Die SPIEL (Skar vor Ort)

Ardettes

Beziehungsweise Vergeben.
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Hm, was den Gammellook angeht, so sehe ich kaum Potential bei den Händlern etwas dagegen tun zu können. Dazu müssten die Verkaufzahlen besser, der Konkurrenzkampf geringer und die Standkosten niedriger sein. So wie es derzeit aussieht, hat die Messe für die Händler kaum noch Marketingwert und die Einnahmen von 2-3 von 4 Tagen gehen drauf um die Messekosten (Stand, Verpflegung, Anreise, Personal usw.) zu bezahlen. Die Leute lassen sich eben alles gerne zeigen und erklären und gucken dann bei Amazon und Co. ob es die Sachen dort 5 Euro günstiger gibt.
Interessanterweiße hat hier die Wiener Spielemesse einen ganz anderen Ansatz:

Es gibt keinen Verkauf auf dieser Messe. Und kann es einem Verlag nicht egal sein, ob er sein Produkt auf einer Messe oder über den (Online-)Handel an den Mann bringt?

Klar, Händler sind daher auf der Wiener Spielemesse kaum vertreten. Die gehen mir dort aber auch nicht ab. Ich will ja ein Spiel kennenlernen. Und da sollte mir doch der Verlag am besten helfen.

(Ja, die Wiener Spielemesse mit der SPIEL zu vergleichen hinkt. Na und?)
 

Scaldor

Forentrommlertroll
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Wie viele Aussteller und Besucher hat die Wiener Spielemesse denn so?

Vielleicht lohnt sich ja eines schönen Jahres mal die Fahrt zu ihr. :D
 

Abanasinia

GF Prometheus Games
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

@Ardettes
Meine Aussage bezieht sich auf Händler, nicht auf Verlage. Das Problem ist aber mehr oder weniger gleich: Der Direktverkauf bringt wesentlich mehr Gewinn und man hat die Chance zumindest die Messekosten wieder rauszuholen.
 

Ardettes

Beziehungsweise Vergeben.
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

www.spielefest.at schrieb:
2007 waren es 72.000 an drei Tagen, wobei Familien 2/3 unserer Besucher ausmachen, der Kinderanteil beträgt ca. 50% aller unserer Besucher.


Mist... Als ich die Infos rausgesucht hab, hab ich mitgekriegt, das dieses Wochenende die Messe war. Dachte die wäre später im Jahr...

Aussteller-anzahl konnt ich auf die Schnelle nicht finden. Reiche ich gerne nach, sobald ich das finde.
 

Manny

Relikt
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Hmh. Ende November klingt schon irgendwie verlockend. Mal sehen, ob sich ein Trip in den 22-igsten ausgeht.
 

Ardettes

Beziehungsweise Vergeben.
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Hey das wäre toll Manny. Da könnte man sich bei einem Stolichnaya über den Weg laufen.

Wegen der Ausstelleranzahl: Auch nach mehrmaligem Durchsuchen der Seite konnte ich diese leider nicht ausfindig machen. Mal sehen, ob die anderswo zu finden ist.
 
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Die SPIEL, ja die gesamte Spieleszene kränkelt!
....
Der Gammellook nimmt weiter zu. Zwar ist wie gesagt die SPIEL weiterhin eine wertvolle Veranstaltung, aber hier der Gesamteindruck wertet sich deutlich ab. Irgendwann können wir hier nicht mehr von einer "Messe" sprechen.

Ich kann diesen Eindruck nicht bestätigen. Dieses Jahr im Gegensatz zum letzten Jahr war wieder mehr P&P und weniger LARP. Allerdings kann ich wie jedes Jahr den 'Gammellook' der RPG Spieler bestätigen - die meisten scheinen sich als Repräsentanten der jeweiligen Monsterhandbücher zu verstehen.
 
?

-

Guest
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Ich kann diesen Eindruck nicht bestätigen. Dieses Jahr im Gegensatz zum letzten Jahr war wieder mehr P&P und weniger LARP. Allerdings kann ich wie jedes Jahr den 'Gammellook' der RPG Spieler bestätigen - die meisten scheinen sich als Repräsentanten der jeweiligen Monsterhandbücher zu verstehen.

Dieser Punkt ist ja nichts neues, aber immer wieder ein müffelndes Thema. Abgrenzung durch Unästhetik und hohen Ekelfaktor ist halt schon was feines, anders kann ich mir diese Hygiene-, Frisör- und anständige Bekleidungs-Allergie einer hohen Anzahl der Rollenspieler nicht erklären.
 

Grosi

Redakteur Prometheus Games
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

vielleicht hab ich das falsche Umfeld, rollenspielerisch gesehen ^^
aber wo kommen die Gammler eigentlich her, ich kenne in meinen Bekanntenkreis, nur 2 Beispiele und wenn ich bedenke wieviele RPler ich kenne, sind das wenige ^^

Doch auf Cons begegnet man auch immer wieder Leuten, wo meine Nase mir sagt, das ein Platz an der gegenüberligenden Ecke des Tisches genau richtig wäre, vielleicht sogar an einen ganz anderen Tisch.

Damit mein ich jetzt nichtmal morgens am 2. Tag auf der Con, das man da vll mal müffelt ist imho leider nicht zu vermeiden, da oft kaum mehr Hygiene als ne Deo Dusche und Zähneputzen drin ist. Sondern Leute die praktisch schon ungewaschen antanzen.

Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass es wirklich soviele sind, die so drauf sind. Wahrscheinlich bleibt das einfach besser im Kopf ^^.
Bin einfach mal in Gedanken die Besucher der King Con durchgegangen(Bei der Spiel ist der Durchlauf einfach zu hoch) und ehrlich gesagt komme ich auf 2 Gestalten und auch wenn die Con nicht gut besucht war, ist dass dennoch nur ein kleiner Teil des ganzen ;)

Vll sind meine Ansprüche als Festival gestählter Metaler, aber auch einfach nicht so hoch :D
 
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Die Häufigkeit unter RPG Spielern ist deutlich höher als die in anderen Hallen gewesen. Wobei auch der Einheitslook so bestechend war. Spieler: 100kg++, Ungewaschene Jeans, ausgewaschenes T-Shirt, das cirka 1980 einen noch lesbaren Aufdruck hatte, ungepflegte Haare und Zähne. Spielerinnen: 100kg+, enge Stretchkleidung oder anders entblößende Kleidung die ein Elfen oderfeenwesen darstellen soll, die garantiert mit 14 auch gepasst hat.
Wir gelangten zur Annahme das es sich hierbei um Live-Brettspieler handelt die sehr realistisch Pöppel darstellen. :)
 

MakoChan

yumyum deluxe.
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Spielerinnen: 100kg+, enge Stretchkleidung oder anders entblößende Kleidung die ein Elfen oderfeenwesen darstellen soll, die garantiert mit 14 auch gepasst hat.

Entweder hab ich mir mittlerweile auch im echten Leben einen Filter angeeignet oder mir sind dieses Jahr wirklich nicht sooo~ viele schlecht gekleidete Damen aufgefallen. (Und ich acht da eigentlich gern drauf *g* - also auf die Kleidung allgemein, nicht ob sie jetzt schlecht gekleidet sind ;))), bzw. die, die ich so gesehen hab, waren - bis auf ein paar ausnahmen natürlich, aber die gibts immer - auch für ihre Statur immer äußerst angenehm gekleidet. Oo

Damit mein ich jetzt nichtmal morgens am 2. Tag auf der Con, das man da vll mal müffelt ist imho leider nicht zu vermeiden, da oft kaum mehr Hygiene als ne Deo Dusche und Zähneputzen drin ist. Sondern Leute die praktisch schon ungewaschen antanzen.

Die Ausrede zählt jetzt aber nicht. ;) Wenn man sich die Zähne an nem Waschbecken putzen kann, dann kann man auch soweit denken und nen Waschlappen, Seife, Duschzeug und anderes, was man so bevorzugt, einpacken. Da versteh ich noch eher die, die nen halben Tag im Auto saßen und deswegen ein bisschen meh sind, aber wenn man irgendwo übernachtet, hat man doch Zugriff auf fließend Wasser... und so. Nur mal so angemerkt... ;)
 
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Entweder hab ich mir mittlerweile auch im echten Leben einen Filter angeeignet

Nach einer Weile blendet man es aus...aber wir haben im Innenhof immer Kaffeepause gemacht und dort sammeln sich die ganzen Raucher aus der Halle 6. Mit einer Kaffeetasse und Kuchen hat man dann auch die Muße sich die versammelten Herren & Damen in Ruhe anzusehen.:)
 

MakoChan

yumyum deluxe.
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Nach einer Weile blendet man es aus...aber wir haben im Innenhof immer Kaffeepause gemacht und dort sammeln sich die ganzen Raucher aus der Halle 6. Mit einer Kaffeetasse und Kuchen hat man dann auch die Muße sich die versammelten Herren & Damen in Ruhe anzusehen.:)

Na okay, im Innenhof war ich - bis auf einmal ganz kurz - gar nicht ;) Hmm.. da könnte man natürlich eine ganz neue Theorie bezüglich "Rauchen und..." aufstellen ;)
aber in den Hallen sind mir echt keine schlecht aussehenden damen aufgefallen. Oo
 

Sworddancer

Hârniac
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Was die von Skar hier geforderte Verpflechtung der Spielebereiche angeht, und das Schaffen einer umfassenden Spieleszene ohne Mauern, wollte ich schon vor einiger Zeit in einem anderen Thema darauf hinaus:
http://www.blutschwerter.de/f91-run...rpg-stirbt-aus-wiederbelebungsstrategien.html
Leider hat sich die Diskussion in diesem Thema dann nur um Rollenspiele und Einsteigerrollenspiele gedreht, ohne über den Tellerrand zu schauen. Ach ja, und sich gegenseitig anegiftet wurde auch.
Insgesamt ist meines erachtens leider wenig erhellendes dabei heraus gekommen.


Was den Look der Messe, und besonders der Halle 6 angeht, kann ich Skar nur beipflichten.
Wobei ich das keinesfalls am Publikum festmachen würde - zumindest nicht nur.
Ich finde vielmehr die Art und Weise, in der sich viele Händler präsentieren, sehr bedauerlich.
Da werden oft lieblos nur ein paar Plastikkisten auf Tapeziertischen aufgebaut.
OK, wir sind noch nicht bei Banenenkisten voll Ware auf weiteren Banenenkisten stehend angekommen, aber allzuweit davon entfernt sieht es stellenweise nicht aus! Die Halle 6 sieht aus wie ein Ramsch-Basar.
Nur die wenigsten Standinhaber haben da ein professionelles Regel- und Standsystem, die meisten gestalten ihren Stand nicht einmal annähernd professionell.
Ich war dieses und letztes Jahr nicht auf der Messe, aber in den Jahren davor. Und das Bild in Halle 6 verschlechterte sich stetig. Wenn ich mich also an meinen letzten Besuch erinnere, und mir nun eine konsequente Weiterentwicklung vorstelle, kommt mir das kalte Grausen.

Ich glaube einer Änderung der Situation wäre schon ein guter Schritt entgegen gegangen, wenn man endlich wieder etwas an der Präsentation der Halle 6 arbeiten würde.


Sind da Zweckgemeinschaften von Verlagen, Händlern, und Vereinen denkbar?


Gruß,

Timo
 

Sworddancer

Hârniac
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Denke ich auch.
Trotzdem habe ich es mal geschrieben.

Leider haben ja Verlage und Händler eher schon eine Konkurrenzstellung - zumindest auf der Messe.
Da verkaufen nämlich die Verlage die schönen Neuheiten, welche die Händler gern verkaufen würden. Möglicherweise auch mit Rabatt.
Besonders schlimm ist es, wenn die Neuheiten erst gar nicht an Händler ausgeliefert werden, sondern erstmal direkt auf der Messe verkauft werden. Zumindest für die Händler, die in der Nähe ansässig sind, ist dies schlimm. Für die Verlage auf der Messe überlebensnotwendig - schließlich müssen die Standkosten rein.

Irgendwo nebenan stehen die Vereine. Oft enthusiastisch am Ball - aber leider ohne Mittel, entsprechend aufzutreten. Und seitens der verlage und Händler oft allein gelassen, wenn es darum geht, sie zu unterstützen, damit sie sich ein entsprechendes Auftreten leisten könnten.

Manch Händler - vor allem ortsansässig, würde sich sicher darüber freuen, wenn die Verlage eine etwas andere Politik verfolgen würden. Nämlich die, dass nicht die Verlage groß auftreten, sondern den Händlern den Abverkauf überlassen. Das KANN jedoch gar nicht funktionieren, aus folgenden (teils zuvor erwähnten) Gründen:
* Händlerstände sehen oft aus wie Basartische
* Verlagsmitarbeiter können (hoffentlich) am kompetentesten auf Anfragen antworten
* Auf Händlerständen sind die Verlagsprodukte nur einige unter vielen, und somit die Präsenz eher gering
* Verkaufen zum empf. VK (oder leicht rabattiert) bringt den verlagen in den heutigen Zeiten das nötige extra bißchen Umsatz. Hoffentlich.
* Verlage sind auch da, um Geschäftsbeziehungen neu zu gründen, und dabei KÖNNEN sie sich gar nicht vertreten lassen.


Eine schöne Zusammenarbeit - zumindest im Ansatz - habe ich damals auf der RPC in Münster erlebt.
Ich bin damals mit meinem Kumpel und Ex-Kollegen Dirk Remmecke zur RPC gefahren, um ihn mit seinem Anime Virtual Stand zu unterstützen. Und eben jener stand zur Untermiete auf der Ecke der Fläche, welche die Blutschwerter nutzten. Direkt vor dem Pegasus-Stand.
Nur leider sah der Pegasus-Stand wenig repräsentativ aus - sondern vielmehr nach Basar-Tappeziertisch-Ambiente. War das vor 2 oder 3 Jahren? War es nicht sogar die erste RPC?
Keine Ahnung, wie sich seitdem die Zusammenarbeit - auch bei anderen Vereinen - entwickelt hat.
Wünschenswert wäre eine positive Entwicklung für die Vereine auf jeden Fall.
Vielleicht auch bitter notwendig. Denn die Vereine ziehen den nötigen Support auf, den sich Verlage zeitlich schon gar nicht leisten können!
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Die SPIEL (Skar vor Ort)

Eine schöne Zusammenarbeit - zumindest im Ansatz - habe ich damals auf der RPC in Münster erlebt.
Ich bin damals mit meinem Kumpel und Ex-Kollegen Dirk Remmecke zur RPC gefahren, um ihn mit seinem Anime Virtual Stand zu unterstützen. Und eben jener stand zur Untermiete auf der Ecke der Fläche, welche die Blutschwerter nutzten. Direkt vor dem Pegasus-Stand.
Ja, Skar hats möglich gemacht.^^

Nur leider sah der Pegasus-Stand wenig repräsentativ aus - sondern vielmehr nach Basar-Tappeziertisch-Ambiente. War das vor 2 oder 3 Jahren? War es nicht sogar die erste RPC?
Das war die erste gewesen (April 2007) und halt ein Versuch. Da hat sich ja zum letzten Mal extrem viel getan(!).

Keine Ahnung, wie sich seitdem die Zusammenarbeit - auch bei anderen Vereinen - entwickelt hat.
Wünschenswert wäre eine positive Entwicklung für die Vereine auf jeden Fall.
Vielleicht auch bitter notwendig. Denn die Vereine ziehen den nötigen Support auf, den sich Verlage zeitlich schon gar nicht leisten können!
Es gibt die Aktion Fandom, bei der sich nichtkommerzielle Organisationen um kostenlose Präsentationsfläche bemühen können. Role Play Convention: Fandom
Letztes Mal bekam dort jeder Bewerber seinen Platz.
Der Weg ist frei. Das Hobby darf angreifen.
Und vor allen Dingen: Weitersagen!!

So gut wie jedes Hobby leidet heutzutage unter "Mitglieder"schwund. Hier kann der Liebhaber der fantastischen Literatur den Besuchern das Lesen ans Herz legen. Hier kann man sein Heartbreaker-Rollenspiel vorstellen. Man kann für Larp-Gewandungen begeistern oder eine Lanze für Zinn-Miniaturen brechen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Sehr gerne sehen wir nicht nur reine Bewerbungen eines Hobbyprodukts, sondern Aktionen, die das dort vorhandene gemischte Publikum begeistern sollen.
 
Oben Unten