verschiedene Arkane Hintergründe

Valsharoon

Der Sensenmann, glaub ich?!
Hallo alle miteinander und Prost Neujahr!

ich schreib gerade an einem Setting das ich gern in SW umsetzen will.
Nun gibt es zum einen eine "Klasse", die als Vollzauberer Elementgeister (ich weis, es gibt keine Klassen)
beschwören kann und durch sie Zauber erhält und auch sonst sehr viel
Zaubert.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch eine Kriegerkaste, die ebenfalls
Elementargeister anrufen kann. Diese sollen aber eher Zauber wie Buffs
und Angriffsverstärker bekommen.
Soll man dafür jetzt nen eigenen Arkanen Hintergrund anlegen? Denn soweit
ich weis gibt es ja keine Zauberlisten, wie z.B. bei D&D.
Bin für jede Hilfe dankbar.

Gruß
Valli
 

Kardohan

Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
verstorben
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Sind alles nur Trappings des gewählten Arcane Backgrounds!

Beim einen manifestieren sie sich halt als elementare Geisterwesen, beim anderen als elementares Glühen seiner Waffen, Rüstung etc.
 

Valsharoon

Der Sensenmann, glaub ich?!
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Sorry wenn ich das falsch beschrieben habe, ich meinte eigentlich
die verfügbaren Zauber.
Also der Vollzauberer soll eigentlich mehr und auch breiter gefächerte haben
und der Krieger eben nur ein paar, die hauptsächlich auf Verstärkung basieren.

Gruß
Valli
 

Chrischie

Dead Marshall
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Warum sollen die Vollzauberer mehr Mächte haben?
Bedenke das in SW:GE (SW:EX) garnicht soviele Mächte gibt und vieles über Trappings geregelt wird. Wäre es dann nicht sinvoller den Magiern bei der Charaktererschaffung ein paar mehr Trappiungs für ihre Mächte zugeben als den Kriegern?
 

Kardohan

Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
verstorben
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Wo ist dann das Problem? Stell doch eine Liste von Powers für jeden der beiden Archetypen zusammen. Der Krieger hat dann eben Smite, Armor, Deflection, Boost Fighting etc, die er nur auf sich selber zaubern kann. Der Elementarmagier hat dann den Rest.

Achte drauf, dass der Magier nicht alle Zauber des Kriegers hat, und umgekehrt. Und jeder sollte uU eine Signature Power haben, die JEDER hat und gleich zu Beginn genommen wird.

In jedem Falle ist es nicht nötig einen eigenen Arkanen Hintergrund für jeden zu entwickeln. Wähle einfach einen der arkanen Backgrounds im GRW und packe die passenden Trappings drauf. Das kommt dann aber auf deine Idee des Settings an...

Klassiker hier ist einfach die AB: Magic und AB: Miracles zu nehmen. Alternative wäre mal AB: Superpowers zu wählen, wo JEDE Power einzeln hochgelernt werden muss. Das kann man dann mit den einzelnen "beschworenen" Elementargeistern interpretieren, die man vor jeder Anwendung jeweils überzeugen müsste, und das man nicht jede Power gleich gut beherrscht.
 

Valsharoon

Der Sensenmann, glaub ich?!
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Dann sag ich doch mal dankeschön, das mit den Trappings werd ich mir mal
wieder genauer anschauen. Hab auch schon diverse Ideen für das Thema.

Das mit dem Hintergrund Kräfte find ich auch sehr interessant. Ich werd mir
das mal durch den Kopf gehen lassen.

Danke schon mal für alle Ideen.

Gruß
Valli
 

Master Li

Hamster des Todes
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Ein Kämpfermagier wird immer weniger Zauber haben als ein reiner Magier. Er muss ja noch Steigerungen für Kampftalente ausgeben. Insofern regelt sich das von ganz alleine ;)
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Ich sehe das genau wie Master Li.

Der Kämpfer-Magier braucht seine KAMPF-Talente (die ihn einen Level-Up pro Stück kosten) UND er braucht seine Machtpunkte UND seine Mächte (die ihn beide auch jeweils einen Level-Up kosten).

Der Nur-Magier kann sich hingegen auf die Mächte, die Macht-Talente und andere Talent-Gruppen konzentrieren, für die ein Kämpfer-Magier NIE genug Level-Ups hat.

Außerdem: Kampf erfordert Achtsamkeit auf die Steigerung der Attribute Geschicklichkeit, Stärke, Konstitution, Willenskraft - und auch Verstand (das je nach Charakterkonzept noch am wenigsten). - Magie erfordert nur die Attribute Verstand und vielleicht noch Willenskraft zu beachten. Der Rest ist minderwichtig (am ehesten ist noch Konstitution interessant).

Meine Erfahrung als Spieler eines Paladin-Charakters (Wunderwirker UND Kämpfer): Man ist WEDER so gut im Kampf wie ein NUR-Kämpfer, noch so gut mit den Wundern wie ein NUR-Priester. Und zwar OHNE "mengenmäßige" Einschränkung der Zahl der möglichen Mächte usw. - Das ergibt sich allein aus den Level-Ups, die man eben sowohl für die übernatürlichen Fähigkeiten wie für die Kampffähigkeiten (und andere Fähigkeiten wie soziale oder Wissens-Fertigkeiten!) aufwenden muß.

Das SW-Regelsystem balanciert das von selbst aus.
 

Valsharoon

Der Sensenmann, glaub ich?!
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

findet ihr das dann aber nicht etwas zu heftig wenn der Krieger später die
gleichen Zauber (vom Machtverhältnis her gesehen) wählen kann wie der
Vollmagier.
Sicher hat er nicht so viele Zauber an sich und auch nicht so viele Punkte
zum Zaubern, aber evtl. später zu mächtige Zauber?

Gruß
Valli
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Was ist ein "zu mächtiger" Zauber? - Zu mächtig für was?

Der Krieger-Magier hat weniger Machtpunkte, kann also seltener zaubern.
Er hat kaum Level-Ups für solche Dinge wie Macht-Talente, so daß sich seine Machtpunkte langsamer regenerieren als beim Nur-Magier.
Er greift zwar auf dieselbe AUSWAHL an Zaubern zu, aber er wird NICHT jeden Charakter-Rang einen neuen Zauber lernen können. Schon garnicht mehr als einen! Als Krieger BRAUCHT er seine Kampf-Talente! Sonst stinkt er schnell (auch) als Krieger ab.

Klar kann er dann auf Fortgeschrittenem Rang den Flächenschlag lernen. Doch wenn man sich anschaut, wieviele Machtpunkte er dafür reinbuttern muß und wie bald er diese zurückbekommt, dann hat ein Magier mit dem entsprechenden Experten-Talent und mit Schneller Regeneration einfach die Nase vorne - und der Magier bekommt wegen höherer Arkaner Fertigkeit dieselbe Macht auch zuverlässiger eingesetzt, als der "Nebenbei-Magier".

In der Praxis ist es so, daß durch die Rang-Stufe als Zugangsvoraussetzung zu Mächten (und zu Talenten) hier schon ausreichend Balance eingebaut ist.
 

Valsharoon

Der Sensenmann, glaub ich?!
AW: verschiedene Arkane Hintergründe

Ok, hört sich alles recht sinnig an. Ich werd das mal so umsetzen.
Um das alles zu Beurteilen hab ich noch nicht die Erfahrung aber
es wird sich zeigen.
Zudem ist es dann nicht so viel Schreibarbeit einen zweiten Arkanen
Hintergrund einzuführen:)

Also danke noch mal.

Gruß
Valli
 
Oben