Serie [Steamfantasy] Carnival Row

Einen ganz langen Atem benötigen wir oder zumindest ich wohl für dieses "Meisterwerk" der Verblendung. Kamera, Bild, Schnitt, Kostüme, Bühne hochwertig - oh! Orlando Bloom - ahhh!!
Inhaltlich leider nur billige Klischees. Soll mir einer Bescheid geben, wenn er was Tolles an der Serie findet. Beim Publikum scheint er dennoch anzukommen. Frage mich, wie blutjung die befragten gewesen sind, um sich nicht total zu langweilen. Schade, dabei gäbe es doch so viele schöne Geschichten aus der Welt der Feen zu berichten, hätte man sich mal mit der Welt der Dunkelheit beschäftigt.

RT: 57/87
 

Cryn

Sethskind
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob wir die gleiche Serie gucken.
Die Entwicklung der Charaktere ist recht interessant und zu praktisch jedem Charakter gibt es mehr, als das erste Trope vermuten läßt. Die Serie läßt sich etwas Zeit mit der Entwicklung und führt praktisch immer etwas ein, was erst zwei oder drei Episoden später erklärt wird. Das sind entweder Dinge, die für die Charaktere selbstverständlich oder Alltag sind, beim Zuschauer aber erstmal eine gewisse Verwirrung auslösen oder Dinge, die die Charaktere selbst noch nicht verstehen und erst mit der Zeit herausfinden. Das ist speziell in den ersten beiden Folgen etwas unbefriedigend, da man mit mehr Fragen als Antworten aus den Folgen geht.
Die Serie schafft es auch recht gut, aktuelle gesellschaftliche Probleme aufzugreifen, ohne daß es dabei belehrend oder aufgesetzt wirkt. Es gibt immer wieder interessante Plot Twists - manche vermutlich vorhersehbar (je nachdem, wie man die Tropes durchanalysiert) und andere für mich recht überraschend, die vorgezeichneten Linien wieder (zumindest etwas) auflösend.
Die eigentliche Geschichte ist relativ simpel, Spannung entsteht durch die Interaktion der Charaktere, eigentlich alle irgendwie in einer Welt leben, zu der sie nicht richtig dazugehören oder in die sie nicht hineinpassen, sich aber trotzdem irgendwie arrangieren müssen.
 
Oke. Nachdem ich mittelklassige Serien wie Grimm mir nochmal gegeben habe, bin ich über die erste Folge hinaus. Trotzdem hasse ich die Abfälligkeit - nicht nur in dieser Erzählung. Bisher hat es jedoch bis auf "Tant" nicht viel zu bieten. Selbst Kostümverfilmungen wie Downton Abbey halte ich für hochwertiger. Aber mal schauen, vielleicht ändert sich das ja nach der letzten Folge.
 
Oben Unten