Conan Abenteuer: Thunder's Bounty

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Kann ich leider auch nicht sagen. Bislang gab es bei mir noch keinen Anlaß, das Abenteuer durchzulesen, weshalb ich es vermieden habe (ich könnte vielleicht mal in diesem Abenteuer Spieler sein).

Und selbst wenn ich es gelesen hätte, bin ich nicht sehr gut darin, die Qualität einzuschätzen.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Finde ich so la la. - Es setzt auf dem - SEHR DÜNNEN - Schnellstarter-Hintergrund auf. Das ist an sich ja eine gute Sache, da der Hintergrund der Picten-Überfälle in Conajahara ja einiges hergibt.

Dann verwendet der Autor einen WESTERN als Vorlage, was BESTENS paßt: Die meisten Fantasy-Geschichten sind eh Western mit anderen Klamotten an. Und REH hatte ja viele seiner Handlungskonzepte mal als Fantasy-Geschichte, mal als Western umgesetzt.

Aber David Thomas hat in der SEHR aktiven Google+-Community so manche seltsamen Vorstellungen. So war er es, der durch Dauernörgeln die Entwickler dazu bewegt hat, daß man mit Acrobatics nun nicht mehr ohne ein teures (im Baum sehr weit oben hängendes) Talent gegen Nahkampf ausweichen kann. Das lag daran, daß in SEINEN eigenen Runden wohl manche Spieler ihre Charaktere auf Agility optimiert hatten und nicht mittels Parry (das als Skill sowieso sehr wenig interessante Talente bietet), sondern mittels Acrobatics ausweichen wollten. Das mochte er nicht. Daher sein Dauergenörgel, was letztlich zur Änderung, wie wir sie in der finalen Fassung des Conan-Regelwerks vorliegen haben, führte.

In MEINEN Runden ist dies die bislang EINZIGE Hausregel: Es bleibt weiterhin das Ausweichen im Nahkampf mittels Acrobatics auch ohne Talent erlaubt. Das war NIE ein Problem. Wird es auch in Zukunft nicht sein. Nur ist es jetzt halt im Conan-Grundregelwerk geändert.

Sorry für das Off-Topic, aber bei David Thomas werde ich leicht "getriggert".
 
Oben