Shadowrun 5e

Allgemein [7te See] Lieblingsnation?

Dieses Thema im Forum "7te See" wurde erstellt von Valerie Danzig, 18. Juni 2006.

?

Welche Nationen mögt ihr am meisten?

  1. Avalon

    11,1%
  2. Castillien

    18,5%
  3. Eisenlande

    25,9%
  4. Montaigne

    3,7%
  5. Ussura

    11,1%
  6. Vendel

    3,7%
  7. Vestenmannavnjar

    7,4%
  8. Vodacce

    18,5%
  9. Sarmatischer Bund

    3,7%
  10. Andere (bitte spezifizieren)

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
Moderatoren: Supergerm, tobrise
  1. Valerie Danzig

    Valerie Danzig Fleischküchlein

    Was gibt es über 7te See zu sagen? Ich muss vorab sagen, dass 7te See absolut MEIN System ist. Mein Liebstes Rollenspiel.

    Es ist eine europaähnliche Welt im 17.ten Jahrhundert, wobei auch die Geschichte Theahs (die Welt, in der gespielt wird) sich stark an der Geschichte Europas orientiert. Die Nationen Theahs sind an viele Tatsachen wie auch Klischees der Länder, welche sie in der realen Welt sein würden, angeleht.
    Hierbei ist die Übersicht auch nicht besonders schwer: Avalon ist Großbritanien, Castillien ist Spanien, Montaigne ist Frankreich usw.

    Ich wollte hierzu nach eurer Meinung fragen (einfach, weil es mein Lieblingssystem ist und es mich interessiert). Was haltet ihr von 7te See? Habt ihr es schonmal gespielt? Live oder P & P? Wenn nicht, wäret ihr interessiert es zu spielen? Was sind eurer Meinung nach positive, was negative Punkte bei diesem System?

    Valerie
     
  2. Kazuja

    Kazuja Perfect Enemy

    AW: 7te See

    Vor weg Montaigne is meine Lieblingsnation... Liegt wahrscheinlich auch an meinem Lieblingscharakter...

    Was gibt es zu 7te See zu sagen... Eigentlich ist es ein schönes Setting, leider nur fehlettekitiert... Wenig Mantel und Degen, aber dafür eine ganze Menge Fantasy...
    Das System sieht auf den ersten Blick vielversprechend aus... und ich empfinde es auch als teilweise gelungen... einziger Fehler: das Kampfsystem taugt nichts... Zu langsam, zu sperrig, zu dynamisch...

    Wenn man als Fantasy mit Mantel und Degen einschlag spielt und keinen großen Fokus auf die Kämpfe legt, finde ich kann mit mit 7te See ein paar sehr schöne Abende haben... (und auch wenn sich das etwas ironisch anhört... Das meine ich tatsächlich ernst...)
     
  3. Ludovico

    Ludovico Guest

    AW: 7te See

    7te See war mein Steckenpferd. Wahrscheinlich ist es das immer noch, aber ich hab erstmal genug von Mantel und Degen, strahlenden Helden, etc.
    Es ist ein schönes System, das schnell und einfach zu erlernen ist.
    Das Setting ist auf Mantel und Degen geeicht, ist aber auch bemüht, archaischere Spielweisen zuzulassen.
    Definitiv besitzt das System und auch das Setting Schwachstellen.
    Der Metaplot, den man glücklicherweise ignorieren kann mit der Barriere und den Strangers, gibt dem Ganzen eine sehr bittere Note.
    Aber den kann man zum Glück ignorieren und sich auf böse Schurken und gute Helden und schnelle Degen, etc. konzentrieren.
    Apropos schnelle Degen, das Kampfsystem wäre genial und sehr schön, wenn da nicht diese dumme Sache mit der Ini wäre. Es geht schön und einfach von der Hand, aber die Einteilung einer Runde in Segmente, kann das Ganze in die Länge ziehen.

    Was gibt es noch zu sagen?

    Ach ja, ein weiterer Mangel ist die Vielfalt an Zusatzregeln, Schwertkampfschulen, Fertigkeiten, Kniffen und Hintergründen. Diese Vielfalt kommt erst durch die Quellenbücher zustande und macht das System streckenweise etwas unübersichtlich.
     
  4. Horror

    Horror Cenobit

    AW: 7te See

    Ich habe es bis jetzt zweimal gespielt und entscheide mich mal für Ussura!

    Warum?

    Na, weil ich Gestaltwandler und mysteriöse Erde ziemlich cool finde! :D

    Vestenmannavnjar und in gewissen Maßen Avalon sind mir aber auch recht sympatisch!


    H
     
  5. Skyrock

    Skyrock t. Sgeyerog :DDDDD

    AW: 7te See

    Meine Lieblingsnation ist ganz klar Vendel, wegen der Anleihen an die Niederlande. In der Historie war diese eine der interessantesten Nationen dieser Ära (die ersten die eine Art Gelddemokratie hatten), ist aber im M&D-Bereich deutlich zu unterrepräsentiert.
    Die Anleihen an die Schweden (denen die Erfolge im Dreißigjährigen Krieg einiges an Panache verleihen) machen die Sache nur noch interessanter.
    Abgesehen davon sind die Venderler die einzige wirklich progressive Nation die sich aus eigener Macht an die Spitze gebracht hat, und die einzige bei John Wick wirklich kreativ wurde anstatt die Klischees einer einzelnen Nation zu verwursten.

    Nur schade dass Vendel aus Effizienzsicht so mies abschneidet. Die Kampfschulen sind mies, Laerdom kann nicht bis zur Meisterschaft ausgereizt werden, Adel und damit auch den zugehörigen mucho credito bringenden Vorteil gibt es nicht, und obendrein ist der Verstandbonus nicht wirklich nützlich (auch wenn er sehr gut zum Klischee der "Krämerrepublik" passt).

    Aber andererseits halte ich generell regeltechnisch nichts von 7th Sea. R&K ist umständlich, Kämpfe sind mehr das D&D-typische "Hau die Hitpoints runter" als das M&D-typische "Langes hin und her bis der einzige und tödliche Stich kommt", und schon im GRW tauchen mehr überspezialisierte Kniffe auf als man jemals brauchen könnte. Dass Startcharaktere bei den 100CP aus RAW obendrein noch inkompetente Dorfdeppen sind die eine lange, epische Kampagne vor sich haben ehe sie endlich mal an die literarischen Vorbilder wie D'Artagnan heranreichen ist da nur die Krönung.
    Die guten Seiten sind Kampfschulen (auch wenn es da mit Sourcebooks zu einer Schwemme kommt), Magie (sehr cool gegeneinander ausbalanciert und eng mit dem Setting verzahnt), Hybreis (heroische Nachteile anstatt Spieler dafür zu belohnen einarmige Albinopyromanen mit mittlerer Phobie vor Sauerkraut zu spielen) und Hintergründe (auch wenn das von TRoS mit seinen Spiritual Attributes besser gemacht wird).
    Und das Setting ist wirklich cool, mal von dem extrem nasigen Metaplot abgesehen.
     
  6. Drudenfusz

    Drudenfusz Guest

    AW: 7te See

    Montaigne ist mit abstand die geilste Nation auf Theah.

    Wie mir scheint, kann wohl außer mir hier niemand etwas dem Metaplot abgewinnen. Also mir gefällt die finstere Seite der Magie, oder die entwicklungen in Montaigne oder Eisen.

    Das Regelwerk hat wiklich einige kleine schwächen, aber die Idee mit den Schlägertrupps ist so gut das sie von mir auch bei L5R verwendung findet.

    See Ya!
     
  7. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    AW: 7te See

    7th Sea war/ist eigentlich ziemlich kultig. Ich mag das R+K System im gegensatz zu einigen anderen sehr.

    Problem bei dem Spiel war der Weggang von John Wick, die Tatsache das man den guten Mann nicht hat einfach machen lassen (ich würde gerne an Wicks Original Draft kommen...). So waren ursprünglich nur Vodacce und eventuell Eisen und die Montaigne geplant. Etwas das man auch deutlich beim "coolen" Teil des Hintergrundes bemerkt. Avalon ist einfach Artus (wobei Wick das später doch mochte), Castilien unglaublich lieblos, Ussura überflüssig und Vendel dank der Vestenmannavjar einfach nur übelst schlecht und anachronistisch. Die drei "Original"nationen und ganz besonders Vodacce sind einfach deutlich besser gemacht.

    Dann kam leider der Weggang von Wick bei AEG und die Fanboys haben übernommen. Bei L5R hat man gerade noch die Kurve bekommen und mit Rich Wulf einen kompetenten Schreiber gefunden. Bei 7th Sea haben dann ein paar Bekloppte das Ruder übernommen und so einen Blödsinn wie die Syrneth verbrochen (All Hail Xenu sag ich nur...). Und ab da ging es einfach bergab. Achja - und natürlich nicht zuletzt die Tatsache das AEG ums verrecken ein Piratenspiel draus machen wollte warf dem Spiel unnötig Knüppel zwischen die Beine.

    Ich find' John Wick einen unglaublich talentierten Autor (Clanwar 4 teh win!) mit unglaublich wenig Gespür für gute Mechaniken (Seh ich ständig wenn ich mein Scorpion CB schaue - genial zu lesen und wirklich böse - aber die Regeln...). Ich fänd's cool wenn er sich nochmal ans Zeichenbrett setzt und ein Mantel und Degen spiel schreibt wie er es mag... aber das sind wohl Wunschträume ;)
     
  8. Kazuja

    Kazuja Perfect Enemy

    AW: 7te See

    Ich mag den Meta Plot, er hat bloß nichts mit Mantel & Degen zu tun, sondern ist ein reiner Fantsy Hintergrund...
     
  9. Neonsamurai

    Neonsamurai Kainskind

    AW: 7te See

    Klare Sache ... Vodacce ;)
     
  10. Ludovico

    Ludovico Guest

    AW: 7te See

    Also man kann sagen, daß der Metaplot zur Magie reine Fantasy ist. Ist ja auch irgendwie logisch, weil Magie selber Fantasy ist. Zur Magie einen Mantel und Degen-Metaplot zu designen, dürfte somit unmöglich sein.
    Die länderspezifischen Metaplots dagegen sind, wenn es sich um entsprechende Länder handelt, rein Mantel und Degen teilweise mit Fantasy-Elementen (also bei Eisen, Ussura, u.dgl. das archaischere Gegenstück dazu).

    Und wenn Castillien so unglaublich lieblos, dann würde ich mal gerne wissen, wieso es in anderen Foren, in denen dieses RPG diskutiert wird, so beliebt ist.
    Und wieso sind Ussurer als SCs so beliebt, wenn sie überflüssig wären?
     
  11. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    AW: 7te See

    Irgendein Irrlicht fand ja auch die Vestenmanavjar toll...

    Genau wie Ussura ist das einfach Mittelalter und FURCHTBAR unpassend im Setting. Irgendein Spaten in der Gruppe muss natürlich immer den fellbedeckten, wortkargen Nordlandbarbaren spielen - und das in einem Spiel das sich in erster Linie um Degen- und Wortgefechte drehen sollte.

    Findest du bei Alexandre Dumas irgendwo einen russischen Gestaldwandler oder gar einen WIKINGER? Fährt auf Clavells Schiff in Shogun sowas mit? Scarlett Pimpernell, Captain Blood, die Schatzinsel - ist da IRGENDWO sowas?

    Natürlich kann man den Blödsinn drin lassen, aber das hat dann leider zur Konsequenz, dass das Spiel darunter leidet. Ich will Vodacce, Montaigne und Eisen (ohne Dracheneisenrüstungen). Von mir aus auch noch Avalon und ein Castilien jenseits von "El Vago ist toll". Ich will die Machenschaften von Kardinal Richellieu stoppen. Ich will Schätze finden. Ich will Adelige Töchter verführen. Ich will feindliche Agenten stellen. Ich will diamantene Ohrringe zurückbeschaffen. Ich will auf einem Schlachtfeld frühstücken nur um eine Wette zu gewinnen.

    Magie und die Syrneth geben dem Spiel einen guten Schub. Ussura und die Vesten sind ein Prellbock der das Spiel einfach stört. Dem Himmel sei dank hat John Wick das gewusst und entsprechend geschrieben...
     
  12. Ludovico

    Ludovico Guest

    AW: 7te See

    Das ist Deine Meinung. Daß das Spiel sich aber nicht nur um Degen-Kämpfe dreht, sieht man aber an der Existenz solcher Länder wie den Eisenlanden (die Du eigenartigerweise nicht als überflüssig bezeichnest).

    Findet man bei Dumas überhaupt Wikinger oder gar Magie? Desweiteren bezweifel ich stark, daß Mantel und Degen als Genre auf der literarischen Vorlage basiert, denn Mantel und Degen-typische Aktionen (also Kämpfe und Stuntsfindet man gerade in den Büchern eher nicht, sondern nur in den Filmen. Das 7te See-System versucht aber gerade diese Aktionen darzustellen.

    Desweiteren findest Du Russen, wenn Du schon unbedingt eine literarische Vorlage haben willst bei Verne im "Kurier des Zaren" zu Genüge.

    Also für mich hat es noch nicht gelitten, wenn ein Spieler meinte, einen Ussurer zu spielen. Ebensowenig die anderen Spieler, mit denen ich zu tun hatte.

    Wieso Eisen? Eisen hat nichts, was Mantel und Degen ausmacht, weder Degen noch Wortwitz.

    Also das Zorro-Äquivalent rauslassen... Warum? Und warum von Dir aus auch Avalon, daß schon wesentlich eher mit Mantel und Degen zu tun hat als die Eisenlande?

    Und was davon kannst Du nun nicht machen bei 7te See?

    Ebenso sind die Eisen ein Prellbock der stört Deiner Argumentation nach.
     
  13. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    AW: 7te See

    Wo verhindern die Eisenlande denn ein Mantel und Degen Flair? Abgesehen von den kreuzbescheuerten Rüstungen. Das Land selbst bringt ein nettes Gruselflair rüber.


    Nein, darum ist Dumas auch gut und 7te See zu Recht schlußendlich untergegangen.

    7te See stellt eher die Romane als die Filme dar. Aber abgesehen davon scheinst du deinen Dumas nicht wirklich gelesen zu haben - bei den drei Musketieren zum Beispiel finden sich seeehr überzogen wilde Kämpfe.

    Abgesehen davon das das Buch zu einer anderen Zeit spielt und ein anderes Genre ist - das ist nicht Ussura sondern ein sehr stylisches Russland. Es finden sich da keine fellbewehrten Gestaldwandlerdruiden.

    Ahaaa... da liegt das Problem. In deiner eigenen kleinen Welt möglicherweise nicht. Aber im Großen und Ganzen sind die Leute die das Spiel kaufen diejenigen die swashen und bucklen wollen. Die beknackten Vesten und Ussurer bedienen dieses Thema zwar nicht, bekommen aber Screentime. An den Vesten führt sogar kein Weg vorbei wenn man einen Vendeler spielen will. Und das ist einfach SCHLECHT. Wenn man für die armen Fantasyspieler schon was in das Spiel bringen muss (und ich weiß nicht warum, die haben 1000 andere Settings schon zerstört), dann solltes es sich gefälligst dezent im Hintergrund halten. Stattdessen machen die Vesten eine ganze sinnvolle Nation kapputt und die Ussurer haben auch viel zu viel Einfluss auf den Metaplot.

    Du kennst anscheinend auch Eisen (und Mantel und Degen) nicht. Die Eisenlande haben einen ganz eigenen Flair.

    Weil es einfach nur grenzwertig bescheuert ist. Los Vagos bringt keiner Spielgruppe etwas, es sei denn sie konzentrieren sich darauf. Dann kämpft die Gruppe aber gleich einen Krieg den sie nicht gewinnen können weil er mit dem Metaplot zusammen hängt.

    Weil Avalon König Artus ist. Und weil Avalon ohne Kolonien bescheuert ist.

    Ich kann das machen. Nur nicht mit Ussuren, Vesten und Barbareneisen in Rüstungen. Darum sind diese Elemente fehl am Platze, nehmen aber trotzdem Platz im Setting für sich heraus. Platz den man mit sinnvolleren Dingen wie Vodacce hätte füllen können. Gleiches gilt für den Metaplot. Und die Piraten die in dem ganzen Setting theoretisch so GAR nichts verloren haben. Aber nichts nervt so sehr wie Ussura und Vesten.

    John Wick hat schon gewußt was er tat, als er sich gegen das ganze Fantasykroppzeug ausgesprochen hat. Ein Spiel nur um Vodacce wäre ein Hit gewesen.
     
  14. Skyrock

    Skyrock t. Sgeyerog :DDDDD

    AW: 7te See

    NFC - die felltragenden Wikinger hätte man sich echt sparen können :rolleyes: Nichts gegen den inneren Konflikt in Vendel zwischen Modernisierern und Traditionellen, aber Hörnerhelme und Drachenboote... (Für Ussura gilt das gleiche - hier hätte es mehr Kurier des Zaren statt Mittelalter sein müssen. Und bei den Eisenlanden wäre mehr Münchhausen passend gewesen, als Hinterwäldler in Vollplatte die darauf hinarbeiten därrr dodalä Föhrrrärrr tso wärrrdän ond dän dodalän Krrräg Schwärrrthieb förrr Schwärrrthieb tso värrrgältän.)

    1.) Castilianer sind die einzigen die einen Geschicklichkeitsbonus bekommen (=extremer Boost im Angriff).
    2.) Castilianer haben teilweise sehr effektive und coole Kampfschulen.
    3.) Castilien vereinigt mit Zorro und den drei Musketieren die vielleicht größten Klassiker von M&D in einem. (Ein Land mit einem schwachen König, der von einem schurkischen Kirchenmann manipuliert wird, dessen Handlanger das ganze Land terrorisieren... Klingt bekannt?)

    Noch so ein Problem an 7th Sea - alle echten HELDENpositionen sind schon an Pet NSCs vergeben. Man kann keinen Prinicipe, Wilhelm von Oranien oder Zorro spielen - es reicht immer höchstens zum kleinen Bruder von Villanova/Val Mokk/El Vago. Klar kann man die streichen und durch SCs ersetzen, aber muß man sich fragen warum man den Hintergrund überhaupt erst benutzt hat.
     
  15. Ludovico

    Ludovico Guest

    AW: 7te See

    Breitschwerter, Armbrüste, Regen, miesepetrige Leute, alte Burgen sind also Mantel und Degen?
    Sorry, aber in den Eisenlanden ist so gut wie gar nichts Mantel und Degen, selbst wenn Dir das Gruselflair zusagt, was man aber auch nicht bei Dumas findet.

    Halte ich für Blödsinn, denn 7te See war im Segment der Mantel und Degen-Spiele die Nr. 1 und ist es scheinbar immer noch.

    1. Wieso stellt 7te See eher die Romane als die Filme dar?
    2. Dumas konnte keine Kämpfe so übertrieben beschreiben, wie sie das System darstellen soll und wie sie in Filmen dargestellt werden. Desweiteren ist das 7te See-System cinematisch (kommt von Film). John Wick verweist selber nicht auf die Romane dieser Schreiberlinge.


    Sie nutzten auch Fechtwaffen und bloß, weil Dir die Zeit nicht in den Kram paßt, ist dieses Buch von Verne nicht weniger diesem Genre zuzuschreiben (auch wenn Verne ebenso wie Dumas einen schrecklich kitschigen Schreibstil meiner Meinung nach haben).

    Deine Meinung in Ehren (denn nichts anderes ist es), aber ich leite 7te See seit es raus ist und hab mich jahrelang in den großen 7te See-Foren rumgetrieben. In der ganzen Zeit bist Du online der erste, der mir begegnet und der sich so aufregt über die Vesten und Ussurer.
    Ich denke also nicht, daß ich in meiner eigenen kleinen Welt einen Sonderfall darstelle.

    Sie haben einen eigenen Flair, bloß kein Mantel und Degen (bis auf diese eine Mickerkampfschule). Von daher empfehle ich Dir dringendst nochmal das Eisenlandebuch zu lesen und vielleicht auch noch die Freiburg-Box.

    Und Du kennst scheinbar Castillien nicht. Los Vagos kann man ziemlich ideal einsetzen, vor allem, wenn man noch die entsprechenden Bücher zu Castillien und Los Vagos besitzt.

    Deine Meinung...mit der Du ziemlich alleine dastehst.

    Vodacce und Castillien und Montaigne haben schon ziemlich viel Platz. Was hätte man denn noch da reintun können?
    Daß Du übrigens nicht in der Lage bist, solche Dinge mit Ussurern oder Vesten in der Gruppe zu erleben, ist bedauerlich... für Dich.

    Oder langweilig!
    Sorry, aber Du generalisierst Deine eigene Meinung und Prämissen. 7te See war ein Hit und ist draufgegangen nicht wegen D20 oder dem Metaplot oder weil John Wick wegging, sondern ganz einfach, weil die Quellenbände nachher nicht mehr abgesetzt wurden, denn die neuen Sachen waren überflüssig. Neukundschaft wurde kaum beworben. U.a. kann man sich auch bei Games In bedanken, daß sie es nicht auf die Reihe bekommen haben, Material in einem halbwegs angemessenen Zeitrahmen zu veröffentlichen.
    Als 7te See damals rauskam, gab es in dieser Rollenspielsparte keine Alternativen.

    Ich sehe, daß Dich das Thema emotional berührt. Das sollte Dich aber nicht davon abhalten, auch Begründungen für Deine Ansichten zu liefern, anstatt diese als unumstößliche und nicht zu hinterfragende Wahrheit darzustellen.
    Vor allem empfehle ich Dir auch noch mal in ein paar Quellenbände reinzuschnuppern. Dir scheinen einige Grundlagen zu fehlen ganz besonders in Bezug auf Eisen.

    Sie haben Vorteile wie die anderen Völker auch (der Panache-Bonus der Montaigner ist auch sehr nett, ebenso wie Boni auf Entschlossenheit (hab schon zu oft erlebt, daß SCs mit Entschlossenheit 2 sehr zum Leidwesen der Spieler ganz schnell am Boden waren) oder Verstand (auf sehr viele soziale Fertigkeiten anwendbar und immens wichtig für Riposte).
    Aber wo sind sie lieblos?

    Gerade bei El Vago geht es, wenn man sich mal den entsprechenden Hintergrundband anschaut. Die Rolle der 4 Musketiere wäre auch noch offen oder Casanova. Val Mokk... was soll das für eine Heldenrolle sein und Villanova ist ein Schurke.
    Ne, sorry! Aber das Argument, so wie es da steht, taugt nix.
     
  16. Kazuja

    Kazuja Perfect Enemy

    AW: 7te See

    Eine weitere schwäche des Systems... Das geht nämlich nicht...
    Eine der effektivste Schule ist Legstra eine ich-bin-eine-Lavine-ich-bin-nicht-zu-stoppen haudrauf Kampfschule...
    Mit keiner anderen kriegst du einen Gegner mit einem Schlag gelegt...

    Setz mich noch auf die Liste... Er hat schon recht so hübsch ich die beiden Nationen finde, mit Mantel und Degen hat es nichts zu tun...
    Siehe oben

    Als ob es dich nicht emotional berühren würde.

    Was haben die denn in Spanien zu verloren... ?(
     
  17. Ludovico

    Ludovico Guest

    AW: 7te See

    Na ja, Leegstra effektiv... Da würde ich eher Eisenfaust nehmen. Da muß man auch keine Aktionen ausgeben, um zusätzlichen Schaden anzurichten. Soldano ist auch verdammt effektiv und auch Ambrogia... Aber Leegstra... der Powergamer in meiner Gruppe fand die Schule reichlich ineffektiv.
    Alles in allem geben sich die Fechtschulen und die sonstigen Schulen nicht viel. Es gibt einen Haufen Schmu (wie Desaix) und einen Haufen sehr effektiver Schulen (wie Boucher, Gallegos, Villanova...)

    Der Unterschied, wie Du ihn deutlich machst, ist der, daß Du lediglich der Meinung bist, daß Ussura und Vestenmannavjner nichts mit Mantel und Degen zu tun hat (eine Meinung, die ich teile), wobei Eisen auch noch dazugezählt werden sollte, diese Nationen aber ansonsten "hübsch" findest. Saint verabscheut diese Nationen und lastet ihnen u.a. an, daß wegen ihnen 7te See nicht mehr rausgebracht wird.

    Tatsächlich nicht so sehr, daß ich meine Meinung nicht begründen würde.

    Das war allgemein. Val Mokk hat ja auch nichts in Spanien verloren und ebensowenig Villanova. Es ging um die allgemeine Behauptung, daß sämtliche Heldenrollen bereits verteilt seien, was aber falsch ist, denn es gibt mehr als einen El Vago und jeder, der zur Geheimorganisation gehört, kann die Maske tragen. Es gibt auch nicht die 4 Musketiere. Die Rolle des Casanova ist ebenso unbesetzt.
     
  18. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    AW: 7te See

    hmm... nein?

    Die Gründe warum 7th Sea untergegangen ist beschränken sich sicher nicht auf Ussura und die Vesten. Das sage ich auch nicht. Übrigens auch nicht auf den Games-In Verlag wie du glaubst, der hat nämlich mal wirklich keinen interessiert.

    Alderac hat das Setting mit Vollgas vor die Wand gefahren durch totales ignorieren von John Wick (der einfach schreiben KANN - im gegensatz zu anderen die an dem Spiel herumgewerkelt haben), Verdünnung des eigentlichen Spielthemas durch Wikinger und Felltragenden Russen, das Bedürfnis unbedingt ein Piratenspiel aus dem Spiel machen zu wollen. Besonders letzterer Punkt hat dazu beigetragen. Das Setting des Spiels musste derartig umgebaut werden um Piraten zu ermöglichen, dass der Support für die eigentlichen Hauptthemen des Spiels nahezu 0 war.

    Das Kartenspiel war dazu nicht gut genug um sich gegen das ungleich bessere l5r durchzusetzen, und das gab dem Spiel dann den Rest.

    (achja: Im übrigen irrst du wenn du glaubst das 7th Sea die Referenz für Swashbuckling ist. Flashing Blades ist älter und mindestens genauso klobig in den Regeln, dafür aber Realismus pur. Aber die echte Referenz sollte wohl Lace&Steel sein, wobei mir da [Verleumdung anfang] nicht passt, dass man nur tuckige Pixies spielen muss [Verleumdung ende] und der Hintergrund nicht wirklich passt)
     
  19. AW: 7te See

    Keine Verleumdungen von Lace & Steel bitte. :p

    Dazu kann man sich im Bedarfsfall immer noch des dafür vorgesehenen Threads bedienen. :p

    mfG
    jws
     
  20. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    AW: 7te See

    Eine Verleumdung würde vorraussetzen das ich eine unwahre Tatsache behauptet hätte...

    Zweifelst du an das Lace&Steel Referenz ist? *g*

    Ansonsten ändere ich auf deine Bitte hin gerne meinen Post und füge noch irgendeine Verleumdung ein, damit dein Hinweis wieder stimmt ;)
     
Moderatoren: Supergerm, tobrise
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
7te See jetzt bei Pegasus 7te See 28. Oktober 2016
7te See Kleinanzeigen 15. Juli 2012
7te See Spieler und Spielleiterhandbuch Kleinanzeigen 23. Juni 2010
7th Sea / 7te See 7te See 19. Juli 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden