[07.05.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

Dieses Thema im Forum "Ausserhalb der Stadt" wurde erstellt von Nightwind, 14. April 2010.

  1. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Als würde ein Pflanzensamen aufgehen und die Kruste des äußeren Erdreichs sprengen, wächst eine Gangrel aus dem Boden.. nur plötzlicher, viel schneller als jede Pflanze es je könnte. Von Pflanzen ist sie umgeben, als sie vollständig an der frischen Luft ist, geduckt, lauschend, sich mit rotglühenden Augen hastig umsieht.. und auch darauf achtet, ob ihre Ohren zucken oder nicht. Bäume und Sträucher, zwischen deren Wurzelwerk sie den Tag verbracht hat, verbergen sie vor allem das außerhalb liegt, aber vielleicht ist auch jemand oder etwas nahe. Vielleicht sind die Wölfe nocheinmal zurückgekehrt am Tag, haben Spuren gesucht und halten die, die so plötzlich mitten im Wald aufhört, unter Beobachtung. Vielleicht haben sie die Barrikade zur Kellertür längst entfernt und Ziege sowie seine Begleiter befreit. Genau um sowas herauszufinden, ist sie noch hier. Langsam und im Schleichgang nähert sie sich wieder der Ruine. Ob es wohl noch Spuren des gestrigen Kampfes gibt? Tote Garou, abgebrannte Feuer, umfangreiche dunkle Flecken wo das Blut der Krieger Gaias (oder ihrer Gegenstücke) im Erdreich versickert ist...?
     
  2. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Die Reste der abgebrannten Scheiterhaufen waren noch zu erkennen, ansonsten erinnerte aber kaum noch etwas an den gestrigen Kampf. Die Toten waren weggebracht worden, Stellen die von Blut oder Explosionen verunreinigt waren, hatte man mit einer Schicht Erde bedeckt.

    Meyye konnte noch den kleine provisorischen Schutzwall erkennen, den die anderen Vampire gegen die anstürmenden Garou aufgeschichtet hatten, sonst aber war nichts mehr zu sehen.

    Die Ohren der Gangrel zuckten tatsächlich, aber wie so oft verrieten sie zwar die drohende Gefahr, nicht aber ihren genauen Ursprung.
     
  3. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Das Theoretische war noch nie ihre Stärke. Dass ihre Ohren zucken bedeutet, dass es bereits jemanden gibt, der ihr zusieht, sie entdeckt hat.. aber da die sogar auf Beobachter im Umbra reagieren, sollte sie das wenig verwundern. Kurz stellt sie sich vor, die Plagen in Form riesiger Gottesanbeterinnen würden sie mit kaltem, gierigem Blick verfolgen. Die eigentliche Frage aber ist.. wenn sie beobachtet wird, kann sie dann eigentlich ihre Verdunklung einsetzen? Auch wenn es vielleicht nur aus dem Umbra ist? Reagieren ihre Lauscher überhaupt auf Geister? Davon wimmelt es im Umbra ja ohnehin jederzeit, und bisher gab es durchaus Zeiten, da ihre Ohren mal ruhig waren. Diese seltsame Gabe von ihr wirft mit jedem Gedanken, den sie daran verschwendet, mehr Fragen auf...

    Was soll's. Sie kann es zumindest versuchen. Ehe die das Ende des Baumbestands erreicht, hockt sie sich auf den Boden und konzentriert sich. Ich lasse die Welt los. Ich bin leiser als ein Panther, leichter als eine Feder, ungreifbar wie ein Lufthauch. Schau weg. Schau in die andere Richtung. Ich bin gar nicht da, mich gibt es nicht.

    Das bedeutet nun nicht, dass sie sich wirklich darauf verlässt. Als sie zwischen den Pflanzen hervorkommt, vielleicht unsichtbar für beobachtende Augen, vielleicht auch nicht, tut sie das geduckt und rasch von einer Deckung zur nächsten. Vom Kampf ist tatsächlich nichts mehr zu sehen.. weder Blut noch Leichen oder Granatentrichter. Wer hat aufgeräumt, Zieges Leute oder Überlebende mit Silva? Vielleicht wird sie es ja herausfinden. Sich sichernd umschauend läuft sie auf den Wall zu, bei der Ruine. Sie muss die Kellertür sehen, oder die davorliegende Barrikade. Ob daran herumgepfuscht wurde, wird sie wohl erkennen...
     
  4. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Yvonne X.

    Die Ursache für die nervösen Ohren lässt nicht lange auf sich warten.

    Es handelte sich dabei zwar nicht wie befürchtet um eine Plage, dafür aber um eine hübsche Frau mittleren Alters.
    Was die Sache damit nicht besser macht, denn bei der Frau handelt es sich ganz offensichtlich um die Mutter von Silva Parxx.

    Mit langsamen Schritten geht sie auf Meyye zu. Sie trägt bequem aussehende Jeans, ein weißes Top und eine schwarze Jacke aus schwerem Stoff. Der beständige Nieselregen scheint sie nicht im mindesten zu kümmern. Was bei näherer Betrachtung auch nicht sehr verwunderlich ist, denn so nass wie sie ist, steht sie nicht erst seit ein paar Minuten hier. Ohne lange Grußworte spricht sie Meyye an, offensichtlich hat der Versuch sich zu verdunkeln in diesem Fall keine Wirkung.

    "Du musst Meyye sein, ich habe viel von dir gehört. Ich hoffe für dich, du hast Zeit mitgebracht, wir werden reden!"
     
  5. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Also doch. Die Frau muss sie schon vorher gesehen haben, da nützt das ganze Einstimmen auf die eigene Unsichtbarkeit nichts. Meyye richtet sich auf, als die, die der Familienähnlichkeit nach Silvas Mutter ist, sie anspricht. Wenn sie offen auftritt, sind die feindlichen Garou zumindest nicht hier. Ob Yvonnes Leute sie alle erledigt haben? Alle die nicht in den Keller gegangen sind, heisst das.

    "Ich hab von dir auch schon gehört." merkt sie an nach der (sowas wie) Begrüßung und mustert ihr Gegenüber. Ihr selbst hat der Nieselregen noch nicht so sehr zugesetzt, andererseits hat sie in feuchter Erde geschlafen, das hinterlässt auch seine Spuren. Aber sowas hat sie noch nie sonderlich gestört.
    "Zeit hab ich. Wie geht's Sparrow?" fügt sie hinzu, und scheint auf eine zurückhaltende Art tatsächlich besorgt zu sein... es war Krieg, sie kann nicht erwarten, dass alle die sie kennt, unverletzt geblieben - oder durchgekommen - sind. Es wäre einer ihrer nächsten Schritte gewesen, Silva anzurufen.
     
  6. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Yvonne X.

    "Besser, denke ich!? Sie war eine Zeit bewußtlos, scheint den Zusammenbruch aber gut überstanden zu haben?
    Mehr weiß ich nicht, wir hatten noch keine Gelegenheit uns in Ruhe zu unterhalten."

    Die Schattenlord setzte sich ins feuchte Gras, es schien ihr nicht das geringste auszumachen.
    Ob Meyye ihrem Beispiel folgen würde, schien sie, zumindest nach außen hin, nicht zu kümmern.
    Stattdessen sprach sie weiter.

    "Ihr Kainiten habt gute Arbeit geleistet, ihr seid tatsächlich fähig auch ohne Trug und Hinterlist zu kämpfen. Das hätte ich nicht gedacht. Daher spreche ich euch einmal mehr meinen Dank dafür aus. Es war eine schreckliche Nacht. So viele meiner Brüder und Schwestern mussten sterben, ohne das wir den wirklichen Drahtziehern Herr werden konnten. Sie alle sind noch immer auf freiem Fuß. Ich habe den gesamten Tag damit zugebracht sie zu suchen, habe sie jedoch nicht finden können. Dann habe ich dich gesehen und mich gefragt, was dich hierher führt? Anscheinend wisst ihr Tote mehr als ich?"
     
  7. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Meyye war sich nicht sicher, was sie davon halten sollte.. ob die vier, die sie in der Traumwelt suchen mussten, tatsächlich ebenfalls dort waren, nur halt als Opfer anstatt als Protagonisten, oder sie tatsächlich.. nun, eben Träume waren. Nach dem was Yvonne sagt scheint es fast so, als wären sie dort gewesen. Ein beklemmender Gedanke.. was wäre wohl mit Silva passiert, wenn sie sie nicht befreit hätten, oder mit Jenny? Okay, das würde dem Meyye-Aschehäufchen jetzt ganz bestimmt keine Sorgen mehr machen...

    Einen Moment bleibt sie noch stehen und schaut zur Ruine hinüber, aber wenn sich da etwas getan hat, hat es sich schon in den Vormittagsstunden getan und Yvonne weiß darüber mehr als sie durch Herumschnüffeln erfahren könnte. Also setzt sie sich ihr gegenüber in den Schneidersitz und schweigt erstmal. Ohne Trug und Hinterlist kämpft sie zwar durchaus am liebsten, aber ebenso wie die Alpha der Garou ist sie mit dem Verlauf der Nacht nicht wirklich zufrieden, darum nickt sie nur knapp.. ehe sie wieder aufsieht. Es scheint noch Hoffnung zu geben, dass sie genau da wieder anknüpfen können wo sie aufgehört haben.

    "Könnte sein." sagt sie daher. "Als wir in die Ruine gekommen sind, hab ich mit Wolfsnase nach Spuren gesucht.. ich hab Ziege gefunden, er und einige Garou - das müssen wohl die sein die du suchst - sin' in's Kellerlabor unter der Ruine gegangen. Wir wollten auch runter.. aber dann haben wir lieber erstmal den Eingang verbarrikadiert, weil uns irgendwas gewarnt hat.. keine Ahnung was das sollte, muss ich noch Enio fragen. Jedenfalls.. wenn du keinen Eingang nach unten gefunden hast sondern nur 'nen unmotiviert da rumliegenden Steinhaufen, dann stehn die Chancen gut, dass die noch da unten sin'.. es sei denn, es gibt 'nen zweiten Ausgang."

    Sie hebt leicht die Schultern. "Was den Rest der Nacht angeht.. da kann ich dir auch was erzählen. Wird aber echt schräg." warnt sie vor. "Ich glaub das 'Genug!' das den Kopf explodiern lässt, haste noch mitbekommen... wie's aussieht war das Zacharii persönlich, der uns damit alle lahmgelegt hat. Er wollt uns eigentlich auch so behalten bis die Sonne aufgeht.. hätt 'ne Menge Probleme für ihn gelöst. Naja.. aber im Geist waren wir woanders, in einer Art Umbra-Reich, Finsterburgh so wie Zach es sich vorstellt. Dunkel und fast menschenleer und voll auf ihn zugeschnitten.. den Gemäuern die er gebaut hat konnten wir uns gar nich' nähern ohne dass es uns zerblasen hätte. Also, vier von uns waren dort, vielleicht noch ein paar mehr, was mit den andern war, weiß ich nich'. Jedenfalls.. hat sich halt wer in diese Traumwelt eingemischt, die portugiesische Witwe zum Beispiel.. Zachs Ex-Freundin, die jetz gegen ihn arbeitet. Also, Zach will uns in der Traumwelt behalten damit unsere Körper hier ein Sonnenbad nehmen und die Witwe und was weiß ich wer noch wollen uns befreien.. und wir rennen in dem Finsterburgh-Fake rum wie's Schachfiguren nich' besser könnten. Um freizukommen mussten wir vier Leute befreien.. ich will dich nich' mit Details langweilen, aber eine der vier war Silva. Die haben wir in der Mine in Kirchborchen gefunden, angekettet und bewußtlos, und mit Plagen um sie rum.. die haben wir besiegt und sie losgemacht. Ich schätze, wenn du sagst dass sie auch bewußtlos war, also in der wirklichen Welt, dass sie wirklich dort war."

    Sie legt leicht den Kopf schief während einer kleinen Pause. "Ende vom Lied, am Schluss mussten wir gegen Zach selber antreten.. in so einer Schreckensgestalt dass Plagen schöner sin'. Wir haben's auch geschafft, wie du siehst.. sonst wär ich nich' hier. Und wenn für ihn dasselbe gilt wie für mich.. dann hat ihm das richtig wehgetan!" Ein Aufblitzen in den Augen begleitet den Anflug eines gehässigen Grinsens. Aber gleich darauf sieht sie wieder nachdenklich aus. "Was war los während wir da rumgelegen haben? Als wir aufgewacht sin', war keiner mehr da.. deine Garou nich' und die Abtrünnigen auch nich'. Sind die eher wach geworden als wir? Habt ihr die dran gehindert, uns plattzumachen?"
     
  8. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Yvonne X.

    "Eine haarsträubende Geschichte von der ich nicht einmal die Hälfte verstehe. Anscheinend reicht mein Hintergrundwissen noch immer nicht aus, um dem komplizierten Denken eines Vampirs auch nur annähernd folgen zu können. Soviel Verrat, Intrige und Verstrickung ist selbst für eine alte Schattenlord wie mich zuviel. Es zeigt sogar sehr deutlich, finde ich zumindest, wie wenig unsere beiden Arten zusammenpassen. Trotzdem war ich immer schon der Meinung, dass wenigstens eine Art ... gewaltfreier Koexistenz zwischen den Kainiten und den Garou möglich sein sollte. Ihr seid widernatürlich, keine Frage. Aber ihr seid nicht das Hauptproblem auf dieser Erde. Irgendwann vielleicht..."

    Ein humorloses Lächeln schlich sich auf die Lippen der Frau.
    Dann besann sie sich der Frage die Meyye ihr gestellt hatte.

    "Wir erwachten gleichzeitig. Da meine Verbündeten und ich den Kampf umgehend wieder aufnehmen wollten und Grimes Männer anscheinend dachten, dass auch ihr Vampire bald wieder in den Ring steigen würdet, zogen sie es wohl vor, Hals über Kopf das Weite zu suchen. Nur mit Mühe konnte ich meine Leute daran hindern die Flüchtenden zu verfolgen. Mir war es in diesem Augenblick wichtiger zu prüfen, wie sehr uns der Kampf geschadet hatte und wo es eventuell noch möglich war, verletzte Freunde zu bergen und zu versorgen. Somit ist der Feind wohl vorerst entkommen. Wir selbst zogen uns ebenfalls zurück, als wir sahen, das sich auch eure toten Körper wieder zu regen begannen. Nicht vergessen, wir sind verbündet, aber sicherlich nicht befreundet!
    Aber wenigstens weiß ich folgendes. In dem Labor das du beschrieben hast, sind nicht viele Garou untergekommen. Ich kann es nicht genau sagen, aber mehr als zwei oder drei von denen werden es ganz sicher nicht sein. Vielleicht ist auch Grimes dorthin geflohen? Möglich, ich habe ihn länger nicht gesehen. Auf jeden Fall solltest du nicht allein dort hinunter, es wäre dein sicherer Tod, Mädchen!"
     
  9. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Haarsträubend, ja, der 'Kritik' kann sie nicht wirklich widersprechen. Wenn für dich die Nacherzählung schon haarsträubend war, dann frag mich mal. Aber dass Yvonne tatsächlich nicht ganz dahintersteigt, kann sie nicht ganz glauben. Na gut.. was die vielen Spielchen in der Traumwelt angeht, hat auch Meyye schon nach den ersten Rätseln den Überblick verloren, mit dem Umbra sollten sich die Garou andererseits besser auskennen und wissen was möglich ist und was nicht. Obwohl.. Zach hat ja schon durch seinen Plagenaufmarsch bewiesen, dass er sie selbst auf dem Gebiet in die Tasche steckt.

    Zumindest innerlich seufzt sie, als gewaltfreie Koexistenz erwähnt wird. Nie standen die Chancen schlechter dafür. Black Minds Rudel ist nicht mehr, Yvonne und die ihren sind explizit hergekommen um Vampire und ihre 'Freunde' auszulöschen und auf ihrer Seite ist sie wohl die einzige, die noch ein Interesse daran hat, den Garou.. nein, ein paar bestimmten Garou nicht den Dolch in den Rücken zu stossen. Ein schwaches Lächeln kann sie sich auch entringen. Und wenn ihr den Wyrm bei den Eiern habt, sind die widernatürlichen Blutsauger dran. Ganz schön optimistisch.

    Es ist ganz schön, zu erfahren warum nicht anstatt Sonnenlicht eine Garouklaue ihre Existenz beendet hat und wie es kam dass keiner mehr zu sehen war als sie wieder da waren. Sie nickt.. so war das also. "Na gut.. ein paar sin' davongekommen, aber ich glaub wir haben bei denen ganz schön aufgeräumt." kommentiert sie das und nickt nochmal.. nein, nicht befreundet... sie wird das bestimmt nicht vergessen. "Grimes..." wiederholt sie dann leise, einer der drei Namen, von denen sie weiß dass sie ihn unbedingt erwischen muss. Sie sieht etwas überrascht auf bei der Warnung. Mädchen? Das ist neu. Dann grinst sie schief. "Keine Sorge.. ich bin vielleicht verrückt, aber nich' so verrückt. Ich wollt nur scouten, schaun ob alles noch an seinem Platz is. Ich schätze mal, dass wir heute noch zu mehreren wiederkommen."
     
  10. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Yvonne X.

    „Ich hoffe ihr seid mit dem was ihr vor habt, auch erfolgreich.“

    Sie nickte nachdenklich, fasste sich mit der Hand in den Nacken und ließ den Blick schweifen.

    „Gut, da ich nun weiß, dass deine Art sich um diesen Teil der Gegend kümmern wird, kann ich mich meine Aufmerksamkeit anderen Orten zuwenden. Wir haben die Jagd nach den verbliebenen Flüchtigen noch nicht aufgegeben.“

    Der kalte Wind hat an Intesität zugenommen und sorgte dafür, das die feinen Tropfen des Nieselregens nun fast von der Seite kamen. Yvonne zog den halb geöffneten Reißverschluss ihrer nassen Jacke ganz nach oben und stopfte die Hände in die Tasche. Sie schien ein wenig zu frieren, versuchte aber sich dies nicht anmerken zu lassen.

    „Wir reden später weiter, wenn sich Neues ergeben hat. Bis dahin…“

    Die Schattenlord wandte sich zum gehen und würde, sofern Meyye nicht noch etwas wichtiges zu sagen hatte, wenig später im südlichen Wald verschwinden.
     
  11. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    "Das hoff ich auch." Was auch immer es ist, das wir da finden. Sie kneift kurz ein Auge zusammen als der Wind ihr die Haare ins Gesicht weht, dann streicht sie sie zurück. Mistwetter.. nur weil sie tot ist und ihr das Ganze nichts mehr ausmacht, wird so ein kalter Nieselregen nicht angenehmer. Sie lässt sich halt davon nicht aus dem Freien vertreiben.. was wäre sie denn für eine Gangrel, wenn sie das täte.

    Sie erhebt sich ebenfalls, als Yvonne das tut. "Alles klar." sagt sie. Mit Garou haben sie hier dann wohl nicht mehr zu rechnen, heute nacht. Auch wenn es sicher an deren Minderzahl liegt, dass sie nicht zumindest sofort den Caern wieder besetzen. Wahrscheinlich bereitet der Gedanke, dass die Blutsauger dort herumwandern könnten, Yvonne gehörige Magenschmerzen.

    "Ich muss noch was wissen." stösst sie hervor, als sich die Schattenlord schon zum Gehen wenden will. Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Frage liegt ihr schon viel zu lange wie Blei auf dem Herzen. "Du, Silva und die mit dir.. habt ihr mitgemacht? Bei dem.. Schlachtfest mit Black Minds Garou?" Das Wort Schlachtfest spricht sie mit Abscheu aus.. und sie wirkt mehr als ernst. Vielleicht sogar so, als würde sie die Antwort fürchten.
     
  12. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Yvonne X.

    "Eine interessante Frage, von der es mich wundert sie aus dem Munde eines der Deinen zu hören.
    Es kommt nicht oft vor, dass ein Wesen wie du sich ernsthaft für unsere Belange interessiert!"

    Die Schattenlord wischte sich einige Tropfen aus dem Gesicht und fuhr erst danach fort.

    "Nein, wir haben nicht mitgemacht. Zumindest ...nicht direkt. Allerdings habe ich es auch nicht verhindert. Ich will ehrlich sein, lass mich dazu etwas weiter ausholen. Harder hatte sich vor einigen Wochen an Grimes gewandt und ihm berichtet, dass es hier in Finstertal ein verseuchtes Rudel gibt, dass mit den Untoten kollaboriert. Den Aussagen Harders nach, auf die niederträchtigste und verabscheuungswürdigste Weise überhaupt."

    Sie hob die Hand um aussprechen zu können.
    Es war nicht schwer zu sehen, dass es Meyye nicht gefiel, wie über das vernichtete Rudel gesprochen wurde.

    "Die beiden wanden sich an Stark und dieser versprach die Vorwürfe zu überprüfen. Ein paar Tage vergingen, dann rief er uns alle zusammen und erklärte uns was zu tun sei. Wie er damals sagte, habe er alle Angaben Harders genaustens überprüft und sogar mit Blick Mind persönlich über dieses Thema gesprochen. Er sei überzeugt, dass alle Garou in dieser Stadt - ausnahmslos - vollständig den Intrigen der Vampire erlegen und damit hoffnungslos verseucht sein. Versteh' mich richtig, er hatte Argumente, Beweise und klang zudem überzeugter von dem was er sagte, als jemals zuvor! Und das bei einem Mann, der uns niemals zuvor fehl geleitet hatte. Nie! Wir alle waren also fest überzeugt, das richtige zu tun. Starks Rudel brach sofort auf, das meinige folgte mit gut zwei Tagen Verspätung als das meiste schon gelaufen war. Ich gebe zu, dass mich die Brutalität und das konsequente Vorgehen zutiefst erschrocken haben. Aber...."

    Sie zögerte kurz und sah Meyye dann offen in die Augen.

    "...ich weiß nicht ob ich die Vernichtung des Rudels wirklich aufgehalten hätte, wenn ich früher zugegen und es mir möglich gewesen wäre. Wie Silva das alles sieht, weiß ich nicht, ich kann nur für mich sprechen!"
     
    1 Person gefällt das.
  13. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Offenbar hat Yvonne noch nicht so viel von Meyye gehört wie diese vielleicht denken würde, sonst würde sie die Frage weniger überraschen.. und da die Gangrel nicht gerade zum Redefluss neigt, ist die Chance groß, dass sie es nie erfahren wird. Dass sie mit der Septe und allen die dazugehörten Freunde, Familie und ja, sogar eine Autoritätsperson die sie tatsächlich respektieren konnte verloren hat. Black Mind, der sie zu Anfang selbst gern weggehabt hätte und doch die Umstände und Möglichkeiten viel besser durchschaut hat als es Buchet je konnte - auch wenn der Grund für seine Entscheidung noch viel sympathischer war. Richard, der wohl genauso überrascht war wie Viktor dass sich zwischen ihren Arten mehr entwickeln konnte als nur Verständnis. Sylvia, deren Weisheit und Fürsorge selbst vor Toten nicht haltgemacht hat. Julian... der zurückkehren wird.. er muss einfach...

    Einzig Tatjana sollte eigentlich nicht auf der Rechnung stehen, die sie Grimes und Konsorten irgendwann präsentieren wird, aber sie gehört dazu. Der Schmerz des Verlustes ist nur neu aufgerissen und mit neuen Namen gefüllt worden. Und jetzt soll sie zulassen, dass diese Mitläuferin schlecht von ihnen redet? Sie setzt zu einer geharnischten Antwort an.. und lässt sie dann doch ausreden.

    Am Ende fletscht sie die Zähne und sieht aus als würde sie sich auf die Rudelführerin stürzen wollen. Warum auch nicht? Eine Garou mehr oder weniger, die herkommt und meint sich als die Inquisitorin aufzuführen und auf alles dreinzuschlagen, was sie geliebt hat? Vielleicht ist es die Erwähnung von Silva, die sie zurückhält.

    "Ein Glück," stösst sie hervor, "dass es mir nich' darum geht, was du getan hättest." Sie entspannt sich langsam wieder und wendet sich halb ab: "Pass bloß auf vor dem nächsten Stark... jetzt hast du auf niederträchtigste und verabscheuungswürdigste Weise mit uns kollaboriert, da gibts auch viele Beweise für!" Das klingt so bitter, wie sie sich leer fühlt. Nein, das ist keine Manipulatorin, die sich über den Verlust ihres Spielzeugs ärgert. Sie presst die Lippen aufeinander und wendet den Blick, als ihr auffällt, dass sie ihre Wut eigentlich ja an der Falschen auslässt. Stark, Grimes, Harder.. die muss sie endlich finden und zur Strecke bringen. Jetzt ist sie es, die ohne ein weiteres Wort gehen will.
     
  14. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Yvonne X.

    "Wir lernen alle dazu!"

    Yvonne zeigte sich von den Drohungen relativ unbeindruckt.

    "Im Gegensatz zu deinesgleichen, habe ich aber nur ein einziges Leben dafür Zeit.
    Ich habe einen Fehler gemacht, dass kann ich kaum leugnen. Aber werden wir nicht alle hin und wieder hinters Licht geführt? Was macht dich so sicher, dass nicht auch du manipuliert wirst? Sind nicht gerade die Kainiten die Meister darin? Ich habe Stark vertraut, ihn von ganzen Herzen geliebt. Ich wäre ihm in die Hölle gefolgt, wenn er mich darum gebeten hätte..."

    Sie verstummte, Zorn loderte in ihren Augen.
    Das schlechte Gewissen bricht sich fast Bahn, kann aber im letzten Moment von der Schattenlord zurück gehalten werden.

    "Aber was rechtfertige ich mich. Was geschehen ist, ist geschehen und lässte sich nicht mehr ändern. Ich bin weder auf dein Verständnis, noch auf deine Sympathie angewiesen. Denk über uns was du willst, zumindest versucht meine Art das Richtige zu tun und das ist mehr als die deine jemals zu Stande kriegen wird."

    Mit diesen Worten lässt Yvonne die Gangrel zurück und verschwindet im nahen Wald. Zumindest aus ihrer Sicht ist fürs Erste alles gesagt worden.
     
  15. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Und Meyye sieht ihr dann doch noch nach. Der letzten Aussage würde sie gern widersprechen, aber im Großen und Ganzen stimmt es schon und ob die wenigen Gegenbeispiele wirklich zählen? Ob solche wie Victor und Tanja nicht nur Ausnahmen sind? Und ist sie dagegen überheblich, wenn sie glaubt die Garou schon besser zu verstehen als diese die Vampire? Sie weiß, dass es unter den glorreichen Kriegern Gaias ebenso Drecksäcke gibt, die in ihrer Niederträchtigkeit die Blutsauger in den Schatten stellen, aber Yvonne weiß das nun auch. Und sie selbst gehört offenbar nicht dazu. So trennen sich vorerst ihre Wege, als Meyye in die entgegengesetzte Richtung davongeht.
     
    1 Person gefällt das.
  16. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Es vergingen nur wenige Minuten, gerade soviel Zeit, dass ein weiterer Beobachter sicher sein konnte, dass Yvonne mehr oder weniger außer Hörweite geraten war. Jemand hatte ihr aufgelauert! Nicht nur die beiden Frauen hatten ihr Augenmerk auf eben diesen Ort gerichtet, sondern auch einige Feinde.

    Meyyes Ohren zuckten urplötzlich wie wahnsinnig, dann hörte sie auch schon die dunkle Stimme einer bekannten und gleichsam so verhassten Stimme hinter sich. Jedes Wort troff förmlich vor Ekel und Abscheu.

    "Endlich alleine kleine Niggerleiche! Du glaubst nicht, wie sehr es mich freut dich endlich ganz allein für mich zu haben. Deine verfluchte Existenz endet jetzt und hier unter meinen Klauen du Miststück. Komm lass uns Tanzen!"

    Harder!

    Der Kerl, über den sich Meyye gerade noch mit der Schattenlord unterhalten hatte. Der Mann, der ganz ohne Frage hauptverantwortlich war für alles, was in den letzten Nächten an Schrecken geschah. Der Garou grinste feist zu seiner Widersacherin hinüber, offensichtlich war er sich seines Triumpfes bereits sicher. Warum aber auch nicht, neben ihm stand ein Tänzer in Crinosform. Harder lachte dreckig und klopfte dem Ungetüm auf die Seite. Dieses schüttelte das strähnige Fell und nickte mit dem riesigen Schädel. Grünlicher Geifer rann dem riesigen Monstrum über die Lefzen als es zustimmend grunzte.
     
  17. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [7.4.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Out Of Character:
    Aufgrund interessanter Unwägbarkeiten beschließe ich, dass alle SMS- und Anrufaktivitäten mit neuen Gangrel oder Helena in anderen threads zwischen meinem letzten und diesem post stattfanden. *flöt*


    Schon als die Ohren wild werden wird Meyye langsamer und schaut sich wieder um, ob sie denjenigen entdeckt der sein Augenmerk offenbar auf ihr hat.. und da braucht sie nicht lange zu suchen. Wie erstarrt bleibt sie stehen, als sie die beiden Gestalten sieht und die Anrede vernimmt.. oder sie an ihren zuckenden Ohren vorbeifliegt. Denn sie hat nur Augen für den einen, der sich ihr zeigt, jetzt wo Yvonne bereits weg ist.

    "Du!" stösst sie hervor. Ganz wie von selbst wachsen ihre Krallen, auch wenn das erbärmliche letzte bißchen Vernunft in ihrem Kopf aufschreit, an ihr zerrt und ihr zubrüllt, dass sie es unmöglich mit zweien zugleich aufnehmen kann, nicht ohne die Silbermesser die sie jetzt nicht mehr hat. Es wird nicht gehört. "Verräter! Schwächling! Wyrmkriecher! Okay, tanzen werd ich.. in deinen Eingeweiden! Du und ich, Harder, nur wir beide, wenn du noch 'nen Funken Garouehre in deinem verrotteten Ding hast das du Herz nennst... den andern Penner nehm ich mir nachher vor!" Große Worte...


    Out Of Character:
    Ach ja, und wenn irgendwer noch den threadtitel ändern könnte.. hab mich da um nen Monat vertan. *nuschel*
     
  18. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    AW: [07.05.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    "Mein Freund hier, wird nur eingreifen, wenn du einen deiner widerlichen Leichentricks anwendest, Schlampe! Lass deine widerlichen mentalen Finger aus meinem Hirn und wir werden bestens miteinander auskommen. Gut auskommen in dem Sinne, dass ich es sein werde, der deinen verrotteten Körper in der Gegend verteilt."

    Harders Körper verwandelte sich auf erschreckende Art und in erstaunlicher Geschwindigkeit in seine Crinosgestalt. Sein Fell und auch sein Äußeres glichen mehr seinem verderbten Kumpanen, als seiner eigentlichen Art. Ein abfälliges Lachen entrang sich seiner Kehle.

    "STIIIIIIRB!"

    Er griff an...

    Out Of Character:
    Würfeln wie gehabt in der Koordination... Gutes Gelingen! ;)
     
  19. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [07.05.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Von wegen.. heiss schießt das Blut durch Meyyes Adern, sie glaubt zu spüren wie schnell es durch ihren ganzen toten Kreislauf rast und sie selbst zu einem Schemen macht der schneller ist als des Menschen Auge folgen kann... nur dass Harder das ebenfalls kann und auch tut. Sie will es.. sie will ihm jetzt die Krallen in die hässliche Fratze stossen und ihm das Fell abziehen. Doch ihr erster, ungestümer Angriff ist beinahe schlampig, mit Leichtigkeit weicht er ihr aus und schlägt selbst nach ihr, fingerlange Klauen fetzen durch ihre Jacke und das Shirt, lassen sie fauchen als sie ihre Haut ritzen.. aber nicht mehr als das, und sie weiß auch, welchem Umstand sie das zu verdanken hat: Seelenstärke! Ich LIEBE Seelenstärke!

    Ihr nächster Hieb ist schon besser, zerteilt Fell und Fleisch und spritzendes Blut.. das Fauchen von vorhin wird zu einem Laut von Triumph und Gier... sie weiß, dass sie ihn bereits schwer getroffen hat, aber noch ist die Beute nicht geschlagen, liegt der verhasste Feind nicht am Boden... sie duckt sich rechtzeitig vor einem krallenbewehrten Schwinger und stösst selbst zu. "Das ist für Black Mind!" stösst sie hervor als er aufheult und zusammenbricht... Blut, soviel köstliches Blut eines Garou, es kann sie stark machen, noch schneller, noch besser, was hätte sie noch zu fürchten...

    Nein. Nein! Der Kampf ist noch nicht vorbei. Furcht kann die Gier des Tiers besser in Zaum halten als Vernunft, und so richtet sich Meyyes Aufmerksamkeit auf den Spiralentänzer, der wohl kaum noch tatenlos zusehen wird...
     
  20. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: [07.05.08] Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

    Da kommt er auch schon. Ein verfilztes, dreckiges Vieh, dessen widerwärtige Krallen gekrümmt sind wie Fleischerhaken. Unter seinem ersten Hieb duckt sie sich, doch schnell wie er ist entgeht er auch ihrer vorzuckenden Hand. Währenddessen verdreht er seinen Arm in einem grotesken, unmöglichen Winkel um ihr das halbe Gesicht wegzureissen.. ein Schicksal, dem sie knapp entgeht indem sie zur Seite ausweicht. Dann macht er einen Satz zurück und sie kann ihm wieder nicht ihre Krallen in das Fell schlagen. Doch da zeigt sich, dass sie viel schneller ist als er.. als sie nachsetzt zieht sie ihm endlich ihre Klauen durch Fell und Fleisch, dann nochmal, tiefer.. es ist mehr ein Röhren als ein Schrei, als er zusammenbricht und zu seinem Wyrmgott geht.. oder woran er auch immer glaubt.

    Und Meyye steht da, lauscht in sich hinein, sucht einen Adrenalinkick der abklingen muss, aber da ist keiner.. nur der Geruch von hochpotentem Garoublut und Gier, Hass der nur langsam weicht weil es jetzt zuende ist, aber keine Freude am Kampf, am Kräftemessen... und am Töten auch nicht. Das beruhigt sie irgendwie. Aber dennoch... sie hat gerade zwei der schlimmsten Kampfmaschinen die die Welt gesehen hat (zumindest soweit sie weiß) zur Strecke gebracht. Wenn das Monster waren.. was für eine Art Monster bin dann ich eigentlich?

    Das Tier hungert, es will ihr keine Ruhe lassen. Sie muss weg, trinken, das Blut abwaschen, weg von den toten Garou... aber sie kann sie auch nicht hier liegenlassen. Menschen würden sie finden, spätestens am nächsten Tag. Sie schaut sich die beiden an. Harder ist wieder ein Mensch, als der er geboren worden war.. der andere bleibt in Crinos. Metis.. ja, das ist mein Glück... Sie beginnt daher mit Harder, den sie in den Wald schleift.. danach die sicherlich 300 kg Kriegswolf. Mit ihren Klauen gräbt sie die nasse Erde auf, und zwar viel davon, um die beiden dort unterzubringen und sie dann wieder zuzudecken. Erst dann macht sie sich auf den Weg, weg von der Ruine. Was für ein Abend...
     
    2 Person(en) gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Schlachten HârnMaster 26. Juli 2009
Die letzte Schlacht WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 18. Januar 2008
Schlacht um Mittelerde Digital Games 22. Januar 2006
Das grosse Schlachten Koordination Ahnenblut 25. Mai 2005
Die letzte Schlacht Schreibstube 7. Mai 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden