[Werwolf] Frage wegen Büchern

Der_Gefallene

Fürst der Finsternis
Ich habe zu Werwolf im Moment leider nur das Grundregelwerk und würde mir gern noch ein paar Bücher (auf DEUTSCH) kaufen.

Habe irgendwo gelesen das Raubtiere fast fertig sein soll.

Sind noch weitere Bücher erschienen oder besteht wenigstens die Aussicht das noch weitere erscheinen werden?

:Sschmoll:
 

Horror

Cenobit
AW: Frage wegen Büchern

Nein, Werwolf Pariah ist zumindest von F&S in Deutschland eingestellt worden!
Außer dem GRW wird da nix mehr kommen, und es ist sehr unwahrscheinlich, das ein anderer Verlag da einspringen wird!

Siehe auch HIER!


H
 

Der_Gefallene

Fürst der Finsternis
AW: Frage wegen Büchern

Das ist sehr schade. Für Vampire kommt ja auch fast nichts raus. Gibt es noch gute andere Systeme die richtig entwickelt werden?
 

Bücherwurm

Bibliophil
AW: Frage wegen Büchern

Der_Gefallene schrieb:
Das ist sehr schade. Für Vampire kommt ja auch fast nichts raus. Gibt es noch gute andere Systeme die richtig entwickelt werden?
In Deutschland? Kommt sehr drauf an, was Du suchst.
Auf Deutsch erscheinen "ernstzunehmend" aktuell nur DSA, D&D, Shadowrun und Cthulhu - wenn für Dich Horror interessant ist, dann kann man Dir wohl nur zu letzterem raten.
Bei allem anderen verstreichen (leider) Monate zwischen den Veröffentlichungen.

Auf Englisch erscheint immer noch relativ viel, auch wenn das weniger wird.

Bis dann, Bücherwurm
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Frage wegen Büchern

Der_Gefallene schrieb:
Gibt es noch gute andere Systeme die richtig entwickelt werden?
Schau mal bei Opus Anima nach. Vielleicht ist das ja was für Dich (wenn es denn fertig ist)?

(Zum Ausprobieren sind z.b. Autorenrunden auf dem Celtic-Con am 23./24. September vorgesehen - falls Du also zufällig im Süddeutschen bist, dann wäre das vielleicht was für Dich, um Dir einen Eindruck zu verschaffen.)
 

Ehron

Clansgründer
AW: Frage wegen Büchern

Bücherwurm schrieb:
In Deutschland? Kommt sehr drauf an, was Du suchst.
Auf Deutsch erscheinen "ernstzunehmend" aktuell nur DSA, D&D, Shadowrun und Cthulhu - wenn für Dich Horror interessant ist, dann kann man Dir wohl nur zu letzterem raten.
Bei allem anderen verstreichen (leider) Monate zwischen den Veröffentlichungen.

Auf Englisch erscheint immer noch relativ viel, auch wenn das weniger wird.
In vielen Bereichen wird man ohnehin nur noch wirklich glücklich, wenn man einfach englisch lernt und die englischen Bücher kauft. Das ist dann zwar je nach System gleich wieder schädlich für den deutschen Markt, aber wenn man unbedingt ne Menge Material braucht, ist das leider eine Konsequenz.
 

Bücherwurm

Bibliophil
AW: Frage wegen Büchern

Zornhau schrieb:
Schau mal bei Opus Anima nach. Vielleicht ist das ja was für Dich (wenn es denn fertig ist)?
Naja, bei einem Spiel, das weder erschienen noch auch nur einen Quellenband von "richtig entwickelt" zu sprechen, halte ich doch für etwas übertrieben. Ich habe da eher den Verdacht, daß es in der gleichen kleinen Hobby-Ecke landen (und ebenso unregelmäßig erscheinen) wie DeGenesis, das deutsche Unknown Armies und Arcane Podex.
Nix für ungut, aber der Wahrheit muß man ins Gesicht sehen.

Bis dann, Bücherwurm
 

Ehron

Clansgründer
AW: Frage wegen Büchern

Bücherwurm schrieb:
Naja, bei einem Spiel, das weder erschienen noch auch nur einen Quellenband von "richtig entwickelt" zu sprechen, halte ich doch für etwas übertrieben. Ich habe da eher den Verdacht, daß es in der gleichen kleinen Hobby-Ecke landen (und ebenso unregelmäßig erscheinen) wie DeGenesis, das deutsche Unknown Armies und Arcane Podex.
Nix für ungut, aber der Wahrheit muß man ins Gesicht sehen.
Es geht halt (leider) nicht jedem Spiel wie LodlanD, zu dem ja in sehr regelmäßigen Abständen neues Material kommt.
 

Der_Gefallene

Fürst der Finsternis
AW: Frage wegen Büchern

Bei denen nicht regelmässig Bücher eingestampft werden und bei denen auch mehr als n Bruchteil in deutsch übersetzt wird. Ich kann und hasse englisch.
 

Ehron

Clansgründer
AW: Frage wegen Büchern

Der_Gefallene schrieb:
Bei denen nicht regelmässig Bücher eingestampft werden und bei denen auch mehr als n Bruchteil in deutsch übersetzt wird.
Mir fallen da spontan auch nur Shadowrun als Übersetzung und LodlanD als deutsches Produkt ein. Bei Unknown Armies sollen auch alle Bücher übersetzt werden, das kann aber noch ne Weile dauern.
Ich kann und hasse englisch.
Das tut mir leid für Dich. Ohne Englischkenntnisse und die Bereitschaft sie zu nutzen wird Dir auf dem Rollenspielsektor verdammt viel gutes Material entgehen.

Was für ein Genre suchst Du denn? Dann kann Dir hier eher geholfen werden.
 

Der_Gefallene

Fürst der Finsternis
AW: Frage wegen Büchern

Das Genre ist fast egal, nur sollte es kein albernes Fantasy-Drachenerschlag-Mittelaltergetue wie DSA oder AD&D sein. :)

Ich hoffe das wenigstens noch 1-2 Bücher für die nWoD erscheinen da es für mich das interessanteste System bis jetzt ist. Schade das es sich nicht durchsetzen konnte.

Unknown Armies werd ich mir auf jedenfall mal anschauen. Klingt irgendwie spannend. Hoffe das dort mehr als nur das GRW übersetzt wird.

Eigentlich wollte ich mir auch noch "Kleine Ängste" holen aber das gibt es leider nirgendwo mehr.

Könntest du mir evtl etwas über LodlanD erzählen? Darüber weiss ich leider nichts :/
 

Ehron

Clansgründer
AW: Frage wegen Büchern

blut_und_glas schrieb:
LodlanD

...

Und streich das "leider". :p
Also so schlecht ist LodlanD nun wirklich nicht. Auch wenn ich persönlich noch nicht so den Bezug dazu gefunden habe, halte ich es immernoch für eins der besseren deutschen Spiele der letzten Jahre.

Hier kann man sich übrigens das Grundregelwerk kostenlos runterladen, dann spart man sich die 15 Euro.
 
M

malcalypse

Guest
AW: Frage wegen Büchern

Das Genre ist fast egal, nur sollte es kein albernes Fantasy-Drachenerschlag-Mittelaltergetue wie DSA oder AD&D sein.
dir ist schon bekannt, dass (A)D&D kein Fantasy-Drachenerschlag-Mittelaltergetue ist (ohja man kann es als solches wunderbar nutzen), sondern ein universal-system mit dem man viele lustige eigene sachen basteln kann, wenn man kein junkfood-rollenspieler ist :D, deshalb anstatt immer nur zu meckern und blind zu konsumieren: EIGENE SACHEN BASTELN, TOWARITSCH!!!

malcalypse, geht schon mal den d20 holen
 

Arven

Ex-CCG-Produzent
AW: Frage wegen Büchern

Das Problem bleibt nun einmal, dass viele Spieler auch schon ein Spiel im "Original" bevorzugen (zusätzlich dazu, dass viele auf Englisch wesentlich eher erscheinen), was den Markt für eine Übersetzung noch einmal kleiner macht.

Das ist ungefähr so als würde ein Blockbuster im Kino erst vier Jahre nach dem Erscheinen der englischen DVD gezeigt werden. Das haben dann viele auch schon längst auf Englisch gesehen.

Wenn man komplett auf Deutsch spielen will, bleibt einem nur übrig, viel selbst zu machen (abgesehen von den oben genannten Spielen).
 

Manny

Relikt
AW: Frage wegen Büchern

malcalypse schrieb:
dir ist schon bekannt, dass (A)D&D kein Fantasy-Drachenerschlag-Mittelaltergetue ist (ohja man kann es als solches wunderbar nutzen), sondern ein universal-system mit dem man viele lustige eigene sachen basteln kann, wenn man kein junkfood-rollenspieler ist :D, deshalb anstatt immer nur zu meckern und blind zu konsumieren: EIGENE SACHEN BASTELN, TOWARITSCH!!!
Hatten wir nicht kürzlich erst andernorts die Diskussion mit dem Argument, dass es dann nicht mehr (A)D&D wäre?
 

Groca

Birdeye Bomber
AW: Frage wegen Büchern

Hi,

aaalso, D&D ist, was man daraus macht, kann mich malcalypse nur anschließen (und dafür erscheinen in regelmäßigen Abständen deutsche Übersetzungen, F&S schaffen es tatsächlich ;) das auch einzuhalten).

Aber was ist mit Engel? Hast du da schon mal einen Blick draufgeworfen, gibt auch hier im Forum einiges dazu zu lesen, inklusive einer Einführung? Mittelaltergetue kann man es nicht nennen, anstatt Drachen bekommst du Traumsaat die du erschlagen kannst, zumindest wenn man einen Engel spielt, ansonsten ruhe sanft oh Unglücklicher (brauchen wir nicht alle ein wenig Gewalt :evil: ). Ist ein interessantes Spiel, nicht nur von der Story, auch von dem angedachten Spielsystem mittels Arkana-Karten. Ich denke, es lohnt sich, is aber natürlich Geschmackssache.

Grüße
 

Ehron

Clansgründer
AW: Frage wegen Büchern

Der_Gefallene schrieb:
Unknown Armies werd ich mir auf jedenfall mal anschauen. Klingt irgendwie spannend. Hoffe das dort mehr als nur das GRW übersetzt wird.
Wird. Du wirst Dich nur auf relativ lange Zeit zwischen den Veröffentlichungen einstellen. Mit vier oder fünf Büchern pro Jahr ist da nix. (Wieso eigentlich immer dieses "ich will mehr Material!!!"?)
Eigentlich wollte ich mir auch noch "Kleine Ängste" holen aber das gibt es leider nirgendwo mehr.
Logisch.
blut_und_glas schrieb:
Darüber kann man in dem oben verlinkten Thread bestimmt grandios streiten. :D
Nicht in diesem Forum.;)
Arven schrieb:
Wenn man komplett auf Deutsch spielen will, bleibt einem nur übrig, viel selbst zu machen (abgesehen von den oben genannten Spielen).
Irgendjemand hat ja letztlich festgestellt, dass Homebrew in Deutschland nicht sonderlich beliebt ist. Ob es die meisten Leute nicht wollen oder nicht können, lassen wir mal offen.
Groca schrieb:
aaalso, D&D ist, was man daraus macht,
Ist das nicht bei den meisten Spielen so?
Aber was ist mit Engel? Hast du da schon mal einen Blick draufgeworfen, gibt auch hier im Forum einiges dazu zu lesen, inklusive einer Einführung? Mittelaltergetue kann man es nicht nennen, anstatt Drachen bekommst du Traumsaat die du erschlagen kannst, zumindest wenn man einen Engel spielt, ansonsten ruhe sanft oh Unglücklicher (brauchen wir nicht alle ein wenig Gewalt :evil: ). Ist ein interessantes Spiel, nicht nur von der Story, auch von dem angedachten Spielsystem mittels Arkana-Karten. Ich denke, es lohnt sich, is aber natürlich Geschmackssache.
Da fällt mir ein, dass ich mir Engel auch mal ansehen wollte. Wie weit kommt man da mit dem Grundregelwerk? Ich hab keine Lust auf noch ein System, bei dem man x Quellenbücher braucht um vernünftig spielen zu können.
 
Oben