• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

[19.05.2008] Berichte und Dossiers

Michael hatte die Tür mit Vicentes Frau verlassen. Allein
Der Gedanke war durchaus mit einer gewissen Zufriedenheit geführt, war der vielfältige soziale Kontakt doch mit gewissen Anstrengungen für den Nekromant versehen. Er nahm an dem kleinen Tisch Platz und griff zum bereit gelegten Stift.

Vicente überlegte kurz ob er einen Roman verfassen sollte, verwarf den Gedanken jedoch wieder. Stattdessen würde er unterschiedliche kleinere Dossiers verfassen. Die Informationen konzentriert anbieten.

"Dossier: Okkulte Beeinflussung [Geister, Ahn]

Am Morgen des 19.05. musste ich feststellen das meine Diener Nicolo Piccio sowie Fiora Liccardi unter fremden Einfluss gerieten.

N.P. zeigte eine tiefgreifende Wesensänderung welche sich dahingehend ausprägten das sein Aggressionspotential verschwunden war. Er wirkte sowohl ruhig als auch positiv enthusiastisch. Äußerlich waren Anzeichen einer Lobotomie zu erkennen.
F.L. zeigte eine befreite Ausgelassenheit sowie ein offenes sowie freundliches Verhalten zu N.P.
Beide Diener weigerten sich aus dem nahen Bereich in die Schattenlande überzutreten. Unterdessen vermochte ich ohne nekromantische Anstrengung Musik zu hören. Die Quelle der Musik war nicht herzuleiten, allerdings stammte sie nicht aus den Hautlanden.

Desweiteren zeigten sich folgende weitere Personen von vergleichbaren Einwirkungen betroffen:
Meyye, Caitlin McKinney, Anna von Reeben
Der Malkavianer Ithamar von Stein erlangte Kenntnis von meinem Zufluchtsort und suchte mich mit den zuvor genannten Personen auf. Seiner Folgerung nach war die Wahrnehmung auf eine Zugehörigkeit zum Blut Malkavs zurückzuführen.

Im weiteren stießen Moishe Ben Levy sowie Melody zu der Gruppe.
Beide Kainiten waren zeitweise in der Lage Geister, insbesondere die Person des Martin Zieglowski wahrzunehmen.

Die Phänomene endeten als es uns gelang einen alten Malkavianer Namens Chezmoi, Namens ICH zu lokalisieren und seinen in Torpor befindlichen Körper zu vernichten."

"Dossier: Okkulte Stätte [psychiatrische Anstalt]

Aufgrund der gemeinsamen Erfahrung sowie dem Versuch Martin Zieglowski zu verfolgen entschloss die Gruppe bestehend aus Ithamar von Stein, Ben Levy, Melody, Meyye, Caitlin Mc Kinney, Anna von Reeben die psychiatrische Anstalt zu besuchen.

Die Anstalt wurde aufgrund der starken Präsenz durch Geister, Spectre, Plagen sowie wahrscheinlich dämonische Einflüße nach einem Großbrand nicht wieder errichtet und weiterhin wurde der kainitischen Bevölkerung Finstertal der Zutritt versagt. Eine Ausnahme stellt Clan der Malkavianer dar.

Beim betreten der Anstalt stellte sich bereits eine starke Präsenz unterschiedlicher Wesen vorraus. F.L. verweigerte den Dienst und aufgrund ihrer Expertise lies ich sie entsprechend zurück.

Nachdem wir die Anstalt betreten hatten und Herr Ben Levy die Tür schloss wurde seitens der Entität eine umfassende optische Illusion erschaffen welche die Entität zu einem Zeitpunkt vor dem Verfall zeigte.
Der Anwesende Doktor Namens Eric Sandler welcher sich als ein Aspekt der Persönlichkeit des Malkavianer Chezmoi erwies suchte das Gespräch und bot eine Führung durch das Gelände an.
Desweiteren gab er an das N.P. in der Anstalt zur Behandlung war und als genesen entlassen wurde. Den Wort zufolge eingeliefert von F.L.

Als als zwei Mitglieder der Unternehmung bei der Führung durch einen nicht vorhandenen Boden brachen zeigte sich das obwohl die optische Illusion nahezu perfekt war die Struktur im verfallenen Zustand verblieb und wir uns weiterhin in den Hautlanden befanden.

Wir führten die Ermittlungen fort welche uns in die Kellergeschosse führten.
Wie sich durch das Verhör einer Frau Namens Maria Zacharii herausstellte befand sich die Klinik in einem Zustand vom 05.06.2006 vor der Vernichtung durch den Brand vor dem Angriff durch den Koldunen Zacharii. Sie sagte sowohl den Brand des 06.06.2006 vor raus als auch einen weiteren für das Jahr 2014.

Aufgrund des Widerspruch der Akte von N.P. zu denn Verhältnissen im Keller in dem er Gefangen war ließ sich die Illusion brechen und auch meine Begleitung aus der Illusion befreien.

In der Folge sahen wir uns sowohl mit einer Inkarnation von Chezmoi konfrontiert welche ein Dasein als Spectre nahelegte als auch mit weiteren Spectren sowie dem Umstand in den Verfallenen, dunkelen Katakomben der Anstalt zu sein.

Aufgrund des Gespräch mit Chezmoi wurde der Entschluss gefasst diesen von dem offensichtlichen Band zur Anstalt zu erlösen.

Wir sammelten uns im Eingangsbereich und beschlossen die weitere Unternehmung ausgerüstet anzugehen. Zu meinem erstaunen weigerten sich die Anwesenden dem Sherrif bei seinen Besorgungen zu helfen. Dies gab mir die Gelegenheit Hilfe anzubieten.

Die Suche gestaltete sich durch das massive Vorhandensein von Spectren als herausfordernd. Mehrfach mussten wir die Erkundung der Anstalt neugestalten und schließlich eine weitere Herangehensweise finden.
Der Weg über die Kanalisation erwies sich als gefährlich da dort eine explosive Falle ausgelöst wurden. Wir entkamen ohne körperliche Wunden.

Die in scheinbar Starre liegenden Überreste des Malkavianer konnten schließlich in einer kleinen Kammer ausgemacht werden. Nachdem versuche ihnen mittels N.P., Tiere, Nebengestalt nahezukommen aufgrund der beengten Lage scheiterten gelang es uns schließlich den Ahn mittels des Einsatz von brennender Säure zu vernichten.

Die Okkulte Phänomen endeten mit Chezmoi dessen Figur in einer "Erscheinung" aufstieg.

Ich habe im Anschluss an die Exkursion Herrn Ithamar von Stein darum gebeten die Bereinigung der Anstalt mit meiner Expertise zu unterstützen. Nach einer Rückfrage bei Herrn Ben Levy wurde dem Vorstoß positiv beschieden.

Post Skriptum: Mit "Libby" gibt es neben Dr. Sandler, Chezmoi, ICH eine weitere Inkarnation des Malkavianers. Die Existenz von Inkarnationen darüberhinaus muss angenommen werden."

"Dossier Person: Martin Zieglowski [Verstorben, Geist] [Okkultes]

Es stellt sich bisher als unmöglich heraus dem Körper der Person Martin Zieglowski sowie des Gemälde habhaft zu werden.

Aufgrund des Umstand das sich am frühen Abend Martin Zieglowski als Geist zeigte gehe ich davon aus das er zwischen dem 18.ten sowie 19.ten Mai den endgültigen Tod fand.
Der Geist wurde von mehreren Personen als Martin Zieglowski identifiziert. Beigefügt finden sie eine Zeichnung der Gestalt.

Hinsichtlich der Person Zieglowski ist bekannt das sie sich innerhalb der organisierten Kriminalität als führende Persönlichkeit engagierte.

Martin Zieglowski unterhielt eine intime Beziehung zu der Kainitin Melody.
Bei der ersten Begegnung wurde Zieglowski von Ithamar von Stein festgesetzt.
Allerdings wurde er durch eine Intervention durch Melody befreit und entkam.

Zum Abschluss des Abends erbat ich mir unter dem Vorwand Zieglowski im Sinne der Domäne im Zuge einer Beschwörung festzusetzen von Signora Melody einen Gegenstand mit dem er Kontakt hatte.
Die Bitte wurde ohne die Angabe von Gründen die über eine persönliche Befindlichkeit hinaus gehen verweigert. Die an Herrn Ben Levy gerichte Bitte um Intervention wurde abgelehnt.

Den Verweis sich an den Prinzen zu wenden halte ich aufgrund meiner politischen Kenntnis sowie des Status sowie Clan für eine Abweisung.

Ich werde meine sterblichen Kontakte nutzen um einen Gegenstand in Besitz zu bringen da ich der Überzeugung bin das die Seele sowohl nützlich als auch wertvoll ist."

"Dossier: Beobachtung Personen 19.11. [Okkult, Politik]

Wie sie meinem vorherigen Dossier entnehmen konnten war es mir möglich Kontakt zu weiteren Personen zu schließen. Im folgenden möchte ich auf einzelne näher eingehen:

Ithamar von Stein
Hochrangiger wahrscheinlich Malkavianer. Verfügt über eine starke nekromantische Expertise. Es war ihm gegeben die geisterhafte Erscheinung [Geist, Spectre?] einer Frau zu befehlen und sie mit einer Erkundung zu beauftragen. Desweiteren verfügt er über eine Peitsche sowie Laterne.
Mit der ersten war es ihm möglich nach Geistern zu schlagen sowie sie zu treffen und mit der Laterne diese festzusetzen.

Er wurde wohl zur Betreuung des Anstaltgelände und vermutlich für weitere Aufgaben her gerufen.

In der Kommunikation zeigte er sich respektvoll und für die Verhältnisse eines Mondenkind als zugänglich.

Caitlin McKinney
Regentin der örtlichen Tremere. Besitzt Expertise sowie Befähigungen auf dem nekromantischen Feld.

Melody
Ventrue-Begleitung des Sherrif. Steht in einer Beziehung zu Martin Zieglowski. [Siehe Dossier]

Anna von Reeben
Tremere an der Seite der Regentin. Desweiteren die Person welche ich dabei beobachten konnte wie sie am 18.11. Personen durch offene Disziplinsanwendung tötete [siehe Dossiers 18.11.].
Ihr Verhalten war von Zurückhaltung geprägt. Eine Thematisierung des Vorfall fand nicht statt. Eine Bestrafung war weiterhin nicht erkennbar."

Vicente setzte den Stift ab und las die vier Dossier erneut durch. Überlegte ob er etwas vergessen hatte. War er stolz auf seine Leistungen? Als erster durch die Scheiße geschwommen zu sein? Wie ein braver Neugeborener Caitiff gebuckelt zu haben? Durchaus. Dennoch war das erste wohl ein unwichtiges Detail das lediglich den Eindruck der Beschwerde erwecken würde und sein Status als Caitiff, als Neugeborener fand bereits in dem vorangegenen Dossiers Erwähnung. Ein weiteres mal hätte man ihm zurecht als verletzte Eitelkeit vorgehalten.
Es würde wohl genügen müßen das er erfolgreich, hoffentlich erfolgreich, den Fuß in die Tür der Irrenanstalt geschoben hatte. Ob es eine gute Idee war? Es würde sich wohl zeigen.
 
Oben Unten