• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Serie [netflix] Santa Clarita Diet

Erfrischend unvermittelt steigt die Horror-Komödie Santa Clarita Diet in die Handlung ein. Dabei scheinen sich Timothy Olyphant und die lang vermisste Drew Barrymore unbefangen im Stehgreif zu unterhalten und zu agieren. Das wirkt vielleicht ein wenig unprofessionell und die Charaktere sind eher flache Darstellungen - aber darum geht es nicht und es spielt auch keine große Rolle bei der Geschichte, die sich gerade um eine normale Familie drehen soll, die ein gewisses Problem bekommt, wie Ihr wahrscheinlich schon in den Medien erfahren habt, da die Werbung entsetzen ausgelöst hatte und als anstößig herunter genommen wurde.
Von meiner Seite kann ich nur sagen, es lohnt sich keinen Trailer zu schauen, weil er nur Witze ohne Kontext vorwegnimmt. Zudem sind die Folgen von 20 Minuten recht kurz, sodaß man ruhig die erste schauen kann. Erstmal auf den Trichter gebracht, ist man bestimmt neugierig, wie es mit diesem Problem weiter geht *Hust*

Trotzdem habe ich der Vollständigkeit halber einen Trailer angehangen.
Aber wie gesagt, schaut lieber gleich die erste Folge
 
Hier mal eine Kritik, die ich tatsächlich verstehen kann, es anders als der Schreiber nicht so Übel genommen hatte. Vielleicht liegt es auch daran, das ich Olyphant aus Dead Wood und aus Justified kenne und sehr zu schätzen weiß - auch wenn ich verstehen kann, daß man anfänglich seine Schwierigkeiten mit ihm haben könnte. Mit der zweiten Staffel könnte sich der Serienerfinder jedoch schon etwas mehr Mühe geben, was den Handlungsbogen und die Beziehungen der Charaktere untereinander anbelangt.

 
D

Deleted member 7518

Guest
Gestern ganz spontan die ersten beiden Folgen geguckt, und ich muss sagen: Sehr unterhaltsam!
Nu möchte ich meine Fallout Kannibalin weiterspielen :D
 

Chrisael

Gott
eigentlich bin ich ein großer Fan von derben schwarzen Humor aber in der Serie find ich den Witz total flach und aufgesetzt. Sehr schlecht geschrieben find ich.
 
Jeder spannende Aufhänger wird sofort wieder gelöst. Das ist schade. Man hätte wesentlich mehr rausholen können, sich auch mal auf einen längeren Spannungsbogen einlassen.

ABER es geht der Serie primär um den ästhetischen Aspekt und den Vergleich zu unseren Essgewohnheiten ohne dabei den Finger zu erheben - glaube ich. Und wenn man die Serie unter diesem Gesichtspunkt anschaut, wird man auch locker ablachen können.
 

Chrisael

Gott
Das einzige mal wo ich gelacht habe war als sie den Teppich vor den Kunden vollgekotzt hat. Der rest ist so superflacher aufgesetzer Comedystyle das ich nicht mal richtig schmunzeln konnte.
Ich find die Serie total Möchtegernlustig.
 
Man könnte natürlich jetzt genauer untersuchen, was genau witzig für Dich ist bzw. warum dieser flache Humor genau richtig ist unter dem Aspekt, die Gewalt darzustellen, die man ausüben zu müssen, um sich ernähren zu können, das einfach zu überspielen und alle in der Umgebung wundern sich erstmal, finden es aber dann völlig in Ordnung.

Der Witz ist kein Running Gag, der sich immer wiederholt, sondern er zieht sich durch das ganze Stück.

Warum mußtest Du lachen, als sie gekotzt hatte? Weil es so viel war? Es ihr schlecht ging? Oder weil sie gerade ein Haus verkaufen wollten?
 
Ich kann nur sagen, auch die zweite Staffel hat mir sehr viel Freude bereitet. Es ist zwar nicht ganz so komisch wie The Detour, kann aber durchweg unterhalten.

 
Oben Unten