• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

DC Zack Snyders Justice League

KingAlbrecht

Halbgott
Also nach Wonderwoman 2 der einfach kacke war, hat mich der Snyder Cut wieder etwas mehr in die Welt des DCU zurückgezogen, sicher erfindet er das Rad nicht neu aber er macht aus einem Okayischen JL einen besseren JL auch gefiel es mir, dass einige Plotholes und Erklärungen dazu kamen. Mit den Zukunftsvisionen kann ich nix anfangen, da das so eine Comicleser Sache ist, die sicher da besser erklärt wird aber ich fand ihn stimmig auch wenn ich die Entscheidung Darksite als Bösewicht zu nehmen, er bescheiden fand
 

Rinas

Wizard
Ich hab die Videos nicht gesehen, aber ist recht einfach.
Es gibt mehrere Geschichten und alternative Storylines wo Superman zur Bösen Seite und zu Darksides Seite übergelaufen ist. Eine andere ist Injustice bei der der Joker Superman mit kryptonid versetzten Angstgas angreift. Hat ein Setup vorbereitet das er Louis Lane gefangen hält. Aufgrund des Angstgases sieht er Superman in Louis den Gegner Doomsday. Greift ihn an und zerrt ihn bzw. Louis in die Atmosphäre und tötet sie als auch ihr beides ungeborenes Kind.
Zum Overkill kommt es als herauskommt das Joker einen Totmannschalter mit Louis Herz verbunden hat der einen nuklearen Sprengsatz in Metropolis aktiviert und die gesamte Stadt auslöscht.

Superman dreht durch. Tötet den Joker. Und verfolgt "absolute justice" und wird zum Diktator der Welt. Batman versucht das alles zu stoppen und innerhalb der Injustice Storyline eskaliert es von einer Sache zur nächsten. Also wenn du glaubst das Superman jetzt schon eine Antipathie gegenüber Batman hast, dann wird es mit Injustice noch besser.
 

Rinas

Wizard
Ich bin raus. Das ist nicht mehr meine Welt. Ist mir zu konstruiert, zu beliebig. Erkenne da keine Ökonomie mehr drin.

Also wenn du einen richtigen Deep Dive ins DC Universum machst dann merkst du erst richtig wie "beliebig" es seien kann. Da gabs den Kampf der Multiversum ums Überleben und dergleichen. Zusammenfall der Realität und all das Gedöns nur um ihre Re-Writes zu rechtfertigen.
 
Der Snyder Cut von Justice League begeistert DCEU Fans. Doch anscheinend soll nach diesem gigantischen Projekt keine Fortsetzung kommen. Doch die nächste Bewegung lässt bereits auf sich warten. Denn Fans wollen mehr von Man of Steel, Justice League und CO.
#RestoreTheSnyderverse

 

Rinas

Wizard
Kann ich gut nachvollziehen. Im Gegensatz zu Justice League hat der Snyders Cut eine Vision wie sich das ganze Entwickeln soll/kann und die ist durchaus Interessant.
 
Sehe gerade den Snyder Cut, bin ungefähr zur Hälfte durch und
...jetzt erst fängen die eigentlichen Kämpfe mit den Superhelden an, wenn man die Szenen mit den Amazonen und so nicht mitzählt.
Einziger Kritikpunkt bis jetzt. Da hat z.B. die alte Trickserie mit viel weniger Zeit viel mehr gemacht. Naja...und ich glaub die Atmosphäre der Marvel Filme gefällt mir doch besser. Ist vielleicht nur Gewöhnungssache...
 
Marvelcomics im Vierfarbdruck waren früher wesentlich billiger als DC, letztere gab es mit geschlossenen Geschichten als Sammelbände. Das hat dazu geführt, dass Marvel ein "zweiter Klasse" Comic war und die Inhalte unterschätzt. Der Humor hatte auch eher eine lächerlichen Beigeschmack. Mittlerweile wurde der Humor besser herausgearbeitet und die Qualität ist besser als die der DC-Filme, die ja teilweise mit recht einfachen CGI-Effekten daherkommen. Der Wert hat sich umgekehrt. Zudem gibt es mittlerweile extrem viel Material im MCU und es wurde schon in den Anfängen daran gearbeitet, die Filme untereinander zu verbinden. Das hat das DCU erst später begonnen und jetzt zwanghaft versucht nachzuäffen. Man kann einfach eine Arbeit von fast 20 Jahren nicht in einem guten Zehntel der Zeit aufholen.

ABER es gab ja gute DCU-Produktionen, wie Gotham, die gezeigt haben, was möglich wäre, wenn man sich damit fantasievoll und ohne die Konkurrenz zu betrachten damit auseinander setzt. Joker hatte zuletzt sogar bei den Oscars abgeräumt. Marvel hatte das mit Ach und Krach nur einmal mit Black Panther geschafft mit Produktionkosten von etwa 200 Millionen Dollar. Joker hatte lediglich 63 Millionen Dollar gekostet und auch zwei Oscars gewonnen und das bezeichnenderweise mit einer "Schurkenstory".

Wenn DC den Ernst und den Psychohorror rüberbringen kann, ist es ganz bestimmt ganz vorne dabei. Marvel ist halt einfach lustiger, ein echter "Comic" im Sinne von "komisch". Das kann man mit DC auch machen, wie das Tim Burton in den 80ern gezeigt hatte, aber halt mehr als eine Geisterbahnfahrt als über die Identifikation mit den Figuren.

Um es auf den Punkt zu bringen, Marvel bindet den Zuschauer an seine Helden und DC lässt sie das (tatsächlich schreckliche) Geschehen von Außen erleben. Es hat beides seinen Reiz.
 
Ich habe vor allem den Pinguin total abgefeiert. Die Geschichte um die Kids fand ich auch toll. Andere mochten das nicht so.
Hm, ich fand einige Rollen wirklich sehr gut belegt. Selina, Bruce, Bullock, Ivy... So hätten diese Charaktere echt vor Batman sein können. Andere wiederum nicht. Warum ist Pinguin groß und Schlank anstatt klein und dick?
Naja, und die Stories waren teilweise echt grottig. Wie eben die mit dem Ballon Killer. Und das war irgendwie schon in der dritten Folge oder so. Eigentlich schade, hätte man etwas mehr den Fokus auf Jim Gordon gelegt dann hätte es ne gute Crime Show sein können auf dem gleichen Niveau wie Daredevil von Marvel und so.
 
So, bin jetzt durch. Noch zwei kleine Kritikpunkte -

Wie stark soll bitte Superman sein? In Batman V Superman macht Bruce ihn fast alleine fertig, hier räumt er mit der ganzen Liga inklusive Wonder Woman auf und sogar Darkseid hat vor ihm Angst. Einige haben gesagt, dass könnte an der Wiedererweckung liegen, wär plausibel, wird aber nirgendwo im Film gesagt.

In welchem Zeitalter spielt die erste Schlacht der Erde gegen Darkseid? Ist das sowas wie das Hyborian Age bei Conan? Das wär ja noch ganz toll aber hätte ich gern besser erklärt gehabt.

Ansonsten wirklich ein guter Superheldenfilm.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
alpha
Hab mit die vier Stunden angeschaut. Wo bekomme ich nun die verschwendete Lebenszeit wieder her?

War Mega Enttäuscht.
Es fing da direkt damit an, das gefühlt die hälfte meines TV schwarz blieb, das 4:3 Format war so bescheuert.
Die Figuren allesamt viel brutaler. Bei manchen passend, bei manchen völlig überzogen.
Einzig Flash fand ich gut.
Das ganze auf drei Stunden zusammengeschnitten wäre meiner Meinung nach besser gewesen.
So, also 4 Stunden Monster einfach nur öde.
 
Oben Unten