WoD Deutsch

Rulandor

Dünnblütiger
Hab gerade im amerikanischen RPGnet-Forum gelesen, was in Polen alles im kommenden Jahr in Übersetzungen erscheint:

Vampire: the Requiem
Werewolf: the Forsaken
Mage: the Awakening
WoD Armory
WoD Second Sight
und und und ...

Für die Rollenspieler unter 40 Millionen Einwohnern, wenn's hoch kommt.

Und bei uns?

Man möchte es einfach nicht glauben. Oder, wenn man seine hiesigen Landsleute kennt, glaubt man es leider doch.

Was Neues? Oh Graus ...
Kenn wer nich, ham wer nich, wolln wer nich ...
 

Pierrot

Anthropophobic
AW: WoD Deutsch

Kann dein Posting vielleicht noch etwas subjektiver und apokalyptischer ausfallen? o_O''

Irgendwie fehlt mir da die Differenzierung und Hintergrundbetrachtung.

Aber dann halte ich es mal mit dir, kurzum: F&S hat Mist gebaut
 

Ehron

Clansgründer
AW: WoD Deutsch

Ich beantrage hiermit, diesen Thread mit diesem hier zusammenzulegen. Oder mit dem, dem, dem oder einem anderen, den ich übersehen hab.

Und die Polen sind nicht die einzigen. Wenn meine Informationen stimmen, gibt es die nWoD zumindest auch auf spanisch, portugiesisch (obwohl ich mir da nicht wirklich sicher bin), italienisch und noch ein paar Sprachen. Aber dazu brauchen wir nicht schon wieder einen Thread.
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: WoD Deutsch

Was gibt's denn da zu meckern?
Es wurde in Teutschland nunmal ganz demokratisch mit dem Geldbeutel entschieden, dass die nWoD hier nicht erwünscht ist. Punktum, Schluss, Aus.
Dass da die deutsche Minderheit der nWoD-Fans unter der Diktatur der Mehrheit leidet, puh...
Wird Zeit dass ihr Englisch lörnd. ;)
 

Chrischie

Dead Marshall
AW: WoD Deutsch

Wo ist der Wald?
In Deutschland wollte halt keiner die nWoD...
Nagut F&S hat auch verkackt, vielleicht übernimmt es noch jemand anderes, irgendwann?
 

Ehron

Clansgründer
AW: WoD Deutsch

Wo ist der Wald?
In Deutschland wollte halt keiner die nWoD...
Und wer sie wollte, hat sich meist ohnehin die englischen Sachen gekauft.

Nagut F&S hat auch verkackt,
Marketingtechnisch sicher. Die Qualität der Übersetzung an sich war zumindest... ordentlich. Sicher nicht so hervorragend wie die des WHFRPG, aber weit entfernt vom ultimativen Übersetzungsklops der letzten Jahre.

vielleicht übernimmt es noch jemand anderes, irgendwann?
Die Zeit wird es zeigen.
 

Chrischie

Dead Marshall
AW: WoD Deutsch

Naja Pegasus wird es nicht machen, da WoD Core schon mittlerweile eine direkte Konkurrenz zu Cthulhu ist.
 

Pierrot

Anthropophobic
AW: WoD Deutsch

Naja Pegasus wird es nicht machen, da WoD Core schon mittlerweile eine direkte Konkurrenz zu Cthulhu ist.
Dann macht es Pegasus eben wie jeder Medienkonzern, gründet eine Tochterfirma und lässt es über diese vertreiben. Der Marktkampf wird dann zwischen den beiden ausgetragen was zu einer Umsatzsteigerung für Mutter und Tochterkonzern führt.
 

Eva

Sho-Sho
AW: WoD Deutsch

Ich glaube nicht, daß das so einfach ist. Die Telecom hat sich mit ihrer Tochterfirma Cong-Star auch selbst ins Knie geschossen.
Nebenbei Spanisch macht durchaus Sinn, da man damit nicht nur die paar Spanier bedienen kann, sondern auch fast den gesamten Südamerikanischen Markt. Ich habe zwar keine Ahnung wie verbreitet das Hobby dort ist, aber offenbar lohnt es sich mehr als eine deutsche Übersetzung.
 

Eva

Sho-Sho
AW: WoD Deutsch

Seh ich aus als würde ich BWL studieren? Wenn ich die Wirtschaftspfuzzis richtig verstanden habe, ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, wenn sich Mutter- und Tochtergesellschaft gegenseitig Konkurrenz machen und sich die Kunden wegnehmen. Die Gesamtumsätze bleiben gleich, aber für beide Gesellschaften fallen Kosten an, die letzten Endes den Gewinn verkleinern. Hinzu kommt noch das Kong-Star erstmal eine massive Werbeaktion fahren mußte, um sich überhaupt am Markt zu plazieren, nicht zu vergessen, daß seine Angebote mit anderen Anbietern nicht mithalten können. Also hat die Gesellschaft klar ihr eigentliches Ziel verfehlt, nämlich Arcor-, Freenet-, und sonstige Kunden unters Telecom-Dach zu holen.
Das ganze ist entweder ein Nullnummernspiel, wenn sie ihre Kosten irgendwie weggedrückt kriegen oder ein Verlustgeschäft, wenn sie auf den zusätzlichen Verwaltungskosten sitzen bleiben. Experten haben jedenfalls mit Kopfschütteln und dem lakonischen Kommentar "Die Einführung dieser Billigmarke kommt ein paar Jahre zu spät" reagiert.
 

Eva

Sho-Sho
AW: WoD Deutsch

Hey, ich habe nicht vor zu disskutieren, ich habe nur das wiedergeben, was der Tagespresse zu entnehmen war. Wenn es interessiert der soll googlen.
Aber unabhängig davon, ob es wirtschaftlich sinnvoll ist oder nicht, ich glaube nicht, daß sich Pegasus auf so ein Abenteuer einläßt.
 

Carabas

V5 Fanboy
AW: WoD Deutsch

Tja, und sonst gibt es da nicht viele Verlage in Deutschland, die erfolgreich genug sind, um sich dem Thema anzunehmen. :(
 

Raben-AAS

Clansgründer
AW: WoD Deutsch

Es wurde in Teutschland nunmal ganz demokratisch mit dem Geldbeutel entschieden, dass die nWoD hier nicht erwünscht ist.
In Deutschland wollte halt keiner die nWoD...
Das ist so nicht ganz zutreffend bzw. irreführend. Richtig ist, dass mit dem Geldbeutel abgestimmt wurde, dass die nWdD hier nicht erwünscht bzw. nicht ausreichend erwünscht ist, also die deutsche nWoD.

Was man hierbei einrechnen muss, ist dass zahlreiche nWoD-Begeisterte vom Start weg englisches Material gekauft haben, schon weil sie nicht mehr bis zum späteren Erscheinen der deutschen Bücher warten wollten - und dann ihre Bücher nicht "zweimal kaufen" wollten, nur um auch noch die deutsche Version zu haben.

Länder mit geringerem englischsprachigen Spielerteil haben generell bessere Chancen auf Erscheinen von Rollenspielen in Landessprache. Als Vergleichsbeispiel seien die Niederlande genannt, die im Schnitt über derart gute Deutsch- und Englischkenntnisse verfügen, dass jahrelang nichtmal Hollywood Blockbuster ins Holländische übersetzt, sondern nur in der englischen OV (ggf. mit Untertiteln) ins Kino kamen!

In der Anfangszeit von VtM sah es übrigens ähnlich aus, dass die deutschen Verkäufe schleppend anliefen. Damals war aber die Kostenstruktur von F&S noch eine andere und es fehlten dem Verlag auch wirtschaftliche Alternativen wie die D&D Lizenz. Seinerzeit war man "zum Durchhalten gezwungen auch bei schlechten Verkäufen", wodurch buchstäblich "Zeit erkauft" wurde, in der sich das seinerzeit neue System Vampire auch in deutscher Version durchsetzen konnte. Bis es sich trug, und dann sogar exzellent verkaufte.

Die Begleitumstände haben sich seit damals geändert. Auch der ganze Markt. Was ich nur beobachte ist, dass VtR gerade durch die "Uralt-VTM-Fans" (1st edition) gekauft wurde, die heute wie damals eh mit englischen Büchern anfingen und somit keine Relevanz für die deutschen Verkaufszahlen hatten. Neben allen anderen Effekten (darunter vor allem die generelle Sättigung der Spielerschränke mit Vampirbüchern aus der VtM-Zeit und die größere Neuerungsfeindlichkeit im deutschen Markt (speziell aber nicht nur RPG)) spielt auch und gerade das Kaufverhalten der VtR-Begeisterten eine Rolle, deren Regale inzwischen voll mit englischen Büchern stehen (das ist keineswegs ein Vorwurf, mir selbst ging es kaum anders: Ich habe nur deshalb die deutschen Bücher "doppelt" gekauft, um meinen LARP Spielern die "offiziellen" deutschen Begriffe (und Seitenverweise) als Service anbieten zu können).

AAS
 

Horror

Cenobit
AW: WoD Deutsch

Nebenbei Spanisch macht durchaus Sinn, da man damit nicht nur die paar Spanier bedienen kann, sondern auch fast den gesamten Südamerikanischen Markt. Ich habe zwar keine Ahnung wie verbreitet das Hobby dort ist, aber offenbar lohnt es sich mehr als eine deutsche Übersetzung.
Wenn man sieht, das sogar Filme wie Eternal Blood über Vampirrollenspieler aus Chile kommen, würde ich schon sagen, das man mit Spanisch sehr gut fahren kann!


H
 

Absimilliard

νεκύδαιμων
AW: WoD Deutsch

Eigentlch wollte (und habe) ich ausschließlich die deutschen nWoD Bücher kaufen wollen und nur die Bücher, die nicht übersetzt werden auf Englisch.
Nuja F&S hats mir nicht gedankt als sie die nWdD einstellten und somit bin ich komplett auf Englisch umgestiegen.
 

Ehron

Clansgründer
AW: WoD Deutsch

Ich hab mir die englischen Sachen die mich interessiert haben gleich bei Erscheinen gekauft und dann die deutschen Sachen zusätzlich nachgekauft, damit die Deutschfanatiker in meiner Gruppe glücklich sind. Einziger Vorteil: Jetzt hab ich ne vollständige nWdD-Sammlung.
 

Carabas

V5 Fanboy
AW: WoD Deutsch

Ich habe einfach die Deutsch-Fanatiker meiner Gruppe angehalten, dass Zeug zu kaufen und mir dann ausgeborgt. So sind mir die größeren Kosten entstanden :(

Ich selber würde mir das nicht kaufen, weil ich den Verlag, der die WoD bisher ins Deutsche übersetzt hat wegen dem Gebaren seiner Mitarbeiter in Internet-Foren boykottiere.
 
AW: WoD Deutsch

Die einzigen, die ich schmerzhaft vermisse, sind Second Sight und Changeling. Schmerzhaft.
Ich hatte erst den ganzen Kram auf Englisch, bin nun aber auf Deutsch umgestiegen, weil ich eigentlich neben oben genannten Büchern nur das Core und Vampire benutze, Armory (was sehr selten zum Einsatz kommt) hat bei den Regeln keine Sprachbarriere, Requiem for Rome ist eher Hintergrund und Second Sight... Nun ja. Siehe der Thread "Regelwerk - Rituelle Magie".. xD' In dem Sinne schmerzt mich inzwischen nur noch Changeling. Darüber könnte ich heulen. T_T Zum Übersetzen ists zuviel (von vielen Wortschwierigkeiten mal abgesehen), zumal ich fast alles daraus benutze. Mal sehen, vielleicht überwinde ich mich noch dazu.

Das Problem am Englischen ist, dass nicht immer alle in der Gruppe Englisch sprechen, und es nervt, alles übersetzen zu müssen. Außerdem sind die Regelwerke ja stark episch geschrieben, und in Sachen wie der Changeling-Prolog-Story (Alec Bourbon) kriegt selbst mein Englisch schon seine Holperer. Dritter Punkt: Wenn man auf Deutsch spielt, muss man bei Erzählen umdenken. Das ist nicht wirklich schlimm, aber es nervt.

In dem Sinne hoffe auch ich. F&S soll mal den Stock aus dem Hintern nehmen, anstelle so Dinge wie dem Codex Urbanis auf den Markt fallen zu lassen. Aber die Chance tendiert wohl gegen Null.
 
Oben