• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Rom

StefanB

Kainskind
Ist Requiem for Rome das letzte Produkt im alten Rom oder kommen noch Werwölfe/Feen etc. bzw kommt noch eine Mittelalterversion?

PS: was haltet ihr von Requiem for Rome.... ist es spielbar?
 

Marrok

Platzhalter
AW: Rom

Ich selbst mag das Romesetting nicht so wirklich, liegt aber nicht am System sondern einfach an dem Setting selbst. Andere sind aber von Requiem in Rome hellauf begeistert

Ob etwas geplant ist.. ich glaube nicht, aber wenn man sich etwas in eine Zeitepoche reinarbeitet kann man sich mit der vorhandenen Literatur (vor allem in Vampire) gut eigene Settings zusammenstellen
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Rom

Es ist ja mit New Wave Requiem schon ein weiteres historisches Setting für VtR erschienen, wenn auch mit einem deutlich kleinerem Umfang und nur als Ebook.
Ich kann mich Marrok eigentlich nur anschließen, es ist nicht sonderlich schwierig eigene historische Settings auszuarbeiten (auch wenn ich nicht ganz verstehe warum das für Vampire leichter gehen soll als für andere Spiele). Es gibt ja inzwischen eine Menge Literatur zur Mentalitätsgeschichte, wenn man dann noch gute Ideen hat die das Spielen einer Gruppe von Übernatürlichen in gerade dieser Epoche interessant machen kann man damit schon viel Spaß haben.
 
D

Dok Dicer II

Guest
AW: Rom

Ach die große Mehrheit meiner WOD-Runde waren bisher in historischem Setting. Hab es nur nie Kodifiziert. Aber es ist keineswegs bei Vampire leichter oder passender als bei allen anderen. Tatsächlich finde ich historische Settings meist viel interessanter.
 

Marrok

Platzhalter
AW: Rom

Es ist leicht weil man schon Literatur hat die sich mit historischen Settings beschäftigt hat und da man in diversen Quellenbänder schon eher Sachen findet die eine Verbindung zur Vergangenheit aufzeigen

auf die schnell fällt mir da aus Beispiel das Mekhet Clansbuch mit alten Shadowcults oder oder diesem "Nach Tod Kuss" ein.

Mal von den 1000000000 Blutlinien angesehen desen Geschichte auch einen Einblick in das Unleben von Vampiren in verschiedenen Epochen gibt bzw geben kann
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Rom

Ich habe bei Mage auch keine Probleme historische Anhaltspunkte zu finden. Es gibt ja auch da eine große Auswahl an Legacies (wobei ich natürlich endlich ein drittes Legacybuch will). Und auf andere Ideen kommt man einfach so weil sie Sinn machen. Beispielsweise, dass der Adamantine Pfeil ein gewisses Gefallen an Preußen finden sollte. Ebenso gibt es eine Menge Aufhänger für eine Magechronik in der Renaissance.
Mein Hauptproblem ist bei solchen historischen Settings eigentlich immer 'Womit ersetze ich Computer als Fertigkeit?'
 

Marrok

Platzhalter
AW: Rom

Mit den Fertigkeiten aus dem Requiem 4 Rome?

okay... dieses Kriegskunst/Führung find ich auch etwas... bescheiden ^^
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Rom

Die sind alle bescheiden. Das ist das Problem. Die nWoD Fertigkeiten decken eigentlich alles ab. Es ist ja schon problematisch Schusswaffen und Fahren durch Bogenschießen und Reiten zu ersetzen weil beides eigentlich schon durch Athletik abgedeckt wird (ein Problem dass ich in den Zwanzigern zum Glück nicht habe). Deshalb bin ich inzwischen dazu übergegangen, dass bestimmte Fertigkeiten einfach keine Verbreitung und Anwendungsmöglichkeiten besitzen und die Spieler so lediglich 7 geistige Fertigkeiten haben auf die sie ihre Punkte verteilen können.
 
D

Dok Dicer II

Guest
AW: Rom

Man könnte es da reinpacken. Aber das könnte man Computers auch.

Unter Literacy fällt bei mir alles was mit schreiben und lesen zu tun hat. Also auch fälschen beispielsweise.
Aber mir fällt mit der Regelung gerade ein anderes Problem auf: Damit könnte jeder Bauer "aus sich selbst heraus" lesen und schreiben lernen. Vielleicht ist das als Merit doch sinnvoller.
Was dann?
Trade?
Folklore?

Folklore finde ich schön.
Volkssagen, Gemeinwissen etc.
 

PaciFist

Ancilla
AW: Rom

Unter Literacy fällt bei mir alles was mit schreiben und lesen zu tun hat. Also auch fälschen beispielsweise.
Aber mir fällt mit der Regelung gerade ein anderes Problem auf: Damit könnte jeder Bauer "aus sich selbst heraus" lesen und schreiben lernen.
Abgesehen davon dass ich jetzt keinen grundsätzlichen Unterschied darin erkennen kann wie gut oder schlecht jemand etwas erlernen kann weil es ein Skill oder ein Merit ist, die Frage nach Lesen/Schreiben ja nein hab ich bei historischen Settings für gewöhnlich an den Academics-Wert gehängt, in den meisten Fällen an einen Punkt in wirklich finsterem Mittelalter auch mal an 2 Punkte.

Die sind alle bescheiden. Das ist das Problem. Die nWoD Fertigkeiten decken eigentlich alles ab. Es ist ja schon problematisch Schusswaffen und Fahren durch Bogenschießen und Reiten zu ersetzen weil beides eigentlich schon durch Athletik abgedeckt wird.
Da sehe ich ehrlich gesagt kein Problem drin, andere Zeiten andere Schwerpunkte und das kann sich gerne auch in der jeweiligen Skill-Verteilung bemessen. In einem Setting das keine Feuerwaffen hat, diese mit Bogenschießen zu ersetzen finde ich ebenso passend wie sie in einem modernen Setting eben mal nebenbei mit unter Athletics abzuhandeln, da derartige Waffen eben nicht im Fokus sind.
Ich werte ältere Rüstungstypen in historischen Settings auch per Hausregel etwas auf, während ich in einem modernen Setting echt nicht auf die Idee käme, dass es eine gute Idee sei sich in einen Haufen Blech zu packen, die Regel dementsprechend da nicht verwende.
 
AW: Rom

Ich ersetze Computer mit Travel, was dann Wegfindung, große Teile der Geographie, Wissen über Zölle, Handelsstraßen und Co. sowie Navigation auf dem Meer umfasst (rudern is Athletics). Das is balancetechnisch ganz praktisch, weil Survival in weniger fremdversorgten Settings sowieso wichtiger ist und auf einen Aspekt verzichten kann.
Hat in meiner Engel-Runde mit dem Storytelling System wunderbar geklappt.

Unter Literacy fällt bei mir alles was mit schreiben und lesen zu tun hat. Also auch fälschen beispielsweise.
Aber mir fällt mit der Regelung gerade ein anderes Problem auf: Damit könnte jeder Bauer "aus sich selbst heraus" lesen und schreiben lernen.
Da hatte ich einfach ein Merit für * oder ** (je nach Setting, bei Engel war es **, weil es nicht nur selten, sondern wirklich verboten is). Fälschen und Co. weiterhin per Subterfuge, Expression und Co.

Volkssagen, Gemeinwissen etc.
Die Sagen sind bei mir Occult oder Academics, je nach Szenario.


Das einzige, was in einem historischen Setting imho etwas unausgeglichen wär, is Science. Bei Engel war das simpel, weil ich Academics und Science einfach in einen Skill gestopft hab und "Alte Technologie" als einen zusätzlichen genommen hab, aber bspw. in einem normalen Mittelaltersetting würde ich mir da noch Gedanken machen. Aber wahrscheinlich würde ich die leichte Inbalance einfach hinnehmen. ;)
 
D

Dok Dicer II

Guest
AW: Rom

Ja unter Folklore würde ich eben auch Hausmittelchen und Bauernregeln und sowas nehmen.
Also alles mit dem sich der "historische" Mensch seine Welt erklärt. Bei dem es eben noch nicht zu Academics etc. reicht.

Aber Travel finde ich auch sehr schön.

Und Science ist doch nicht unausgeglichen. Nur ist eben der Horizont den man mit Science 5 hat im Jahr 1394 ein anderer als 2009.
Aber Naturwissenschaften gab es ja damals schon.
 
AW: Rom

Klar, aber wie oft kommen die in der Praxis zum Würfeln? Zumal Academics halt auch durch das Wegfallen von Schrift und Co. geschwächt wird.
Aber wie gesagt, ich würde es wohl auch einfach so lassen, sehe darin jetzt keine riesige Ungerechtigkeit.

Hier mal copypaste aus dem Engel pdf:


Reisen
Der Mann war weit umhergezogen, um diese Stadt zu erreichen,
und er war nicht bereit, sich schon von einigen Größenwahnsinnigen
am Stadttor aufhalten zu lassen. Er zog die nötigen
Siegel hervor und hielt sie den Wachen provokant unter die Nase.
„Wenn ihr keine Probleme mit Contessa Isabella bekommen
wollt, rate ich dringend, die Kontrolle lieber für die nächsten
Besucher aufzusparen.“ Die Männer schluckten, und der Fremde
musste sich ein Lächeln verkneifen. Es war bereits eine Woche
her, dass er aus Cordova vertrieben worden war, aber der Name
Isabellas hatte seine Wirkung wohl behalten. Das Stadttor hinter
sich lassend betrat der Reisende Wien. Und wenn er seine
Informationen erst einmal hatte, würde die Seereise bei gutem
Wetter keine ganze Woche dauern. Dann konnte Roma Aeterna
die nächsten Schritte planen.


Reisen beschreibt die Fähigkeit, sich möglichst schnell, sicher
oder unauffällig in der Welt des 27. Jahrhunderts zu bewegen. Sei
es das Wissen um Handelsstraßen, Zölle oder die Reisedauer, ein
Reisender weiß jederzeit, wie er am besten vorankommt, zu Fuß,
zu Pferd oder mit einem Wagen. Er kann von der Traumsaat
geplagte Gebiete umgehen und an den Gerüchten einer Stadt
feststellen, wie sicher es gerade ist, einen bestimmten Weg zu
nehmen. Reisen umfasst auch das Navigieren eines Schiffes, die
Kenntnis über Seewege und das Deuten der Wetterlage. Will der
Charakter über eine längere Strecke hinweg Verfolger abschütteln
oder als Engel einen guten Luftweg finden, wird dafür ebenfalls
diese Fertigkeit verwendet.

Zu finden bei: Urieliten, Brandlandführern, reisenden Händlern,
Wanderpriestern, Kapitänen, Boten, Herumtreibern
Spezialgebiete: Straßen, Navigation, Brandland, Kartographie,
Gefahren umgehen, Wälder, Abhängen, Luftwege, das Watt
Würfelergebnisse: Bei einem Erfolg erfährt der Charakter den
schnellsten oder sichersten Weg zu seinem Ziel, ein Schiff findet
ohne große Umwege seinen Heimathafen und umgeht dabei auch
noch die am Horizont auftauchende Templergaleere. Der Charakter
könnte auch genau um die Zölle und Regelungen wissen, die
eine Umgebung bestimmen, oder mit einer Karte umgehen, obwohl
nur das Allernötigste darin eingezeichnet ist.
Bei einem spektakulären Erfolg findet der Charakter eventuell
einen neuen Weg oder stolpert sogar über einen Hort aus der Zeit
Davor. Die Reisezeit könnte sich verkürzen, Verfolger könnten
gegeneinander ausgespielt werden oder auf eine falsche Fährte
geraten.
Bei einem katastrophalen Fehlschlag könnte der Reisende in
die falsche Richtung laufen, eventuell bewegt er sich direkt auf
seine Feinde zu oder steuert das Schiff in einen Sturm. Ein
Brandlandführer setzte seinen Fuß vielleicht direkt in ein Nest der
Traumsaat.
 
AW: Rom

Achja.


Lesen &Schreiben (* bis **)

Voraussetzungen: Intelligenz 2
Effekt: Der Charakter ist in der verbotenen Kunst der Schrift bewandert.
* Bedeutet, dass er holprig und mit der entsprechenden
Zeit einfachen Texten einen Sinnzusammenhang entnehmen und
kurze Notizen verfassen kann. ** steht für flüssiges Lesen und
Schreiben selbst schwieriger Texte. Allgemein bezieht sich dieser
Vorteil auf Common, hat der Charakter zusätzlich Latein erlernt,
ist es ihm möglich, auch diese Sprache zu lesen und zu schreiben.


Müsste man natürlich anpassen.
 
Oben Unten