Mongoose Traveller Wie sind die Quellenbücher?

Dieses Thema im Forum "Traveller" wurde erstellt von Infernal Teddy, 13. Januar 2009.

Moderatoren: Supergerm
  1. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    Genauer gefragt: Was ist in den einzelnen Quellenbüchern zu Mongoose Publishing, und wie sind die so? Lohnen die sich?
     
  2. rust

    rust Wiedergänger

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Mercenary enthält - wie der Name schon andeutet - zusätzliche militärische Karrieren, Informationen
    über Söldnereinheiten, und einige Waffen. Falls man nicht gerade eine Militärkampagne spielt, ist die-
    ses Quellenbuch aus meiner Sicht verzichtbar, zumal es vergleichsweise wenig Ausrüstung enthält, die
    später in diesem Jahr in einem Central Supply Catalog veröffentlicht werden soll.

    High Guard enthält Flottenkarrieren, Erweiterungsoptionen für die Schiffbauregeln, Schiffbauregeln für
    Beiboote und für Großschiffe (bis 1.000.000 Tonnen), Raumkampfregeln und einige zusätzlich Schiffs-
    typen mit Decksplänen. Falls man überhaupt an den Raumschiffen des Traveller-Universums interes-
    siert ist, sollte man sich diesen Band wohl kaufen. Er wird auch die Grundlage für den später im Jahr
    erscheinenden Band über die Raumschiffe des Babylon 5-Universums sein, könnte also alleine schon
    deshalb einen Blick wert sein.

    Spinward Marches ist ganz gewiß interessant und lesenswert, ich würde aber die englische Ausgabe
    vorziehen, da es - zumindest für mich - so aussieht, als wäre die deutsche Übersetzung nicht allzu ori-
    ginalgetreu: Es scheint, als hätte man zumindest in einigen Fällen auch Eigennamen übersetzt, was ich
    gar nicht schätze (kann aber auch eine Fehlinformation sein, ich habe die deutsche Ausgabe nicht).

    Scout (erscheint im Januar) wird wohl neben Scoutkarrieren auch das neue Weltenbausystem enthalten,
    außerdem Informationen über die Erkundung von Welten und die dafür erforderliche Ausrüstung.

    Zu den diversen anderen geplanten Bänden (Psion soll dann der nächste sein) läßt sich noch nichts sagen.

    Ach ja, der Band über das Babylon 5-Universum soll auch im Januar erscheinen, und wird dann eine Kon-
    vertierung von Babylon 5 auf das Traveller-System enthalten. Wie der Inhalt des Bandes genau aussehen
    wird, habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können. Ihm werden jedenfalls der schon genannte Quellen-
    band über Babylon 5-Raumschiffe und mindestens ein Abenteuer folgen.
     
  3. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Es wurden tatsächlich eine Hand voll Systemnamen eingedeutscht, was zwar in meinen Augen auch nicht schön, aber definitiv kein Kaufausschluß-Kriterium ist. Zumal da auch Rückeindeutschungen dabei sind (Wurzburg->Würzburg).
    An sonsten bekommt man eine schöne Einführung in das Setting des 3I und die Geschichte und politischen Verhältnisse in den Spinwärts Marken, einen Überblick über verschiedene Fraktionen, die sich da tummeln, und ein paar Abenteuerideen. Bei den Subsektor-Beschreibungen werden immer nur 1-2 Systeme im Detail beleuchtet.
    Die Übersetzung ist zwar lesbar, bewegt sich aber auf einem sehr niedrigen ästhetischen Niveau (jetzt rein von der Sprache). Ob das im Original besser ist, weiß ich allerdings nicht.
     
  4. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Weiß jemand ob was davon als Pocket Book kommt, und wenn ja, was?
     
  5. rust

    rust Wiedergänger

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Soweit ich informiert bin, wird das wohl vom Verkaufserfolg der Core Rules
    als Pocket Book abhängen. Ankündigungen gibt es jedenfalls noch keine.
     
  6. Darkwalker

    Darkwalker Kainskind

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Nachdem Scout jetzt draussen ist:

    + KEINE Weltenbau-Regeln
    + Erweiterte CharGen für Scouts die nach Testberichten sehr schlecht balanciert sein soll
    + Beschreibung von Scoutgerät, Schiffen, Basen die Mungo-Typisch mal wieder anders sind nur um anders zu sein
    + Druckfehler, Schreibfehler, fehlende Diagramme
    + Mittelmässige bis Schlechte Bilder

    Alles in allem ein weiteres "geht so" Werk zu dem es (GURPS First In) bessere Alternativen gibt
     
  7. Koshiro

    Koshiro Guest

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Ich oute mich hier vermutlich als Grognard, aber die Mongoose-Supplements, die ich bisher gesehen habe, sind ihren ~30 Jahre alten Vorbildern in vieler Hinsicht unterlegen - ausgenommen Spinward Marches.

    - Mercenary: Es will mir fast so scheinen, als hätte Frank Chadwick einfach mehr Ahnung vom Militär gehabt als Bryan Steele. "Artillerie" mit einer Maximalreichweite von 1500 Metern und solche Dinge wären dem jedenfalls nicht untergekommen.

    - High Guard: Leider hat Mongoose die gesamten Raumschiffregeln den (schlechteren) Book2-Prinzipien angepaßt, statt wie T20 (und MT) es andersherum zu machen und für alles die Book5-Regeln zu adaptieren.
    Es ist schön, daß man Fighting Ships quasi teilweise integriert hat, aber selbst ohne Rückgriff auf USP-Kürzel hätte man eine effizientere Methode zur Darstellung der technischen Daten eines Schiffes finden müssen als eine Tabelle, die bei den großen Schiffen zwei volle Seiten einnimmt.
    Deckpläne für sämtliche Schiffe sind eine feine Sache und werden sicher bei vielen Leuten gut ankommen. Ich persönlich halte es allerdings für Platzverschwendung, auch bei jedem der Riesenschiffe an diesem Prinzip festzuhalten. Auf der anderen Seite geben diese Pläne meistens einen besseren Eindruck vom Schiff als die sehr mittelmäßigen Zeichnungen.

    - Traders and Gunboats: Leidet unter dem gleichen ineffizienten Datenformat wie die Schiffe in High Guard. Dadurch sind die ausführlichen und interessanten Hintergrundinformationen im Ursprungswerk weggefallen, die eine Fülle an interessanten Ideen darstellten.

    Generelles: Zeichnungen sehr durchwachsen - gerade bei den Raumschiffen wäre auch das x-te Keith-Recycling oft besser gewesen. Layout häßlich und ineffizient. Viel zu viel Platzverschwendung durch Tabellen.

    Nein, also der große Wurf ist das alles nicht. Man mag es anders sehen, wenn man die Originale nicht kennt. Aber da man die heutzutage auch noch kaufen kann...
     
  8. Arkam

    Arkam Welpe

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Hallo zusammen,

    zu den deutschen Spinwärts-Marken kann ich etwas mehr schreiben.

    Der 138+ Seiten Hardcover für 19,95 € hat im Gegensatz zum Hauptbuch ein farbiges Cover. Das Cover zeigt eine Raumhafenszene mit einem Scout Typ S und den wichtigsten intelligenten Lebensformen im 3. Imperium.
    Das Papier ist etwas dickeres Glanzpapier.
    Das Layout ist zweispaltig und mit Überschriften und Zwischenüberschriften gut gegliedert.
    Die Grafiken im Buch sind Bleistiftzeichnungen, die meiner Ansicht nach gut die Themen die gerade besprochen werden wiedergeben.

    Auf den 10 Seiten der Einführung wird gezeigt wie man das offizielle Material in die eigene Spielwelt integriert. Danach erfahren wir wie man bei Traveller die Galaxis aufteilt, genau spinnt man oder spinnt man nicht und ähnliche Begrifflichkeiten werden geklärt.
    Nach ein paar grundlegenden Worten zum schneller als Licht Antrieb und der damit verbundenen Kommunikation werden die verschiedenen Gruppierungen und die einzelnen Spezies vorgestellt. Leider findet man auch hier nicht eventuelle regeltechnische Auswirkungen.

    Auf den nächsten 25 Seiten wird das dritte Imperium vorgestellt. Neben seiner Geschichte, dem generellen Aufbau werden die Megakonzerne des Travelleruniversums, die Streitkräfte des Imperiums und natürlich auch seine Adligen und Institutionen vorgestellt.
    Man bekommt keine Details aber genügend grundsätzliche Informationen um sein eigenes Travelleruniversum zu gestalten.

    Auf weiteren 18 Seiten erfährt man jetzt einiges über die Geschichte, die Interessengruppen, die Konzerne, PSI in den Marken und der Technologie in den Spinwärts Marken.

    Danach werden dann alle 16 Subsektoren der Spinwärts Marken auf jeweils vier Seiten forgestellt. Neben einer kurzen generellen Beschreibung des Sektors werden jeweils zwei besonders typischen oder Welten mit Besonderheiten vorgestellt.
    Hinzu kommt eine Subsektorkarte und die universellen Weltprofile für alle Welten auf der Karte.
    Das reicht natürlich nicht für ausführliche Beschreibungen oder gar Daten für einzelne Charaktere aber alles Grundlegende für ein Spiel im entsprechenden Subsektor ist vorhanden.

    Auf weiteren 12 Seiten werden jetzt generelle Abenteueraufhänger für ein Spiel in den Spinwärts Marken gegeben. Besonders interessant finde ich die Anmerkungen zur Technologie im Traveller Universum. Also der Trend dazu, dass die Charaktere selbst etwas tun müssen und Handlungen nicht an Technologie weiter geben können. Man muss also etwa selber an ein Leck und muss dieses stopfen und kann nicht einfach ein Energiefeld das Leck abdichten lassen. Es gilt also handeln statt Technobabbel.

    Auf den letzten drei Seiten werden die grundlegenden Abenteuertypen mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Wie ich finde durchaus wichtig bei der eher offenen Struktur von Traveller Abenteuern.

    Ein Fazit fällt mir schwer. Technisch ist am angebotenen Material nichts aus zu setzen.
    Aber die grundlegenden Informationen zum Imperium und den Spinwärts Marken findet man natürlich auch gratis im Internet.
    Da fehlt dann natürlich die nette Präsentation der Subsektoren. Gerade diese würde mir dann als Spielleiter fehlen.
    Auch die grundlegenden Informationen zum Spielen im Traveller Universum und den verschiedenen Abenteuer Typen finde ich sehr interessant.
    Für Neueinsteiger und Fans sicherlich ein nettes Quellenbuch. Altspieler werden das angebotene Material so schon in der ein oder anderen Form haben.

    Gruß Jochen
     
    1 Person gefällt das.
  9. Madpoet

    Madpoet Der Variable Posten in der Nahrungskette

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Ich kann mich Arkam's Bericht nur anschließen, jedoch bleibt ein grundproblem aller mir bis jetzt untergekommen Traveller Puplikationen, (Was auch im besonderen für das neue Deutsche GRW gilt) :
    Es ist stellenweise staub trocken ... also ein echter Travellerband.

    Mit ca einem Halben Regalmeter Gurps Traveller im Schrank scheinen die Neuen Bücher für mich also nur mässig interesant weil eben auf deutsch. Technich gesehen finde ich sie aber gelungen und für einen Neueinsteiger durchaus hilfreich. Alte Hasen können aber getrost bei ihren Orginalen bleiben und je nach Geschmack das neue GRW zu ihren Orginalen nutzen oder eben auch nicht.
     
  10. Darkwalker

    Darkwalker Kainskind

    AW: Wie sind die Quellenbücher?

    Wer nicht zwingend Papier braucht bzw. einen kleinen Laser zu hause hat sollte sich auch mal die Angebote betreffens der drei Alternativen ansehen:

    MegaTraveller ist als PDF draussen. Das Gegenstück zu Basisregeln+Kritischen Teilen aus HighGuard, Scouts, Psion für unter 30 Dollar

    TNE ist als PDF draussen

    GT ist teilweise als PDF draussen, darunter auch Behind the Claw (Die GT Spinward Marches) mit deutlich mehr Inhalt als Spinward Marches

    Selbst wenn ich sie selber drucke/binde sind diverse dieser Angebote billiger.
     
Moderatoren: Supergerm
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
MERS Quellenbücher Kleinanzeigen 31. Dezember 2011
Was sollte ein gutes Quellenbuch haben? Rund um Rollenspiele 27. August 2009
Aufbau von Quellenbüchern WoD 1: Vampire: Die Maskerade 17. März 2009
Quellenbuch Klüngel WoD 2: Vampire: Requiem 30. April 2005
Lieblings-Quellenbücher Shadowrun 29. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden