Rezension [A!-Rezi] Hesinde Vademecum

Dieses Thema im Forum "Das Schwarze Auge" wurde erstellt von Infernal Teddy, 24. April 2012.

Schlagworte:
Moderatoren: Odin, Supergerm, Sycorax
  1. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    [​IMG]Hesinde Vademecum


    Eine [A!-Rezi] von Caninus


    Ganz in grün und recht klein, aber dennoch 160 Seiten kommt das zweite Vademecum der Reihe daher. Nach dem Rondra im ersten Buch näher mit Inhalten versorgt wurde, ist nun Hesinde dran. Vorne auf dem dicken Kunstlederumschlag zeigt sich dementsprechend eine eingeprägte Schlange, hinten in klein "Das schware Auge" und "Ulisses-Spiele".

    Nach einem einseitigen Vorwort vom Autor Daniel Simon Richter und einem ebenso einseitigem Text, welcher nochmal kurz erklärt wie das ganze Büchlein gedacht ist - nämlich als im Spiel nutzbares genau so vorhandenes Buch, beginnt der Band mit Gebeten zu Ehren von Hesinde. Zu jedem Gebet ist eine kurze Erläuterung gegeben, wann dieses angebracht ist. Zu finden sind über 20 Gebete nicht nur der Hauptausrichtung der Kirche, sondern auch z.B der Draconiter oder der Schwesternschaft der Mada.
    Dann folgt ein sehr kurzer Abschnitt mit Liedern zu Ehren Hesindes, jedoch sind auch hier nur Texte zu finden und keine Angaben über eine entsprechende Melodie.
    Dafür bringt das dritte Kapitel Einzelheiten und passende Sprüche zu den Hesindegeweihten zugänglichen Liturgien, wobei auch hier jeweils ein kleiner Text dabei steht, der die Liturgie passen erläutert.
    Das vierte Kapitel widmet sich den Göttinendiensten und Ritualen. Damit sind zum Beispiel Gesten der Hesindekirche oder auch die Festtage gemeint. Außerdem findet sich hier ein recht langer Abschnitt über die Weihezeremonie mit einem Bericht einer eben solchen Zeremonie aus dem Buch der Schlange einer Hesindegeweihten.
    Das fünfte und sechste Kapitel lassen sich recht gut zusammenfassen, da hier ein Überblick über Hesinde selbst gegeben wird. Zunächst im fünften Kapitel über Hesinde und die ihr zugehörigen Alveraniare und einige Heilige, dann im sechsten Kapitel über heilige Gegenstände. Ein Großteil der Texte ist so angelegt, dass man diese auch direkt im Spiel vorlesen könnte, so man zu den Sachen gefragt wird oder gerne seine Meinung von sich gibt.
    Das siebte Kapitel "von den Prinzipien unserer Gemeinschaft" beschreibt auf acht Seiten eben genau jenes. Das woran sich alle Hesindegeweihten halten sollten und vor allem, was genau es eigentlich bedeutet.
    Die letzten beiden Kapitel, welche sich auch direkt im Spiel verwenden lassen, befassen sich mit der Geschichte und den Hauptströmungen der Hesindekirche - das achte Kapitel, bzw. den verschiedenen Zirkeln im neunten Kapitel. Hier sind vier Zirkel genannt und zu jedem gibt es dessen Besonderheiten bezüglich des Dienstes an der Göttin, spezielle Heilige und Heilige Stätten, sowie die Gewandung der Mitglieder dieses Zirkels.
    Das letzte Kapitel ist nun das einzige, welche sich mit den Sachen beschäftigt, die außerhalb des Spiels wichtig sind. Anregungen wie man Hesindegeweihte ausgestalten kann, eine genaue Beschreibung der drei Verehrungsrichtungen (Mystiker, Lehrer und Forscher) mit Vorschlägen zu Vor und Nachteilen, Talenten und Liturgien und letztlich ein paar Zeilen zum Umgang mit Liturgien inklusive einer Beschreibung der inzwischen zusätzlich bekannten Liturgie Xeledons Auge, welche nicht im WdG zu finden ist, sondern erst mit der dazugehörigen Anthologie ins Spiel gebracht wurde.

    Zuerst einmal vorweg: Das Buch hat eine echt praktische Größe. Da es ja durchaus auch für die LARP Gemeinde gemacht ist, so dass der geneigte Hesinde Geweihte auch Live daraus vortragen kann, macht sich ein so kleines Büchlein natürlich viel besser in der Wamstasche, als ein A4 Wälzer. Ein wenig schade ist, dass durch den Aufdruck auf der Rückseite die Immersion etwas verloren geht, denn durch "Ulisses-Spiele" klar zu erkennen ist, dass es eben nur ein Buch aus unserer Welt ist. Gerade weil so viel Rücksicht im Inneren auf die passenden Texte - bis jetzt auf das letzte Kapitel - und die allgemeine Gestaltung mit Art der Seiten und Bebilderung genommen wurde.
    Aber gut, ist vielleicht irgendeine Auflage oder sowas.
    Inhaltlich ist es auf jeden Fall eine Bereicherung für einen Hesindegeweihten, wenn dieser nicht Lust hat sich selbst stundenlang hin zu setzten und entsprechende Texte zu verfassen. Einfach in den gegebenen Situationen das Büchlein aufklappen und den Segensspruch oder was auch immer gerade angebracht ist, vortragen. Vielleicht ist es in diesem Sinne ganz gut, dass die paar Lieder nicht mit Noten versehen sind, gäbe es doch bestimmt einige Runden, die ihrem Hesindegweihten den Mund nach der ersten Kostprobe verbieten würden.
    Das letzte Kapitel erscheint jedoch etwas überflüssig, stehen doch solcherlei Dinge schon im WdG im entsprechenden Kapitel - wo es ja auch hingehört und bietet so nur eine leichtere Möglichkeit, dass auch bei sich zu tragen.

    Fazit:
    Spieler von Hesindegeweihten sollten definitiv einen Blick in das Büchlein werfen, und auch Spieler, die noch keinen Geweihten spielen, dürften durch die Möglichkeiten, die dieses Buch bietet sehr auf den Geschmack kommen, doch einen zu entwerfen. Für Spielleiter - wenn sie nicht gerade große Selbstdarsteller ihrer NSC Rollen sind - ist das Buch vermutlich eher uninteressant.

    Mit freundlicher Unterstützung in Form eines Rezensionsexemplars von der Ulisses-Spiele GmbH und dem F-Shop.Den Artikel im Blog lesen
     
    Durro-Dhun gefällt das.
  2. Durro-Dhun

    Durro-Dhun Erklär(wer)bär

    Prinzipiell schöne Idee, die Vademeca als LARP-taugliche Quellenbücher rauszubringen. Ich finde, gerade im 12Götterglauben steckt noch sehr viel Potential, das man rollenspielerisch darstellen kann. Außerdem ist das 12göttliche Pantheon durchaus einer der interessantesten Aspekte an Aventurien, diese Mischung aus Polytheismus und Konkurrenzdenken/Bekehrungseiffer ist ein durchaus explosives Gemisch... :)
     
  3. Caninus

    Caninus heiliges Caninchen!

    Als ich noch meinen Praiosgeweihten gespielt habe, hätte ich gerne so ein Buch gehabt. Einfach um Segnungssprüche und sowas sagen zu können. Daher bin ich auf den ja sehr gespannt. Jetzt wo ja auch alle raus kommen werden.
     
  4. Durro-Dhun

    Durro-Dhun Erklär(wer)bär

    Praioten sind aber auch so mit die am schwersten darzustellenden Geweihten, meiner Meinung nach...
    Die nicht zu steif oder zu besessen rüber zu bringen ist schon ein kleines Kunstwerk für sich...
     
  5. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    Schöne Rezi. Sowas hätte ich mir auch für meinen Golgariten im Jahr des Feuers gewünscht.
    Seit wann sind denn jetzt Vademeci (?) für alle Götter angekündigt? Mein Stand war, daß sie lediglich für ausgewählte Gottheiten erscheinen sollten.
    Außerdem leuchtet die Reihenfolge irgendwie nicht so ganz ein, Boron-, Phex- und selbst Praiosgeweite halte ich als Spielercharaktere für häufiger als Hesindediener.
     
  6. Caninus

    Caninus heiliges Caninchen!

    Seid gestern oder vorgestern.
    Tja.. und zu der Reihenfolge.. da hab ich mich auch schon gefragt.
     
  7. Maximiliano

    Maximiliano Methusalem

    Praiosgeweihte? Hatte ich noch nie in irgendeiner Runde. Wurde irgendwie immer als Gift fürs Spiel betrachtet. Hesindegeweihte dagegen hatte ich schon häufiger als Rondrageweihte. An einen Phexgeweihten kann ich mich jetzt gerade auch nicht erinnern.

    Ich will auf jeden Fall eines für Korgeweihte. Auch wenn da jedes Gebet und jeder Schlachtruf nur aus einem Wort (KOR!) besteht ...
     
  8. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    Wat Kor? Wer spielt denn sowas?
    Aber eine Häufigkeitsverteilung von Geweihtencharakteren wäre echt mal interessant!
     
  9. Caninus

    Caninus heiliges Caninchen!

    Wir könnten eine Umfrage starten?
     
  10. Silem

    Silem Gott

    Ich! ;)
     
  11. Durro-Dhun

    Durro-Dhun Erklär(wer)bär

    Verfälscht aber zu sehr. Man kann in der Umfrage zu wenige Möglichkeiten angeben (11 Antworten?) Demnach müsste man die möglichen Geweihten zu stark untergliedern. Die Untergliederung wäre einfach zu grob:

    • 12 Hauptgötter der 12-göttlichen Kirche
    • Halbgötter der 12-göttlichen Kirche (Aves, Kor, ... )
    • Ordenskrieger
    • Schamanen
    • sonstiges...
    Finde ich zur grobgranular... und um es feiner zu unterteilen bräuchte man 40+ Antwortmöglichkeiten...
     
  12. Caninus

    Caninus heiliges Caninchen!

    Ne.. 12 Antworten reichen ja. Es geht zumindest mir darum welche der Hauptgeweihten am häufigsten gespielt werden, denn zu denen sollen ja Vademeci erscheinen.
     
Moderatoren: Odin, Supergerm, Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[A!-Rezi] Village Gesellschaftsspiele 25. September 2012
[A!-Rezi] Rahja Vademecum Das Schwarze Auge 16. August 2012
[A!-Rezi] Herr der Zeit Literatur 26. Juli 2012
[A!-Rezi] Spherechild Andere RPG-Systeme 7. Juni 2012
Rondra Vademecum [Team-Rezi] Das Schwarze Auge 24. Mai 2012

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden