Aktionen [Friday Five] Fünf Dinge, die man als SL besser lassen sollte

Dieses Thema im Forum "B! News" wurde erstellt von Caninus, 25. Mai 2012.

Schlagworte:
Moderatoren: Hoffi
  1. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    Wieso, ist doch der logsiche Umkehrschluß.
     
  2. TheOzz

    TheOzz His Evilness of Doom

    Genau!

    Ist auch schon mal bei mir vorgekommen, in einer meiner Vampire Runden, als ich einen Wahrnehmungswurf versemmelt habe und plötzlich im Gateway am Flughafen durch die Wand mit einem Zweihänder geköpft wurde. Der Tod war Epic! Die Diskussion danach war noch viel Besser, zumal ich noch nicht einmal daran beteiligt war :D

    Zum Glück überwiegen aber die SLs, die meinen Geschmack erfüllen.
     
    Ioelet gefällt das.
  3. Ioelet

    Ioelet I am Iron Man!

    Naja, ich gebe sogar zu, dass es nicht 100%ig logisch eindeutig ist. Der SL könnte auch einfach nie jemanden sterben lassen und das "nicht unpassend sterben" steht da einfach nur noch als einer von vielen Spezialfällen und ist unnötig präzise formuliert.

    Deswegen frag ich ja auch.
    ... und weil davon geschrieben wurde, dass es Plot-bereichernde Tode gibt und es so klang als seien die besser als Plot-störende Tode.

    Was mich dann einfach stört, ist dass der SL in ein simulatives Spiel (zumindest einen siumlativen Spieleffekt - Würfelergebnis) narrativ hineinpfuscht.
    Ja, sowas kann Vorteile bringen - gerade in einem zielgerichteten One-Shot, aber man sollte es eben mMn BEWUSST nutzen und nicht nur, weils grad bequem ist. Im Grunde genommen ist es ja auch nur ein Sonderfall von Railroading - und auch das hat theoretisch seine Daseinsberechtigung. Die Frage ist dann nur, ob es diese Daseinsberechtigung eben auch praktisch in dieser Spielrunde hat.

    Und das Railroading immer einen Eingriff in die Spielerfreiheit darstellt ist für mich offensichtlich.
    Ob der SC dann immer bei der Burg ankommt, egal ob er nach links oder rechts geht oder den Kampf immer gewinnt, egal wie der eigentlich enden würde, ist da mMn fast das selbe.
    "Fast" deswegen, weil natürlich im letzten Fall IMMER Dinge passieren, die der SC nicht beeinflussen kann und man somit sagen kann:
    Ob Zufall oder SL ist egal - aber nur letzteres garantiert dass es gut in den Plot passt.

    Aber damit sind wir wieder bei der Debatte, die ich schon vor ner ganzen Weile losgetreten hatte, nämlich
    "Narrative Kausalität vs. stochastische logische Simulation"
     
    Halloween Jack gefällt das.
  4. Halloween Jack

    Halloween Jack aka Alpha Rivale Dick Justice

    Genau. Und wir sind wieder bei der Frage, ob es wirklich einen effektiven Unterschied für den/die Spieler/in macht, ob der Würfelwurf einen hat überleben lassen oder die Spielleiterentscheidung, wenn der tatsächliche Verlauf von beidem ausserhalb der Wahrnehmung des/der Spielers/in liegt und für ihn/sie faktisch nur das Ergebnis zu erkennen ist. Und ob man sich nicht ein klein wenig in die eigene Tasche lügen tät, wenn man hier pauschal erstmal "Jawoll!" rufen würde.

    Wir rocken! :LOL:
     
Moderatoren: Hoffi

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden