Verlage/Händler Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Arven

Ex-CCG-Produzent
Manche Tage enden mit einer Überraschung. So auch gestern, als aus mehr oder weniger heiterem Himmel mich eine Nachricht erreichte, die mittlerweile auch offiziell zu lesen ist:

RPGNow and DriveThruRPG Merge

Atlanta, GA, Thursday, October 25, 2006 — RPGNow and DriveThruRPG announced today that the two leaders in the digital delivery of electronic roleplaying games have merged together to form a new company called OneBookShelf.

OneBookShelf will continue to operate both the RPGNow and DriveThru websites while a new, fully integrated site is developed that will replace the existing sites. Publishers and titles that were once exclusive to one site will now conveniently be displayed on both sites so rpg fans can find all of their favorite titles on their preferred site.

Steve Wieck explained DriveThruRPG’s desire to merge, “Our goal from day one has been to offer consumers their choice of any roleplaying game ever published available for instant download 24/7 world-wide. We will be able to meet that goal sooner by combining forces with RPGNow.”

The merger is being treated as a merger of equals with all employees and owners of both companies carrying on with the new OneBookShelf company. DriveThru’s latest digital delivery site DriveThruComics is also now part of OneBookShelf.

“The focus of the merger is providing the best experience for rpg fans. Combined with DriveThruRPG, we will now offer consumers over 9,000 titles from over 500 different publishers. Many of the titles have never been available in print or are no longer available in print,” said James Mathe at RPGNow.

Both RPGNow and DriveThru will be down for a few hours tomorrow as the content of the sites is cross-listed.

OneBookShelf also announced that it has formed partnerships with the two largest rpg community sites, RPGnet and EN World to operate download stores connected to those community sites. Fans can support their favorite community site by purchasing from the new EN World and RPGnet download stores.

Shannon Appelcline of RPGnet said :"I think it's great for the rpg community that RPGNow and DriveThruRPG are joining forces. Once the new RPGnet download store is unveiled, it will give the RPGnet community even more convenient access to instantly get the best top brand and indie rpg titles available, while supporting RPGnet at the same time".

Russ Morrissey, owner of EN World described the new partnership with OneBookShelf: “This is a winning situation for everyone involved - customers, publishers, OneBookShelf and EN World. We should have done this years ago! Now EN World's members can support their favourite publishers and EN World at the same time! And EN World can support those publishers without worrying about who's buying what where. In addition, we at EN World get to concentrate on what we do best - D&D news, and a fun community.

“EN World has been a fundamental part of growing the RPG PDF industry from the outset, as a great source of information and reviews for the customers and a fantastic source of marketing for the publishers. We've decided to partner with OneBookShelf for the operation of the EN World download store because they can provide our community more title choices, from Wizards of the Coast to EN Publishing, to the newest independent publishers, and they can provide the level of customer support to which we feel this wonderful community is entitled."

“We are in discussion with more potential partners as well,” said James Mathe of OneBookShelf. “Our goal is to allow all publishers to load their titles with us and be assured that they are reaching every corner of the rpg community world-wide. Publishers can devote their time to creating great content and communicating with their fans.”

One consequence of the affiliate stores is that the RPGNow site which had been divided into a main site and an RPGEdge site devoted to small press rpgs will now combine all publishers into a single RPGNow site.

Jetzt gehen also die beiden größten Anbieter von PDFs weltweit zusammen, bilden quasi ein "Microsoft" der Spieleindustrie (zumindest was diesen Vertriebsweg angeht, ich weiss, dass der Vergleich schwer hinkt).

Klar, dass ich das aus meiner Sicht mit gemischten Gefühlen sehe, zumal Steve Wieck schon damit begonnen hat, über den Konditionenwettbewerb andere Anbieter aus dem Markt zu drängen (das wäre dann meine Wenigkeit ;-)).

Was haltet ihr von dieser Entwicklung?
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Scheiße!

So stirbt die Konkurrenz und man hat nicht mehr die Wahl. Vor allem wird so eine unterschiedliche Preispolitik, unterschiedliche Sortimentpolitik und unterschiedliche Kundenfreundlichkeit (RPGnow war immer schon mein Favorit eben wegen der Kundenfreundlichkeit) übergebügelt.

Man wird sich auf dem niedrigsten gemeinsamen Niveau treffen, dort werden alle schlechten Eigenschaften von beiden gemeinsam wiederzufinden sein und keine gute. Vor allem befürchte ich, daß das unsägliche "Watermarking" sich nun wie die Pest auch auf die bislang davon verschonten Angebote von RPGnow erstrecken wird.

Scheiße!
 

amarillyon

Methusalem
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Ich kann nicht einschätzen, wie großm der Markt für RPG-Pdfs wirklich ist.

Und somit auch nicht sagen, ob diese "Fusion" aus Wettbewerbs-Problemen oder genau dem Gegenteil entspringt.

Das Problem bei PDFs ist afaik, das die Verlage noch weitgehend die Preisgestaltung bestimmen.
Und diese sind (diwe Gründe sind vielfältig) noch nicht bereit, sich intensiv aud diesen Markt einzulassen.
Das sieht man daran, das (sehr) oft die Preise für dein Pdf nur (sehr) wenige Euros unter dem für die gedruckte Ausgabe liegen.
Man versucht also, mit den diditalen Versionen sehr viel größere Margen zu erzielen bzw. will mit den Pdfs das eigentliche Hauptgeschäft nicht gefährden.

Sollte das so bleiben, glaube ich nicht das die Spieler in absehbarer Zeit den Pdfs den Vorzug geben werden.

Auch E-Books haben sich (bisher) nicht richtig durchsetzen können.


Und auch wenn wir (als Rollenspieler) jetzt vor dem "neuen Monopolisten" warnen, ist der Markt von RPG-Pdfs doch (im Vergleich zu anderen -> siehe Microsoft) doch ein eng begrenzter und arg absehbarer.

Und es zeigt, das RPGnow und DriveThrough keine "Fanprojekte" sind, sondern knallharte Bussines-Vertreter.


Aber durch diese Fusion kann auch Positives erwachsen.
Bündelt man die Kräfte der beiden großen Anbieter, können diese den Markt vielleicht viel besser/schneller etablieren.

Und wer weiß, vielleicht gelingt es dann einem "neuen" Mitbewerber, sich auf diesem Markt dann durch bessere Konditionen/Preise/Produkte gegen den "Kollos" durchzusetzen.

Bedenket, das weder Microsoft noch Google die ersten ihrer Art waren.
Sie haben sich "nur" durchgesetzt....
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Hmmmm... so weit ich das auf der anderen seite gehört habe, ist es mehr eine sache der finanzlage, aber das sind nur gerüchte...
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Und es zeigt, das RPGnow und DriveThrough keine "Fanprojekte" sind, sondern knallharte Bussines-Vertreter.

Aber durch diese Fusion kann auch Positives erwachsen.
Bündelt man die Kräfte der beiden großen Anbieter, können diese den Markt vielleicht viel besser/schneller etablieren.
Das daraus NICHTS Positives erwächst, wenn RPGnow, ENWorld und DTRPG zusammengehen, das sieht man daran, daß sich die bisherigen "Platinum"-Anbieter von Kauf-PDFs durch die - wie ich auch finde - unverschämten Konditionen für Anbieter aus diesem Merger-Laden gedrängt sehen.

Hier mal ein diesbezüglicher Beitrag von den WorldWorks-Leuten, deren Produkte ich immer gerne (und gerne bei RPGnow) gekauft habe. Der zeigt deutlich, wohin sich das Ganze derzeit entwickelt.

Für mich als Kunden fängt nun das Herumgeklicke, das jeweils separate Aufsuchen von einzelnen Hersteller-Online-PDF-Shops an, wenn ich die Produkte bekommen möchte, die ich früher bei RPGnow an EINEM Ort bekommen habe.

Das und die Tatsache, daß so manche kleineren Anbieter nun ihr PDF-Angebot vollständig EINGESTELLT haben, weil sie selbst keinen eigenen Shop unterhalten können oder wollen, und die Anbieterkonditionen, die ihnen der Merger-Shop auferlegt, nicht akzeptabel sind, das finde ich schon eine jetzt schon merkliche Verschlechterung aufgrund des Mergers.
 

Bombshell

Halbgott
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Hallo,

Allerdings ist e23 rein Steve Jackson ausgerichtet...

Hm folgende Liste sieht für mich so aus als würde sie deine Behauptung wiederlegen.

01 Games (102)
Digital Alchemy (2)
Misfit Studios (25)
12 to Midnight (28)
Dog House Rules (8)
Mystic Ages Online (1)
aethereal FORGE (2)
Eden Studios (1)
Plain Brown Wrapper Games (5)
Affiliates RPG (2)
Expeditious Retreat Press (97)
Postmortem Studios (22)
Alter Ego Software (8)
Fiery Dragon Productions (16)
Ronin Arts (381)
Arc Dream (5)
Goodman Games (78)
RPG Objects (11)
Atarashi Games (1)
Heliograph, Inc. (1)
Silven Publishing (22)
Atlas Games (67)
ID Adventures (23)
Snarling Badger Games (2)
Atomic Sock Monkey Press (9)
Ivanhoe Unbound (1)
Steve Jackson Games (195)
Basic Action Games (6)
Khepera Publishing (7)
Sword's Edge Publishing (23)
Bastion Press (13)
Ki Ryn Studios (9)
Tabletop Adventures (10)
Battlefield Press, Inc. (2)
Loren Wiseman (2)
The CaBil (2)
BTRC (25)
Louis Porter, Jr. Design (90)
TPK Productions (3)
ComStar Media (36)
Majestic Twelve Games (8)
Valent Games (10)
Daemornia Studios (4)
Marcus Rowland (5)

MfG

Stefan

P.S: Kann man die automatischen Smilies irgendwie unterdrücken?

Edit by Hoffi: ausgeschaltet. ^^
 

Arven

Ex-CCG-Produzent
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

2007 wird interessant werden. Wir haben einen Ansatzpunkt gefunden, um sinnvoll auch auf dem amerikanischen Markt präsent zu sein. Mehr dazu kann ich allerdings erst im Januar verlauten lassen.

Die Stimmung bei den Herstellern ist schon interessant - der Markt ist auf jeden Fall in Bewegung :D.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Warum nicht Klartext? (Hervorhebungen von mir.)

www.fantasy-download.eu schrieb:
Dear Partners (and potential partners)!

The merger of RPGNow and DTRPG to us is a clear attempt to monopolize a growing market. As an economist I know that any monopoly leads to a disadvantageous imbalance in the market - in the end leading to one party dictating prices and reducing rents (royalties in this case) for everybody but the monopolist himself.

We believe that there should be more than "OneBookShelf" and that there should be choice - for both customers and publishers alike.

While we do understand that some publishers feel a need to go exclusive with the newly dominant market leader in order to preserve their much needed cash flow, we feel obliged to offer an alternative:

As of December 1st we offer any existing and future partner offering his (or her for that matter ;-)) high quality pdf RPG products on www.fantasy-download.eu a royalty of the original 70% of net sales PLUS the 7% European VAT on top of that.

In other words: We claim 23% of sales, while you as the publisher get to keep 77% after reduction of VAT.

This of course is without you going exclusive with us: While we offer a five-language shop and European payment systems, we strongly believe that you should also be listed at quality US platforms like e23 or Paizo.

This offer stands for any partner joining us until December 1st - please contact me directly at [email protected].

Arne Reuter
Owner and Managing Director

PHOENIX Interactive GmbH is an Internet Consultancy and Service Company based in Muenster, Germany. Apart from small and medium-sized business clients in a diverse range of industries, the company has in the past organized and conducted events for gaming companies like Alderac Entertainment Group, Fantasy Flight Games and others.
Und wie sieht das mit Partnern aus, die nach dem 01. Dezember 2006 ankommen?

Zum Vergleich dazu aus dem OneBookShelf-Licence Agreement:
exclusive license schrieb:
2. ROYALTIES.
(a) OBS shall pay to Publisher a seventy percent (70%) royalty on the sales of Licensed Products for
which Publisher submitted the Product to OBS in a suitable format electronic file. PDF, DOC and MP3
formats (or ZIP files containing such formats)
are explicitly suitable for OBS’s use, other file formats are
subject to OBS’s approval.
(b) OBS shall pay to Publisher a sixty percent (60%) royalty on the sales of Licensed Products for which
Publisher submitted the Product to OBS as a hardcopy printed book suitable for OBS to scan and produce
a digital file version.

(c) OBS shall make payment on the 15th of each month based on sales for the prior calendar month. If the
total payment amount due is less than one-hundred ($100) dollars (hereinafter “Minimum Payment”) then
OBS may accrue the amount due to the following month's amount due instead of making payment. OBS
shall offer Publisher the option of being paid via electronic payment service (as one example, Paypal) in
lieu of check and if Publisher elects such electronic payment option then OBS shall waive the Minimum
Payment and Publisher’s payment shall be reduced by the actual costs of such electronic payment service.
OBS may modify the Minimum Payment amount by providing Publisher thirty (30) days notice of such
change.
(d) There shall be no deductions from the royalties owed for taxes, tariffs, affiliate fees or advertising,
which may be incurred or paid by OBS, except that sales tax assessed on sales shall not constitute part of
the sales price for computation of royalties.
Sales resulting in consumer refunds, chargebacks or fraud
shall not earn royalties.
(e) Royalties shall be computed and paid in US Dollars by check to the Publisher’s address or by
electronic payment to Publisher’s e-mail address of choice.
Und im Vergleich dazu die nichtexlusive:
non-exclusive license schrieb:
2. ROYALTIES.
(a) OBS shall pay to Publisher a sixty-five percent (65%) royalty on the sales of Licensed
Products for which Publisher submitted the Product to OBS in a suitable format electronic file.
PDF, DOC and MP3 formats (or ZIP files containing such formats) are explicitly suitable for
OBS’s use, other file formats are subject to OBS’s approval.
(b) OBS shall pay to Publisher a fifty-five percent (55%) royalty on the sales of Licensed
Products for which Publisher submitted the Product to OBS as a hardcopy printed book suitable
for OBS to scan and produce a digital file version.

Hinsichtlich der ausbezahlten Anteile am Verkaufserlös ist diese Diskussion interessant:
http://www.treasuretables.org/2006/10/onebookshelf-rates-and-pdf-prices

Dieser Aspekt wurde - meiner Meinung nach - auf der RPG.net-Forendiskussion dazu zu oberflächlich behandelt.



So interessant für einen Anbieter/Verlag die obigen Zitate vielleicht sein mögen, mein Eindruck ist der, daß insbesondere der "Code of Conduct", der zwar nicht direkt harter Vertragsbestandteil ist, der aber das gemeinsame Geschäftsgebaren von Anbieter/Verlag und OneBookShelf regeln soll, für eine ganze Reihe an Einstellungen der Zusammenarbeit von Anbietern mit RPGnow/DTRPG verantwortlich ist.

Die relevante, meinem Eindruck nach am meisten kritisierte Passage ist die Folgende:
OneBookShelf Code of Conduct schrieb:
Release schedule: We expect that if you put together a product you wish to sell at OBS, that you
release that product on the OBS website within 24 hours of releasing it elsewhere.
This is meant
to prevent regular customers from storming a publisher’s website just because they cannot
purchase the product from OBS at the given time. We find this tactic to be an unfair way of
siphoning off our customers that OBS acquired for you and forcing those customers to buy new
releases elsewhere. Please allow the customers to choose where they wish to buy your product
from so they have the best shopping experience.
Dieser Passus soll die gerade für kleine und sehr kleine Verlage mit eigenständigem PDF-Angebot ihrer Produkte auf ihrer eigenen Webseite lukrative Praxis eindämmen, daß diese Kleinverlage ihre neuen Produkte erst einmal ein paar Wochen NUR auf ihrer eigenen Homepage anbieten, so daß sie für diese Zeit von den Frühkäufern ihre 100% einstreichen können, und dann erst die Produkte, wenn der erste Ansturm darauf mal abgeebbt ist, auf RPGnow/DTRPG anbieten, wo sie von den Verkäufen an die "Spätkäufer" eben nur noch 70% oder 65% bekommen werden.

Ist es einem Verlag zu verdenken, wenn er für seine eigenen PDF-Produkte einen eigenen PDF-Shop auf seiner Verlags-Homepage unterhält, um ein wenig mehr (mageren!) Profit zu machen?

Ich finde, NEIN!

Gerade die DIREKTEINNAHMEN aus den direkten Verkäufen an die Frühkäufer machen für kleine Verlage den Unterschied zwischen schwarzen und roten Zahlen aus.

Wenn nun ein solcher "Code of Conduct", also eine Verhaltensregel, festlegt, daß binnen 24 Stunden nach Veröffentlichung eines neuen Produkts dieses gefälligst auf OneBookShelf zu sein hat, dann ist das m.E. ein direkter Angriff auf die Profite der Verlage.

Ich fand diese RPG.net-Forendiskussion zum "Code of Conduct" ziemlich interessant.




Nun bin ich aber mal neugierig?


Wie geht Fantasy-Download.eu mit dieser Verlagspraxis um?
Habt Ihr vor die Verlage so, wie sie es bisher praktiziert haben, weitermachen zu lassen, oder wollt ihr den Verlagen auch in ihre Veröffentlichungstermine und -medien reinreden?
 

Arven

Ex-CCG-Produzent
AW: Das neue Microsoft im PDF-Geschäft?

Wie geht Fantasy-Download.eu mit dieser Verlagspraxis um?
Habt Ihr vor die Verlage so, wie sie es bisher praktiziert haben, weitermachen zu lassen, oder wollt ihr den Verlagen auch in ihre Veröffentlichungstermine und -medien reinreden?

Ich greife ein bisschen vor, weil es Anfang Januar ein größeres Announcement geben wird.

Nicht umsonst hatte ich den Titel für diesen Thread so gewählt. Ich finde die Praktiken von OBS nicht besonders freundlich - da geht es nur noch um die Abschöpfung der Monopolistenrente.

Das Aufbauen eines PDF-Shops wie Fantasy Download ist mit Kosten verbunden, ebenso wie der Vertrieb. Dass man diese Kosten wieder hereinspielen will und vor allem die laufendne Betriebskosten hereinspielen muß, ist leicht nach zu vollziehen.

Neben diesen rein wirtschaftlichen Überlegungen geht es mir darum, das Hobby Rollenspiel zu fördern, das ich vor gut 24 Jahren begonnen habe.

Derzeit bieten wir unseren Verlagen nicht nur bessere Konditionen als OBS, wir haben auch keinerlei Knebelparagraphen. Verlage sollen bei uns das Gefühl haben, einen Partner zu haben, mit dem man langfristig zusammenarbeiten kann.

Was die Exklusiv-Angebote auf der eigenen Website angeht... ein bisschen unfair kann das gegenüber dem Händler schon sein, je nach dem, welchen Marketingaufwand er für PDFs betreibt. Aber das ist etwas, dass man unter den Partnern regeln muß. Langfristig müssen die Verträge so gestaltet sein, daß beide Seiten (über)leben können.

Bei uns gibt es derzeit keinerlei Passus, der regelt wann Produkte auf FD zu erscheinen haben und es ist auch keiner geplant.

Frohe Weihnachten!
 
Oben Unten