• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

HtR 3.Ed - Revised [Jäger] Jäger ohne Arsenal?

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Kann ein Jäger ohne Arsenal überhaupt überleben während seiner "Arbeit"?

Bzw. wäre eine Jägergruppe völlig ohne Waffengewalt denkbar/effektiv?
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
Re: Jäger ohne Arsenal?

Hi,

ich würde denken wollen das dies von Ihrem Bekenntnis abhängt, weil dies definieren würde was für diese Gruppe ein Erfolg wäre.

Eine Gruppe "Unschuldiger" würde es sicher als Erfolg ansehen wenn Sie einen Übernatürlichen so lange belabert haben bis dieser "dem Bösen abschwört".

Aber so wie ich mir eine Jäger Truppe eigentlich vorstelle sollte schon auch Bewaffnung mit im Spiel sein.

Und sei es nur zur Verteidigung ;)

Denn die Guten (TM) schießen natürlich immer nur zurück.

Ergebenst

Eldrige
 

Plaguebearer

Dead Decker´s Society
Re: Jäger ohne Arsenal?

Also ich denke ne Jägergruppe ganz ohne waffen wäre schwer umsetzbar, weil das Konzept des Spiels ja schon sehr von dem kampf gegen die "Monster" ( ich will hier mal die Vampire- spieler nicht beleidigen, die denke ihr toreador sei ein ganz lieber oder wie auch immer ;) ) handelt. sicher kann dieser kampf auch ohne knüppel,Uzi und Flammenwerfer geführt werden, aber irgendwie gehört dann der schrotflinten schwingende Rächer schon mit ins das Bild des Spiels... meiner meinung nach wird eine reine metzeltruppe schneller langweilig als man "aahh ein Vampir" sagen kann aber ein bis zwei bewaffnete wären schon von Vorteil.

p.s. natürlich hängt das immer von der Runde und ihrem Spielstil ab.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Re: Jäger ohne Arsenal?

Sicher, würde dann früher oder später sicherlich auf Zusammenarbeit mit dem Arcanum hinaus laufen.
 

Torgo

Gott
Re: Jäger ohne Arsenal?

Über kurz oder lang wird sich ein Jäger sicher irgendeine Art von Bewaffnung zusammensuchen um sich zu verteidigen. Und wenn es ein selbstgeschnitzter Pflock ist. Ob er jetzt ein Arsenal anlegt hängt davon ab wie er die Jagd an sich sieht.

@ Agroschim

Du darfst nicht vergessen das ein Jäger im Normalfall höchstgradig paranoid ist und sich daher nur schwerlich zur, dauerhaften, Zusammenarbeit mit anderen Gruppen bewegen lassen wird.
Außerdem haben weder die Mitglieder des Arcanums noch die Jäger eine echte Möglichkeit einander zu erkennen und beide Gruppen sind sehr auf ihre Privatssphäre bedacht. Und auch der friedlichste Jäger will etwas ändern, das verträgt sich eigentlich nicht mit dem eher passiven Arcanum.
Von daher wäre eine Zusammenarbeit im besten Falle eine sehr lose Beziehung. Sofern man sich gegenseitig zur Kenntnis nimmt.
 

Sentinel

The fix is in!
Re: Jäger ohne Arsenal?

Ich wüsste nicht, was eine Gruppe von Visionären, Unschuldigen, Erlösern und vielleicht auch einem gemässigten Richter daran hindern sollte, eine komplett gewaltfreie Runde zu bilden.

Ein Spiel, in dem es daraum geht geheimnisse zu ergründen, und nicht über den Haufen zu knallen, ist absolut machbar und finde ich ganz gut.
Ein bisschen wie Call of Cthulhu oder Unknown Armies, nur das die Spieler nicht so schnell verrecken.
 

Cifer

Vorsintflutlicher
Re: Jäger ohne Arsenal?

@Sentinel
Problematisch wirds nur dann, wenn die Geheimnisse etwas dagegen haben, ergründet zu werden und dies mit schlagkräftigen Argumenten deutlich machen wollen...
 

Sentinel

The fix is in!
Re: Jäger ohne Arsenal?

Cifer schrieb:
@Sentinel
Problematisch wirds nur dann, wenn die Geheimnisse etwas dagegen haben, ergründet zu werden und dies mit schlagkräftigen Argumenten deutlich machen wollen...

...was dann natürlich unweigerlich dazu führt, das es Blei hagelt. Völlig logisch.








:rolleyes:
 

Torgo

Gott
Re: Jäger ohne Arsenal?

Obwohl wenn die Jäger sich nicht vollkommen hirnlos anstellen, könnten sie einiges ohne Gewalt bewirken.
 

Crystal

Träumerin
Re: Jäger ohne Arsenal?

Natürlich geht das.
Sogar recht gut, wenn ich mich an die ganzen friedlichen Gaben und ähnliches errinere, die in diesen Büchern waren.
Diese Leute können mit einem (!) Wort einen Vampir oder einen Werwofl aus der Raserei holen!! Theorethisch müßten die mit gewaltfreiheit kein alzugroßes Problem haben.
Allerdings hängt das sicher auch von dem Char und der Gruppe ab.
Klar, fünf Rächer auf einem Haufen werden wohl kaum reden wollen...

Aber möglich ist alles.

Naja, vielleicht wenn das Regelwerk nicht gaaaanz so kampflastig wäre...
*grübel*
*grins*
 

gpf

Virtual Adept
Re: Jäger ohne Arsenal?

Moin,

ein Jäger ohne Arsenal ist sicher denkbar (mein Erlöser ist so einer). Aber eine Erfolgreiche Jäger-Gruppe ohne ist kaum vorstellbar.
 

Ticore

Ghul
Re: Jäger ohne Arsenal?

Ich sehe das ein klein wenig anders,aber vielleicht bin Ich auch vorbelastet weil Ich nunmal auf große Weltraumpusten stehe....die sind so MÄNNLICH *g*
:biggun:
Aber mal zum Thema,es ist ne reine Waffenfrage denke Ich.
Wenn Geistig Ich so durch meine Chars blättere finde Ich kaum einen der KEINE Waffe hat.
Versteht mich nicht Falsch Ich glaub das Hunter wenn Sie sinnlos Marodierend durch die gegend Rennen und sich mit allem anlegen was ihnen so vor die Flinte kommt...ja dann wären die glaub Ich nicht wirklich Lebensfähig.
Aber das muß man ja auch nicht.In meiner Hunter Runde habe Ich Waffen allerdings nichts was in Irgendeiner Form "ungewöhnlich" wäre.
Alles dinge die ein guter treuer Amerikaner der sich gegen alles und jeden zur wehr setzen will,nicht kriegen würde.
Mich reizt der Aspekt bei Hunter Menschen vor dem zu bewahren was Sie da fressen will.
Etwas altgedientes wie Vampire oder Werwölfe aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen zu können.
Auch wenn diese Konforntation ziemlich ungemütlich werden kann.
Ausserdem die Tatsache das Hunter noch ein richtiges Leben aufrecht erhalten müssen,zumindest so zu tun.
Ich komme vom Thema ab.
Also Ich glaube das Hunter OHNE Arsenal sehr Gut wenn nicht sogar BESSER sein würde.
Der Hintergrund Arsenal nimmt einem Spieler das RP ab sich um solch "Werkzeug" innerhalb des Spiels kümmern zu müssen ausserdem gibt es eine trügerische Sicherheit,frei nachdem Motto.
"Ich hab Arsenal auf Fünf also hab Ich genug Feuerkraft um mich jetzt mal eben mit allem anzulegen."
Dabei geht soviel verloren und die Hunterspieler müssen nichtmehr nachdenken was Sie da wegblasen, Ok bei Zombies ist das eh hinfällig, aber Ich meine jetzt sowas wie Werwesen,Fomorer,Vampire usw.
Mit Arsenal ist die Wahrscheinlichkeit ungleich größer das der Spieler sie versucht sie einfach wegzupusten.
Hat er dies nicht MUß er einen anderen Weg finden oder sich sogar mit den "Monstern" ausseinandersetzen und dann vielleicht zu erkennen das nicht alle Böse sind.

Klar gehören zünftige Kämpfe auch dazu aber aus meiner sich ist Arsenal ein völlig überflüssiger und dusseliger Hintergrund.

Oh Gott.....und das aus dem Mund von jemanden der Rifts spielt wo man mit einer Handfeuerwaffe den Schaden einer heutigen Wasserstoffbombe austeilen kann...
 
D

Deleted member 317

Guest
Re: Jäger ohne Arsenal?

Hunter ohne Arsenal sind vor allem realistisch. Arsenal 1 mag in amerikanischen Kampagnen ja noch relativ normal sein, vielleicht auch 2. Arsenal 5, wie die meisten anderen 5er Backgrounds auch, ist jedoch nichts was zu einem typischen Hunter passt.

Der Stahlarbeiter/ Eisverkäufer/ Hebamme/ U-Bahnfahrer, der unter seinem Kopfkissen Granaten und Raketenwerfer hortet ist doch irgendwie etwas am Konzept des normalen Menschen vorbei geschlittert.

Spielt man beispielsweise eine deutsche Kampagne wird man in 85% der Fälle Arsenal überhaupt nicht erklären können.

Das heißt ja: Hunter kann sehr gut ohne Arsenal gespielt werden. Ist auch ein Spiel das ich bevorzuge. Anstatt auf die unendlich dumme Idee zu kommen auf einen Werwolf zu schießen versuche ich lieber wegzulaufen, oder ihn zurück auf den Teppich zu holen. Der typische Visionary wird auch eher Gespräche suchen, oder das Vieh gefangen nehmen anstatt es zu killen.

Letztlich kann ich diese kampflastigkeit die das System angeblich hat nicht unterstützen. Letztlich hat man ein relativ ausführliches Kampfkapitel, schon richtig. Aber die einzigst wirklich Gewalttätigen Typen sind eher Waywards und Avenger. Der Defender wird nicht offensiv vorgehen, wenn dazu kein Anlass besteht, ebensowenig wie der Judge. Lediglich dem Martyr könnte man noch eine gewisse Form von Aggression zugestehen, wobei es eine sehr gefährliche Kombination ist, die sehr schnell dafür sorgt, dass der Char tot ist.

Es gibt viele offensive Edges, auch das ist richtig. Es gibt mindestens ebensoviele nicht offensive Edges. Hunter pur auf die Jagd im Sinne von "killen" runterzuschrauben wird dem Spiel nicht gerecht. Um genau zu sein, kann es nicht angehen, dass Hunter permanent Mano a Mano gegen die Viecher antreten. Diese sind ihnen zahlenmäßig meist überlegen, es spricht sich herum, wenn auf einmal alle Untoten das zeitliche segnen und Hunter halten einfach kaum was auf, da sie meist nicht mit Fortitude oder Heilung aufwarten können.

(Musste auch mal unser Ärzte-Innocent feststellen, der der Ansicht war es wäre eine gute Idee einen Werwolf im Nahkampf anzugreifen)
 
Oben Unten