Dungeon World Session Zero mit Neulingsgruppe

D

Deleted member 7518

Guest
Ich muss mal meine Eindrücke schildern vom gestrigen Spielabend.

Eine Session Zero mit 3 Neueinsteiger*innen, die vorher noch außer meinen Erzählungen im Büro keinen Rollenspielbezug hatten, und mit meinem Mann und mir als alte Hasen.

Wir haben den Spielraum schön vorbereitet, sie haben Snacks mitgebracht, alle haben zwei Würfelsets geschenkt bekommen.
Und dann ging es los. Erst mal eine Vorstellung der Charakterklassen, und was die können. Alle haben sich was passendes rausgesucht, was sie anspricht, ich hab dann das fehlende Gebiet übernommen, damit es ausgewogener ist. Außerdem habe ich versucht, umfangreiche Notizen zu machen.

Schon beim Charakterbau hatten alle jede Menge Spaß, vor allem als dann auch die Bande geknüpft wurden und wir unsere Figuren ein wenig mit Leben füllten. Eine Bardin, die es liebt, andere zu törichten, waghalsigen Taten anzuspornen wird sicher toll im Team sein mit einer Barbarin, die nach Ruhm und Ehre sucht, und sich da sicherlich anspornen lässt. Über den Dieb gibt es belastendes Material (kein Wunder, er hat ja auch mal die Bardin bestohlen), und mit der Magierin hat es großes auf sich. Immerhin ist die Seele ihres gefangenen Kindes eine mächtige Entität, die einen ganzen magischen Wald beeinflusst. Nur, dass sie selbst das alles noch nicht weiß.

Im Anschluss kam der Hauptteil des Abends, wir haben auf einer 4 A3 Blättern großen Karte begonnen, die verschiedenen Regionen, Länder, Siedlungen, usw. einzutragen. Dabei haben wir einiges mehr über die Charaktere erfahren, woher sie stammen, und wo sie jetzt gemeinsam als Abenteurer sind.

Die Karte baue ich dann die Tage im Campaign Cartographer nach, und die bereits geschilderten Orte werden als Almanach zusammengeschrieben.

Dann war unser Zeitkontingent auch schon am Ende, unter der Woche nach der Arbeit ist die Zeit eben etwas knapper.
Aber alle hatten eine riesige Menge Spaß, und nächste Woche gehts los mit dem Spielen. :D

Persönliche Grenzen/Tabus werden dann auch sanft abgeklopft, aber heikle und sehr finstere Themen lassen wir wegen Neulingsrunde sowieso von vorneherein raus, und wir können uns durch unsere Freundschaft schon recht gut einschätzen. Dennoch wird beim nächsten Mal auch darüber gesprochen, natürlich.
 
D

Deleted member 7518

Guest
Das ist also der Schlüssel? ;)

Es ist auf jeden Fall nicht verkehrt, sie sollen sich ja auch willkommen fühlen und einen tollen Einstieg haben, ohne sich jedes Mal Würfel borgen zu müssen oder selbst gleich welche zu kaufen.
So komisch geformte Würfel in der Hand zu haben ist schon schräg genug zum Einstieg. :D
 
D

Deleted member 7518

Guest
Und nun die erste Spielsitzung gehabt. Es war genial.

Wo letzte Woche schon die Zeit wie im Fluge verflog und alle super heftig beim Charakter- und Weltbau involviert und begeistert waren, war heute natürlich noch eine Steigerung.
Das erste Mal richtig würfeln, direkt im Kampf gegen einen Oger starten, kreative Lösungsansätze finden, verhandeln, kämpfen, klauen, alles was das Abenteurerleben eben so hergibt.

Unsere Magierin Luma wurde auf der Suche nach einem Schatz in einem Gewölbe von einem älteren Vampir gebissen und hätte sich nach sieben Tagen in einen Vampir verwandelt. Unsere Suche nach Heilmitteln blieb erfolglos, und unsere Chancen einen älteren Vampir zu töten waren ausgesprochen gering. Largo, der Dieb, wollte uns Ausrüstung stehlen. Dies misslang, und wir mussten – igitt – tatsächlich etwas kaufen, wobei wir die rausgebrochenen Ogerzähne als Währung nutzten.
Aber dank des Wissens der Bardin Feliana konnten wir durch eine alte Legende und einen bestimmten Vers die magische Finsternis um den Vampir bannen. Da der wie ein Kind aussehende Vampir sie daraufhin Angriff, musste die Barbarin Kraak ihn ausnehmend blutig zerstückeln mit ihrem Silberschwert. Was die Magierin Luma nicht wirklich freute…

Für die Spieler*innen von Luma, Feliana und Largo ist das Hobby komplett neu, sie kennen es eigentlich nur von meinen Erzählungen im Büro. Alles übrigens Sozialarbeiter*innen, wie ich auch.
Sie haben sich super schnell reingefunden, auch wenn es noch etwas dauert, bis klar ist, über welche Spielzüge die einzelnen SCs verfügen.
Und eine Mitspielerin überlegt, ihren Mann mitzubringen, da er auch schon recht interessiert ist an dem, was wir da so tun.

Die angehängte Karte ist auf Basis der gemeinsam auf Papier erstellten Karte im Campaign Cartographer nachgebaut, aber beinhaltet noch nicht alle Orte der richtigen Karte, da der SL noch am Almanach arbeitet, und daher die Ortsnamen noch nicht alle fertig sind. Die wird also noch deutlich befüllt, aktuell haben wir uns vor allem auf die Region in der wir spielen fokussiert.
 

Anhänge

  • Dungeon World.jpg
    Dungeon World.jpg
    191,3 KB · Aufrufe: 5
...aber heikle und sehr finstere Themen lassen wir wegen Neulingsrunde sowieso von vorneherein raus...

Da der wie ein Kind aussehende Vampir sie daraufhin Angriff, musste die Barbarin Kraak ihn ausnehmend blutig zerstückeln...

Lol ! Da haben wir den Beweis wie verrohend Rollenspiele sind ! Schon vor Jahrzehnten wußten Priester und Pädagogen bereits das Rollenspiele vom Teufel gemacht wurden :D
 
D

Deleted member 7518

Guest
Das war voll im abgesteckten Rahmen der Gruppe, worüber wir gestern nochmal geredet haben.
Was meinst du, wie ich geguckt habe, als unser SL und ich angesprochen haben, dass wir zB den Themenblock sexualisierte Gewalt im Rollenspiel immer rauslassen, und eine Mitspielerin sofort meinte "Ach, mich juckt das nicht, ist schon ok im Spiel" - das ist dann aber die Grenze unseres SLs, der das nicht drin haben will.

Wir sind Sozialarbeiter*innen, da ist ein bisschen Splatter im Eskapismus sehr gut ;)
 
Oben Unten