• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Motzthread: Normalos, verzweifelt gesucht.

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Kann man nicht.

Was viele schon angeprochen haben will ich noch einmal betonen. Der Konflikt den Silvermane beschreibt ist doch eindeutig auf einen Diskonsens der Erwartungen an die Kampgne zurück zu führen. Die Spieleitung hat schlicht und einfach eine Kampagne konzipiert mit der sie den Spieler, oder die Spieler, nicht ereicht hat. Wie man diese Situation auflösen soll ist eine andere Frage, aber ich denke der Vorschlag des Gruppenvertrages ist ein guter Ansatz. Auf jeden Fall sollte im Rahmen eines Vertrages, der ja ruhig verbal vereinbart werden kann, ein genaues Konzept der Dramaturgie innerhalb der Kampagne besprochen werden. Will sagen, welche Konflikte sehen die Spieler für ihre Charaktere und die Gruppe als ganzes vor? Vieleicht ist etwas ähnliches zwar ansatzweise angegangen worden, ist aber missinterpretiert oder mutwillig misachtet worden. Im Falle der Mutwilligkeit, suche dir eine neue Runde.
 

Skyrock

t. Sgeyerog :DDDDD
Genau! So erzieht man Spieler. Immer druff mit schwarzen Löchern und Ambossen wenn sie nicht blicken was ein vernünftiger Charakter ist. Irgendwann wird schon statistisch gesehen ein Charaktertyp dabei sein den man brauchen kann - oder er verlässt die Gruppe, die dumm Sau die.
 

Arkam

Welpe
Hallo zusammen,

nein wenn man einen Charakter ein Mal in einem Abenteuer zugelassen hat sollte man ihn nicht willkürlich sterben lassen.
Auch eine Warnung bevor sich der Charakter in eine Grenzsituation begibt kann nicht schaden.
Denn solche Probleme tauchen ja meistens auf wenn Spieler und Spielleiter sehr unterschiedliche Vorstellungen vom Hintergrund und der Logik der Situation haben.

Wenn man mit der Art wie der Charakter gespielt wird als Spielleiter nicht einverstanden ist sollte man stets erst den Spieler alleine darauf ansprechen. Wichtig ist zu sagen was einen tatsächlich stört, also etwa "Dein Charakter ist zu mächtig für meine Kampagne." und nicht "Ich finde du spielst schlecht weil...".

Wenn man tatsächlich eine ganz neue Kampagne oder ein neues Abenteuer anfängt lohnt es sich Vorgaben zu machen. Also etwa was die maximale Gruppengröße, die Anzahl der Magiebegabten und vielleicht auch der möglichen Rassen/Klassen zu machen. Wichtig ist dann das man sich konsequent daran hält und keine Ausnahmen macht.

Gruß Jochen
 

Harlekin

Handelsüblicher Horst
SL: "Ok, fangen wir an. Ihr seid dann also in einem Raumschiff. *PENG* So, neue Charaktere bitte..." :D

Ergibt sich die maximale Gruppengröße nicht aus Anzahl der Spieler? ;)
 

Arkam

Welpe
Hallo Harlekin,

unsere Runde bringt es wenn alle zusammen kommen auf 9 Leute. Das sind dann meistens zuviel Leute für eine nette entspannte Runde.
Aus diesem Grund stimmen bei uns Gruppengröße und Anzahl der vorhandenen Mitspieler zum Glück :) nicht immer überein.

Gruß Jochen
 

Harlekin

Handelsüblicher Horst
Ah, ok, ich dachte es wäre anders herum, daß jeder Spieler mehrere Charaktere mit sich führen möchte oder unverabredet beim ersten Abend sechs seiner Charaktere mitbringt und die alle spielen will. ;)
 
Oben Unten