Mongoose Traveller LIFTOFF – New Traveller Starter Set coming out

Raben-AAS

Clansgründer
Tja, SciFi ist eben ein Nischengenre, selbst innerhalb des Nischengenres RPG. Und dann noch Traveller, das so oldschool rüberkommt, ganz ohne Weltschmerz, Gothic und videogamisierte Waffen (ich habe überhaupt nix gegen SF-Spiele die einen auf Angst und Wummen machen, aber Traveller ist halt ein ... hm ... "leises"(?) und eher SCIENCE-fokussiertes Spiel, und hat es daher selbst innerhalb des SciFi-RPG-Genres schwer.

Jedenfalls Schade.
 

Wulfhelm

神は死んだ!
Das scheint mir als Erklärung nicht hinreichend. Traveller T5 hat 300K bei KS eingenommen (ohne, so leid es mir tut, das zu sagen, auch nur annähernd einen entsprechenden Gegenwert zu liefern) und Spinward Traveller immerhin auch runde 50K. Es gibt schon in bescheidenem Rahmen Interesse und Geld im Traveller-Fandom oder bei Traveller-Interessierten, jedenfalls genug, dass Liftoff nicht mit popeligen ~3000 zugesagten Dollar hätte absaufen müssen.

Wie gesagt, sehe ich die Probleme hier eher in dem spezifischen Projekt selbst:
- Viel zu hohes Anfangsziel mit "Das wird eh' nix"-Effekt auf potentielle Backer...
- ... noch verstärkt durch die Wahl von Indiegogo (wo man erstmal zahlen muss, und bei Scheitern dann sein Geld zurück bekommt*) statt KS. Egal wie sicher es ist: Die Hemmschwelle, sein Geld erstmal bei einem vermutlich zum Scheitern verurteilten Projekt zu parken, ist einfach höher.
- Der Gegenwert einer Starterbox mit relativ dünnen Regelheften, egal ob mit Karte und schöner Aufmachung und allem, ist mit 50 Euro (also über 60 Dollar) einfach nicht realistisch angesetzt. Die Aborea-Box mit ähnlichem Umfang kostet 20 Euro. Die Pathfinder Beginner Box kostet 35 Dollar.
- Praktisch kein Marketing und keine Unterstützung von den englischsprachigen Traveller-Verlagen.

* Was in meinem Falle auch reibungslos geklappt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheOzz

His Evilness of Doom
Als 13Mann Supporter muss ich gestehen, das ich absolut nicht davon weiß, was genau da nun mit Marc Miller und Mongoose besprochen wurde und will keine Gerüchte streuen. Ich denke jedoch, dass Indiegogo die falsche Plattform, jedoch die Einzige die in irgend einer Form kontrollierbar war, vom Verlag, da Kickstarter noch nicht deutsche Projekte aus Deutschland unterstützt. Ich denke es kam zu früh.
 
Oben Unten