• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

VtM 4.Ed - V20 [V20] Washington by Night Sandbox mit Wumms - Hintergrund und Akteure

Nabend. Hier die weiteren Infos zur Washington Sandbox. Beschrieben werden der zentrale Hintergrund und die Handelnden. Falls Ihr dazu Ideen und Kommentare habt: herzlich willkommen!

Da dieses Dokument beschissen zu lesen ist, hab ich ein GoogleDoc erstellt. Siehe unten.

[size=12pt]Washington DC by night – The big picture[/size]


Der Hintergrund
Kemintiri ist eine direkte Nachfahrin von Set, die mit ihrem Clan gebrochen hat. Als Meisterin der Täuschung und Impersonation hat sie es gewagt, den Justiziar der Ventrue zu töten, im Nachgang zu imitieren und unterwegs beträchtliche Mittel zu veruntreuen. Kemintiri ist der Grund, aus dem die Camarilla die rote Liste erstellt hat – mit ihr selbst auf Platz 1.

Seit einiger Zeit verfolgt Kemintiri einen Plan. Sie verfügt mittlerweile über die vermuteten Ruhestätten diverser Vorsintflutlicher und plant deren Vernichtung. Aus diesem Grund interessiert sich Kemintiri für Washington DC, denn sie möchte mit Hilfe des nuklearen Arsenals der Vereinigten Staaten von Amerika ihre Feinde vernichten. Nur in Washington besteht einerseits die Möglichkeit, eine globale Feuerwalze zu entfachen, die ihre Feinde (z.B. Set, Tremere und Baba Yaga) hinfort zu spülen imstande ist, während sie selbst andererseits in sicheren Atombunkern das Chaos der nächsten Jahre und womöglich Jahrhunderte überdauert. Wenn sich der Staub legt, so Kemintiris Logik, wird die Welt für sie ein geordneterer, sicherer Ort sein.

Zu diesem Zweck hat Kemintiri den Tod von Martin Luther King orchestriert, der in Washington massive Unruhen auslöste. In deren Windschatten lockte sie Markus Vitel und Prinzessin Marissa in eine Falle. Ursprünglich hatte Kemintiri die Prinzessin töten und ihre Stelle einnehmen wollen, während sie Vitel mit einem Blutsband an sich zwingt und zudem pfählt. Im Zuge der Konfrontation stellte sich jedoch heraus, dass auch Markus Vitel keinesfalls der ist, für den er sich ausgibt. Er war nämlich kein Ventrue, sondern ein uralter Lasombra, der vor 60 Jahren nach Washington kam und sich schlicht in Prinzessin Marissa verliebt hatte. Verblüfft änderte Kemintiri ihren Plan. Sie tötete die Prinzessin und nahm Vitel gefangen. Dann nahm sie seinen Platz ein und begann, ihre Herrschaft über Washington DC zu festigen und auszubauen.

Doch ihre Aktivitäten erregten Aufmerksamkeit. Da wäre zunächst der Tremere Etrius, den der so plötzliche Tod einer mächtigen Prinzessin seines Clans ebenso sehr ärgerte wie wunderte. Außerdem empfingen die Technokraten der New World Order aus Washington Signale, dass örtliche Hemophagen auf einmal mit massive Kräften operieren. Und drittens haben die Tremere die Camarilla diskret auf ein mögliches Problem in Washington hingewiesen.
Damit sind die Parteien im Jyhad um die Kontrolle von Washington sowie im Kampf um das Überleben der Welt, wie wir sie kennen, bekannt und benannt.


Die Aktivitäten der verschiedenen Fraktionen

Kemintiri
Kemintiri hält sich selbst weitgehend im Hintergrund. Sie kann sich insbesondere rund um die National Mall wegen des Banns der Technokraten (s.u.) nicht aufhalten, ohne ihre Scharade zu gefährden. Sie hat allerdings die Seneschallin der Stadt, die letzte offen agierende Kappadozianerin, ebenso blutsgebunden wie den Sheriff. Außerdem ist ihr Kind als Geißel aktiv. Damit verfügt Kemintiri über hinreichend Aufklärung und Durchsetzungsfähigkeit, um die Stadt zu kontrollieren.
Parallel ist sie dabei, sich so langsam Zugang auf die Atomwaffen zu beschaffen. Als uralte Kainitin hat sie jedoch enorme Probleme mit dem Verständnis von modernen Technologien und bürokratischer Organisation. Das erschwert ihr den Konflikt mit der Technokratie, die ihrerseits den verstärkten Zugriff bemerkt und einzuschränken versucht. Kemintiris Hauptwaffen in dieser Gemengelage sind die Ventrue Karina Dobson, die örtlichen Euthanatoi (die gerne Hinweisen auf Aktivitäten der Technokratie „nachgehen“) sowie ihr Kind, die Geißel der Stadt, für sehr direkte Konfrontationen.

Nachdem Kemintiri zudem herausgefunden hatte, dass die „Hauptquartiere“ der New World Order im World Trade Center und im Pentagon lagen, wurden die Anschläge des 11. September entsprechend orchestriert. Das vierte Flugzeug wurde durch einen Schläfer an Bord rechtzeitig zerstört und hat nie wirklich Kurs auf das weiße Haus genommen.

Da Kemintiri zudem in den Tremere auf kainitischer Seite die größte Bedrohung ihrer Macht sieht, selbst jedoch die Siegel zur Chantry nicht brechen und Peter Dorfman nicht alleine treffen/ausschalten kann, hat sie sich an Valerius Maior gewandt. Im Austausch für 3 Jahre thaumaturgische Dienste verspricht sie ihm das Blut von Markus Vitel.

Außerdem hat Kemintiri Hinweise auf den sogenannten Jahreszeiten-Sarkophag Barberini an den Setiten Hesha Ruhazde gestreut. Dieser befand sich bis vor zwei Wochen in der Dumbarton Oaks Research Library and Collection, welche der Harvard University angegliedert ist. Kemintiri hat XXX wen XXX zum Diebstahl angestiftet, um eine etwaige Suche zu verzögern.

Der Sarkophargus war nodistischen Scholaren all die Jahrhunderte verborgen geblieben. Er wurde aus bislang unbekannten Gründen noch nie geöffnet. Die steinernen Intarsien deuten darauf hin, dass sich im Inneren des Sarkophargus eine Entität mit altägyptischen Wurzeln befinden könnte.

Fakt ist, dass eine Mumie, welche dem göttlichen Kreislauf entzogen wurde, darin begraben liegt. Kemintiri selbst hat die Wesenheit darin gebannt und mit altägyptischen, thaumaturgischen Siegeln verschlossen. Sie geht davon aus, dass die Mumie mittlerweile durch zusätzlich eingewobene, nach innen wirkende Ritualmagie korrumpiert wurde. Die anwesenden Setiten sollen durch das Verwirrspiel auf längere Zeit in Washington gehalten und gemeinsam mit der korrumpierten Mummie bei Bedarf als Fußtruppen genutzt werden.

Die Technokratie – Eine Welt, eine Wahrheit, eine Ordnung
Die Technokratie ist in Washington vor allem vertreten durch die New World Order. Die Technokratie schützt den amerikanischen Präsidenten mit allen Mitteln. Das weiße Haus ist so stark mit jeglicher Sicherheitstechnologie verkabelt, dass es als uneinnehmbar eingeschätzt wird. Sämtliche Fortbewegungsmittel des Präsidenten wurden von Iteration X designed und werden von HIT Marks sowie von Umbraschlachtkreuzern der Void Engineers bewacht. Kainitische Einfluss auf den Präsidenten oder den Vizepräsidenten gilt als unmöglich.

Dennoch fielen kurz vor der Jahrtausendwende verschiedene, verdeckte Zugriffsversuche auf. Deshalb ging die Technokratie sofort konsequent gegen die schattenhaften Manipulationen vor. An der Spitze des Washington Monument wurde ein Sendemast für Transmissionen installiert, welche hemophage Fähigkeiten entscheidend stören sollen. Im Fokus steht dabei das weiße Haus und die umliegenden Gebiete bis hin zum Kapitol.

Die Aktion war ein voller Erfolg, die Aufdeckung mit überragendem Erfolg gelungen. Verschiedene Hemophagen über wie unter der Erde konnten markiert und für die zukünftige Terminierung vorgesehen werden. Vorerst laufen jedoch verdeckte Überwachungsoperationen. Zudem werden NWO-Konstrukt "The Designers of a Better Future" weitere Experimente an Hemophagen durchgeführt, um neben der Verdunkelung auch weitere Hemophagenkräfte ausschalten zu können. Parallel wurden zur Verstärkung der Sicherheit rund um die Konstruktzugänge am Pentagon, an der Advanced Medical Technology Association sowie an der School of Medical Technology jeweils ein Team aus Men in Black platziert.

Die Tremere
Die Tremere haben bemerkt, dass etwas am finalen Tod von Prinzessin Marissa nicht stimmen kann. Zu abrupt brach der Kontakt ab, zu wenig Gegenwehr zeigten Marissa und Vitel angesichts ihres Alters gegenüber den Feinden. Außerdem nehmen nicht nur die Aktivitäten der lokalen Technokratie zu, sondern es wurden auch verschiedene Rituale der Chantry auf blutmagische Weise gelöst. Parallel gab es Sichtungen des Sabbat, welche letztlich zur Eroberung der Domäne Baltimore führten. Unter den Angreifern war offenbar auch der thaumaturgisch bewanderte Nodist, Tzimisce und Priscus des Sabbat Sascha Vykos. Aufgrund der Wichtigkeit von Washington DC und der verlorenen Prinzenwürde vor rund 50 Jahren sind die Tremere bis in die höchsten Kreise involviert. Etrius vermutet, dass im Verborgenen die Kräfte des Jyhad wüten und möchte nun ein wenig Staub aufwirbeln mit wenig Risiko für Haus und Clan. Deshalb setzt er auf eine dreigliedrige Strategie.

Erstens bündelt er heimlich die Kräfte in Washington. Ulugh Begh, der Justiziar des Clans, ist gerade vor Ort, um die verschiedenen Wards zu verstärken, eine etwaige Verteidigung der Chantry vorzubereiten und drei weitere Gargylen zu binden. Währenddessen ist Pontifex Dorfman sehr damit beschäftigt, seine Kontakte bei den Sethskindern auf potentielle Einfallstore, Merkwürdigkeiten und Informationen abzuklopfen. Das alles geschieht möglichst im Geheimen.

Zweitens wurde vor einigen Jahrzehnten von Tremere persönlich ein Artefakt samt plausibler Historie geschaffen, welches ihm diverse Nodisten in die Arme treiben sollte: die schwarze Madonna. Dabei handelt es sich um eine Marienstatue aus Ebenholz, welche in unregelmäßigen Abständen blutige Tränen weint. Das abgesonderte Sekret ist nichts anderes als die gegen jegliche Hellsichtmagie abgesicherte Vitae von Tremere persönlich. Konsumiert ein Kainit diese Vitae, so wird er für eine gewisse Zeit immun gegen jegliche Form mentaler Beeinflussung inklusive Domination, Präsenz, Schimären und Verdunkelung. Sowohl Tremere als auch dessen Kind Etrius können durch die Statue nach Belieben wahrnehmen und ihrerseits mentale Disziplinen einsetzen. Im Notfall kann Etrius sogar die Statue als Fokus für eine Teleportation nutzen. Das zerstört jedoch die Statue. Über eine Volte in Marseille wurde das Objekt kürzlich einem nodistisch interessierten Caitiff XXX Char Claas XXX zugespielt. Dieser steht in der Lebensschuld eines Verbündeten von Etrius und wird darüber dringend darum gebeten, die Vorkommnisse rund um den Diebstahl des Jahreszeiten-Sarkophag Barberini sowie etwaige Interessen von Sascha Vykos in der Nähe Washington zu erforschen. Insbesondere wird die Möglichkeit ins Spiel gebracht, dass die Magi der Technokratie damit etwas zu tun haben könnten.

Drittens sollen die thaumaturgisch begabten Nicht-Tremere in Washington observiert werden. Dazu bedienen sich die Tremere eines XXX Char Ben XXX und „bitten“ darum, so lange Informationen über den lokalen Hexendoktor, etwaige Setiten sowie die Magi Washingtons zusammenzutragen, bis der Urheber der Attacken auf die Chantry der Tremere identifiziert wurde.

Das letztliche Ziel der Tremere besteht im finalen Tod des Prinzen und in der Wiederherstellung der Regentschaft der Tremere in Washington.

Die Setiten
Die jüngsten Ankömmlinge im Kampf um Washington sind die Setiten. Genauer handelt es sich um den Nodisten Hesha Ruhazde mit zwei Kindern und zwölf Ghulen. Seine beiden Kinder haben mit acht Ghulen getarnt als Familie eines arabischen Ölmagnaten plus Gefolge ein viktorianisches Anwesen in Forest Hills bezogen. Ruhazde selbst wechselt jede Nacht den Aufenthaltsort. Bei ihm ist sein Ghule Ron und Elizabeth Thompson, die ihn tagsüber bewachen und die weitere Route festlegen.

Die Setiten befinden sich auf der Suche nach dem Jahreszeiten-Sarkophag Barberini. Als Nicht-Camarilla-Angehörige mit bestenfalls wackeligem Leumund müssen sie sich vor den örtlichen Kainiten und Autoritäten verborgen halten. Parallel sind sie jedoch zu Nachforschungen gezwungen, da der Sarkophargus offenkundig von konkurrierenden Kainiten gestohlen wurde.

Der Kontaktmann in Washington ist Joseph Fuller, dessen etwas naive Begeisterung für altägyptische Mythologie natürlich bis aufs Letzte zu den eigenen Gunsten ausgepresst wird.

Das Ziel der Setiten besteht darin, möglichst unentdeckt den Sarkophargus zu finden, die Siegel zu brechen und den Inhalt für sich zu nutzen.

Die Camarilla
Aufgeschreckt einerseits durch Hinweise der Tremere, dass sich in der für die Camarilla enorm wichtigen Stadt Washington mysteriöse Entwicklungen abzeichnen, und andererseits alarmiert durch die kürzliche, umfassende Eroberung der Nachbarstadt Baltimore durch den Sabbat schickt die Camarilla zwei voneinander unabhängige Ermittler los. Dies sind der Archont Theo Bell, der sich auf den Straßen Washingtons diskret umhören soll, sowie der Ventrue XXX Char Jens XXX zusammen mit dem Malkavianer XXX Char Henk XXX, die von Jan Pieterzoon aus Europa in die amerikanische Hauptstadt geschickt werden. Die Clanoberen von Camarilla sind sich zudem darüber bewusst, dass die Tremere eigene Agenten aussenden. Pieterzoon kennt die genauen Hintergründe des Auftrages der Tremere nicht, empfiehlt seinen Schützlinge jedoch diesbezügliche Achtsamkeit. Es soll unauffällig Nähe hergestellt werden zu den Gesandten der Tremere und dabei das Potential für Kooperation eruiert werden. Basierend auf der Homogenität der Interessen liegt dann die Entscheidung über ein kooperatives oder ein kompetitives Vorgehen im Ermessen der beiden Gesandten. Theo Bell erhält aus Sicherheitsgründen als einziger das komplette, der Camarilla vorliegende Bild.
 
Hier das zugehörige GoogleDoc.

Washington DC by night – The big picture

Zusätzlich zu den bisherigen Informationen stehen da nun auch noch diverse Szenarioideen drin, die ich je nach Bedarf in die Runde einsprengseln würde. Am besten schaut Ihr Euch parallel dazu die Präsentation zu den Infos der Stadt an. Hier. Viel Spaß!

Falls Ihr Ideen, Verbesserungsvorschläge und Kommentare habt: herzlich willkommen!
 
Oben Unten