NOMAD - ein Space-Opera-RPG

Jepp, hier soll es um die Entwicklung einer klassischen Space-Opera gehen !
Die SCs gehören zum Volk der Nomad, einer uralten, raumfahrenden Rasse die äusserlich stark an irdische Menschen erinnert - wenn man einmal von dem kleinen, rautenförmigen Kristall auf ihrer Stirn absieht, der zu ihrem Organismus gehört und ihnen erlaubt, gewisse psionische Fähigkeiten zu erlernen. Die Nomad sind keine "Superrasse", die mit Technologie Wunder vollbringen kann. Sie haben sich auch kein riesiges Imperium zusammenerobert. Sie betreiben einfach schon enorm lange interstellare Raumfahrt. Und zwar so lange, daß sie die Position ihres mythischen Heimatplaneten vergessen haben. Die Nomad leben - wie ihr Name schon andeutet, von wenigen äonenalten Klosterkolonien einmal abgesehen, nomadisch auf ihren biotechnischen Raumschiffen. Ihre unglaubliche Erfahrung mit Raumfahrt macht sie zu beliebten Navigatoren und Raumsöldnern bei anderen Rassen und die Nomad werden öfters in Konflikte zwischen jüngeren Sternenreichen involviert. Von außen werden die Nomad als eine Art Zwischending zwischen paranormal begabtem Zigeuner und "Yedi-Ritter" betrachtet - zumal sie relativ selten sind. Einige Gerüchte über sie stimmen, andere hingegen sind frei erfunden.
Ein wichtiges Motiv der Nomad ist die Suche nach ihrer verlorenen Welt und ein anderes ihr Interesse an einer jungen Rasse, die kurz davor steht, die ersten Schritte ins All zu machen - den Menschen.

Nomad soll eine "klassische" Space-Opera mit mehr "Fiction" als "Science" werden. Das heißt:

- die entnervende No-Alien-Welle bleibt draußen. Natürlich gibt es Aliens. Haufenweise. (die Nomad sind ja selber welche)
- es dürfen ruhig auch antiquierte Elemente vorkommen (z.b. das feudal regierte Sternenimperium)
- die Technologie ist nicht mal ansatzweise realistisch. Es gibt Dimensionsportale, Star-Wars-Blaster, denkende Droiden, raumfaltende Psi-Navigatoren und kilometergroße Kampfraumer.
- Mystisch-magische Elemente darf es auch geben - Dune und Fading-Suns lassen grüßen.
- das Universum ist nicht zwangsweise überall "darker-than-thou". Es gibt auch klassische SF-Good-Guys

weitere Elemente sollen sein:
- das Ganze spielt kurz vor HEUTE. Die Erde ist die des endenden 20. Jahrhunderts und ahnt noch nichts davon, daß eine uralte Alienrasse die Menschheit plötzlich irrsinnig interessant findet.
- im Zentrum stehen natürlich die titelgebenden Raumnomaden

Kritiken, Anregungen, Verisse ? :)
 

derZwart

Svart, Black, Noir
AW: NOMAD - ein Space-Opera-RPG

Waldviech? Warum? WARUM?!
Ich finde m-bryo hat Recht! Warum arbeitest du nicht mal eine deine Ideen komplett aus?! :opa:
Bei fast jeder deiner Vorstellungen und Ideen (genau wie bei dieser hier) denke ich: "Ich will mehr davon! MEHR!" und kaum habe ich das zuende gedacht kommst du auch schon mit einer neuen Idee um die Ecke. ;(

Zum Thema: Ich finde die Idee wie gesagt klasse. Außer dieser Kristall auf der Stirn, der ist irgendwie uncool. *g*
Außerdem würde ich unsere gute alte Erde komplett rauslassen. Denn ich verstehe nicht was die für einen Mehrwert in einem solchen "Riddick"-artigen(?; so stelle ich mir das teils vor) Setting bringen könnte. Außer vielleicht einen Wiedererkennungseffekt, aber der nutzt sich doch meist recht schnell ab.
Was sonst noch? Ach ja...mach mal was zu Ende. Riesland, Steam-Riesland Riesland-Fu, Aventurien 1400BF oder Nomad...IRGENDWAS! Bitte! *fleh*

gruß
Zwart
 
AW: NOMAD - ein Space-Opera-RPG

Riesland wird ziemlich sicher fertig - da dort gerade die PDF-Zusammenstell-Phase angelaufen ist ;)

Edit:


Außer vielleicht einen Wiedererkennungseffekt, aber der nutzt sich doch meist recht schnell ab.
Sinn der Erde war eigentlich, so eine Prise Kampfstern Galactica hineinzubringen (Na, wo liegt wohl die alte Heimat der Nomad ? :D)
 
AW: NOMAD - ein Space-Opera-RPG

Es wäre - zumindest angedacht - sogar ein Mehr-Aliens-als-Menschen-Setting. Denn die derzeitigen Erdlinge haben ihren Planeten noch nicht wirklich verlassen und ihre Verwandten die Nomad (JA - Erdlinge und Nomad haben die selben Vorfahren und Spuren der alten Nomad-Zivilisation der Erde sind der Grund für das Bermuda-Dreieck, Höhlenzeichnungen mit Astronauten drauf und Erich von Däniken) , sind relativ wenige.
Einige Alienrassen können zwar menschenähnlich sein - aber sie sind eben immer noch nichtmenschlich.
 
AW: NOMAD - ein Space-Opera-RPG

Was ich bisher noch nicht weiß, ist ob die Nomad verdeckt oder offen auf der Erde ankommen.

Sie landen in aller Offenheit: könnte ein klassisches Rise-Of-Mankind-Szenario werden, wie es in früher Space-Opera gern mal verwendet wurde. Durch die "Wiedervereinigung" beider Völker kommen die dynamischen Erdlinge unter Führung der weiseren Nomad an Hypertechnologie und machen sich langsam daran sich auszubreiten. Bzw. es könnte so kommen. Vielleicht. Denn der Kontakt wäre in diesem Falle erst kurze Zeit her und die Menschheit wäre gerade noch dabei, zu verdauen das die Brüder aus dem All sich wirklich bei ihnen gemeldet haben. Natürlich geht in dieser Übergangsphase einiges drunter und drüber.

Sie landen verdeckt: Möglicherweise ein klassisches Akte-X-Szenario
 
Oben