• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Pathfinder Pathfinder 1 nur GRW - Waldläufer erschaffen

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
#StandWithUkraine
Blutschwert
Wir wollen man Pathfinder ausprobieren. Wir haben nur die erste Edition und wollen uns auch nur nach dem GRW richten.

Ich hab jetzt eine elfische Waldläuferin gestrickt, bei der ich mir nicht ganz sicher bin, ob man da nicht noch was anders setzen sollte.

Ich wollte auf Fernkampf gehen und da stellen sich schon bei den Attributen folgende Fragen.

Incl. Volksmodifikatoren hab ich jetzt:
STÄ 14
GES 16
KON 8
INT 14
WEI 14 (wegen der Waldläuferzauber bis Stufe 4)
CHA 8

Vielleicht würde ich aber mit
STÄ 10 (Stärkebonus bei Kompositbögen entfällt)
GES 18 (weil ich "tödliche Zielgenauigkeit" hab, die Angriffsbonus zu Schaden machen kann)
KON 8

oder

STÄ 10
GES 16
KON 12

viel besser fahren?

Was ist zB mit den überzähligen Punkten aus dem Angriffwurf? Machen die sich beim Schaden bemerkbar? Brauche ich dann gar keinen STÄ-Bonus? Oder arbeite ich da eh besser mit "tödliche Zielgenauigkeit"?

Stand jetzt stehen vorne ein Halbork-Barbar und ein Halbling-Paladin. Ich könnte also hoffen erstmal in zweiter Reihe nahkampfmäßig nicht behelligt zu werden. Ein Zwergen-Mönch und eine Gnom-Hexenmeisterin wären auch noch mit dabei.
 

blackbyrd

Das letzte Wort.
Hallo,

GE 18 wäre mein Favorit, jedoch mit KO 10 und IN 12, da Abzüge bei KO und damit insbesondere TP auch in der zweiten Reihe problematisch sein können.
Was sollen denn „überzählige Punkte“ aus dem Angriffswurf sein? Wenn der AW höher ist als nötig, um dir RK zu überwinden, dann hat man getroffen, das wars dann.
Eine mögliche Differenz zwischen AW und RK ist für die Galerie.
 

Timmy

Halbgott
Prinzipiell sollte als Fernkämpfer dein GE am höchsten sein. KO zu dumpen ist eigentlich nie eine gute Idee, 12 wäre da schon schön.
Bis zu welcher Stufe spielt ihr? Zauber bekommst du ab Stufe 4, und genau auf der Stufe auch einen Attributspunkt.
Ich würde die Stärke wahrscheinlich auf 10 lassen, INT brauchst du auch nicht wirklich, nur für Fertigkeitenränge. Da wär auch 10 genug.
An Talenten unbedingt Kernschuss, Präzisionsschuss, schnelles schießen, tödliche Zielgenauigkeit, mehrfachschuss.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
#StandWithUkraine
Blutschwert
Bis zu welcher Stufe wir spielen, steht noch nicht fest. Vielleicht wirds nur nen Oneshot oder ne Kampagne. Ganz danach wie es der Gruppe gefällt.
(Erwachen der Runenherrscher solls werden.)

Ich hab mich nach blackbyrds Tipps erstmal so entschieden (15 Punkte-Kauferschaffung):

AttributAttributs-
wert
Volks-
modifikator
Gesamt-
wert
Attributs-
modifikator
Punktekosten
Stärke+01000
Geschicklichkeit+218+410
Konstitution-21002
Intelligenz+212+10
Weisheit+014+25
Charisma+08-1-2

Timmy schrieb:
An Talenten unbedingt Kernschuss, Präzisionsschuss, schnelles schießen, tödliche Zielgenauigkeit, mehrfachschuss.
Gut zu wissen. Danke.

"Tödliche Zielgenauigkeit" hab ich schon als Starttalent gewählt. Da ich ja keinen Menschen spiele, hab ih ja nur das eine.
Auf Stufe 2 würd ich dann wohl "Schnelles Schießen" anstreben.
Und auf Stufe 6 dann "Mehrfachschuss".
 

blackbyrd

Das letzte Wort.
Und auf den Stufen 3 und 5 Kern- und Präzisionsschuß, macht dann einen klassischen Waldläufer-Bogenschützen.
 

Scaldor

Forentrommlertroll
#StandWithUkraine
Blutschwert
alpha
Wobei ich Kern- und Präzisionsschuss vor der tödl. Zielgenauigkeit den Vorschub gegeben hätte.
Lieber erst mal treffen als mehr Schaden auf Kosten der Zielgenauigkeit.

Aber muss auch nicht. ;)
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
#StandWithUkraine
Blutschwert
Wir haben noch nicht angefangen. Aber die Charaktererschaffung wurde von 15 auf 20 Punkte hochgeschraubt.

Der SL wollte mir jetzt Stärke "unterjublen", damit ich auch Nahkampf kann. Und auch beim Bogen kann das ja Vorteile bringen.
Aber ich bin nicht sicher, ob das so am besten ist. Normalerweise wird der Spezialist ja performanter als der Generalist? Oder wie seht ihr das?
 

tobrise

Facility Manager
#StandWithUkraine
Blutschwert
Das Problem mit den Spezialisten ist, dass sie ja durch Abwesenheit des Spielers auch mal fehlen. Wenn dann eine wichtige Nische unbesetzt ist kann das zu Schwierigkeiten führen. Entweder für den SL, der seine Story anpassen muss, oder für die Spieler, wenn der SL die Story nicht anpasst.
 

blackbyrd

Das letzte Wort.
Mit mehr Punkten kann man natürlich auch etwas an ST tun, aber nicht unbedingt unter dem Aspekt Nahkampf, sondern eher unter dem des Schadens vermittels eines entsprechenden Kompositbogens.
Aber auch bei KO ist noch Luft, selbst wenn ich zuvor argumentiert habe, daß KO und damit TP in der zweiten Reihe nicht von entscheidender Bedeutung sind, aber von Bedeutung allemal.
Die fünf Punkte aufzuteilen erscheint mir nicht effizient.
Also folgende Empfehlung:
Wenn die TP ausgewürfelt werden (manche spielen auch mit maximalen bei den Helden), dann klare Tendenz zu KO.
Wenn die TP maximiert sind oder zumindest als Standard überdurchschnittlich, dann Empfehlung für ST.
 

Scaldor

Forentrommlertroll
#StandWithUkraine
Blutschwert
alpha
Wir haben noch nicht angefangen. Aber die Charaktererschaffung wurde von 15 auf 20 Punkte hochgeschraubt.

Auch schon gewundert. 15 wäre sogar strenger als die Pf Society.

Der SL wollte mir jetzt Stärke "unterjublen", damit ich auch Nahkampf kann.

Zu nix zwingen lassen, worauf man keinen Bock hat. ;)

Und auch beim Bogen kann das ja Vorteile bringen.

Der Erfahrung nach sind viele Szenarien auf engem Raum, so dass eine Alternative zum Fernkampf gar nicht so schlecht ist.
Ansonsten sind viele weitere Attribute außer GE und KO eher nice to have und abhängig vom Rest der Gruppe.
Hohe INT mit mehr FP und gesteigerten INT-Fertigkeiten ist nicht schlecht, aber wenn ein Skill Monkey wie Barde oder Schurke oder ein INT-Char wie der Magier dabei ist, fühlt man sich nachher veräppelt, weil man trotz mühevoller Investitionen noch immer schlechter als der andere SC ist.

Aber ich bin nicht sicher, ob das so am besten ist. Normalerweise wird der Spezialist ja performanter als der Generalist? Oder wie seht ihr das?

Schwierig, da gerade bei Pf auch durchaus mal je nach Szenario viel mehr als nur Kampffähigkeiten verlangt werden. Und GE hast du ja schon gemaxt, ne?

Hohe KO bringt halt auch bessere ZÄH-Würfe und im entscheidenden Moment ist das Gold wert, ist aber auch rein passiv und erweitert nicht den eigenen Handlungsspielraum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten