dabei eine Gnostische erklärung für Magie zu basteln in der Atlantis nicht das Alpha und das Omega ist.
    Der Kontext meines Teil-Probolems ist folgender:
    Ich fand "Inspiration" durch den Post von "Bailywolf" auf
    https://forum.rpg.net/archive/index.php/t-407096.html
    Etwas abgewandelt...
    Ich erkunde also Möglichkeiten, dass die 5 Pfade oder die 5 Orden des spiels sich wie folgt definieren lassen
    • Magie ist Gott - Praktiken basierend auf religiöse Lehren und Riten
    • Magie ist Technologie - Praktiken basierend auf der "wissenschaftlichen Methode"
    • Magie ist das innere Selbst - Praktiken basierend Parapsychologische Ideen.
    • Magie ist Geisterwerk - Praktiken basierend auf Animistische Traditionen
    • Magie ist Geheimwissen - Individualistisch, persönlich und offenbarend
    Soweit der Kontext.
    Nun das Problem.

    Wie grenzt man Animisten von Religösen ab?
    Erst dachte ich ich nehme einfach alle Monotheistischen Religionen vs alle Polytheistischen Religionen. Aber die Griechen haben mit ihren vielen Göttern quasi die Theurgie erfunden. Ich finde die nicht sehr Animistisch.
    Außerdem heisst Animistisch nicht im prinziep das Vater Wolf und der große Tatanka Büffel-geist verehrt werden? Sprich ist Animismus auf Tier-Geister/Tier-Götter beschränkt?
    Sind Buddhisten Theurgen wenn sie auch an Götter glauben? Sind Buddhisten Parapsychologen wenn sie nicht an Götter glauben?
    Was ist mit Hindus(und Buddhisten): Die haben viele Tiergötter!
    Dann kann es ja noch Angelitische-Kulte geben. Seraphim &. sind ja im Prinzip "Geister". So wie Heiligenverehrung auch irgendwie wie das verehren von Toten ist!

    Ich will also Christen-Joe in einer Gruppe und Tatanka-Jack in der anderen Gruppe. Nach welcher Regel ließen sich dann alle anderen angesprochenen Denkweisen am besten in die beiden Gruppen einsortieren?
     
  2. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Bei animistischen Glaubensrichtungen wird in Ritualen viel getanzt. Daher ist bei animistischen Magiern Vortrag (oder worunter Tanzen fällt) eine wichtige Fertigkeit. Bei der Theurgie fehlt dagegen der ekstatische Teil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2017
  3. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    Wie wäre es denn so?

    Götter symbolisieren Ideen, Gefühle etc. (Vater, Mutter, Verräter, Zorn, Liebe) aus denen heraus sich Naturphänomene erklären lassen.

    Geisterwesen sind das Wesen eines Naturphänomens: Sie selbst sind der Regen, der Wald, die Lawine usw.

    Edit: Aber vielleicht sind die Probleme die du jetzt hast, die Gründe dafür, warum Mage nen Bogen um diese Themen geht...
     
  4. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Vielleicht könnte man dann die Unterscheidung nur anhand der äußeren Form vornehmen. Es wäre dann ähnlich wie bei Shadowrun, wo manche Magieformen sich nur anhand der Äußerlichkeiten unterscheiden (Shintoismus, nordische Magie und Indianerrituale sind z. B. allesamt Spielarten des Schamanismus).
     
    Wirrkopf gefällt das.
  5. Sicher. Die wollten sich keine Gedanken machen.

    Dann würde der Olymp und die Asen in den Animistischen teil fallen.

    Ich habe mal überlegt es so zu unterscheiden:
    Theurgische Götter werden in Gebäuden verehrt
    Animistische Götter in der Natur.

    Doof wenn dann Hindus und Persische Götter in Tempeln verehrt werden während sie gleichzeitig as Asen und Vanen in der Natur verehrt werden. Odin wtf?
    Andererseits wohnen die Asen ja in einer Festung....

    gibt es in Shadowrun Theurgen die durch die Kraft von JHWH und den Lehren der Schrift zaubern?
     
  6. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Meine Kenntnisse sind vornehmlich aus dem Magiebuch der 3. Edition. Eine ganz klare Unterteilung nach Tradition und Zauberart gibt es nicht. Aber auch bei hermetischer Magie zaubern christliche Magier anders als etwa jüdische oder muslimische. Es gibt auch christlische Spielarten des Schamanismus (Idole als Heilige).
     
  7. Welche Teilung ist besser:
    1.
    Polytheisten und Animisten in einer Gruppe
    Monotheisten in die andere

    2.
    Buchreligionen in eine Gruppe
    Mündlich überlieferte in die Andere.

    3.
    Religionen deren Götter in Menschengemachten dauerhaften Monumenten verehrt werden in ein Gruppe
    Religionen die die Ahnen oder die Natur ohne Monumente verehren in die Andrere gruppe.
     
  8. Sethnacht

    Sethnacht Gott

    Animistische Vorstellungen sind religiöse Vorstellungen, daher würde ich die Abgrenzung nicht an der Stelle starten. ;)
    Animismus von Theismus abgrenzen ist schon einfacher.

    Der Animismus ist die Vorstellungen, dass alle existierenden Dinge eine Art Seele oder Lebenskraft (hier und dort auch in unserer realen Welt als "Mana" bezeichnet) innehaben und wiederum eigenständige Wesenszüge und Ziele haben. Der Kieselstein in deinem Vorgarten hat nach animistischer Vorstellungen genauso eine Seele wie die Eiche, der Fuchs und du selbst. Mit "Verehrung von Tiergöttern" hat das erst einmal wenig zu tun, es geht um die Überzeugung der Beseeltheit und damit auch der Möglichkeit, dass du alle Entitäten beeinflussen kannst, wenn du mit deiner Seele Kontakt zu der Seele des steins/Baumes/Fuchses/Flusses etc. aufnimmst und sie "überredest", deine Bitte an sie zu erfüllen.

    Theismus, d.h. der Glaube an und die Verehrung von Gottheiten, kann zwar mit animistischen Vorstellungen konform gehen, meist ist das aber zumindest hier im westlichen Kulturkreis nicht der Fall. Es wird davon ausgegangen dass Gott bzw. Götter eine Hoheitsgewalt über alle Naturphänomene haben und allein ihr Wille das Weltgeschehen lenkt. Der Mensch wird in der Regel als das einzige Wesen mit Seele und Willensfreiheit angesehen; da er aber nicht die Hoheit über die Schöpfung innehat, muss er sich eben an Gott/Götter wenden und diese um Hilfe erbitten, sie mögen zu seinen Gunsten in die Welt eingreifen.

    Zusammenfassend glaubt der animistische Schamane also daran, dass er die Welt dadurch beeinflusst, dass er einfach mit der Seele der zu beeinflussenden Entität direkt Kontakt aufnimmt und sie dazu zu bewegen versucht, ihm zu Diensten zu sein, während der theistische Wunderwirker sich an Gott/Götter wendet, damit diese ihm als Herrscher des Kosmos Gewalt über die zu beeinflussende Entität gewähren. Als Analogie: Der Schamane fragt dich direkt, ob du XY für ihn tun könntest, während der Theist deinen Chef anruft und diesen dazu bringt, dir XY anzuordnen.
     
    QuickAndDirty gefällt das.
  9. Heilige sind bei Katholiken und Engel bei allen Abrahamitschen Religionen wieder so ein ding das beim klassifizieren stört.
    Genauso wie so Gesellschaftsmodelle wie etwas Konfuzianismus. Für mich ist das keine Religion.
     
  10. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Ich tendiere etwas zu 1, Nr. 2 liegt allerdings ziemlich nahe.

    Nr. 3 halte ich für nicht sinnvoll.
     
    QuickAndDirty gefällt das.
  11. Das ist sehr aufschlussreich.

    Wenn ich Runen in mein schwert schneide um es zu verhexen. Kommuniziere ich dann mit der Seele des Schwerts oder Nutze ich die Göttliche Weisheit die Odin zu teil wurde als er kopfüber, fiebernd und träumend am Baum hing? Oder nutze ich einfach mystische zeichen die einem Mystischen zauberer Namens Odin eine spezielle wirkung haben?
     
  12. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    Das kommt drauf an, wie du deine Punkte bei der Charaktererstellung verteilt hast.
     
  13. Was ist mit
    4.
    Theisten in eine Gruppe
    Animisten und Hippies in die andere

    indeed
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2017
  14. Sethnacht

    Sethnacht Gott

    Freut mich. :)

    -> Was Elvis sagt. ;)

    Ich würde Hippies mal außen vor lassen, aber ansonsten passt die Einteilung in Animisten und Theisten ganz gut.
     
  15. Finde total gut wie du das geschrieben hast . Hast es dir selbstüberlegt oder weist du das irgendwo anders her?
    Ja Elvis der cheater. Hat er gut erkannt.

    Ich konnte nicht anders.

    Ist ja auch von dir. Ich finde die auch ganz ansprechend.

    Es steht zurzeit ein bisschen Aufteilung 1 gegen Aufteilung 4
     
  16. Sethnacht

    Sethnacht Gott

    Ich studiere Religionswissenschaften, da kam das Thema auch schon das ein ums andere Mal vor. Endlich ist der Studiengang mal für was zu gebrauchen. :D
     
    QuickAndDirty gefällt das.
  17. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Geht auch.

    Eine weitere Möglichkeit wäre eine Abgrenzung danach, ob eine Religion nur für ein bestimmtes Volk da ist (Kulte der Naturvölker, aber auch z. B. der griechische, römische, germanische oder keltische Pantheon) und solche, die universell sind (Christentum, Islam). Da wird es allerdings schwierig, das Judentum zu verorten (Wer Jude ist, gehört einerseits immer auch dem jüdischen Volk an, andererseits sind die Gemeinsamkeiten zum Christentum doch größer).
     
  18. Wirrkopf

    Wirrkopf Titan

    Beide Denkweisen sind Religiöse Denkweisen. Ich glaube nicht, dass man da einen zufriedenstellenden Schnitt machen kann.

    Es sind keine Gruppen sondern eher ein Fließender Übergang mit Christen Joe am einen Ende und Tatanka-Jack am anderen Ende des Spektrums.
     
  19. Deswegen suche ich ja nach einer harten Regel um einen Schnitt zu ziehen.

    Und ich habe auch so ein bisschen das Gefühl, dass es gar nicht so schlecht ist das zu tun. Durch Sethnachts post über Animisten viel mir wieder was ein was ich über Shinto gelernt habe...
    Japaner(ja die sind ja ALLE Otakus und haben keinen sex, wie wir alle wissen) also diese Japaner packen auf jedes produkt gesichter. Egal was . Rahmen, Harspangen, Fussbälle, &c. Es gibt Personifikationen zu allem möglichen, wie z.b. Betriebssysteme (OS-tan) , Browser (Browser-tan) , Kriegsschiffe (KanColle oder Arpeggio Ars Nova), Usw. Das wurde mal damit erklärt das es einfach Weitergedachter Shintoismus ist (alles hat eine Seele). Und der Weise Indianer ist ja auch so drauf in Filmen. Erweist allem seinen Respekt weil alles in der Natur eine Seele besitzt. Es gibt damit mindestens schonmal 2 coole Animistische Ansätze von denen ich mir vorstellen kann das sie als basis für Magie taugen und spaß machen.

    Damit wären Theisten auch wenn sie Götter von Naturkräften und gesellschaftlichen Prinzipien oder einen Einzigen Gott verehren im selben "CLAN" oder "STAMM". Das ließe sich besonders interessant machen, weil in dem Pfad eben einige Schismen mit geliefert werden. Das belebt das Spiel.

    Was mir noch am herzen liegt. Ich will die Magie im ganzen Dreckiger haben.
    Ein packt mit Luzifer besiegelt durch einen Akt mit ihm würde Magie auf basis Satanischer Lehren ermöglichen . Wäre ein klassischer Theurgie fall?
    Oder
    Da man das ja niemals öffetllich macht und es kaum Anhänger gibt , eher was anderes?

    Mein zwischenstand:
    • Magie ist Göttlich - Praktiken basierend auf religiöse Lehren und Riten
    • Magie ist Technologie - Praktiken basierend auf der "wissenschaftlichen Methode"
    • Magie ist das innere Selbst - Praktiken basierend Parapsychologische Ideen.
    • Magie ist der Geist in allem - Praktiken basierend auf Animistische Traditionen die davon ausgehen das alles einen Geist hat den man beeinflussen kann.
    • Magie ist Geheimwissen - Individualistisch, persönlich und offenbarend

    Es wird vermutlich ein 3 fach gestaffeltes modell geben.
    • 0-X Kulturen innerhalb des Pfades mit konkret ausformulierten Wahlmöglichkeiten, vielleicht bestimmt diese auswahl auch die Erleichterten Sphären und die erschweren Spären. Ist aber wohl viel Arbeit alles auszuarbeiten
    • 5 Pfade jeder enthält diverse unter geordnete kulturen, alles in allem definiert der Pfad aber dennoch die art der quelle der Magier und die Werkzeuge die man nutzen kann um sie zuwirken
    • 5 Orden welche politische Gruppen innerhalb der Gesellschaft der Magier darstellen. Ziele wären z.b. : Streben nach Exzellence, Streben nach Gleichberechtigung, Streben nach Sicherheit, Streben nach Freiheit, Streben nach Weisheit
    Die Politischen Orden sind leider noch nicht so richtigLebendig . Ich weiß auch noch nicht genau welche ich da bauen sollte. Wichtig ist halt das wirklich jeder Pfad in jedem Orden vertreten sein kann.
    Oh ja. Und es sollte halt schon so in richting Horror gehen.
    Magie sollte vor allem etwas sein, dass die Schmerz und Leid geprüften und geplagten beherrschen.
     
  20. Sethnacht

    Sethnacht Gott

    Das hängt davon ab, wie du für dein Szenario das Wesen Luzifers und Satanische Lehren festlegst.
    Wenn wir jetzt nach Real-World-Satanismus (á la Anton Szandor LaVey/Church of Satan als wichtigster Vertreter) gehen, deren magische Vorstellungen werden am ehesten vom Mastigos-Pfad* widergespiegelt. Magie = Verständnis und Manipulation der Psyche, Rituale als Psychodrama, Satan als Schatten oder Goetia. Wäre also am ehesten mit der Definition "Magie ist das innere Selbst" verbandelt.
    Bei Klischee-Teufelsanbetern könnte man aber durchaus auch Theurgie (Obrimos) als nahestehenden Pfad ansetzen, wie gesagt abhängig von der Definition, was Luzifer in deinem Setting eigentlich ist.

    *Ich gehe jetzt einfach erst mal davon aus, dass du die fünf Pfade so beibehalten willst, wie sie im GRW stehen. ;)
     
Moderatoren: RockyRaccoon
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Magie Rund um Rollenspiele 13. November 2006
Religiöse Symbole World of Darkness 18. April 2006
Magie - Was ist das? Rund um Rollenspiele 19. August 2005
Magie? Blue Planet 18. Mai 2005
Wo sind alle die Magi hin ;) WoD 1: Magus: Die Erleuchtung 23. Juli 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden