• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Crowdfunding Kickstarter (Crowdfunding) Kurzvorstellungen

Zornhau

Freßt NAPALM!
Thorvalla: Guido "THE MAN" Henkel (Nordlandtrilogie, Planescape:Torment, Fallout2) ist zurück .
Der "legendary computer game designer" Henkel hat für sein die Klappe mal so richtig Aufreißen ja schon ordentlich Flak bezogen - vor allem im angloamerikanischen Raum. Und die satte Zielsumme von EINER MILLION wird nach dem Stand bisher wohl auch nicht erreicht werden (Nach den paar Tagen laufendem Kickstarter müßte über ein Drittel der Summe bereits unterstützt sein, damit es zum Ende hin noch reicht. Ist aber nicht mal ansatzweise der Fall, sondern gerade mal 3,7 Prozent!).
 

BoyScout

Dhampir
Ja klar, er hat sich zurückgezogen, weil er in dieser Mainstreamglattbügelei nicht zurecht kam. Es ist klar, dass die Leute aufschreien, die gut daran verdienen.

Und nein, natürlich wird das nicht finanziert werden. Aber ich versuche meinen Teil beizutragen.
 

Teylen

Kainit
Nein es wurde noch nicht erwähnt, insofern danke für das posten :)
Wenn ich Kickstarter, oder auch andere Seiten, durch schaue achte ich zumeist auf die Pen & Paper RPGs, allem was dem Nahe ist und der Rest (Video Spiele) ist mehr oder weniger zufall . Wobei ich durchaus auch normale P&P Spiele mal übersehen kann.

Hinsichtlich des Mainstreams, die wenigsten Video Spieleprojekte die eine Finanzierung versuchen über Kickstarter zu erreichen sind Mainstream, respektive distanzieren sich einige doch mehr oder minder deutlich davon. Wobei der Großteil der Video Spiele KS die ich unterstützte oder beobachte (deutlich) weniger als eine Million zum Funding fragten.
Insofern fehlt mir etwas das auf mich tatsächlich "innovativ" wirkt. Die "isometerisches oldschool-style RPG"-Karte haben schon Wasteland 2, Shadowrun, Eternity und Sui Generis gespielt. Mit jeweils Gimmicks wie tolles Begleiter-System, Quest-Variation, Story oder Physik-Engine.
 

Teylen

Kainit
Adventurers Guide to Terrath for Shroud of the Ancients RPG ist ein neues Fantasy-Setting sowie Pen & Paper RPG System. Das Fantasy Setting zeichnet sich wohl dadurch aus das einer der beiden Monate der Welt niederkrachte und die Welt, abgesehen von einer Stadt (wo ab und an die Sonne durchkommt), in Dunkelheit bzw. einem Nebel liegt). Die Stadt wird wohl langsam überbevölkert weshalb man Helden (die SCs) ausschickt um doch einmal im Nebel rumzustochern was der den da so soll / ihn zurück zu drängen. Das ganze setzt auf einem System mit fünf 5-seitigen Würfeln auf, von denen einer explodieren kann. Ansonsten hat das ganze kein Level-System und kein Lifepath-System, sondern man steigert Skills bzw. Abillities (die man wohl Distinctions nennt).
Das Buch gibt es für $10 als PDF. Für $60 gibt es das Hardcover + 5W5.

Role Play Magazine ist weder etwas großes noch spektakuläres, lediglich ein paar Jungs die wohl versuchen ihr LARP-Magazin per Kickstarter finanziert zu bekommen.

Nun und eine IndieGoGo Kampagne versucht ein Museum of Dungeons & Dragons zu finanzieren. Je nachdem kommt es mehr oder weniger neben Disney World ^^;
 

Shadom

Brony
Project Godus :
Der Molyneux will das PC Game Populous neu erschaffen und dabei aus allen seinen bisherigen Spielen das beste rausklauen.
Ab 15 Pfund kriegt man (noch) das Spiel das grob in einem Jahr fertig werden soll. Die Stufe ist aber limitiert und es wird langsam eng (nur noch 100 von 5000 übrig)
Es gibt leider noch keine genaueren Angaben zum Spiel, aber bei den Updates sollen bald Prototyp Screenshots usw. kommen. Bisher ist das alles gefühlt nicht ganz spruchreif.
Da ich aber ein riesiger Fan des Originals (und god games allgemein) war und bin und ich trotz einiger großer Fehlschläge von Molyneux durchaus daran glaube, habe ich mal gepledged
 

yennico

John B!ender
Fasa mit dem Steampunk-Rollenspiel "1879" incl Miniaturengame und iPad-App: http://www.kickstarter.com/projects/783548120/1879-rpg-miniatures-and-app-0
Schlappe 325000 $ sollens werden.

Edit: Wenn ihr einen richtig begeisterungsfähigen Briten sehen wollt, müsst ihr euch auch das Video dazu ansehen.^^
Warum fängt FASA da an, wo es früher aufgehört hat: bei schlecht gemachter Werbung. Ich würde diejenigen, die für dieses Video verantwortlich sofort sind entlassen. Sie wollen ein viktorianisches England vs Aliens RPG/Wargame/Ipad App herausbringen und zeigen nur die englische Seite und nicht die interessante Gegenseite. Die Bilder sind IMHO für das Setting zu zahm, und zu statisch.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Hier gibt es auf Google+ einen interessanten Stream, bei dessen Antworten sich auch FASA zu einer Stellungnahme herabgelassen hat: https://plus.google.com/u/1/101087642948316619884/posts/bK7v5zE6HTU

Hier die Stellungnahme:
Hello everyone. I'd like to address some of your concerns here. 1879 is based on the premise that history diverged in 1860, with the survival of Prince Albert. The Queen's desire to see her husband walk again prompted rewards for advances in technology, particularly medical. In 1876 at a 25th anniversary recreation of the Crystal Palace exhibition, an inventor sets a device in motion that opens what turns out to be a portal to another world, although it's a year before it opens to allow passage. That world has descendants of ancient Babylonians who arrived there via unknown means, as well as a race of intelligent, lizard-like mammaloids.

Unlike Space 1889, there is no space travel, no Martians, no aether in place of space.

The British are the focus of the initial game, being the national power controlling access to the portal. Naturally other nations want a piece of the pie, but they have to appease the British Empire to gain that. Private interests also have designs on the new world.

While the mini game is obviously military in focus, the rpg instead turns to individuals from a variety of backgrounds, forming sanctioned (or not so sanctioned) explorer teams to chart the new chart, discover new resources or technology, or undertake missions too subtle for a regiment.

The video on the Kickstarter page shows artwork by Jeff Laubenstein, our art director, as well as miniatures sculpted by Ral Partha Europe.

We will have more photos and artwork on the website in the weeks to come, as well as examples of rules and play from the miniature game, and more screenshots and maybe video from the IPad application.

The project goal is ambitious, covering miniature and rpg books, miniatures, and the IPad app development, but we're confident the value of what you'll be getting is worth it.
Thanks,
Mark Stout, line developer for 1879
http://1879.fasagames.com/

Retten wird das nichts mehr. - Zu hoher Zielbetrag, zu schlechte, ja geradezu dilettantische Projektpräsentation, und viel zu sehr ein PLAGIAT von Space 1889 (nur halt ohne Weltraumreisen, um zu anderen Welten zu gelangen - da kommt man dann halt eben durch "Portale" hin. Whatever.).
 

Teylen

Kainit
Wobei Space 1889 kein Wargame ist?
So wie ich das Video verstand handelt es sich bei 1879 in aller erster Linie um ein Wargame. Dann hat man dieses Wargame versucht auf einer App umzusetzten [was häßlich ausschaut, aber gut, ich bin kein Wargamer). Das Rollenspiel scheint da mehr so eine Restvermarktungs-Idee zu sein und deutlich hinter dem Wargame angestellt.

Ansonsten Pathfinder Online: A Fantasy Sandbox MMO ist ein MMO zu Pathfinder. Das heißt es ist das MMO zu der Tech-Demo die man sich bereits zuvor finanzieren ließ. Die Beta soll 2014 erscheinen, die endgültige Version ist für 2016 anvisiert.

Wargame Tables, Table-tops, and dice trays! ist eigentlich kein richtiger Kickstarter, so wie ich das sehe, sondern man kann sich unterschiedliche Wargame / Brettspiel Tische mit Würfel-Taschen, entsprechend der Pledge Stufen anfertigen lassen.

Imbrian Arts Miniatures ist ein Miniaturen Kickstarter. Es gibt wohl standardmäßig vier (Fantasy) Figuren die finanziert werden sollen, und als StrechGoal weitere Figuren die bisher nur als Zeichnungen existieren.
 

sma

0101010
Wobei Space 1889 kein Wargame ist?
Auch Space 1889 war ein Wargame. Noch bevor das Rollenspiel erschien, gab es mit Sky Galleons of Mars das erste klassische Tabletop-Spiel und ohne jetzt im Detail nachgeschaut zu haben, gab es mindestens noch zwei weitere Produkte für Schlachten auf Ätherschiffen und auf dem Boden. Typisch GDW halt, die eigentlich immer Wargames produziert haben: Für Traveller oder 2300 AD gab es auch passende Brettspiele.

Stefan
 

Teylen

Kainit
Through the Breach: A Malifaux Roleplaying Game ist ein neues Rollenspiel von Wyrd Minatures. Nun und auch wenn es wohl angesichts der Beschreibung wohl Kritik hageln wird, I am almost sold on it. Als Setting nimmt sich Through the Breach die Welt um 1889, als Hintergrund gab es früher mal einen Zugang zu einer magischen Welt, allerdings hat jemand eine Leiche aus dem Zugang zu dieser geworfen und anschließend die Tür zu. Um 1889, nachdem man eigentlich das ganze Wissen drum schon wieder vergessen hatte, hat sich das Tor wohl erneut geöffnet. Dahinter liegt wohl eine Menschenleere Stadt, die von merkwürdigen Wesen regiert wird, von noch merkwürdigeren Wesen bedroht und wo normale Menschen monströse / magische Eigenschaften entwickeln. Das ganze wirkt im Video und der Vorstellung ein bisschen, auf mich, wie eine Mischung auf #9 (dem Film), wilden Westen, Wraith einmal gut mit Politik/Nekromantie etc. durchgerührt.
Die Charakter Erschaffung, so stellt man im Vorstellungsvideo raus, sei komplett zufallsgeneriert.
Das System läuft wohl nicht mit Würfeln ab, sondern mit Karten die gezogen werden (kein Poker).
Das Spiel hat einen Spielleiter, genannt "Fate Master" und Spieler. Wobei die Beschreibung so klang als spiele man quasi auch etwas "gegeneinander".
Mir persönlich sind ja als erstes die Artworks von wohl Spielercharakteren entgegen gesprungen. Mag daran liegen das sie allesamt weiblich sind, aber irgendwie spricht es mich halt an. Das Video war durchaus nett anzusehen und der Sprecher wirkt durchaus begeistert, auch wenn er nun nicht sooo aufgeregt spricht. Die Puppe finde ich putzig (und sie einer der Hauptgründe für die Vergleiche zu #9)

Im Gegensatz zu anderen RPGs beschränkt man sich bei den Rewards auf nur vier.
Buchset (Spieler / Spielleiter Buch), Deluxe Buchset + Karten / Buchset + Minis, Set mit allem plus Plüschpuppe.
Das ganze ist für Europäer nicht ganz günstig, da die kleinste Variante mit $82 zu Buche schlägt [die beiden größeren gibt es für $158 und die höchste für $269].
 

Teylen

Kainit
Manchmal doch etwas blind, aber Kingdom: A Pen & Paper Space Exploration RPG ist mir wohl leicht durchgegangen. ^^;
Dabei handelt es sich um ein weiteres, neues, selbstständiges RPG sowie Setting, das ganz entgegen der Anfangsgraphik nichts bis wenig mit Pistolero-Ratten zu tun hat. Das ganze ist ein eher klassisch anmutendes Science Fiction RPG, bei welchen die Menschheit einen "Instantaneous Faster-than-light" Antrieb entwickelte und damit nun in die Milchstrasse aufbricht, wo sie mit anderen Aliens in Kontakt treten.
Das RPG soll sich mehr auf das Erkunden und die Diplomatie konzentrieren als auf Weltraumschlachten. Wobei es für die, wenn 12k erreicht werden ein Miniaturen-Spiel gibt. Gespielt wird es mit W6 und W%. Es gibt eine Zufallsbasierte und eine Point-Buy Charaktererschaffung. Nun und die Spielerentscheidungen sollen relevant sein.
Daneben gibt es zwei Szenarien, eins mit dem Aufbruch, ein weiteres das quasi mitten-drin ansetzt. Auch möchte man einen Metaplot entwickeln, zumindest über 1 Jahr hinweg, um die Leute quasi mit Infos zu versorgen, nun und man möchte wohl auch den Spielern Einflußmöglichkeiten auf diesen geben. Das Geld geht wohl in Artworks und den Druck.
Für $10 bekommt man das PDF, für $60 gibt es das Buch.
 

Teylen

Kainit
Deutet einmal unauffällig auf den zweiten Beitrag über dem von Tsu.
Ist das Malifaux Setting eigentlich eins das es schon davor gab? Und was genau heißt das skirmish im RPG?
 

Tsu

Affendämon
Aber... aber... aber .... *seufz* Ihr hättet es mir früher sagen sollen! :D Ne Quatsch übersehen ... sorry. Trotzdem nochmal meine empfehlung, schaut Euch das an.. der Hintergrund des Tabletops ist wirklich cool.

Skirmish = Im Gegensatz zu grossen Tabletops wo ganze Armeen aufeinander treffen (z.b. Warhammer ), gehts bei Skirmish Tabletops eher um kleine Truppen oder Heldentrupps. Oft gibt es keine richtigen Einheiten sondern nur Individuen (5- 20 Minis pro Seite)
 

Teylen

Kainit
Cold Steel Wardens: Roleplaying in the Iron Age of Comics ist ein neues RPG Kickstarter. Das Setting beschränkt sich auf das Iron Age der Comics wozu der Autor Watchmen, The Dark Knight Returns, Hellblazer, Daredevil: Born Again oder auch The Question zählt. Das ganze hat ein System das erstmal MAFIANAP heißt, was gleichzeitig ein Acronym für die 8 Grund-Stats ist (Magnetism, Accuracy, Force, Intellect, Agility, Nerve, Awareness und Psyche).Dazu hat ein Charakter Skills, Masteries, Powers, Flaws, Stances, und Motivations. Viel mehr erfährt man nicht, außer das gerade die letzten drei für die Entwicklung moralischer Herausforderungen dienen sollen. Es hat einen SL und man nutzt Würfel. Irgendwie sind es zumindest mir zu wenig Infos.
Das PDF gibt es ab $10, das Buch gibt es für Europäer nicht.
 
Oben Unten