[18.05.2008] Übung und Recherchen

TR Gomer

Kainit
"Viel Glück."

Mit den Worten und einem Nicken war die Situation für Kaibdamit Meyye betreffend beendet, er war in etwas reingeraten das er noch nicht verstand und so lange er keine Klarheit hatte wae es wohl besser sich noch nicht direkt einzumischen bevor er weitere Infos hatte. Meyye wirkte auch nicht so als hätte sie alles im Blick, aber das Bild würde sich sicher nich f7gen. Aber vielleicht....Kai beschloss sofort zu verdunkeln sobald sie ihm den Rücken zudrehte und ihr erst noch zu folgen, solllte sie dabeiein Telefonat führen in dem es um ihn ging hätte er die Sicherheit in ein Problem geraten zu sein.
 

Nightwind

Erzketzer
Meyye nickt ihm nochmal knapp zu, dann wendet sie sich wirklich ab und geht los, zurück in den Park. Gut, hoffentlich hat sie ihn überzeugen können, erstmal dichtzuhalten... und eigentlich würde sie das Problemchen gern abschieben, sie hat schließlich Wichtigeres zu tun, und das kann sie zum Glück auch. Sie sieht sich nochmal um bevor sie ihr Handy herausholt und überlegt, wen sie da genau informiert... Moishe? Klar, ist immerhin sein eigener Hilfswauwau.

Bevor sie tippt sieht sie zu, dass sie zwischen den Bäumen verschwindet... und als ihre Ohren dann immer noch zucken, bleibt sie stehen und sieht sich nochmal um. Könnte natürlich nur ein blöder Geist sein, irgendwo in den Weiten des Umbra. Aber sicher ist sicher... wenn er noch in der Nähe ist, soll er nichts mitbekommen. Dafür gibt es recht einfache Mittel.

Sie fängt an, auf einen der Bäume zu klettern. Das kann sie relativ gut, sogar ohne die Krallen auszufahren... sie klettert hoch hinauf, so lange wie die Äste ihr Gewicht noch tragen. Eichen sind stabil, und eine solche hat sie sich ausgesucht... da kommt sie also hoch hinauf, und erst dort setzt sie sich auf einen Ast und holt das Handy wieder heraus, um ihre Textnachricht einzutippen. Soll er doch mal versuchen, ihr verdunkelt dahin zu folgen.
 

TR Gomer

Kainit
Natürlich rechnete sie mit dem Verhalten des Caitiff, was ihn wirklich überraschte war das er ihr halbwegs folgen konnte. Er war mit urbanem Gebiet vertraut, das Gelànde hier bot allerdings reichlich möglichkeiten ihn abzuschütteln. Für einen Moment fluchte er innerlich da er an ihrer Reaktiin erkennen konnte das sie etwas gehört hatte, zu seinem Glück handelte sie aber noch nicht. Kai machte sich tatsächlich schon Hoffnungen das sie ihm die Möglichkeit gab zu verfolgen wen sie informieren würde, aber er erkannte die Lage und sah ein das er chancenlos war. Noch während Meyye auf dem Weg nach oben zum Baum war, entschloss Kai das er hier nur Zeit vergeuden würde und ging auf schnellstem Wege zurück zu seinem Wagen. Er betrachtete es allerdings schon als Erfolg das er sie lange genug verfolgen konnte um überhaupt zu sehen wie sie auf den Baum kletterte. Im Wagen stellte er sein Handy wieder laut und fuhr in Richtung Innenstadt, gespannt wartend ob sich überraschenderweise nun jemand mit ihm treffen wollte.
 

Nightwind

Erzketzer
Überrascht wäre Meyye, wenn sie wüsste dass Kais Erfolg ihn überrascht. Immerhin ist er verdunkelt; es ist nicht schwierig für einen verdunkelten, übersehen zu werden, ausser er macht auffällige Dinge; das Gehen über Gras gehört nicht dazu, es müssten schon widrige Umstände wie trockene Blätter am Boden dazukommen ehe es schwierig wäre. Ausserdem ist es nur der Stadtpark... in der freien Natur hätte er vielleicht schlechtere Karten.

Erstaunlicher ist da im Grunde, dass sie ihn überhaupt bemerkt hat. Oder zumindest irgendwas, das sie veranlasst hat auf Nummer Sicher zu gehen. Da oben auf ihrem Baum tippt sie dann auch ihre Nachricht für Moishe:
Wegen Keller: Kai hat was gemerkt.
 
Oben Unten