7te See

GenCon2007 Rückblick/Bericht Teil 1: Händler & Neue Sachen

Dieses Thema im Forum "Rund um Cons" wurde erstellt von ApokalypseTest, 29. August 2007.

Moderatoren: tobrise
  1. ApokalypseTest

    ApokalypseTest Watching YOU! Mitarbeiter Administrator

    Well,

    nachdem das Forum diesen Post (und meine Nominierungen *Schluchz* und meine neue Medallie (*Doppelschluchz*) mit in den Tod genommen hat und der zweite Teil (leider) noch nicht fertig ist - hier nochmal der GenCon Bericht Teil 1

    Sodele, jetzt komme ich endlich mal dazu diesen Bericht zu schreiben. Am Wochenende war „GenCon Indy“ in Indianapolis, die wohl weltweit größte Veranstaltung für Gamer im klassischen Sinne. Die „Spiel“ in Essen ist zwar größer, deckt aber ein viel weiteres Kundenspektrum ab und beschäftigt sich auch mit einem ganzen Haufen von Themen abseits der klassischen Gamerhobbies Rollenspiele, Tabletops, sammelbare Karten- und Miniaturenspiele und den im gleichen Themenbereich angesiedelten Computerspielen.

    Keine andere Veranstaltung dieser Art bietet den Besuchern so viele Möglichkeiten an Spielrunden und Turnieren teilzunehmen - von der Verlagsdemo und Autorenrunde über die Jahrestreffen und Turniere diverser Vereine und Clubs bis hin zu ganz normalen angekündigten und spontanen Spielrunden wie man sie auf jedem anderen Con auch finden könnte. Von Donnerstag Morgen 8 bis Sonntag Nachmittag 18 Uhr gibt es fast durchgehend 24h nonstop Programm. Die ersten Runden und Turniere starten am Morgen und die letzten um 3 Uhr in der Nacht. Und abseits davon stehen auch noch eine Brettspielbibliothek und freie Spielzonen für alle Arten von Spielen zur Verfügung.

    Alles was Rang und Namen in der Branche hat oder erringen will gibt sich hier ein Stelldichein. Jeder Verlag versucht seine großen Neuerscheinungen möglichst zum GenCon auf den Markt zu bringen. Fangen wir mal an, ich werde mich von den großen Firmen zu den kleinen und von RPGs zu Tabletops und anderem vorarbeiten.

    Wizards of the Coast:

    Die Neuigkeit schlechthin dürfte sicherlich die Ankündigung der neuen Edition von D&D - D&D4 - zum nächsten Sommer von Wizards of the Coast gewesen sein: Am Donnerstag Abend, im Anschluss an einen größeren RPGA-Event wurde diese Ankündigung mit großem medialen Aufwand verbreitet. Auch wenn vor dem GenCon schon eine ganze Reihe von Gerüchten unterwegs waren, hat die baldige Veröffentlichung der 4ten Edition doch ein sehr stark geteiltes Echo bei den Fans vor Ort hervorgerufen. Man muss WoTC aber lassen, dass sie verstehen einen starken Auftritt zu organisieren. In der riesigen RPGA Halle, die von einem Banner eines Roten Drachen in Lebensgröße sowie lebensgroßen D&D Figuren eines Trolls und eines Beholders dominiert wurde, verteilte man zur Ankündigung mehrere hundert USB-Sticks mit Artwork an die Wartenden. Vielleicht ein Hinweis darauf , dass das Ganze nicht von so langer Hand geplant war wie von Manchen gedacht. Viele haben spekuliert, das gebrannte CD’s einfach unprofessionell gewirkt hätten und die Zeit zum Pressen von CDs wohl nicht mehr gereicht hat. Wie auch immer: Die Nachricht von kostenlosen USB-Sticks und damit der 4ten Edition machte entsprechend schnell die Runde. Abgesehen davon gab es zu erfahren, dass die Living Greyhawk und Living Kalamar Kampagnen zu Ende gehen werden und in der 4ten wohl nicht mehr unterstützt. Im Moment wird gerade an den Abschlüssen gearbeitet. Neue Hauptkampagne der RPGA wird Living Forgotten Realms. Da ich mich nicht sonderlich für den Rest der Produkte von Wizards interessiere kann ich zu den anderen Neuheiten nicht viel sagen.

    White Wolf/ CCP:

    Eine andere zumindest interessante Neuigkeit dürfte die indirekte Bestätigung des Gerüchtes um die Entwicklung des nWoD MMOs durch White Wolf/CCP sein. Während einer Unterhaltung erwähnte einer der Lead Entwickler von Exalted, das WW neulich umgezogen sei - und das alles nur wegen dem Zusammenlegen der Entwicklungsabteilung des neuen MMOs mit dem restlichen Kreativpersonal. Als die PR-Chefin das mitbekam, ging sehr aktiv dazwischen und wies ihn darauf hin, dass er darüber nicht reden dürfe. Als dann noch ein kurzer Kommentar zu den Leuten kam, die da arbeiten sagte sie O-Ton: „Stop talking now!“. Eine bessere Bestätigung als dieses Dementi wird es wohl nicht geben. Entgegen einiger Gerüchte konnte uns allerdings bestätigt werden, dass die Entwicklung eines Exalted Computerspiels/MMO bis auf weiteres NICHT geplant ist.
    Zur nWod erschien pünktlich zum GenCon Changeling, das sich nach Glaubwürdigen Berichten von alten Changeling-Fans komplett anders als das alte aber sehr interessant anlässt, wenn man das angstige Feeling „Changeling the abusing“ etwas überlesen kann. Die Kräfte und Splats scheinen jedenfalls sehr gelungen zu sein. Auf die Frage welche Typen von Übersinnlichen als nächste veröffentlicht würden bekamen wir den Hinweis, dass viele in Deutschland ja glauben würden, Hunter wären die nächsten und man könnte das weder dementieren noch bestätigen. Im Backcover von Changeling befindet sich allerdings ein Wortsuchspiel – wenn man alle Wörter findet, kann man die Lösung zusammen mit einer Spekulation an die WW-Entwickler schicken. Wenn die Lösung stimmt werden sie eine Antwort geben ob die Spekulation richtig oder falsch war. Warten wir mal ab, wie lange es dauern wird bis wir Bescheid wissen.

    Ansonsten kam in der nWoD Corebuchserie ein Band über magische/mysteriöse Artefakte raus, der sich mit allen Aspekten dieser Kategorie von Gegenständen in der nWoD beschäftigt, wobei das Buch tatsächlich kaum Gegenstände enthält sondern mehr Konstruktionsideen, Hinweise und Überlegungen, wie und warum man magische Gegenstände in seine Kampagne einbinden kann (oder es lassen sollte).

    Eine weitere Con Neuheit war dann Monte Cooks World of Darkness, eine Rezension dazu folgt, sobald ich die Zeit habe es zu lesen. Kurz gesagt: Eine leicht postapokalyptische Variante der WoD mit d20 Regeln. Scheint ein Amalgam aus nWoD, oWoD und neuen Ideen und Konzepten zu sein. Die Splats (Mage, Vampire, Demon, Werewolf und Awakened) sind Charakterklassen, die Kräfte sind wohl ähnlich wie Spells und Feats angelegt. Bis auf weiteres soll das Buch wohl erstmal für sich alleine stehen. Ob und welche Erweiterungen kommen scheint sehr ungewiss - allerdings scheint es nach dem ersten Überfliegen genügend Material für eine lange Zeit zu bieten.

    Zu Scion ist Demigod erschienen, dazu kann ich aber nur wenig sagen, außer dass es halt Regeln für höhere Machtlevel enthält. Scion selbst hat übrigens den goldenen Ennie für das beste Rollenspiel gewonnen.

    Freitag Morgen direkt nachdem die Vendors Hall ihre Pforten geöffnet hatte gab es dann eine weitere (für mich freudige) Überraschung: Mehr als einen Monat vor dem offiziellen Termin wurde das dritte Splatbook für Exalted, das „Manual of Exalted Powers: Sidereal“ veröffentlicht: Damit sind jetzt alle Fraktionen der celestial Exalted für Spieler erschlossen. Außerdem wurde die Reihenfolge der anderen Splatbooks für Exalted bekannt gegeben, sowie einige Informationen über die nächsten „Scrolls of the …“ Bücher: So wird es ein Buch über Infernal Exalted geben, aber erst nachdem Abyssals und Fairfolk für die zweite Auflage erschienen sind. Es wird ein Buch über Heroic Mortals geben, dass auch Regeln für Godblooded enthält sowie eine Box „Dreams of the First Age“ mit zwei Hardcoverbüchern über das First Age. Eines mit Fluff, eines mit Regeln und eine neue Karte von Creation vor der großen Seuche und der Fairfolk Invasion.

    Pinnacle/Studio 2

    Am Freitag morgen wurde von Pinnacle und Studio 2 feierlich das neue Adventures of Solomon Kane Rollenspiel auf Basis der Solomon Kane Geschichten Robert E. Howard und des Savage Worlds Regelwerks enthüllt. Ein sehr beeindruckendes Werk. Das Artwork ist deutlich hochwertiger als alles was ich bisher im SW-Umfeld oder von Pinnacle gesehen habe und der 350 Seiten Hardcover für 50$ ist wirklich edel aufgemacht und macht was her. Für 50$ mehr bekam man die Limited Collectors Package mit einem T-Shirt, SL-Schirm und signierten Kunstdrucken vom Cover und einigen Innenillustrationen dazu.
    Ausserdem gab es natürlich das neue SW-Grundregelwerk in der Explorers Edition zu kaufen für sagenhafte 10$ - die Leute haben es dementsprechend stapelweise gekauft. Ich habe jemanden 15 Stück davon mitnehmen sehen. Auch dieses Buch ist vom Artwork her auf höherem Stand als bisher von Pinnacle gewohnt. Wie auch im 2nd Ed. Regelbuch werden Bilder aus verschiedenen Settings verwendet, interessanterweise auch die ersten aus Slipstream und Sundered Skies sowie Pirates of the Spanish Main und Solomon Kane. Die meisten Regeländerungen waren ja schon bekannt, da gehe ich jetzt nicht drauf ein. Viele Sachen sind auch einfach direkt per Copy&Paste aus dem letzten Regelwerk übernommen. Was fehlt ist diesmal ein Index (dafür ist das Inhaltsverzeichnis besser) und der GM Teil ist deutlich kürzer. Eine Kopiervorlage für einen Charakterbogen fehlt auch, das ist in Anbetracht der eher schlechten Charakterbögen von Pinnacle nur ein geringer Verlust. Zum Ausgleich wartet das Buch mit einer klassischen Onepage Savage Tale auf.
    Es gab auch einen Druck von Necropolis als Print on Demand Druck, mit dem Shane aber sichtlich unzufrieden war (und dies zurecht – die Qualität war schlecht) zu kaufen. Eine weitere Druckversion ist bis auf weiteres nicht geplant. Angekündigt für bald (laut Shane in knapp vier Wochen nach dem GenCon) sind die Figuren für Necropolis und in ein bis zwei Monaten dann Sundered Skies und Slipstream als nächste Savage Settings.

    Ebenfalls bei Studio 2 im Vertrieb aber nicht von Pinnacle selbst ist Hollow Earth Expedition, ein klassisches Pulprollenspiel von eXile Games auf Basis der neuen Ubiquity Engine, kurz gesagt auf einem System das auf großen Würfelpools mit d2’s ? basiert. Und bevor die Frage aufkommt: Ja, das Regelsystem ist auch schon an einen anderen Verlag für ein bis jetzt noch namenloses Science-Fantasy Spiel lizenziert worden. Das System sieht auf den ersten Blick aus wie eine Mischung aus Storyteller, Savage Worlds und D20. Hollow Earth Expedition spielt mit der Idee einer Hohlwelt, wie sie schon von Jules Verne in Reise zum Mittelpunkt der Erde und etlichen Pulpfilmen der 40er, 50er und 60er Jahre vorkam. Am Nord und am Südpol gibt es jeweils einen Einlass, außerdem gewähren einige Vulkane, z.b. auf Island Zugang. Innen bekommt man dann alles was das Pulpherz begehrt: Wilde Stämme, gefährliche Dinos und sagenhafte Technologie aus Atlantis. Passend zum GenCon ist zu Hollow Earth Expedition das erste Quellenbuch erschienen, Secrets of the surface world, der Informationen zu den Vorgängen oberhalb der Hohlwelt in der Realität enthält. Wir erfahren mehr über verrückte Wissenschaftler, Nazis und die großen Verschwörungen in der Welt von HEX. Eine Rezension beider Bände folgt sobald ich dazu komme.

    Catalyst Game Labs

    Classic Battletech und Shadowrun waren erstaunlich präsent dieses Jahr, was daran liegen mag, dass die neue Firma die die Rechte dafür hält einen sehr gelungenen Auftritt hingelegt hat: Für Battletech gibt’s das neue Total Warfare, das komplette Regelwerk zum Spielen von Battletech Classic sowie allen Luft und Weltraumspielen dazu und das Tech Manual – die Konstruktions- und Kampagnenregeln zu allen Battletech Spielen. Beide sind für 39.95 $ zu haben und kommen offiziell Ende August auf den Markt. Außerdem gabs die neue Battletech Einsteigerbox (Grundregeln und 24 Plastikmechs), die Einsteigerkampagne Sword & Dragon für Battletech sowie die Neuauflage vom Readout 3050. Es waren einige sehr aufwendige Dioramen aufgebaut und man bekam den Eindruck, dass Catalyst sich wirklich Mühe gibt, Battletech wieder aufleben zu lassen und nicht auf kleiner Flamme vor sich hinsterben zu lassen. Finde ich durchaus positiv. Es gab täglich mehrere Battletechevents, eigentlich mehr als zu jedem anderen Tabletop und viele kleine Aktionen und Demos. Da kann man nur hoffen, das wer immer die Lizenz in Deutschland bekommt das ähnlich liebevoll betreibt.

    Für Shadowrun gab´s das neue Corebuch Augmentation, das sich mit den üblichen Aufrüstungsoptionen für Charaktere in der 4ten Edition von Shadowrun befasst und mehr Cyberware, Bioware, Nanotech, Biodrohnen und die Regeln für Cybermantie und Cyberzombies enthält. Außerdem die fünfte Auflage des 4th Ed. Shadowrun Regelwerkes und Emergence, ein Plotbuch und Kampagnenhintergrund für Technomancer, KIs und die virtuelle Welt. Beide sollten ab Ende August auch im Handel zu haben sein. Es geht also durchaus interessant weiter. Bin mal gespannt, wann die Sachen den Weg ins Deutsche finden.

    Außerdem sehr interessant: Die ersten Quickstartregeln für Degenesis lagen aus – ich wusste gar nicht, dass das über den Teich verkauft wurde.

    Zu der Frage, ob, wann und durch wen diese Produkte in Deutschland lizenziert werden gaben sich die Chefin und ihre Mitarbeiter sehr bedeckt, man stehe mit mehreren Interessenten in Verhandlung – man darf also gespannt sein.

    Cubicle Seven

    Die Briten waren mit der Neuauflage des SLA-Hardcoverregelwerkes da und haben für die Franzosen von 1er Circle auch gleich den Silbernen Ennie für Quin – Warring states mitgenommen.

    Kenzer & Co.

    Die Messeneuheit hier dürfte wohl klar Aces&Eights gewesen sein, ein Westernrollenspiel. Es weist einige nette Gimmicks auf, wie z.B. lustig aussehende Zielregeln, bei denen man einen Zielscheibe auf ein Schema seines Gegners anwendet um zu sehen wohin man getroffen hat. Sieht nicht nur lustig aus, sondern auch leider unnötig kompliziert. Aber um ehrlich zu sein kann ich mir abseits dessen wie es aussieht keine Meinung erlauben, da die Zeit für ein Probespiel leider nicht gereicht hat.

    Zu den Tabletops, sammelbaren Miniaturenspielen und Tradingcardgames:

    Wie zu erwarten war Games Workshop auch dieses Jahr nicht auf dem GenCon – scheinbar gehen die wirklich nur noch auf die Spiel und ihre eigenen Cons. Schade, aber nicht zu ändern. Ich muss zugeben nur wenig bis kein Interesse an sammelbaren Spielen zu haben, von daher habe ich dazu auch eher wenig zu erzählen.

    Hasbro/WotC/Avalon Hill

    Wizards of the Coast/Avalon Hill/Hasbro waren in diesem Segment deutlich dominanter vertreten als im Rollenspielbereich. Da ich selbst keines der Spiele spiele oder mich auch nur dafür interessiere fällt es hier dünn aus. Einzig bemerkenswert fand ich, dass Heroscape - bei uns hauptsächlich im allgemeinen Spielwarenhandel zu Hause -hierzulande tatsächlich ein viel gespieltes Turnierspiel ist - vielleicht auch deswegen, weil es das einzige Miniaturenspiel aus WotC/AH/Hasbros Kollektion ist, bei dem man keine zufällig sortierten Booster kaufen muss um seine Armee zusammen zu bekommen. Tatsächlich scheinen D&D und Heroscape nahezu gleichauf zu liegen, was die Spieleranzahl angeht. Die diversen Star Wars - und Axis & Allies Franchises landen auf den mittleren Plätzen, während Dreamscape zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung eine eher unwichtige Rolle spielt. (Auch wenn grade wieder ein 50k $ Turnier auf der GenCon zu Ende ging).

    Bei den Sammelkartenspielen sind immer noch Magic und Yu-Gi Oh die beiden Renner, gefolgt von World of Warcraft sowie etlichen kleineren Spielen wie L5R.

    Wizkids

    Wizkids haben ab Freitag ihr neues HALO Action Clix Spiel vorgestellt, in dem die Spieler entweder auf Seiten der Menschen oder der Covenant Rassen in den Konflikt um die Zukunft der Menschheit eingreifen können. Dabei kommen sowohl Truppen aus den Computerspielen als auch aus den Romanen und natürlich neue Truppentypen zum Einsatz. Gerade die Spartaner haben es mir ja angetan... In Bälde wird es dann auch Fahrzeuge geben wie den Warthog und den Skorpionpanzer und große Walker für die Covenanttuppen.

    Ansonsten ist es Wizkids anscheinend gelungen die Lizenz für die Pirates of the Caribbean an Land zu ziehen, jedenfalls wurde das entsprechende Collectible Ship Game für den Herbst dieses Jahres angekündigt. Bisher sieht alles schwer ähnlich wie die Spanish Main Serie aus - bleibt abzuwarten ob es kompatibel sein wird. Auch im Heroclix Bereich gab es was besonderes: Den extragroßen Marveldrachen Fing Fang Foom. Außerdem konnte man Thors Hammer bestaunen und Batmans Werkzeuggürtel, die Beiden waren jeweils die Hauptpreise der Turniere für DC bzw. Marvel Heroclix im großen Sommerevent Coming of Galactus.

    Zusätzlich dazu gibt es inzwischen ja auch das neue Star Wars Pocketmodel trading card game bei dem man ähnlich wie bei Pirates of the Spanish Main seine Einheiten – in diesem Fall Raumschiffe und –Jäger - aus Plastikkarten rausdrückt und dann zusammenbaut. Die Modelle sind deutlich komplizierter als die Segelschiffe, dafür wird aber nach dem Zusammenbau auch nix mehr demontiert.

    Zu Mechwarrior waren die seit kurzem erhältlichen Solaris VII Boxen zu haben und es fanden einige Turniere statt.

    Upper Deck

    Upper Deck waren wie üblich mit dem WoW CCG und Yu-Gi-Oh da und haben als Schmankerl direkt am Stand Raids mit kostenlosem Loot angeboten (vor allem Molten Core Raids). Ansonsten ist mir da nichts Besonderes aufgefallen. Ansonsten haben sie das neue Pirates of the Caribbean CCG promotet. Außerdem gab es natürlich einige Sachen vom VS. System zu sehen - auch wenn ich mich frage, ob das irgendwer wirklich spielt. Gesehen habe ich jedenfalls niemanden.

    Tenacious Games

    Eine noch recht unbekannte Firma, die mit The Spoils ein neues Tradingcardgame auf den Markt gebracht hat, dessen erklärtes Ziel professionelle Spieler sind. Dementsprechend wird das Spiel seit einigen Monaten mit einer großen Turnierserie durch die Staaten mit hochwertigen Geld- und Sachpreisen beworben. Einen Booster bekam jeder GenCon Besucher umsonst und eine Menge Leute waren von den wirklich witzig gemachten Karten sehr begeistert. Um die Motivation der Kundschaft noch zu steigern wurden sämtliche Demos von äußerst appetitlich gekleideten jungen Damen abgehalten, die dazu noch durch exzellente Regelkenntnisse geglänzt haben. Man darf gespannt sein ob sich das Konzept durchsetzen kann.

    Zusätzlich zu diesen Spielen gab es wie jedes Jahr eine ganze Reihe neuer Sammelkartenspiele, die ich nicht alle aufzählen kann. Auffällig war der Trend zum Animestil. Aber das ist hier in den Staaten im Moment sowieso DER Hit. Eine andere Tendenz ist, dass nach Upper Deck auch etliche andere Firmen die bisher die hier so beliebten Baseball- und andere Sammelkarten herstellen wieder in Richtung CCG-Markt schielen. So fanden sich dann auch etliche Stände mit Leuten die sich in dieser gaminglastigen Umgebung sichtlich unwohl fühlten.

    Kommen wir also zu den Tabletopspielen: Wie bereits weiter oben erwähnt waren eigentlich alle großen der Branche mit Ausnahme von GW vertreten und von den kleinen wohl auch die meisten. Ein interessanter Trend ist der zu komplett vorbemalten Armeen.

    RACKHAM

    Am Stand von Rackham stand alles im Zeichen des neuen Science Fiction Tabletops AT-43, dem ersten Tabletop das massiv auf vorbemalte Plastikminiaturen setzt. AT-43 spielt in einer düsteren Zukunft (wer hätte es gedacht?) in der die letzten Menschen gegen das übermächtige Reich der roboterhaften Therianer stellen, die versuchen alle Planeten zu unterwerfen um ein neues, ordentlicheres Universum zu schaffen. Die Menschen auf dem Planeten Ava um den es sich zumindest zu Beginn das Spiel dreht gehören entweder den United Nations of Ava (U.N.A.) einer Art Weltregierung an oder dem Red Block (Kommunistische Rebellen). Dazu gab es nicht nur alle bisher erschienen Boxen und Figuren zu sehen und zu kaufen sondern auch ein kleines Kontingent des neuen Armeebuches – Red Block, also der Weltraumkommies, und ein paar Demofiguren der nächsten Fraktion: Der Karmaner, einer Rasse hochintelligenter Affen vom Planeten Karma die in Spacemarinerüstungen rumlaufen. Über die Karmaner ist noch nicht viel bekannt, außer dass sie irgendwie mit den Menschen verbündet sind und ein missglücktes Experiment der Therianer darstellen.
    AT-43 zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass alle Figuren in einem relativ hohen Standard bemalt sind (besser als die meisten Tabletoparmeen die ich kenne) und dass man nicht viele Figuren braucht um eine Turnierarmee zu spielen (ca. 200-250$ pro Rasse).
    Zusätzlich gibt es jede Menge vorbemaltes Gelände im 28 mm Maßstab günstig zu kaufen, so dass sich auch Spieler anderer Science-Fiction Spiele sehr dafür interessiert haben.
    Zu Confrontation gab es wohl auch ein paar neue Figuren, aber die wohl wichtigste Nachricht ist, das Confrontation auch vollkommen auf Plastik und Vorbemalung umgestellt wird. Mit den ersten vorbemalten Figuren wird zu Weihnachten zu rechnen sein, laut Aussage einiger Standmitarbeiter. Und mit Ragnarok kommen dann zur Spiel wohl auch die Regeln für größere Schlachten im Confrontation Universum raus.

    Privateer Press

    Bei Privateer Press gab es einige neue Sachen für Hordes und das neue Buch für Warmachine „Pirates of the Broken Coast“ sowie ein neues Kartenspiel, das ziemlich gut bei den Besuchern ankam: Infernal Contraption – ein Spiel um Goblin Mechaniker die unberechenbare magische Maschinen zusammen bauen. Das für sich stehende Spiel ist für 21.95 $ im Handel erhältlich. Außerdem gingen sage und schreibe vier Ennies an den City Guide Five Fingers: Port of Deceit. Gold für Best Writing und Best Cover Art und Silver für Best d20/Ogl Product und Best Setting.

    Reaper Miniatures

    Bei Reaper gab es keine großen Neuigkeiten, ein paar Sachen für Warlord, das Fantasytabletop des bekannten Figurenherstellers und für CAV das SciFi-Äquivalent. Ansonsten hat Reaper inzwischen halt auch seine Serie von prepainted Plastikminis - auch wenn meiner Meinung nach das Niveau der „Legendary Encounters“ noch klar hinter dem der Konkurrenz von z.B. Rackham oder Mongoose liegt.
    Allerdings wird auch hier der Trend zu Plastik und prepainted immer deutlicher. Angekündigt und mit wenigen Figuren angedeutet wurde auch ein neues Spiel, bei der eine der Fraktionen Nazi Zombies sein wird…

    Fantasy Flight Games

    FFG trat gleich mit drei neuen Spielen zum GenCon an, dem Strategiebrettspiel Tides of Iron, bei dem zwischen zwei und vier Spieler Gefechte des zweiten Weltkrieges auf Squadniveau nachstellen können, Tannhäuser einem etwas merkwürdig anmutenden PostWWII Paralellwelt in der die Nazis in Deutschland noch an der Macht sind und mysteriöse Kräfte aus dem Dunkel versuchen Einfluss auf die Welt zu nehmen. Eine nette pulpige Idee, aber irgendwie sehe ich nicht, dass dieses Spiel bei uns in Deutschland eine große Zukunft hat. Das dritte und letzte Spiel schließlich war das neue StarCraft Brettspiel, dass am Freitag in deutlich begrenzter Anzahl unters Volk gebracht wurde. Ein strategisches Brettspiel im Universum von Blizzard. Zum Angucken und begrenzt Anfassen und Probespielen gab es das Burning Crusade Addon zu FFGs World of Warcraft Brettspiel und einige Demos zum neuen 54 mm Collectible Miniatures Game Mutant Chronicles. Auch wenn für letzteres bisher nur speziell für die Show bemalte Erstlinge gezeigt wurden, sieht das Spiel doch ganz schick aus und weis den alten Charme einzufangen.

    Zusätzlich dazu waren neue Figuren für Anima zu sehen, deren Vertrieb ja in den USA in den Händen von FFG liegt sowie neue Flugzeuge für Wings of War und viele andere Kleinigkeiten.

    Mongoose

    Die britische Firma war mit ihrem gesamten Portfolio angereist, darunter die druckfrischen (und aufgrund von falsch behandeltem Kleber verzogenen) Bände des neuen B5 Call to Arms Regelwerkes sowie dem neuen Slaine RPG auf Basis des BRP Systems. Das neue Flottenhandbuch zu Call to Arms war leider noch nicht verfügbar, soll aber noch diesen Monat erscheinen, zusammen mit den Flotten der Gaim und Brakiri. Ansonsten konnte ich in Erfahrung bringen, das das Starship Troopers Tabletop im Moment überarbeitet wird und dann mit prepainted Figuren als Starship Troopers Evolution neu aufgelegt wird. Die alten Figuren sollen aber weiterhin kompatibel sein. Damit schließt sich Mongoose noch mehr dem allgemeinen Trend nach vorbemalten Figuren bei Tabletops an, ein Weg der mit dem bereits recht erfolgreich platzierten Battlefield Evolution eingeschlagen wurde.

    Your move Games

    Eine kleine amerikanische Firma, die zwar schon seit 2005 mit ihrem Hauptprodukt, dem Tabletop Battleground Fantasy Warfare auf dem Markt ist, die ich aber auf dem GenCon dieses Jahr zum ersten mal gesehen habe. Das Spielsystem, von dem ich gleich begeistert war, besteht aus normalgroßen Spielkarten, bei denen jede Karte eine Einheit wie z.B. einen Infanterieblock oder ein Monster darstellt. Besonders große Monster (Kriegselefanten und T-Rexe) bestehen aus zwei Karten. Gespielt wird das ganze ähnlich wie ein miniaturenbasiertes Tabletop, z.B. Warhammer FB. Der Clou an dem Spiel und was mir so gefällt: Jede Armee besteht aus zwei Kartendecks, einem Starter und einem Reinforcementdeck. Darin hat man ALLES was man zum Spielen dieser Armee braucht: 30$ und man hat eine Vollständige Tabletoparmee mit genug Einheiten um so ziemlich jede nach den Regeln legale Kombination von Einheiten zu spielen (zumindest in spielen bis 4000 Punkte. Und da die Punkte zu Spielzeit Ratio ziemlich gleich der von Warhammer ist, hat man mehr als genug. Die Verwaltung im Spiel ist auch denkbar einfach, man schreibt einfach mit Dry-Erase-Marker auf die Karten und fertig. Was mir an den Regeln besonders gut gefällt ist, das jede Einheit stehende Befehle hat, die sie selbständig ausführt in jeder Runde und der Spieler nur eine Begrenzte Anzahl an Kommandopunkten mit denen er die Befehle ändern, Einheiten direkt übernehmen oder Sonderakionen machen kann.

    So, das war der Erste Teil vom GenCon-Bericht. Der zweite Teil zur Szene, was sonst so los war und mit den Fotos kommt irgendwann nächste Woche.
     
  2. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: GenCon2007 Rückblick/Bericht Teil 1: Händler & Neue Sachen

    Oh, der Bereicht war auch im Datennirwana gelandet.

    Seehr schöner Bericht.

    Da muss ich ja meine Anregung für den UdM glatt nochmal wiederholen. ^^
     
Moderatoren: tobrise
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Episode 23: RAD-Hörspiel – Teil 1: Der neue Posten Rollenspielmedien 18. August 2011
Zeitgeist:Enworlds neuer Adventure Path, 1. Teil kostenlos Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 19. Juli 2011
Zeitgeist:Enworlds neuer 4E Adventure Path, 1. Teil kostenlos Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 19. Juli 2011
Meine neue Kampagne - Bericht und Fragen HârnMaster 31. Januar 2009
[Prometheus Games] Neue Angebote für Supporter und Kooperation mit Händlern Andere RPG-Systeme 10. Mai 2008

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden