• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Münster bei Nacht - neue Vampire-Live-Chronik in Münster

Nithiel

Gott
Hallo!
Ich bin Nithiel (Katharina) und ich habe heute das Vergnügen, euch unsere neue Vampire Live Domäne aus Münster vorstellen zu dürfen :) :

www.muenster-bei-nacht.de

Wir suchen weitere Mitspieler :)

Unsere Domäne besteht derzeit aus ca. 18 Spielern.
Bei uns können die klassischen Camarilla-Clans (inkl. Caitiff und bekenndene Gangrel) gewählt werden. Exoten aus den freien Clans, dem Sabbat oder irgendwelche kleinen Blutlinien sind derzeit nicht möglich.

Die Tremere werden aus plottechnischen und organisatorischen Gründen frühstens Anfang nächsten Jahres öffentlich in der Domäne Mimigernafurt auftauchen.

Wir bieten Spielern an mit Schnupper-NSC sich die Abende anzusehen – und vielleicht auch mit diesem NSC länger zu bleiben. Ihr bekommt von uns eine Hintergrundgeschichte mit der ihr auch schon richtig spielen könnt und die ein eigenes Ziel hier in der Domäne verfolgt, meistens schöpfen sich diese Charaktere aus den Hintergründen der Scs, sodass ihr sehr schnell Anknüpfungspunkte habt.
Für schüchterne, neueisteigende oder nur kurze Schnupperspieler steht auch die Rolle des Ghuls zur Verfügung.

Aber ist unsere Domäne was für euch? Ich möchte versuchen euch ein bisschen vorzustellen, wie wir es uns gedacht haben, wie es bei uns funktioniert und was bei uns in der Domäne zur Zeit Thema ist:

Wir und uns? Wer sind wir eigentlich?


Wir sind Tobias und Katharina und sind die SL der Domäne Mimigernafurt – Münster bei Nacht. Wir sind zwei SL, weil bekanntlich vier Augen mehr sehen und vier Ohren mehr hören und zwei Leute schneller auf Situationen reagieren können.
Natürlich verursachen zwei Spielleitungen auch schneller Probleme, wenn sie sich nicht gut absprechen. Doch da wir beide eine sehr ähnliche Spielphilosophie haben und uns regelmäßig sehen, schauen wir diesen Problemen entspannt entgegen.

Das erste offizielle Treffen war im September 2015 - nach einer langen Planungsphase. Hier und da sind noch kleine Baustellen, Regeln und Umstände sind im Live ja immer fließend, als absolut starr und sie wird es wohl immer mal kleinere Veränderungen geben, diese legen wir als SL mit den Spielern aber durchaus auch zusammen fest. Wir freuen uns immer über Anregungen und Ideen.

Wir haben neben unseren Live-Abenden auch ein Forum, dessen regelmäßige Nutzung allerdings kein Muss ist! Durch einen Monatlichen Newsletter werden unsere Spieler über Aushänge in den Elysien, Gerüchte und Zeitungsberichten informiert.

Unser Regelwerk orientiert sich sehr stark an dem des Original-Regelwerkes von Vampire:the Masquerade und jeder hat einen ausgepunkteten Charakter – Das Forum verfügt auch über eine Würfelfunktion.

Unser Powerlevel liegt im Bereich des normalen PnPs. Unser Hauptaugenmerk liegt bei den Neugeborenen (also Kainskindern zwischen 0-120 Jahren), dazwischen gibt es einige Ancilla, die wir uns aussuchen, auf Nachfrage bekommt man bei uns keinen.

Bei uns startet man mit einem Neugeborenen – wobei man natürlich auch entsprechend alte Charaktere bauen kann, mit denen ein Aufstieg möglich ist. Wir wollen durchaus ein ettiketeres System, die Probleme und Intrigen die solch eine Hierarchie von Auf- und Abstieg mit sich bringt.

Wir haben auch NSC
, manche wie die Ahnen die vielleicht vorkommen, sind erkennbar, andere mischen sich einfach unter die Spieler. Man darf sich auch als komplett-NSC anmelden :)

Bei uns gehört die Intrige NUR ins Live! Das hat OT nichts zu suchen – und damit wir als SL auch bei denen, die uns OT näher stehen, objektiv bleiben können gibt es bei uns eine sehr, sehr wichtige Regel: Im Zweifel gegen den Spieler!

Und das gilt für uns alle. Gibt es zwei Möglichkeiten, wie etwas laufen kann, wird die unbequemere gewählt (ja, auch wenn der Spieler, den es härter treffen wird mein Ehemann sein sollte *wink* ).

Worum geht es denn bei uns?

Wir haben einen Prinz mit einem Rat, eine angespannte und etwas ungewisse Situation mit den Niederlanden und eine drohende Sabbatproblematik.

Unsere Geschichte benennt Münster ab 2000 an den Sabbat verloren und 2010 von einem Brujah-Ahn zurück erobert - einige ältere Kainskinder sind deswegen schon 2010 nach Münster gekommen um die Lage zu entspannen. 2015 wird die Situation als so stabilisiert ausgerufen, dass sich nun auch andere Kainskinder wieder hier einfinden können. Der Prinz stellt den Rat auf und das ist der Startschuss auch Neugeborene in die Stadt zu locken.

Bei uns geht es in dieser frühen Spielphase um die Bildung der Starken und Schwachen in einer ehemals gefallenen Domäne, die sich ihren Status als ein sicherer Hafen für Kainskinder erst wieder verdienen muss. Die Regeln sind derzeit nicht so streng, nicht so fest wie in anderen Domänen der alten Welt und hier kann man vielleicht leichter Lorbeeren verdienen.

Zugleich mögen sich von den Kriegen die Münster erlebt hat noch immer Geheimnisse in der Stadt finden und es nicht unwahrscheinlich, dass Sabbatspäher in der Stadt auftauchen.

Die Karten sind dabei neu gemischt zu werden – und es schleicht die Frage in die Köpfe: Wie konnte passieren, was passiert ist und wie können wir verhindern, dass es sich wiederholt?

Wir wollen eine große Geschichte mit unseren Spielern zusammen erzählen. Nicht die Geschichte eines einzelnen Charakters, sondern die Geschichte von Münster. Sie wird aus vielen kleinen Geschichten, eines jeden Charakters und dadurch aus unglaublich vielen schönen Details bestehen – und wahrscheinlich kann niemand das gesamte Bild erkennen. Aber durch das gemeinsame Aufbauen wird jede Geschichte wertvoll, einzigartig und erinnerungswürdig.

Wir haben eine gewisse Körperlichkeit im Spiel. Dies ist auch gewollt und gefördert.
Aber trotz der Gefahren vor der Tür, werdet ihr bei uns keine ständigen Sabbat- oder Anderes-Angriffe am Abend haben. In unserer Welt ist der Sabbat eine ernst zu nehmende Gefahr und wenn er Münster angreifen sollte besteht gerade für die jungen Charaktere die Gefahr schlicht am Tag vernichtet zu werden. Deswegen liegt es im Interesse von allen, das Münster sicher ist und das solche Späher gefunden, vielleicht verhört werden.
Der Sabbat ist kein geistloser Zombie, er ist die wohl größte Gefahr, schwelend und leicht zu vergessen.

Blut hat bei uns einen hohen Stellenwert; man kommt nicht automatisch mit vollen Blutspunkten auf die Abende. Das Tier bzw die Menschlichkeit und das Blut sind die grundlegenden Problematiken in Vampire. Sie machen einen bedeutenden Teil der Tragik und Dramatik aus und auch wenn wir niemanden zwingen wollen den inneren Kampf eines Vampires um Hunger, Macht und Menschlichkeit auszuspielen, so legen wir gewisse Punkte fest, an denen jeder sich orientieren kann und soll, damit die Tragik nicht verloren geht und am Ende Vampire nur Menschen sind Superfähigkeiten sind.

Puh... *Werbetrommelschwing* – wir haben auf unserer Homepage – www.muenster-bei-nacht.de – eine komplette Spielphilosophie geschrieben, die auch die obrigen Punkte noch einmal anspricht und auch noch einige mehr.
Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung und wir freuen uns, nach den ganzen pathetischen Worten, auf eure Anmeldungen.
 
Oben Unten