• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Sundered Skies Sundered Skies - für Anfänger?

AW: Sundered Skies - für Anfänger?

DSA 4 hat den Vorteil das die Regeln schon als PDF bei den Drakensang Computerspielen dabei sind.
Diese Regeln sind um etliche Optionen gekürzt! Aber so kommen erstmal keine Startkosten auf.
Wenn man, dann mal wirklich DSA 4.1 spielen will, kostet der komplette Regelwerkssatz schonmal so fast 200€
Und es sind dann viele tausend Seiten Regeln....
Grundsätzlich sind DSA Charaktere recht lebendige und vielschichtige Charaktere, das wird von den vielen detailierten Werten unterstützt...Es gibt dazu noch etliche Vorteile, Nachteile Sonderfertigkeiten, Rassenboni, Kulturboni, Professionsboni.....etc
Einen Charakter zu bauen dauert Stunden, ja sogar Tage, wenn man ihn vernünftig ausmaxen möchte.
Es ist wirklich blöd wenn er mal drauf geht...aber DSA ler mögen sterbende Charaktere nicht...es dauert einfach zu lange einen neuen zu bauen.

Ich habe SW noch nie gespielt, aber das Regelwerk hier. SW Charaktere sind in Minuten gemacht und wenn die drauf gehen ist es auch egal einfach neu machen. Die Liste an Vorteilen, Nachteilen, Fertigkeiten ist nicht so lang. Das kann man mal eben so alles Wissen. Alles passt in ein Winziges Regelbuch. Und Geld gibt man nur für neue Settings aus, nicht für noch mehr Regeldetails. Ich meine SW kostet 24,95 € für ein Hochqualitatives Hardcover das alles bietet...
Ich würde beides Spielen!

ACH JA
UND DSA 4 IST KEIN Anfängerrollenspiel, Savage Worlds dagegen schon. Allerdings hört sich SuSk doch recht speziel an.
 
M

malcalypse

Guest
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Und was hat jetzt der DSA-Schwampf (*gähn*) mit Sundered Skies (Höllenfick ja!) zu tun? Blinder DSAktivismus, weil jemand kurz RONDRA-Geweihter gesagt hat oder ein liebloser Aufguss der letzten Seite, wo die Eingangsfrage eigentlich schon beantwortet wurde?

PS: Die Chance ist ja ziemlich wichtig für die Gruppe, hat jemand zufällig Bodenpläne davon? Bzw wie wörtlich ist Cloudskiff zu nehmen?
 
M

malcalypse

Guest
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Wenn Du schauen könntest, welche das wären, wäre ich Dir sehr dankbar...
 

Odium

Space Viking!
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

PS: Die Chance ist ja ziemlich wichtig für die Gruppe, hat jemand zufällig Bodenpläne davon? Bzw wie wörtlich ist Cloudskiff zu nehmen?

In Wiefern ist die denn wichtig?
Für den ersten PP, aber danach??

Bodenpläne gibts leider allgemein keine für SuSk Schiffe, aber die sind alle eher klein, die Skiffs sind bei mir etwa 10 Meter Lang undd 4 breit, mit ner kleinen Brücke.
Das Skiff aus Star Wars ist mMn ne gute Basis
 
M

malcalypse

Guest
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Naja sie behalten es erstmal und es dient für ne Weile als Fortbewegungsmittel zwischen den Inseln, oder? Jedenfalls solange sie sich etwas besseres leisten können...

Bodenpläne gibts leider allgemein keine für SuSk Schiffe, aber die sind alle eher klein, die Skiffs sind bei mir etwa 10 Meter Lang undd 4 breit, mit ner kleinen Brücke.

Doch so groß? Da erübrigen sich die Platzprobleme an denen ich zu beißen hatte, allerdings deutet eine Brücke ja eher auf einen Segler oder ein Schiff hin, welches eine Crew mit mehren Leuten hat, hin, oder?

[IMG]http://swg.gamona.de/images/FF/transport_skiff.jpg[/IMG]

Sieht aber recht schick aus, ich glaube das Grunddesign würde ich einfach übernehmen, danke...
 
D

Deleted member 8049

Guest
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Grundsätzlich sind DSA Charaktere recht lebendige und vielschichtige Charaktere, das wird von den vielen detailierten Werten unterstützt...Es gibt dazu noch etliche Vorteile, Nachteile Sonderfertigkeiten, Rassenboni, Kulturboni, Professionsboni.....etc
Einen Charakter zu bauen dauert Stunden, ja sogar Tage, wenn man ihn vernünftig ausmaxen möchte.
Es ist wirklich blöd wenn er mal drauf geht...aber DSA ler mögen sterbende Charaktere nicht...es dauert einfach zu lange einen neuen zu bauen.

Weil zu viel unnötige Nutzlosskills wie Ackerbau und Viehzucht etc. Sowas jetzt als vielschichtig zu bezeichnen is ma sehr weit hergeholt. Die unmengen an Nachteilen, die man sich ansammelt werden auch so gut wie ignoriert und können in ihrer Fülle und Menge gar nicht richtig ausgespielt werden, weil es einfach zu viele auf einmal sind. Aber das ist ein anderes Thema. ;)

Ich habe SW noch nie gespielt, aber das Regelwerk hier. SW Charaktere sind in Minuten gemacht und wenn die drauf gehen ist es auch egal einfach neu machen. Die Liste an Vorteilen, Nachteilen, Fertigkeiten ist nicht so lang. Das kann man mal eben so alles Wissen. Alles passt in ein Winziges Regelbuch. Und Geld gibt man nur für neue Settings aus, nicht für noch mehr Regeldetails. Ich meine SW kostet 24,95 € für ein Hochqualitatives Hardcover das alles bietet...
Ich würde beides Spielen!

Und man kann vom Hintergrund viel Detailliertere Charaktere bauen als DSA es hergibt. Stichwort: Common Knowledge!
Man darf das nicht unterschätzen mit der schnellen Charaktergenerierung. Manchmal ist man auch bei SW stundenlang beim Wertehin- und herschieben. Solange halt, bis es passt. :D

ACH JA
UND DSA 4 IST KEIN Anfängerrollenspiel, Savage Worlds dagegen schon.

Da widerspreche ich dir mal. SW sieht auf den ersten Blick vielleicht so aus aber wenn man mal richtig dahinter blickt, kann man mit SW viel mehr tiefe rausholen als es mit DSA und Konsorten je möglich wäre. Was alles in diesem kleinen Büchlein eigentlich drin steckt kann ein Anfänger schon mal gar nicht erfassen und Neueinsteiger auch noch nicht. Das kommt alles mit der Zeit. Learning by doing.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Laßt doch einfach den DSA/SW-Vergleich zumindest in DIESEM Thread zu Sundered Skies bleiben. Darüber wurde doch in den Savage-Aventurien-Diskussionen schon mehr als genug gesagt.
 
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Weil zu viel unnötige Nutzlosskills wie Ackerbau und Viehzucht etc. Sowas jetzt als vielschichtig zu bezeichnen is ma sehr weit hergeholt. Die unmengen an Nachteilen, die man sich ansammelt werden auch so gut wie ignoriert und können in ihrer Fülle und Menge gar nicht richtig ausgespielt werden, weil es einfach zu viele auf einmal sind. Aber das ist ein anderes Thema. ;)
Es gibt Menschen die das Ausspielen, mein Freund. Aber es ist einfach öde aus so vielen die richtigen zu suchen! Schließlich muss ordentlich ausgemaxt werden...siehe kazujas Welt-Vernichtings-one-Trick-Pony-Startcharakter. So lustige Regellücken hat SW einfach nicht...ok die Bennie-Batterie von SOK fällt irgendwie auch in die Kategorie.

Und man kann vom Hintergrund viel Detailliertere Charaktere bauen als DSA es hergibt. Stichwort: Common Knowledge!
Machst du das?
Man darf das nicht unterschätzen mit der schnellen Charaktergenerierung. Manchmal ist man auch bei SW stundenlang beim Wertehin- und herschieben. Solange halt, bis es passt. :D
? Soviele Permutationen gibt es garnicht auf einem SW Charackter blatt.
Jetzt überleg mal wie lange es dauert einen DSA Heldenbogen der ausmindestens 4 Seiten besteht, vernünftig auszumaxen wenn du viele hundert Seiten Sonderfertigkeiten, Vorteile, Nachteile, Liturgien, Akademien, Zweit Professionen, Kulturen , Gesellschaften, Zauber für deinen Geweihten Magier abstimmen musst? Und da sind wir noch nicht bei Fertigkeiten und Attributen!
Hat schonmal jemand alle Permutationen an Werten für Hesinde Geweihten Akademie Magier ausgerechnet?

Da widerspreche ich dir mal. SW sieht auf den ersten Blick vielleicht so aus aber wenn man mal richtig dahinter blickt, kann man mit SW viel mehr tiefe rausholen als es mit DSA und Konsorten je möglich wäre. Was alles in diesem kleinen Büchlein eigentlich drin steckt kann ein Anfänger schon mal gar nicht erfassen und Neueinsteiger auch noch nicht. Das kommt alles mit der Zeit. Learning by doing.
Du behauptest aber nicht das der Einstig in DSA 4.1 für Anfanger leichter wäre als in die SW Regeln oder?
Ich denke mal(ich nehme an, ich vermute ) mit SW ist es wie mit Schach die Regeln sind einfach, aber wahre Könner unterscheiden sich trotzt dem von Anfängern die nur die Regeln kennen.

Bei DSA 4.1 ist es halt eine GELD und Zeit Frage.
 
D

Deleted member 8049

Guest
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

So lustige Regellücken hat SW einfach nicht...ok die Bennie-Batterie von SOK fällt irgendwie auch in die Kategorie.

Die Benniebatterie ist keine Regellücke. Sie ist auch nicht übermächtig. Vor allen Dingen ist sie sterblich. ;)


Natürlich, denn man möchte ja was aus den Common Knowledge würfen rausholen und das der Hintergrund des Charakters einfluss auf das Spiel und den Charakter hat.

? Soviele Permutationen gibt es garnicht auf einem SW Charackter blatt.

Das is wohl war. :D

Du behauptest aber nicht das der Einstig in DSA 4.1 für Anfanger leichter wäre als in die SW Regeln oder?

Nie und nimmer würde ich so etwas behaupten.

Ich denke mal(ich nehme an, ich vermute ) mit SW ist es wie mit Schach die Regeln sind einfach, aber wahre Könner unterscheiden sich trotzt dem von Anfängern die nur die Regeln kennen.

Es geht eher um das Anwenden und Umsetzen der Regeln. Das Kennen geht ja recht flott.

Bei DSA 4.1 ist es halt eine GELD und Zeit Frage.

Und die ist nicht unerheblich.


So, jetz aber wieder zurück zum Ursprungsthema. :)
 
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

SW-DSA Conversion spielen und sowohl die detailierte Spielwelt als auch die schnellen Regeln benutzen und das komische Sundered Skies links liegen lassen!
 

derZwart

Svart, Black, Noir
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

An den vielen unterschiedlichen Ansätzen der DSA-Conversions sieht man sehr schön wieviele verschiedene Schwerpunkte und Ansichten DSA erfolgreich unter einen Hut bekommt (bekommen muss).
Wenn ich mir ansehe wie das schlanke SW für DSA teils aufgeblasen wird und wohl auch aufgeblasen werden muss, halte ich eine Conversion nicht für sinnvoll.

Sundered Skies hat wenigstens einen klaren Fokus und wurde mit SW im Hinterkopf entwickelt.

Aber äh..was war noch mal Threadthema?
Ach ja...StefanB stellt eine Frage die man eigentlich nicht so richtig beantworten kann. Denn ob man Fußball lieber mit Squash- oder Medizinbällen spielt ist reine Geschmacksache.
 

StefanB

Kainskind
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

An den vielen unterschiedlichen Ansätzen der DSA-Conversions sieht man sehr schön wieviele verschiedene Schwerpunkte und Ansichten DSA erfolgreich unter einen Hut bekommt (bekommen muss).
Wenn ich mir ansehe wie das schlanke SW für DSA teils aufgeblasen wird und wohl auch aufgeblasen werden muss, halte ich eine Conversion nicht für sinnvoll.

Sundered Skies hat wenigstens einen klaren Fokus und wurde mit SW im Hinterkopf entwickelt.

Aber äh..was war noch mal Threadthema?
Ach ja...StefanB stellt eine Frage die man eigentlich nicht so richtig beantworten kann. Denn ob man Fußball lieber mit Squash- oder Medizinbällen spielt ist reine Geschmacksache.

Naja.. beide sind Fantasyspiele mit einem ausgefeiltem Regelwerk... ich würde gerne ein System haben, wo sich die SCs sehr unterscheiden und ergänzen... also eine Gruppe, wo jeder einen wichtigen Platz einnimmt...

PS: (Frage von einem Mitspieler): kann sich ein Drakling später in einen "richtigen" Drachen verwandeln (also so gross wie ein Hochhaus)?
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

StefanB schrieb:
kann sich ein Drakling später in einen "richtigen" Drachen verwandeln (also so gross wie ein Hochhaus)?
Ja, er kann sich in einen richtigen Drachen verwandeln. Und Hochhaus ist so ne Sache, da weiß ich nicht was deinem Spieler so vorschwebt; nen richtiger Wolkenkratzer ist ja schon was anderes, als nen 8-Stöckiges Mietshaus. ;) Ein Drachen/Drakin kann aber durchaus in den Größenbereich eines Blauwales vordringen.

[IMG]http://www.min.uni-bonn.de/images/arbeitsgruppen_emmy_noether_sauropoden_benton.jpg[/IMG]
 

StefanB

Kainskind
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Ja, er kann sich in einen richtigen Drachen verwandeln. Und Hochhaus ist so ne Sache, da weiß ich nicht was deinem Spieler so vorschwebt; nen richtiger Wolkenkratzer ist ja schon was anderes, als nen 8-Stöckiges Mietshaus. ;) Ein Drachen/Drakin kann aber durchaus in den Größenbereich eines Blauwales vordringen.


Mit Hochhaus meine ich die klassische Grösse- nicht Godzilla, also Drachen wie aus Dragonheart oder SR oder DSA... können die anderen SC da dann noch mithalten?

PS: vielleicht war der Mensch auf dem ersten Bild "Dr. Manhatten" ;)
 
D

Dok Dicer II

Guest
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

(...) ich würde gerne ein System haben, wo sich die SCs sehr unterscheiden und ergänzen... also eine Gruppe, wo jeder einen wichtigen Platz einnimmt...
Das ist vor allem eine Sache der Gruppenabsprache und mit beiden Systemen gleich gut zu bewerkstelligen. Eine Ausnahmeposition ist vielleicht D&D4 dass es explizit VERLANGT*. Aber DSA verlangt es meines (beschränkten) Wissens nicht und SW auch nicht.

*Größbuchstaben courtesy of ZORNHAU
 

derfinsterling

Neugeborener
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Mit Hochhaus meine ich die klassische Grösse- nicht Godzilla, also Drachen wie aus Dragonheart oder SR oder DSA... können die anderen SC da dann noch mithalten?

Ja. Um wirklich zu einem Großen Drachen auszuwachsen, brauchst du zumindest 130xp - wenn der Charakter gleich gscheit von Anfang an für den Drachen konzipiert ist.
In diesem Thread gibts eine "Beispielkarriere":
Triple Ace Games :: View topic - The path of the Dragon...

Mit 130xp sind die übrigen Mitglieder der Gruppe zwar keine Drachen - aber immerhin auch Legendary und können dementsprechend mit allerhand Fähigkeiten aufwarten.
 

Jacko Jim

Sethskind
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

habe lange Zeit DSA gespielt (3-4.1) und auch SW. Kenne im Gegensatz zu QuickAndDirty also beide Seiten genüge.

Subjektiv:
Das DSA Regelsystem ist ein Moloch der an vielen Stellen bröselt. Findige Powergamer können das System aushebeln, daher wohl auch die traditionelle Abneigung vieler DSA Spieler gegen Powergaming. In SW kann man nix kaputt machen, es gibt keine Hartholzharnische und das System ist wie aus einem Guß, während bei DSA über die Jahrzehnte immer wieder irgendwas zusammengestöpselt wurde.

Unsere Charaktere sind in SW genauso liebevoll ausgearbeitet. Ja, unter den Lebensläufen meiner Charaktere steht Stichpunktartig was sie in ihrem "Allgemeinwissen" wissen. Das wären bei DSA z.B. abenteuerunwichtige Talente wie Töpfern oder Viehzucht.
Wer in SW nen Profiviehzüchter spielen will, der kann das machen, er nimmt dann halt "Wissen (Viehzucht)". Das kostet ihn dann aber auch knallharte XP. Für alle anderen Bauerssöhne und Ex-Cowboys ist das aber im Allgemeinwissen drinnen (das sich vom Lebenslauf ableitet) und kostet nichts.

@Savage Aventurien:
Dazu gibts noch keine stehende Conversion, also da gibts nix was man fertig vor sich liegen hätte und loszocken könnte. Außerdem wird deinen DSA Spieler Savage Aventurien nicht gefallen. Mir vermutlich auch nicht und das obwohl ich SW und Aventurien beides sehr gerne habe.
Leute die aber DSA kennen haben glaube ich ziemliche Probleme Aventurien mit SW zu zocken (bei Leuten die DSA nicht kennen kann das anders aussehen!).
Das Phänomen wurde schon in den (langen) DSA Conversion Threads ausgiebig diskutiert, ist wohl irgendwie ne Gefühlssache.
 

StefanB

Kainskind
AW: Sundered Skies - für Anfänger?

Das ist vor allem eine Sache der Gruppenabsprache und mit beiden Systemen gleich gut zu bewerkstelligen. Eine Ausnahmeposition ist vielleicht D&D4 dass es explizit VERLANGT*. Aber DSA verlangt es meines (beschränkten) Wissens nicht und SW auch nicht.

*Größbuchstaben courtesy of ZORNHAU

Erzähl mal mehr....was macht D&D4 anders, als DSA oder SS?
 
Oben Unten