Fantasy Grounds für Savage Worlds

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Zornhau, 11. April 2007.

  1. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Bei Pinnacles Smith&Robards-Store gibt es gerade die Software "Fantasy Grounds" für Savage Worlds zu kaufen.

    Hat da jemand bereits Erfahrungen machen können - auch mit Fantasy Grounds für andere Regelwerke?

    Hier der Text dazu:
    Nachdem ja leider das Rippers-In-Time sang- und klanglos eingegangen ist, könnte man sich ja überlegen, ob man das nicht statt via Forum eben online weiterspielen kann.

    Und ich hätte auch noch ein paar Savages in der weiteren süddeutschen Umgebung, die ich nicht so oft besuchen kommen kann, wie ich möchte. Da wäre, falls Fantasy Grounds eine taugliche Sache sein sollte, ja auch andere Möglichkeiten geboten.
     
  2. Toa

    Toa Runnin' Like Hell

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Ich war schon am Überlegen es wieder zu beleben... aber ich glaube ich warte besser erstmal den Anfang des neuen Semesters, sowie den ständigen Internetanschluß im neuen Heim ab. :D

    Was Fantasy Grounds angeht: keine Ahnung, hatte mich schon gefragt was das ist als ich davon auf RPGnet gelesen habe. Wäre auch froh, wenn jemand mehr weiß. :)
     
  3. Gringo

    Gringo Ghul

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Ich habe vor etwa einem Jahr aufgehört Fantasy Grounds zu spielen und die SW Version von Digital Adventures nur als beta in den Händen - ohne selbst ein Spiel damit zu machen. Bin allerdings in Foren-Kontakt mit einigen SW-fantasy Grounds Spielern. Damals habe ich mit meiner Gruppe FG angefangen, weil 2 feste Mitglieder unserer Gruppe für ein Jahr im Ausland gearbeitet haben. In dieser Zeit habe ich mich auch mit anderen "virtual tabletops" ausseinander gesetzt und hin und wieder mal ein Spielchen mit Forum-Bekanntschaften gemacht.

    Das VT kommt selbstverständlich nicht in die Nähe einer normalen Runden, hat uns allerdings immer Spass gemacht. Das Tempo ist recht langsam und es ist wichtig als Gruppe einen Besonderen Kodex zu erschaffen wie man ordentlich kommuniziert. Als Meister ist es schon recht wichtig übergründlich vorbereitet zu sein, damit man nicht stundenlang tippen muss. Wie es bei mündlicher Kommunikation ist, kommuniziert jeder anders auch in der Schrift, bloss sind die ruhigeren Spieler (oder langsamen Tipper) oft in Gefahr völlig vergessen oder übergangen zu werden.

    Die Rollenspielstimmung hat es etwas schwerer. Ich halbe selbst oftmals bis zu einer Stunde gebraucht in die richtige Stimmung zu kommen, trotz Kerzenlicht, Mucke usw, weil einfach immer etwas technik und OOC Gespräch dabei ist. War die Probleme behoben, ging es allerdings wunderbar.

    Einer meiner besten Erlebnisse im Rollenspiel habe ich in einer FG Kampagne mit der erwähnten Gruppe gehabt. interssant dabei war, dass diese Situation sich kaum in der heimischen Umgebung ereignet hätte. 2 Spieler haben sich ungefähr 2 Stunden beschimpft ohne das ich mich als Meister eingemischt habe. Ich kenne meine Spieler set 15 Jahren und weiss mit sicherheit dass sie sich im gleichen Raum niemals so hätten streiten können, obwohl es in-game war. Um einen Tisch herum, gibt es immer Körpersprache, rollende Augen, lächeln etc. die eine solche Situation entschärfen oder eskalieren lassen. Ein vernüftiges Anschreien von Iomelas dem Elfenkönig ist halt nicht so einfach wenn man beim Anschreien seinem Kumpel seit 15 Jahren in die Augen schaut und er übrigens ein sehr sanfter, harmoniebedürftiger Mensch ist. Genau die selbe Situation gibt es ja beim Meister, der zahlreiche sehr unterschiedliche NSC steuert. Er ist halt immer so und so viel der nette Kumpel mit der Brille. Genau das, ist beim VT sehr interessant. Die Hemmungen entfallten und plötzlich ist man unglaublich viel in-character. Den Meister sieht man nicht und die Präsentationen der NSC sind jedesmal sehr lebendig weil kein (Brillenträger-)Gesicht sich dahinter befindet. Genau deswegen wurde der Streit der beiden zum Highlight von dem wir immer noch reden. Alle waren sich sicher, dass nicht 1% des gesprochenen in irgendeiner Weise persönlich war. Ich habe den chat-log noch behalten und gucke ab und an mal rein.

    FG bietet sehr viele graphische Hilfen und Werkzeuge und eignet sich deswegen wohl sehr gut mit SW. Die Battlemap und Figuren lassen sich wunderbar managen. Ich spiele zwar öfters in normalen Runden ohne Battlemaps, aber bei FG war die taktischen Kämpfe immer sehr im Vordergrund und haben allen Gefallen bereitet. Das steuern von Figuren und Aktionen im Kampf laufen einwandfrei, besonders auch bei der SW-beta für FG, wobei die Initiative damals noch etwas umständlich war. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die es jetzt (ist glaub ich die zweite Version schon) hinbekommen haben. Wohl auch mit graphisch dargestellten Karten oder ähnlich.

    Es gibt auch einen Kern von SW Spielern die sich sehr für die VT Systeme einsetzen. So ist der Kern der I-CON Arrangeure SW Spieler, und diese spielen selbst fast ausschlieslich VTs mit SW. Allerdings auch Battlegrounds, MapTools, Viewingdale und wie die anderen VTs alle heissen.

    Für mich ist bei einem VT auch wichtig, dass die graphische Oberfläche nicht sehr "windowisch" ist. Da ich selten moderne Settings spiele. Die typischen grauen Knöpfe reissen mich aus der Stimmung, und da ist mMn FG den anderen Systemen weit voraus. Obwohl VT im Tempo langsam sind, sind sie weitaus schneller als Forumspiele. Man gewöhnt sich ans Tempo und setzt die Spiele danach an, dass man auch einen Teilabschnitt schafft.

    Zuletzt muss einfach gesagt werden, dass die Entwickler von FG etwas ruhigere Gesellen sind (sind auch Finnen). Die Community wird ausschliesslich von Fans betreut und sie melden sich alle 2 Monate mal. Hat mich schon genervt, da ich damals ein kommerzielles Abenteuer für FG d20 verkauft habe. Bei den anderen VT-Engines sind die Entwickler mit Leib und Seele bei ihren Produkt.

    Wenn man also mit Leuten spielen will , die nicht mal eben mit dem Fahrrad vorbeikommen können, kann ich FG schon sehr empfehlen. Allerdings nur wenn man als Meister den notwendigen Zeitaufwand bei der Vorbereitung in Kauf nimmt. Improviseren gibt wunde Finger oder gelangweilte Spieler, die im Zweitfenster Morrhühner abschiessen.

    Hoffe es war ein kleiner Eindruck, stelle einfach Fragen wenn es noch aktuell ist. Der thread hier ist ja schon etwas älter.

    Ach ja. Der Würfel Effekt bei FG ist hervorragend. Das haben die Leute erstklassig gelöst.
     
  4. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Gringo, danke für diesen INTERESSANTEN Beitrag.

    Der Thread mag zwar schon etwas älter sein, aber es ist immer interessant aus erster Hand Informationen zu dieser mit D&D 4E ja auch ganz prominent im Rahmen ihrer Digital Initiative propagierten Spielform zu bekommen.

    Aus dem Pinnacle-Forum weiß ich ja von einigen SW-Runden, die als "virtuelle Table-Top Pen&Paper"-Runden laufen.

    Hierzulande scheint das weniger verbreitet zu sein. - Du bist ja in Kopenhagen - ist dort diese virtuelle Spielform des klassischen Pen&Paper verbreiteter?

    Noch eine Frage: Savage Worlds kommt ja mit dem Motto "Fast! Furious! Fun!" daher. - Wenn ich jetzt lese, daß das Spielen per FG langsamer ist, als man es im direkten Pen&Paper-Spielen gewohnt ist, dann stellt sich schon die Frage, wo bleibt dann das FAST in FFF, wenn man es per FG (oder anderem "virtual table-top") spielt?

    Du hast ja nicht in einer SW-Runde gespielt, sondern in einer D20-Runde, oder? - Wie viel langsamer lief denn da das Spiel tatsächlich ab? Wenn man in einer normalen Pen&Paper-Runde ein Szenario in 6 Stunden Spielzeit durchgespielt bekommen hätte, wie lange würde so etwas (nur grob geschätzt) in FG dauern?
     
  5. Gringo

    Gringo Ghul

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Gern geschehen.

    Nein, eigentlich nicht, da zumindest hier in Kopenhagen eine sehr grosse Rollenspiel-community ist. Die Dänen spielen allgemein viele englischsprachige Systeme. Allerdings gibt es hier eine sehr interessante Szenarien-Schreiber community, die sehr originelle Abenteuer schreibt. Oftmals sind diese Systemlos oder zumindest sehr "lite" angesiedelt. Es handelt sich oft um sozialrealitische Settings mit grossem Gewicht auf Geschichtenerzählung und NPCs. Ähnlich wie etwa "Dogs in the Vineyard", welches übrigends nach einer SW Conversion schreit.

    Bei den Kämpfen kann man die gleiche Geschwindigkeit erreichen, wenn alle Spieler mit dem VT vertraut sind. Würfelmodifikationen und besondere Manöver lassen sich per MACROs wunderbar einstellen und in seltenen Situationen läuft es sogar schneller ab. Wenn man mit Allies spielt, war die beta damals nicht ausgereift. Die Antwort wie es jetzt aussieht muss ich dir schulden. Allerdings werde ich mir demnächst mal die SW Regeln für FG kaufen, da einer der Spieler gerade Saudi Arabien einen Job angenommen hat und wir wahrscheinlich wieder mal über FG spielen werden.

    Die Verzögerung findet hauptsächlich in den Interaktionen mit NPCs und in der Beschreibung ausserhalb der Kämpfe (besonders in der Improvisation). Ich hatte oftmals wunde Finger während den Sessions. Eine sehr gründliche Vorbereitung hilft hier schon sehr. Im Vergleich mit anderen Systemen im VT, würde ich SW immer noch dem FFF anhängen.

    Ja wir haben damals noch d20 gespielt. Ich würde in etwa die doppelte Zeit schätzen, kommt allerdings auf die Spielart an. Ein Kampflastiges Spiel dauert nicht unbedingt sehr viel länger, wobei ein Spiel mit viel Interaktion und damit Schriftverkehr schon bis zu doppelt so lange dauern kann. Kommt auch auf die Spieler an. Eine Gruppe Chefsekretärinnen würden wahrscheinlich schneller spielen als ein unerfahrener Tastaturtipper ;).


    Eine gute Erfahrung muss ich noch teilen. Wir haben eine Zeit lang eine Kombination aus normalen P&P und VTs gespielt. Wir haben zwischen den Runden manchmal Zeitpunkte besprochen, wo ich als Meister den VT Server eröffnet habe. So konnten die Spieler sich einloggen und kleine Teilabschnitte spielen. Wie z.B. der Einkaufsbummel des Spieler A auf dem Markt, oder in Situationen wo die Gruppe sich geteilt hatte. Ausserdem kann man prima in diesen Server-sessions Regelfragen, Stufensteigerungen etc. klären. Manchmal trafen sich vielleicht 2 Spieler der Gruppe einfach für 30 Minuten in der Kneipe und plauderten ein wenig und nicht selten entstanden daraus kleinere
    Sideplots. So kann man auch neue Karakter wunderbar auf die Gruppe einführen. Ich habe am Anfang damals mit jedem Spieler eine kurze Einführungssession im FG gemacht.
     
  6. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Also diesen "Schrei" vernehme ich überhaupt nicht. - DitV steht und fällt mit dem REGELSYSTEM, welches in und um das Setting "geknetet" ist. Klar könnte man sich eine Stadt nach DitV-Regeln zusammenbasteln und mit Charakteren dort bespielen, jedoch käme damit eben nicht die "Eskalations-Spirale" von DitV im Spiel auf. Vor allem, da für die bei DitV typischen Konflikte - Konflikte mit stark moralischer Komponente - das eher action-orientierte Savage Worlds regeltechnisch wenig zu bieten hat. (Für Pulp-Action genug, aber eben nicht für das Thema von DitV.)

    Außerdem: was wollte man denn konvertieren? - DitV kann man mit den Regeln von Deadlands:Reloaded bespielen. Da ist auch Black Magic, Demonic Influence (Fear Level) usw. bereits geregelt. Man bräuchte nur Charaktere basteln, die mormonische "Gedankenpolizisten" darstellen und los geht's.

    Das ist eine sehr interessante Sache - gerade bei Gruppen, die es aus unterschiedlichen Gründen geteilt hat. - Auch daß sich die Charaktere "einfach so" mal treffen und NACHVOLLZIEHBAR (es gibt da doch sicher ein Log der Kommunikation, oder?) miteinander Dinge besprochen, Vereinbarungen getroffen haben, finde ich reizvoll.
     
  7. Gringo

    Gringo Ghul

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Ich kenne kaum Deadlands, aber konnte mir schon denken dass man es gebrauchen konnte. Ich persönlich würde mit einer Konvertierung gut leben. In meiner Gruppe haben viele Spieler einfach zu wenig Zeit, sich in ein neues System einzuarbeiten, besonders wenn ich es nur ab und an spielen würde. Da kommt mir SW gerade recht, da ich one-shot Abenteuer in verschiedenen Genres vorbereiten kann und die Regeln schon für alle klar sind. Ich habe auch schon Call of Cthulhu Szenarien mit SW geleitet, obwohl so mancher es für Blasphemie halten wird. Bei mir hats wunderbar geklappt, mit der Sanity Regel aus ToD und der Spieler, der normalerweise fürs CoC leiten verantwortlich ist war positiv überrascht.

    Ein Schrei war vielleicht übertrieben.:)
     
  8. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Hier gibt es noch was NEUES!

    The Savage Worlds Online Community

     
  9. Gringo

    Gringo Ghul

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Das ist ja lustig. Ich hatte mich schon gewundert warum das SW ruleset nicht bei den gängigen online Vertreibern verfügbar war. Hier ist also die Antwort. Auf der Seite sehe ich bereits viele bekannte Gesichter aus meiner aktiven FG Zeit. Jetzt muss ich wohl zuschlagen.
     
  10. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Aus dem Pinnacle-Forum von den Leuten von Fantasy-Grounds zur Frage "Was braucht man denn, um SW über Fantasy Grounds zu spielen?":
    Daher auch die Bündel-Angebote mit Full License und mehreren Lite Licenses - Für Spielleiter und mehrere Spieler. Das eigentliche Regelsystem kommt mit dem Ruleset hinzu (und optische Gimmicks: bei SW ist hier z.B. kartenbasierte Initiative graphisch unterstützt).


    Mehr zur praktischen Anwendung findet sich in der Savagepedia: savagepedia » Fantasy Grounds
     
  11. diskdusk

    diskdusk Welpe

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Und wieviel kostet der ganze Spaß eigentlich? Einmalpreis oder monatliche Gebühr? Muss man sich die Settings einzeln dazu kaufen, und um wieviel Geld? Das wär für mich noch interessant. Und eine "Demo" wär auch nett, oder zumindest Screenshots.
     
  12. Gringo

    Gringo Ghul

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Hier die Fantasy Grounds Preise und es ist ein einmaliger Betrag - keine Monatsgebühren.

    SW Ruleset kostet 12$ und ist hier erhältlich

    Mehr braucht man nicht für eigene Spiele. Module kann man noch dazu erwerben.
     
  13. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Wie aufwendig ist denn Deiner Erfahrung nach das Aufsetzen der Software bis alles korrekt konfiguriert ist und man prinzipiell spielen könnte?

    Hast Du damit schon mal komplett selbst erstellte Szenarien geleitet? Wie hoch ist da der Aufwand (möglichst im Vergleich zur Vorbereitungszeit von Angesicht-zu-Angesicht-Pen&Paper-Rollenspielrunden)?

    Ich bin IMMER zeitlich knapp. - Wenn ich aber hier eine Möglichkeit hätte auch mal quer über das Land verteilte Savages im Spiel zu erleben, dann ist das schon geeignet mich neugierig zu machen. - Jedoch ist die Zeit die kritische Größe (die Lizenzkosten sind ja im Rahmen dessen, was man sich ein Grundregelwerk inzwischen bei den meisten Rollenspielen auch schon kosten lassen muß, somit weniger das Problem).
     
  14. Gringo

    Gringo Ghul

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Im Prinzip ist die Software schnell konfiguriert, worausgesetzt dass man ein wenig Ahnung von Routern hat (und natürlich Zugang zu dem Router). Früher war es zumindest so, dass man 2 ports (auch UDP - oder wie die Dinger heissen) auf dem Router öffnen muss um hosten zu können. Das hat vielen Leuten Probleme bereitet, besonders wie im meinem Fall. Wir haben im Haus einen Zentralen Router für alle Wohnungen und bis ich den HighTechRouter umgeleitet hatte dauerte viiiiiieeeele Stunden. Wenn man zuhause sein Router hat und ein wenig Ahnung, sollte es kein Problem geben. Im Forum von FG sind Anleitungen zu gängigen Routern.

    Konfiguration der Benutzerüberfläche des Meisters und der Spieler SOLLTE etwas Zeit dauern um nachher die Zeit im Spiel zu beschleunigen. Man kann Macro´s aufsetzen, z.B. für Kampfactions (basic attack, wild attack, aim, called shot etc.) die dann einfach der Knopfdruck oder F-Taste aktiviert werden. Die Zeit sollte man sich unbedingt nehmen. Besonders der Meister sollte dies gründlich machen. Dafür braucht man es nur 1x zu machen und kann seine Konfiguration der einzelnen Spielgruppen speichern.

    Ich habe immer selbst erstellte Abenteuer erstellt. Hilfe dabei war ein tool (erste Generation der Software) das über XML dateien die Infos in FG geladen haben. Sonst heisst es ne menge copy/paste. Der Aufwand ist grösser als im A zu A PnP, zumindest wenn man es ordentlich macht. Nette Bilder müssen gefunden werden, die wichtigen NSCs eingetippt werden und gerne beschreibende Texte um im Spiel, nicht unmengen Tippen zu müssen. Wenn man allerdings seine Abenteuer eh weitläufig zu Papir bringt, ist die Vorbereitungszeit ertragbar. Obwohl es Zeit her ist, erinner ich mich, das ich manchmal einfach FG als Vorbeireitungswerkzeug benutzt habe. Das hat dann garnicht so lange gedauert, obwohl es dann den anderen Weg (zu Papir bringen) umständlich ist.

    Meine Antwort bezieht sich auf die erste Version und ich weis nicht on es schon bessere Tools gibt. Ausserdem ist es echt ne weile her.
     
  15. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Fantasy Grounds für Savage Worlds

    Hier mal ein Update für alle an Fantasy Grounds interessierten Savages:

    Es gibt von einem neuen Savage-Worlds-Lizenznehmer, White Haired Man, ein Abenteuer-Modul für Fantasy Grounds:

    KS01-SW Well Met in Kith'takharos (Fantasy Grounds II Adventure Module for Savage Worlds)

    [​IMG]

    Das Kampagnen-Setting von White Haired Man mit dem (schon allein ob des unmotivierten Apostrophs dubios wirkenden) Namen Kith'takharos findet man HIER beschrieben. - Wirkt auf mich etwas lahm und nicht gerade besonders Savage.

    Auf jeden Fall hat man mit diesem Lizenzanbieter Originalmaterial nur für das Savage-Worlds-Spielen via Fantasy Grounds zur Verfügung. - Vielleicht schaut sich das ja ein Interessierter mal an. Das Modul kostet unter 5 Euro.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Chanbara-Samurai-Fantasy für Savage Worlds? Savage Worlds 31. Mai 2014
Savage Worlds - Fantasy Savage Worlds 17. März 2011
Fantasy Grounds Rund um Rollenspiele 28. November 2009
[Necropolis] Ground Hog Savage Worlds 29. August 2009
Savage Warhammer Fantasy Savage Worlds 23. Juli 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden