Spielfilm Kino: Hero

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Skar, 24. Juni 2003.

  1. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Hat schon jemand hier Hero gesehen?

    Es handelt sich dabei um eine Produktion des Teams, dass auch Tiger&Dragon gedreht hat. Es ist der teuerste Film, der je in China gedreht wurde.

    Jet Li spielt den Hero "der Namenlose" und erzählt dem ersten Herrscher Chinas ein Geschichte, wie er die 3 meistgesuchten Attentäter, die es auf den Herrscher abgesehen haben, getötet hat.

    Im ganzen Film werden eigentlich nur die 3 Kämpfe gegen die Widersacher des Herrschers (Zerbrochenes Schwert, Fliegender Schnee und Leichte Wolke) aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt. Das ganz wird gepaart mit wunderschönen Naturaufnahmen und dermassen übertriebenen (gewollt) Kampfszenen, dass sie schon sehr künstlerisch wirken.

    Was haltet ihr von dem Film und was sagt ihr zu dem hammergeilen Pfeilhagel der chinesischen Armee?
     
  2. AlanBlake

    AlanBlake Neuling

    Der Film ist Poesie in Bildern. Mehr kann man dazu kaum sagen. Die Story leidet ein wenig darunter, ist wahrscheinlich aber auch gewollt. Als der König und der Namenlose eine Diskussion darüber anfangen, dass der Plan der Attentäter gescheitert ist und wie der Namenlose den König denn umbringen will, konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen.
    Aber wie schon gesagt: Die Bilder sind sensationell.

    Und der Pfeilhagel natürlich auch. :D
     
  3. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Der Film ist natürlich von den Kampfabläufen her völlig übertrieben. Ich hab mich öfters gefragt, ob der Durchschnittschinese eigentlich diese Kämpfe als realistisch ansieht. Also so wie ein Ami einen Western als realistisch ansehen könnte.
    Ansonsten sehe ich leichte Probleme bei der Akzeptanz des Films. Denn nur Personen, die sich auf einen Eastern und deren martial arts einlassen können, können in meinen Augen diesen Film akzeptieren.Wobei der Eastern-Fan nicht unbedingt ein Kunst-Fan ist.

    Also was bleibt dem Film? Enttäuschte Eastern-Fans oder enttäuschte Kunst-Fans? Oder doch mehr...?
     
  4. Begeisterte Zuschauer? ;)

    Ich für meinen Teil mag "Bilder-"Filme.

    mfG
    jdw
     
  5. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Ich fand den Film auch gut.

    Als ich den letzten Beitrag schrieb hatte ich nur im Hinterkopf (aber leider nicht geschrieben :) ), dass dieser Film als Oskaranwärter gesehen wird. Meint ihr, er findet ein breites begeistertes Publikum ???
     
  6. Alutius

    Alutius Guest

    Finde den Film auch genial.

    Das faszinierendste ist dabei das Spiel mit den Farben:

    Sehr auffällig ist ja, das in jeder Szene eine Farbe dominiert.

    So sind die Szenen im Kaiserpalast sehr dunkel in schwarz-tönen gehalten. Genauso trägt auch die kaiserliche Armee schwarze Kleidung. Schwarz steht in der chinesischen Kultur für die Erde, und damit für das Leben.

    In einer der drei Bibliothekszenen tragen z.B. alle beteiligten weiße Kleidung, und die Farbe dominiert die Szene. Weiß steht in Asien für den Tod.

    Bei den anderen Farben bin ich mir nicht 100%ig sicher, aber gelb symbolisiert meines Wissens die unerwiederte (also hoffnungslose) Liebe.

    Blau steht z.B. für das Wasser. In dem Go-Spieler-Haus dominierte diese Farbe (zudem der Regen=Wasser). Diese Farbe (und das Element) repräsentieren m.W. Veränderung, Erneuerung etc.

    Mein Wissen um asiatische Farbdeutung ist leider begrenzt, aber wenn man sich damit halbwegs auskennt, wird einem vieles klarer... und das Farbspiel in den Bildern noch bedeutungsvoller.



    Alutius
     
  7. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    RESPEKT!

    Die Farbgebung fiel ja schon recht auf, aber mir persönlich wurde nicht schlüssig, was das bedeuten sollte.

    Rot könnte daher zum Beispiel für Rache oder Wut stehen (Die Szene in dem Herbstwald war ja von rot dominiert).

    Die Farben waren definitiv erzählerbezogen, denn wenn die gleiche Szene von einem anderen Erzähler erzählt wurde, hatte sie eine andere Farbe. Demnach stehen die Farben in diesem Film für die Sichtweisen der Erzähler. Und nicht nur für die "Kapitel" des Films.
     
  8. Alutius

    Alutius Guest

    Die Herbstwaldszene war anfangs gelb dominiert. Die Schülerin wollte ihren Geliebten (die unerwiederte Liebe) rächen ... die rote Farbe kam nach dem Tod der Schülerin.

    Die gewählten Farben waren z.T. aus der Erzählerperspektive gewählt, genau kann man das aber nur sagen, wenn man alle Farben richtig deuten kann (was ich, leider, nicht 100%ig kann...)

    Aber eben dieses Farbspiel macht den künstlerischen Anspruch des Filmes aus, und zusammen mit der Bedeutung der Farben auch etwa 50% der Handlung (wenn man weiß, was die farben bedeuten, weiß man auch, was genau die Szene zu bedeuten hat, und wie sie zu interpretieren ist). Hero ist halt definitiv KEIN Popcorn-kino. Man kann den Film zwar auch als solchen sehen, jedoch entgeht einem dann die hälfte.

    Selbst den namen kann man gewisse Bedeutungen zuweisen. Z.B. "Weiter Himmel". Steht (offensichtlich) für die Luft, damit für Freiheit (er war ein "Freiheitskämpfer", oder :) ?), aber auch flexibilität (er lies von seinem Plan ab und ging auf das Spiel des Namenlosen ein) sowie Täuschung (er blieb lange unerkannt) aber auch Weisheit (er erkannt, das der Plan des Namenlosen die einzige chance war, die sie hatten).
    Oder "zerbrochenes Schwert". Das Schwert steht (offensichtlich) für die Kampfkunst, für Stärke, Gewandheit, aber auch Entschlossenheit und Ehre(er war entschlossen, sein Ziel zu erreichen, koste es, was es wole). Den Aspekt "zerbrochen" könnte man entweder so interpretieren, das er ehrlos geworden ist (er ist ein Killer...), aber auch, das er mit seinem früheren Weg gebrochen hat (immerhin hat er sich entschlossen, den Anschlag zu verhindern...).

    Kurz, in dem Film stecken viele versteckte Botschaften, Hinweise und Symbole, die dem ganzen einen wirklich Anspruchsvollen touch geben. Meiner Meinung nach also mehr als Sehenswert.


    Alutius
     
  9. Desaparecidos

    Desaparecidos Coheed&C. - Welcome Home

    Ich hab den Film jetzt vor kurzem gesehen und ich bin ebenfalls einfach nur begeistert.
    Ich hab aber als Kind schon viele Filme mit Jet Li angesehen, und war immer von dieser Art Film sehr angetan. Vielleicht sehe ich dem Ganzen deshalb nicht so kritisch entgegen.

    Zum einen find ich den Soundtrack, die musikalische Hinterlegung klasse, dass teilweise alles zu hören ist, und plötzlich nur die Wassertropfen..
    Die Farben wurden hier ja schon größtenteils erläutert, und ich selbst habe auch keine Ahnung über die Bedeutungen der Farben.

    Alos mach ich bei den "umstrittenen" Kampfszenen weiter. Natürlich darf man dieses Schweben und in der Luft stehen nicht als real ansehen. Vielmehr soll das ja das Streben oder das Erreichen von Vollkommenheit darstellen. Das Ziel fernöstlicher Kampfkünste ist das erreichen von Vollkommenheit.. eine Synthese von Körper (Tai), Geist (Shin) und Technik (Waza). Das ganze soll also wie so vieles anderes in solchen Filmen nur als Sinnbild stehen.

    Ich kann sowas auch nicht mit jemanden schauen der bei solchen Szenen anfängt dumm zu lachen etc. Das macht mich dann wütend.

    Eine der schönsten Szenen ist meiner Meinung nach die Szene am Wasser. auch weil man hier wieder teilweise nur hört wie sie auf das Wasser treten.. ach.. himmlisch..

    So viel dazu!..
    Marina

    [​IMG]
     
  10. SoulReaver

    SoulReaver The Legacy of Kain

    Fast jede Einstellung ein Gemälde. Herrlich für mich als Filmliebhaber.

    Das schaffen nicht viele Filme.
     
  11. Doomguard

    Doomguard wiedergeboren

    der film ist einzigartig. ein kunstwerk. die kampfszenen sind auch ohne fliegen weit entfernt davon, realistisch zu sein, sie sollen es aber auch nicht. es wird eine geschoichte erzählt, keine martial art vorgeführt. (obwohl jet li und besonders der spieler von silberner speer einiges draufhaben und man die fähigkeit saich zu bewegen bewundern kann)
    eindrucksvoller als die kampfszeenen selber ist ja auch dieses drumherum, die szeene im schachhaus mit dem regen und der musik ist einfach genial.
    mich persönlich hat auch die szeene sehr berührt, in der der herrscher erkannt hat, das er einen freund hat, der ihn wirklich versteht. dies ist eine thematik, welche heute und überall interessant ist. von wievielen leuten könnt ihr sagen, dass ihr euch wirklich verstanden fühlt? oft erkennt man, dass es nicht einmal eine ist. oft erkennt man, das man sich selber nicht versteht. die sind gedanken, die einen weiterbringen können. aus diesem grund sehe ich den film auch philosofisch/spirituell als sehr inspirierend an.
     
  12. Meine Güte, war ich froh, als Doom den ausleihen wollte, als er bei mir war. Ich hab ihn mir dann auf DVD gekauft ... er ist wirklich ein Meisterwerk und ich kann kaum genug davon kriegen. Er ist echt immerwieder herrlich. Ich bin vor allem von dem Farbenspiel absolut begeistert.

    LG, Klinge
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Scion: Hero Fragen & Koordination 30. Januar 2011
Asiatisches Kino Film & Fernsehen 8. Januar 2006
Kino SLA Industries 21. Februar 2005
Hero Quest Gesellschaftsspiele 18. Juni 2004
Kino: Nicht auflegen Film & Fernsehen 22. August 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden